Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Winfried Sobottka

unregistriert

131

Sonntag, 9. November 2008, 21:29

RE: re.

dahingestellt. Es ist auch schon längst bewiesen, dass man mit operativen Eingriffen am Gehirn solche Neigungen beseitigen kann.



also ist es doch heilbar. were für eva interesant.


Um Himmels Willen! Dr. Frankenstein ist unterwegs!

Klar kann man solche "Neigungen" operativ beseitigen - indem man das Hirn in kleine Stücke schneidet, zum Beispiel.

Ich hatte gedacht, dieser Wahnsinn, der nichts mit Wissenschaftlichkeit und schon gar nicht mit vernünftiger therapie zu tun hat, sei seit den 70-gern out: Viele hatten sich hoffnungsfroh auf solche Operationen eingelassen und büßten mit schrecklichen Folgen, ohne, dass das eigentliche Problem behoben war. "Hirnverbrannt" war ein Artikel darüber betitelt, der schon vor vielen Jahren im SPIEGEL zu lesen war.

Roti, Du kannst solche Neigungen im Prinzip ebensogut mit dem Hammer beseitiegen, aber sie sind nicht hirnorganisch verankert, weshalb eine Operation eben auch Irrsinn ist, sondern tatsächlich nur erlernt! Darum gibt es dort, wo Männer keine Chancen haben, auf Frauen zu stossen (Knast, Seeleute usw.) auch stets weitaus höhere Schwulenquoten als anderswo. Jede sexuelle Spezifikation, die vom Naturschema abweicht, ist erlernt!


Dr. Roggen-wallner soll, da er ja behauptet, eine operative Behandlung sei wissenschaftlich fundiert, Quellen nennen!!!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

blackbox

unregistriert

132

Sonntag, 9. November 2008, 21:30



blackbox, Du befindest Dich nur in einem kleinen Irrtum: Pädophilie kann gar nicht angeboren sein, sie ist anerzogen (natürlich meist nicht von den Eltern!).


Darüber mag Wahnfried mit Herrn Dr. Roggen-wallner diskutieren. Zeit und Gelegenheit bekommt er noch genug dazu. :ggg: :ggg: :ggg:

Es gibt Leute, die glücklich verheiratet waren und erst im besten Mannesalter merkten, dass sie schwul sind. Sie haben sich Jahrzehnte einfach der Gesellschaft und ihren Normen angepasst, bis sie merkten, dass sie doch anders sind. Was hat das mit Erziehung zu tun? Bei Pädophilen verhält es sich nicht anders. Man kann einen Pädophilen anerziehen, dass es sich nicht gehört Kinder anzugreifen, aber ob das Wirkung zeigt, sei dahingestellt. Es ist auch schon längst bewiesen, dass man mit operativen Eingriffen am Gehirn solche Neigungen beseitigen kann.

Sehr gut, ausgezeichnet dein Wissen. Heute operieren wir den Pädophilen ihre Neigung weg, das Volk schreit juhu, morgen operieren wir den Rot -Wählern ihre Meinung auf Schwarz um und irgendwann gehen wir alle, dank operativem Eingriff bis zum umfallen Arbeiten und sind noch stolz auf unsere Einheitsmeinung. Dank solcher Trotteln wie hier blöd herumschreiben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Winfried Sobottka

unregistriert

133

Sonntag, 9. November 2008, 21:34

Sehr gut, ausgezeichnet dein Wissen. Heute operieren wir den Pädophilen ihre Neigung weg, das Volk schreit juhu, morgen operieren wir den Rot -Wählern ihre Meinung auf Schwarz um und irgendwann gehen wir alle, dank operativem Eingriff bis zum umfallen Arbeiten und sind noch stolz auf unsere Einheitsmeinung. Dank solcher Trotteln wie hier blöd herumschreiben.


Das funktioniert nicht einmal, das ist ja das Problem, was die SS-Satanisten haben. Ich möchte nicht wissen, wieviele Hirne sie schon zerstümmelt haben - von Leuten, die spurlos verschwanden und nie wieder auftauchten. Man kann sich auch leicht vorstellen, wie gern Dr. Roggen-wallner so etwas an meinem Hirn ausprobieren würde.

Winfried Sobottka

unregistriert

134

Sonntag, 9. November 2008, 21:39

und dass er diese Köstlichkeit nur naschen darf, wenn er sie wirklich liebt!

Wieso gibt es dann auch "One Night stands" ?

Irgendwie geht mir wieder "verkehrte Welt" durch den Kopf.


Höre mal, Du scheinheiliges Stück Scheiße! Du beweihräucherst Dich dauernd selbst, gibst fast nur dummes Zeug von Dir, und tust auch noch so, als ob Du nicht lesen könntest!

Ich hatte beschrieben, wie es natürlich in uns angelegt ist, das hat nichts mit dem zu tun, was in einer Gesellschaft, die solche Vollidioten wie Dich produziert, auch tatsächlich getan wird.

135

Sonntag, 9. November 2008, 21:45

Zoppo, warum glaubst Du denn die Weisheit mit Löffeln gefuttert zu haben. Sorry, aber diese arrogante Inanspruchnahme der Deutungshoheit geht mir auf den Keks.
Nur der wahre Messias leugnet seine Existenz.

136

Sonntag, 9. November 2008, 21:56

re.

.
Roti, Du kannst solche Neigungen im Prinzip ebensogut mit dem Hammer beseitiegen



soviel ich weiss, gibt es da triebhemmende medikamente.von der firma hammer.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

137

Sonntag, 9. November 2008, 22:00

Worauf es wirklich ankommt, ist folgendes:

1. Die Frau muss es aus Liebe tun, muss dem Mann auch gehören wollen.
4. Erst dann, wenn der Mann der Frau gehört, lässt sie ihn in sich eindringen und gibt sich hin.


NAch dem in uns angelegten Schema, das sollte man sich erst einmal vor Augen führen, verlassen Männer ihre Stammsippen mit Eintritt der Geschlechtsreife und besuchen solange andere Sippen, bis sie auf eine Frau stoßen, die sie mit Liebe festhält.


Höre mal zu, Du dumme Gans


und Du bist eine dumme Ziege


Du scheinheiliges Stück Scheiße!


wie es natürlich in uns angelegt ist

Und ich habe schon einmal geschrieben, dass ich der Meinung bin, dass dem Geist das Geschlecht egal ist! Somit sind wir hier gegenteiliger Meinung "in uns angelegt"!

Es ist gleich! Du hattest deine Chancen! Siehe wieder deiner jetzigen Beleidigungen, die ich zitiert habe!

138

Sonntag, 9. November 2008, 22:19

@ wi-so

warum müllst du diesen thread mit lauter off-topic beiträgen zu?

bis zu deinem ersten Beitrag lief der Thread noch in seiner Bahn, dann wars vorbei mit dem Thema!

zeig dir nochmal den Eingangs Beitrag von der Romana

Mich würde wirklich ernsthaft mal interessiern was Männer beim Vorspiel oder auch direkt beim Sex antörnt.
Jaaaaa ich kenn mich da schon grundsätzlich aus aber i hab halt nur einen zuhause den ich fragen kann, drum würden mich mal andere Meinungen auch interessieren.


und hier dein erster Beitrag

Romana will doch niemanden ausfragen. Sie will hier Irrtümer über Sex züchten/aufrecht erhalten.

Worauf es wirklich ankommt, ist folgendes:

1. Die Frau muss es aus Liebe tun, muss dem Mann auch gehören wollen.

2. Die Frau muss das Spiel aktiv beginnen, dem Mann dabei auch deutlich machen, dass er sich im ersten Akt nicht beliebig bedienen darf: Er muss lieb sein und Begehren spüren lassen, dann gibt sie ihm nach ihren Regeln.

3. Damit bringt sie ihn letztlich zum Saugrausch, dabei wird er sexuell auf sie fixiert. Nachlesbar u.a. unter:

http://forum.politik.de/forum/showthread?d=137538#result

und unter:

Sexualaufklärung: Gegenseitige Liebe ist MACHBAR! Frau mit wichtigem Ziel: Brigitte Bardot

4. Erst dann, wenn der Mann der Frau gehört, lässt sie ihn in sich eindringen und gibt sich hin. Der Mann führt die Kopulation mit der Vorstellung aus, dass er ihr zeigen will, dass sie ihm gehört, weil er sie von ganzem Herzen liebt und deshalb nicht ohne sie sein will. Tut er das so, kommt sie im Moment seiner Ejakulation, die für ihn weitgehendst lustlos ist, zum Orgasmus.

5. Nach diesen Schritten ist jeder der beiden sexuell auf den anderen fixiert, liebt und begehrt ihn restlos, will keine(n) andere(n) mehr.


hast Probleme die Frage zu verstehen??

Das_Gewissen

unregistriert

139

Sonntag, 9. November 2008, 22:23

Sehr gut, ausgezeichnet dein Wissen. Heute operieren wir den Pädophilen ihre Neigung weg, das Volk schreit juhu, morgen operieren wir den Rot -Wählern ihre Meinung auf Schwarz um und irgendwann gehen wir alle, dank operativem Eingriff bis zum umfallen Arbeiten und sind noch stolz auf unsere Einheitsmeinung. Dank solcher Trotteln wie hier blöd herumschreiben.


Ich finde, dass solche operativen Eingriffe, welche auch Gewaltbereitschaft beseitigen können nicht zum scherzen. Oder hast Du Deinen 15jährigen Sexknaben an die Tastatur gelassen?

Winfried Sobottka

unregistriert

140

Sonntag, 9. November 2008, 22:25

@ wi-so

warum müllst du diesen thread mit lauter off-topic beiträgen zu?

bis zu deinem ersten Beitrag lief der Thread noch in seiner Bahn, dann wars vorbei mit dem Thema!

zeig dir nochmal den Eingangs Beitrag von der Romana

Mich würde wirklich ernsthaft mal interessiern was Männer beim Vorspiel oder auch direkt beim Sex antörnt.
Jaaaaa ich kenn mich da schon grundsätzlich aus aber i hab halt nur einen zuhause den ich fragen kann, drum würden mich mal andere Meinungen auch interessieren.


und hier dein erster Beitrag

Romana will doch niemanden ausfragen. Sie will hier Irrtümer über Sex züchten/aufrecht erhalten.

Worauf es wirklich ankommt, ist folgendes:

1. Die Frau muss es aus Liebe tun, muss dem Mann auch gehören wollen.

2. Die Frau muss das Spiel aktiv beginnen, dem Mann dabei auch deutlich machen, dass er sich im ersten Akt nicht beliebig bedienen darf: Er muss lieb sein und Begehren spüren lassen, dann gibt sie ihm nach ihren Regeln.

3. Damit bringt sie ihn letztlich zum Saugrausch, dabei wird er sexuell auf sie fixiert. Nachlesbar u.a. unter:

http://forum.politik.de/forum/showthread?d=137538#result

und unter:

Sexualaufklärung: Gegenseitige Liebe ist MACHBAR! Frau mit wichtigem Ziel: Brigitte Bardot

4. Erst dann, wenn der Mann der Frau gehört, lässt sie ihn in sich eindringen und gibt sich hin. Der Mann führt die Kopulation mit der Vorstellung aus, dass er ihr zeigen will, dass sie ihm gehört, weil er sie von ganzem Herzen liebt und deshalb nicht ohne sie sein will. Tut er das so, kommt sie im Moment seiner Ejakulation, die für ihn weitgehendst lustlos ist, zum Orgasmus.

5. Nach diesen Schritten ist jeder der beiden sexuell auf den anderen fixiert, liebt und begehrt ihn restlos, will keine(n) andere(n) mehr.


hast Probleme die Frage zu verstehen??


Ich kann nichts dafür, dass Du zu blöd bist, die Antwort zu verstehen. Kluge Menschen gehen von den allgemeinen Grundlagen aus und gehen dann zum Speziellen/Konkreten über. Das wird natürlich durch sinnlose Beiträge wie Deinen und den von Caddy40 darüber gestört. :P

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten