Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Winfried Sobottka

unregistriert

251

Montag, 10. November 2008, 15:59

Warum schreibst du in Rätseln und präsentierst uns nicht einfach die von dir erkannte, ungeschminkte Wahrheit? Ich war doch eindeutig; dein bewertendes Sexualmodell macht sich durch die Bewertung wertlos.


Bla, bla, bla...... Das beherrscht Du immer dann sehr gut, wenn Du keine Argumente hast. Das war nun jedenfalls eindeutig.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

252

Montag, 10. November 2008, 18:22

:thumbsup: geiler Fred hier.... :D
Heißt der Titel nicht anders als "Kasteln" oder "Todquoten" ? :roll:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

253

Montag, 10. November 2008, 18:28

Wo erlernt man so unerhört hohes wissen

Bist du in direkter linie mit gott verwandt oder hast du den persönlichen auftrag von ihm diesen stumpfsinn zu verbreiten. Scheinbar bist du in diesem forum deiner meinung nach der einziege mit hirn. Ich weis allerdings dass dies das anfangsstadium von psychischen schäden ist. Glaube es mir und gehe zum arzt.

Winfried Sobottka

unregistriert

254

Montag, 10. November 2008, 18:31

Die Fähigkeit, orale Lust verspüren zu können, ist nicht geschlechtsspezifisch, aber im Schema der biologischen Hochzeit wird eben der Mann zum Saugrausch geführt, wie oben erklärt, und wird damit innerlich auf die Frau fixiert, bevor sie ihm die Gelegenheit gibt, sie zu schwängern: Erst nach dem Saugrausch darf der Mann in die Frau eindringen, und so geht sie ganz sicher, dass er bei ihr und zu erwartenden Kindern bleiben wird.

Würden alle Frauen in AUT und BRD das so machen, dann hätten sie alle treue und liebevoll sorgende Männer.


wenn ich das richtig auffasse dann lässt sich die frau erst nehmen nachdem sie geleckt wurde?? Oo also irgendwie kann ich das nich nachvollziehen denn das was mit der zunge geht funktioniert ja auch mit anderen körperteilen des mannes / der frau ... also das ist nicht wirklich ein grund für ne frau ob sie sich durchnehmen lässt oder nicht...es steigert die lust ja...aber es entscheidet nicht darüber ob gefickt wird oder nicht... da sprechen viel eher faktoren wie: kind? ja/nein...verhütung? ja/nein dafür...also so ganz geht das schema nich auf ... zumindest nicht beim großteil...

mag bestimmt leute geben wo das so zutrifft mit dem schema aber das sind dann eher leute mit "speziellen" vorlieben bzw wünschen


Erstens geht es nicht nur um die Zunge, sondern auch um die Nase des Mannes, er genießt auch den Geruch, wenn die Frau passend ist (genetisch) und gesund. Dabei spielen sexuelle Botenstoffe eine große Rolle, die unmittelbar über die Atmung ins Hirn gelangen und dort an dafür vorgesehen Rezeptoren andocken. Das ist ein wichtiger Bestandteil der sexuellen Fixierung, also der innerlichen Festlegung des Mannes auf die ganz bestimmte Frau.

Welche Körperteile außer Mund und Nase kennst Du, derphaetonsack, denn noch, mit dem sich Geschmack und Geruch wahrnehmen lassen? Mit denen ein Mann eine Frau also "vernaschen" könnte? Du machst mich sehr neugierig, hast Du Körperteile, die ich nicht habe? Oder kannst Du mit den Füßen schmecken und riechen?

Ansonsten ist es wohl sehr logisch, dass die Frau den Mann sicher an sich gebunden haben will, bevor sie das Risiko eingeht, von ihm geschwängert zu werden.

Im Übrigen hat die katholische Kirche dem deutschen Volk im 12. oder 13. Jahrhundert bei Androhung von 25 Jahren Zwangsarbeit plus Verlust der Seligkeit verboten (ewige Höllenfolter nach dem Tode...), dass Männer die Vaginas ihrer eigenen Frauen mit dem Munde berührten.... Selbst, darüber zu sprechen, konnte angeblich das Seelenheil kosten, selbst das Kind, das unbefangen fragte, war angeblich davon bedroht. Und, natürlich: Der Pfarrer konnte Absolution erteilen, wenn ihm demütigst und ängstlich versichert wurde, dass alles nur ein Versehen gewesen sei, dass es ganz bestimmt niemals wieder vorkomme...

So bekam die kleine Tochter, die unbefangen Fragen stellte, rechts und links ein paar gedroschen, weil Mutter ja um der Tochter und ihr eigenes Seelenheil besorgt war, und wurde angeschrien: "Frage das bloß niemals wieder! Darüber darf man nicht reden, nicht einmal nachdenken! Verstanden?"

Und so machte die Tochter es mit ihrer Tochter, und deren Tochter mit deren Tochter und so fort - irgendwann wusste niemand mehr, warum man nicht darüber sprechen durfte, weil es ja auch nie erklärt wurde. Aber es saß und sitzt heute noch.... :schulter:

derphaetonsack

unregistriert

255

Montag, 10. November 2008, 18:36

RE: Wo erlernt man so unerhört hohes wissen

Bist du in direkter linie mit gott verwandt oder hast du den persönlichen auftrag von ihm diesen stumpfsinn zu verbreiten. Scheinbar bist du in diesem forum deiner meinung nach der einziege mit hirn. Ich weis allerdings dass dies das anfangsstadium von psychischen schäden ist. Glaube es mir und gehe zum arzt.


lies einfach nochmal was du da geschrieben hast und überdenke das geschriebene auch gleichzeitig nochmal selbst vielleicht kommst du selbst drauf.... :roll:

blackbox

unregistriert

256

Montag, 10. November 2008, 18:47

RE: Wo erlernt man so unerhört hohes wissen

Bist du in direkter linie mit gott verwandt oder hast du den persönlichen auftrag von ihm diesen stumpfsinn zu verbreiten. Scheinbar bist du in diesem forum deiner meinung nach der einziege mit hirn. Ich weis allerdings dass dies das anfangsstadium von psychischen schäden ist. Glaube es mir und gehe zum arzt.
Ich glaube schon länger dass es sich da um eine Gottheit handelt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

257

Montag, 10. November 2008, 18:48

Warum soll ich,

dem phaetonsak eine anwort schreiben wenn sobottka gemeint war?
Entschuldigung es wird nimmer vorkommen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

258

Montag, 10. November 2008, 18:49

RE: Warum soll ich,

dem phaetonsak eine anwort schreiben wenn sobottka gemeint war
Wie wäre das zu erkennen gewesen? :kopfkratz:

blackbox

unregistriert

259

Montag, 10. November 2008, 18:50

So, neu hier

da wirst noch einiges zum Wundern erleben.

Winfried Sobottka

unregistriert

260

Montag, 10. November 2008, 18:50

Ich kann an meinen Beiträgen derzeit weder unsachliches noch unlogisches entdecken. Im Übrigen wurde mir in einem sehr wichtigen Punkte von dem Mann Caddy40 glaubhaft Recht gegeben, denn dieser Mann steht ganz gewiss nicht im Verdacht, mir aus persönlichen Gründen gefällig zu sein.

Asy sollte sich überlegen, wie seine Drohung, mich zu sperren, wirkt, wenn er dule und derphaetonsack solche Beiträge durchgehen lässt wie die letzten.

Im Übrigen glaube ich es kaum, dass Caddy40 seine Aussage, die auch von Romana äußerst positiv begrüßt wurde, getätigt hätte, wenn ich den Kniefall vor der Frau nicht zuvor zum Thema gemacht hätte und mich im Grunde damit auch selbst dazu bekannt gehabt hätte. Nach Lage der Dinge sind Caddy40 und ich die beiden einzigen, die bisher im Sinne der Themenerstellerin Romana überhaupt etwas geäußert haben.


Die Fähigkeit, orale Lust verspüren zu können, ist nicht geschlechtsspezifisch, aber im Schema der biologischen Hochzeit wird eben der Mann zum Saugrausch geführt, wie oben erklärt, und wird damit innerlich auf die Frau fixiert, bevor sie ihm die Gelegenheit gibt, sie zu schwängern: Erst nach dem Saugrausch darf der Mann in die Frau eindringen, und so geht sie ganz sicher, dass er bei ihr und zu erwartenden Kindern bleiben wird.

Würden alle Frauen in AUT und BRD das so machen, dann hätten sie alle treue und liebevoll sorgende Männer.


wenn ich das richtig auffasse dann lässt sich die frau erst nehmen nachdem sie geleckt wurde?? Oo also irgendwie kann ich das nich nachvollziehen denn das was mit der zunge geht funktioniert ja auch mit anderen körperteilen des mannes / der frau ... also das ist nicht wirklich ein grund für ne frau ob sie sich durchnehmen lässt oder nicht...es steigert die lust ja...aber es entscheidet nicht darüber ob gefickt wird oder nicht... da sprechen viel eher faktoren wie: kind? ja/nein...verhütung? ja/nein dafür...also so ganz geht das schema nich auf ... zumindest nicht beim großteil...

mag bestimmt leute geben wo das so zutrifft mit dem schema aber das sind dann eher leute mit "speziellen" vorlieben bzw wünschen


Erstens geht es nicht nur um die Zunge, sondern auch um die Nase des Mannes, er genießt auch den Geruch, wenn die Frau passend ist (genetisch) und gesund. Dabei spielen sexuelle Botenstoffe eine große Rolle, die unmittelbar über die Atmung ins Hirn gelangen und dort an dafür vorgesehen Rezeptoren andocken. Das ist ein wichtiger Bestandteil der sexuellen Fixierung, also der innerlichen Festlegung des Mannes auf die ganz bestimmte Frau.

Welche Körperteile außer Mund und Nase kennst Du, derphaetonsack, denn noch, mit dem sich Geschmack und Geruch wahrnehmen lassen? Mit denen ein Mann eine Frau also "vernaschen" könnte? Du machst mich sehr neugierig, hast Du Körperteile, die ich nicht habe? Oder kannst Du mit den Füßen schmecken und riechen?

Ansonsten ist es wohl sehr logisch, dass die Frau den Mann sicher an sich gebunden haben will, bevor sie das Risiko eingeht, von ihm geschwängert zu werden.

Im Übrigen hat die katholische Kirche dem deutschen Volk im 12. oder 13. Jahrhundert bei Androhung von 25 Jahren Zwangsarbeit plus Verlust der Seligkeit verboten (ewige Höllenfolter nach dem Tode...), dass Männer die Vaginas ihrer eigenen Frauen mit dem Munde berührten.... Selbst, darüber zu sprechen, konnte angeblich das Seelenheil kosten, selbst das Kind, das unbefangen fragte, war angeblich davon bedroht. Und, natürlich: Der Pfarrer konnte Absolution erteilen, wenn ihm demütigst und ängstlich versichert wurde, dass alles nur ein Versehen gewesen sei, dass es ganz bestimmt niemals wieder vorkomme...

So bekam die kleine Tochter, die unbefangen Fragen stellte, rechts und links ein paar gedroschen, weil Mutter ja um der Tochter und ihr eigenes Seelenheil besorgt war, und wurde angeschrien: "Frage das bloß niemals wieder! Darüber darf man nicht reden, nicht einmal nachdenken! Verstanden?"

Und so machte die Tochter es mit ihrer Tochter, und deren Tochter mit deren Tochter und so fort - irgendwann wusste niemand mehr, warum man nicht darüber sprechen durfte, weil es ja auch nie erklärt wurde. Aber es saß und sitzt heute noch.... :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten