Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. November 2008, 11:27

Religiöse Erpressung: Kruzifix im Kindergarten!

19%

JA (10)

72%

NEIN (39)

9%

egal (5)

Zitat

In Linz streiten SPÖ und ÖVP um religiöse Symbole. Seit den 1970er Jahren hängen in den dortigen Kindergärten keine Kreuze, obwohl sie laut Landesgesetz müssten. In Wien sind diese seit Jahrzehnten verbannt.

Wie in (fast) allen Bundesländern legt auch das oberösterreichische Kindergartengesetz ausdrücklich auf die religiöse Erziehung der Kinder Wert und schreibt das Aufhängen von Kreuzen bei einer christlichen Mehrheit innerhalb der Gruppe vor. Einzig: Die von SPÖ-Bürgermeister Franz Dobusch regierte Landeshauptstadt hält sich seit den 1970er-Jahren nicht daran.

Die ÖVP hat das Thema nun breitenwirksam für sich entdeckt und eröffnete ein Jahr vor den Landtagswahlen im Herbst 2009 den Vorwahlkampf. Der für Kindergärten und Horte zuständige VP-Landesrat Viktor Sigl meinte, dass bei weiterer Nichtbefolgung des Gesetzes neun Millionen Euro an Landesförderung für die Linzer Kindergärten eingefroren werden könnten.http://diepresse.com/home/panorama/religion/428046/index.do
Christliche Erpresser, die einfach allen Kindergärten die Förderung entziehen. Ich sehe keinen Unterschied zu einem Mullahregime.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

blackbox

unregistriert

2

Donnerstag, 6. November 2008, 11:53

Christliche Verbrecher,

wäre meiner Meinung, der richtigere Ausdruck. Wie lange braucht ein Volk noch um zu Überreissen frage ich mich schon lange. Aber Vorsicht, wenn jemand zu unbequem wird dann lassen sich diese schwarzen Haderlumpen und ihre Freunde in Blau so einiges einfallen um dich gesellschaftlich zu Eliminieren bzw. Ruinieren. :suspect:

3

Donnerstag, 6. November 2008, 12:04

Die ÖVP hat das Thema nun breitenwirksam für sich entdeckt und eröffnete ein Jahr vor den Landtagswahlen im Herbst 2009 den Vorwahlkampf. Der für Kindergärten und Horte zuständige VP-Landesrat Viktor Sigl meinte, dass bei weiterer Nichtbefolgung des Gesetzes neun Millionen Euro an Landesförderung für die Linzer Kindergärten eingefroren werden könnten.http://diepresse.com/home/panorama/religion/428046/index.do


Ob diese Kreuze in Kindergärten hängen sollen, oder nicht, da wird es wohl verschiedene Meinungen geben. Anscheinend gibt es da aber ein Gesetz, das die Anbringung von Kreuzen vorschreibt.
Ein Gesetz muß eben eingehalten werden, sonst gibt es - logischerweise - Konsequenzen, ganz einfach.
Wenn man die Kreuze nicht will, muß man eben dieses Gesetz ändern, was sonst.....

4

Donnerstag, 6. November 2008, 12:06

Es kommt darauf an, wie man das Kruzifix sieht, soll es als Brauchtum gelten od. als religiöses Zeichen?
Wenns es nachdem Brauchtum geht, bin ich dafür, wenn es nach dem religösem Zeichen geht, bin ich nicht dafür! :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Lindwurm

unregistriert

5

Donnerstag, 6. November 2008, 12:07

Trennung

von Kirche und Staat meinst du wohl, dass haben wir bereits. :oops:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. November 2008, 12:58

Irgendwo habe ich die Aufforderung gelesen, die Kirche solle sich endlich entnazifizieren und die Kirchensteuer abschaffen. Dem schließe ich mich an und fände es gut, so die Kirche endlich mal ihre Reichtümer zu den Armen umverteilt.

Außerdem finde ich es nicht gut, wenn Kinder mit religiösen Penissen (Symbolen) belästigt werden. Religionen beziehen sich auf den Tod, was bei Kindern unangebracht ist, so sie doch erst auf die Welt geboren wurden. Ich empfehle mit grauslichen Ideologien und sakralen Hirnseuchen sparsam umzugehen, besonders bei Kindern.

7

Donnerstag, 6. November 2008, 15:10

Es kommt darauf an, wie man das Kruzifix sieht, soll es als Brauchtum gelten od. als religiöses Zeichen?

Ich glaube, der Großteil der Menschen sieht das als Brauchtum, und "weil es halt dazugehört". Es gibt ja bei uns noch viele Leute - hauptsächlich im bäuerlichen Bereich - die in ihrer gemütlichen Bauernstube einen Herrgottswinkel haben. Also in einer Ecke ein Kreuz mit Weihwasserbehälter anbringen. Früher wurde da der Rosenkranz gebetet, heute findet man das einfach zur Stube passend und schön.

Viele Leute freuen sich über angebrachte Kreuze, anderen ist eben egal, ob sie da hängen, oder nicht. Man sollte Althergebrachtes nicht einfach verteufeln, nur weil es momentan für viele halt einfach "in" ist, religiöse Symbole und auch Religion im allgemeinen abzulehnen und lächerlich zu machen.....

8

Donnerstag, 6. November 2008, 19:58

Ja oder nein; schwarz oder weiß; geht hier nicht!!!!
Ich persönlich würde dahingehend votieren, dass KEIN religiöses Symbol in öffentlichen Einrichtungen etwas zu suchen hat.
UNd da meine ich aber nicht nur das Kruzifix, sondern auch die berüchtigten Kopftücher! Diese werden ja keineswegs aus "Tradition" getragen, sondern sind äußeres Zeichen der Religionszugehörigkeit.

Laut Gesetz hätten wir ja ohnehin eine klare Trennung von Staat und Religion; aber eben nur auf dem Papier!
Ein anderes Gesetz besagt nämlich wiederum, dass bei mehrheitlich "christlicher Zugehörigkeit" von Kindern in Schulen/Kindergärten sehr wohl ein Kreuz angebracht werden muss.
UNd da kann auch die Stadträtin plauschen was sie will; die "Religionszugehörigkeit" wird sehr wohl bei der Einschreibung des Kindes erhoben (weiß ich ganz genau; ist ja noch nicht soooo lange her, dass meine Kleine in den KiGa gegangen ist).

Kurzum: Generell keinerlei religiöse Symbole und das Theater ist erledigt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 6. November 2008, 20:05

re.

UNd da meine ich aber nicht nur das Kruzifix, sondern auch die berüchtigten Kopftücher! Diese werden ja keineswegs aus "Tradition" getragen, sondern sind äußeres Zeichen der Religionszugehörigkeit.



meine omi trägt fast immer kopftuch, besonders wenns kalt ist. eine zipfelmütze, für eine frau, würde schonn blöd ausschauen. schwarz ist es auch noch.

also mich stört es nicht wenn eine türkin,mit kopftuch daher kommt. nicht einmal wennst du mit einen kopftuch auftauchen solltest. wer hat der hat.

10

Donnerstag, 6. November 2008, 20:12

@Roti

Und wie ist deine Meinung bezüglich Kruzifix in Kindergärten/Schulen, etc.?
Würd mich ehrlich interessieren.

Thema bewerten