Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

71

Sonntag, 2. November 2008, 23:28

Gut.

Wie stellst du aber jetzt das System um ?????

Jetzt, morgen ??

Was passiert mit dem Vermögen, das verborgt ist, welchen Anteil bekommt der Verborger ???

Wer setzt wie die Preise fest, was ist was wert ????
Von mir aus schon gestern. Die Preise können momentan die gleichen bleiben, weil früher oder späte werden sich diese ohnehin einpendeln. Den Geldverleihern ist das Geld - ohne Zinsen - zurück zu zahlen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

72

Sonntag, 2. November 2008, 23:39

@Caddy

Du redest von der Umsetzung, doch hast noch immer mit keinem Wort vermittelt was du bisher verstanden hast. Die Fragen würden sich nämlich von selbst beantworten, wenn du die Tragweite der Zinskosten nur ein wenig fühlen könntest.

Weil ich aber weiß wie schimm die Gewinne durch die Zinsmechanismen sind, glaube ich auch zu wissen, dass sich die Hochfinanz den Zins nicht ohne Blutvergießen nehmen lassen wird. Österreich alleine kann da für sich wenig ausrichten. Am Tag wo wir Freigeld einführen möchten und dies verkünden, blüht uns dasselbe wie den "Schurkenstaaten" Saddams Schicksal ist ein Beweis für diese Aussage, denn nachdem er Öl auch gegen andere Währungen tauschen wollte, war es aus um seine Existenz.

Denn bei uns ist der Zins die Ölquelle der Hochfinanz.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

73

Montag, 3. November 2008, 08:21

Du redest von der Umsetzung, doch hast noch immer mit keinem Wort vermittelt was du bisher verstanden hast. Die Fragen würden sich nämlich von selbst beantworten, wenn du die Tragweite der Zinskosten nur ein wenig fühlen könntest.


Ich fühle nur eines, bei meinem fiktiven Modell mit dir bin ich auf die Pappn gefallen, ca. 50 Riesen sind im Eimer, damit habe ich auch gleich dem Weihnachtsmann geantwortet.

Aber warum um den Brei herumreden, du hast ja die Antwort schon selber gegeben, dein Modell ist nicht zu verwirklichen, denn niemand investiert in deinen Betrieb, wen er für das verborgte Geld "nichts" bekommt und dieses Geld durch die Inflation weniger Wert wird.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

74

Montag, 3. November 2008, 09:26

Warum sollte es eine Inflation geben und warum sollte sich wer Geld ausleihen und warum sollst du für Geld Zinsen verlangen, wenn du selbst gar keine Zinsen zahlen musst?

Du hast lediglich bewiesen, dass du abermals nix verstehst. Aus welchem Grund sollte jemand überhaupt zu verleihendes Geld sammeln sollen, wenn es keine Zinsen gibt, hä?

75

Montag, 3. November 2008, 09:54

Warum sollte es eine Inflation geben und warum sollte sich wer Geld ausleihen und warum sollst du für Geld Zinsen verlangen, wenn du selbst gar keine Zinsen zahlen musst?


Warum es immer wieder zu inflationären Erscheinungen kommt, ist doch klar. Eine bestimmte Ware ist am Markt so gefragt, daß die Nachfrage das Angebot übersteigt, also wird sie teurer.

Warum solltest du dir Geld ausleihen ??

Du möchtest deinen Stall vergrössern, aber es fehlt dir "Freigeld", um den Tischler/Zimmermann zu bezahlen.

Was bietest du dem Handwerker an, um an das Material zu kommen ??

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

76

Montag, 3. November 2008, 10:52

Bisher muss ich sagen, dass letztendlich nur das Klumpat immer billiger wurde, während die notwendig Dinge sich massiv verteuerten.

Warum sollte ein Bauer seinen Stall vergrößern wollen? Welchen vernünfigen Grund siehst du dahinter? Massentierhaltung hat keinen Sinn mehr.

Du fragst mich wegen Problemen im unsrigen System, die es in einem Freigeldsystem gar nicht geben kann.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

77

Montag, 3. November 2008, 13:38

Warum es immer wieder zu inflationären Erscheinungen kommt, ist doch klar. Eine bestimmte Ware ist am Markt so gefragt, daß die Nachfrage das Angebot übersteigt, also wird sie teurer.
Diese Aussage ist wieder nur der Beweis, dass Du das Geschriebene hier im Forum nicht liest. Viele Preise gehen nur auf Grund der Spekulation nach oben und hat oftmals sehr wenig mit der Nachfrage zu tun. Du wirst ja doch noch wissen, warum es gerade eine Finanzkrise gibt? :kopfkratz:

Und spekuliert wird, weil es eben Zinsgeld gibt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

derphaetonsack

unregistriert

78

Montag, 3. November 2008, 13:53

Es gibt keinen vernünftigen Grund für Kredite. Große Projekte übernimmt einfach der Geldgeber und genau so kommt dann das Geld in die Wirtschaft. Der Staat oder die Finanzhoheit (bspw. auch die EU) druckt Geld und bezahlt damit die Wohlfahrt. Jetzt funktioniert es nicht anders, nur dass halt das gedruckte oder geschaffene Geld noch zusätzlich bei privatgen Investoren verzinst ist, was uns permanent das Staatseigentum raubt.
Genau so ist es! Man druckt Geld damit Waren, Ideen, Projekte getauscht resp. finanziert werden können. Und das Geld bekommt jenen Platz dem es normalerweise dienen sollte, nämlich als reines Austauschmittel zwischen Gütern u.s.


kurze frage...geld drucken schön und gut...aber auch das ist ja mit kosten verbunden...druckerfarbe papier betriebskosten der druckerpressen etc... dass geld seine form annimmt muss ja auch finanziert werden wie soll das gehen? :kopfkratz:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

79

Montag, 3. November 2008, 14:54

Für die Verwaltung und die Herstellung des Geldes gibt es ja ohnehin die Steuern. Das System wird lediglich von der sowieso nicht zu bezahlenden Zinseslast befreit.

80

Montag, 3. November 2008, 15:07

Diese Aussage ist wieder nur der Beweis, dass Du das Geschriebene hier im Forum nicht liest


Ich lese eure Beiträge sehr genau, stelle Fragen und bekomme keine erklärende Antwort.

Warum der ASY seinen Stall vergrösser will (ist ja mein fiktives Beispiel), er will von der Milch auf Fleischwirtschaft umstellen (Freilanhaltung wie mein Steirischer Bauer) und dazu muß er den Stall vergrößern, wie bezahlt er den Zimmermann, da er das Bargeld Cash nicht hat ???

@ ASY

Wer redet von Massentierhaltung !

Ich rede davon, das du das jetzige System auf Freigeld umstellen sollst, unter der Annahme, das kein Usraeli bei uns einmaschiert, wie läuft der Handel mit unseren Nachbarn ab.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten