Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

181

Mittwoch, 12. November 2008, 12:50

entnimmt ihm, dass Asy ziemlich durch den Wind war, als die 70-jährige ihn auflas. Möglicherweise hatte seine spätere Frau ihm vorübergehend die stockrote Karte wegen seiner Weibergeschichten gezeigt.
Ach hör auf......wenn dann stand er wohl auf solche Geschichten. So besoffen oder durch den Wind kann ich gar nicht sein, dass mich eine Mumie abschleppen könnte. :schüt: Schon gar nicht, wenn ich ein echten Schatz zu Hause habe. Was hast Du denn schon wieder für ein Kraut geraucht?

Winfried Sobottka

unregistriert

182

Mittwoch, 12. November 2008, 12:56

Ich kann Romana nur zustimmen. Nicht jeder Mann steht auf Oralsex. Das Problem ist leider auch, dass viele es nicht richtig können. 80 % der Frauen die ich hatte, waren richtig schlecht. Allerdings habe ich das auch immer gleich gesagt, bevor der Prügel anfing zu leuchten und wie ein zerplatzter Flummi aussah. Da würde ich den doch lieber eine geschickte Fingerfertigkeit bevorzugen. Schlimm finde ich auch, dass viele nicht mal richtig küssen können.


Was an sexuellen Gewohnheiten bei uns gerrscht, ist samt und sondern erlernt, nicht angeboren.

Ein Mann, der sich von einer Frau zum Ejakulationsrausch bringen lässt, egal, ob mit Hand oder Mund, wird zum Büttel der Frau, denn so bringt sie es ihm bei, dass es für ihn lustvoll ist, seine sexuelle Selbstbehauptung ihr gegenüber aufzugeben: Der Penis ist das Mittel der sexuellen Selbstbehauptung des Mannes!!!

Es kommt nicht von ungefähr, dass normale Frauen es üblicherweise nicht vermögen, einen Mann mit Mund oder Hand zum Ejakulationsrausch zu bekommen! Es ist, solange der Mann die Frau nicht unterdrückt, ein falsches Mittel, weil es den Mann dann zum Büttel der Frau macht!

Unterdrückt der Mann aber die Frau, dann ist das Mittel zur Herbeiführung einer Gleichgewichtslage korrekt - mir sind Fälle von Frauen berichtet worden, in denen sie selbst überrascht waren, dass sie, als sie sich gedemütigt fühlten, dem Mann die Hose aufmachten und es ihm mit der Hand besorgten. Das waren instinktive Handlungen, und unter solchen Umständen (Wut auf den Mann im Bauch), kann das jede Frau.

183

Mittwoch, 12. November 2008, 12:58



Wenn man diese Kommentare liest, vergeht einem die Lust aufs Titschgerln. :sad:


du kannst eh nimma, also is des eh egal und ausserdem sei froh, weil wenn dir in diesem tread der guster kommen würde, wos mochstn dann
Mid ana neichn "Kombinäsch" gangads scho no, aba de woin imma mei Gerschtl, drum hau i auf so an Fick den Huad drauf. :schulter: :roll: :ggg:

Winfried Sobottka

unregistriert

184

Mittwoch, 12. November 2008, 13:01

Mid ana neichn "Kombinäsch" gangads scho no, aba de woin imma mei Gerschtl, drum hau i auf so an Fick den Huad drauf.


Buller garappa geteuioqdfhoqwd haolleoqcdhwu9dhz mabünnn!

Das_Gewissen

unregistriert

185

Mittwoch, 12. November 2008, 13:06

Oh doch zw. Männern gibt es große Unterschiede... ein gutes Bsp: Man sagt immer ALLE Männer stehen auf blasen.. gibt nix besseres. Oh nein ist nicht war. Es gibt auch welche denen das nix gibt.
So wie jeder Mensch verschieden ist, ist auch jeder in der sexuellen Hinsicht verschieden.


Also das können nur Männer sein, welche noch nie einen geblasen bekamen. :sex :sex :sex

Winfried Sobottka

unregistriert

186

Mittwoch, 12. November 2008, 13:13

Also das können nur Männer sein, welche noch nie einen geblasen bekamen. :sex :sex :sex


Danke, Dr. Roggen-wallner, dass Sie es bestätigen, dass triebabweichendes Sexualverhalten stets erlernt ist!

Jede Nutte weiß, dass sie jeden Mann zum Ejakulationsrausch bringt, wenn es ihr gelingt, seine instinktiven Ängste davor zu beschwichtigen - instinktiv spürt der Mann, dass er sich damit Richtung Abgrund bewegt.

Die Domina braucht die Ängste des Mannes nur solange zu beschwichtigen, bis er sich hat fesseln lassen. Dann wird er bis zum Rand der Besinnungslosigkeit und Erschöpfung gequält ("Ich werde Dich über Deine Grenzen hinaus führen..."), damit legt sie alle Abwehrinstinkte in ihm lahm, kann ihn dann beliebig zu Saug- oder Ejakulationsrausch bringen ("Nur beim ersten Mal muss ich Dich fesseln, danach wirst Du mir auch so willig sein!")

Dr. Roggen-wallner, ich danke für Ihre Bestätigung!

Was an sexuellen Gewohnheiten bei uns gerrscht, ist samt und sondern erlernt, nicht angeboren.

Ein Mann, der sich von einer Frau zum Ejakulationsrausch bringen lässt, egal, ob mit Hand oder Mund, wird zum Büttel der Frau, denn so bringt sie es ihm bei, dass es für ihn lustvoll ist, seine sexuelle Selbstbehauptung ihr gegenüber aufzugeben: Der Penis ist das Mittel der sexuellen Selbstbehauptung des Mannes!!!

Es kommt nicht von ungefähr, dass normale Frauen es üblicherweise nicht vermögen, einen Mann mit Mund oder Hand zum Ejakulationsrausch zu bekommen! Es ist, solange der Mann die Frau nicht unterdrückt, ein falsches Mittel, weil es den Mann dann zum Büttel der Frau macht!

Unterdrückt der Mann aber die Frau, dann ist das Mittel zur Herbeiführung einer Gleichgewichtslage korrekt - mir sind Fälle von Frauen berichtet worden, in denen sie selbst überrascht waren, dass sie, als sie sich gedemütigt fühlten, dem Mann die Hose aufmachten und es ihm mit der Hand besorgten. Das waren instinktive Handlungen, und unter solchen Umständen (Wut auf den Mann im Bauch), kann das jede Frau.

187

Mittwoch, 12. November 2008, 13:16

Winnie, wat sabbelst Du eigentlich immer für ein Quark? Vor allem hast Du da eh keine Ahnung von. Du mögest zwar die besten I-Netadressen für SM-Videos kennen, doch vom Bürsten hast Du doch keine Ahnung.
Es geht nicht darum, dass mich eine Frau oral zum ejakulieren bekommt, sondern um ein zärtliches Vorspiel...kennst Du sowas? Ja? Schön
Bei diesem darf alle dabei sein. Nicht mehr, nicht weniger. Danach wird gerockt. Zumal die meisten Frauen es nicht mögen, wenn der Mann in ihrem Mund ejakuliert. Letzteres mag ich auch nicht, da ich sie noch küssen will. Wenn ich von Fingerfertigkeiten spreche, meine ich nicht das "Downloaden(Wichsen)" kennst Du ja :ggg: , sondern halt Fingerfertigkeit im erotischen Sinne. Gut das kennst Du nicht....hehe
Weiterhin dürfte bei den meisten Männern der Oralverkehr auch missverstanden werden. Denn viele sehen es als etwas unterwürfiges von seiten der Frau. Nach dem Motto: Los Trulla...nimm ihn in den Mund, oder schluck du Luder. Daher ist Deine Büttel-Theorie mal wieder Kappes :roll:

Winfried Sobottka

unregistriert

188

Mittwoch, 12. November 2008, 13:18

Es gibt in der Natur kein Vorspiel, sondern zwei selbstständige Akte:

Im ersten Akt beweist der Mann seine Liebe zur Frau durch eigene Hingabe, kommt dabei zum Saugrausch, im zweiten Akt beweist die Frau ihre Liebe zum Mann durch eigene Hingabe, kommt dabei zum Orgasmus:

http://forum.politik.de/forum/showthread…d=137538#result



Also das können nur Männer sein, welche noch nie einen geblasen bekamen. :sex :sex :sex


Danke, Dr. Roggen-wallner, dass Sie es bestätigen, dass triebabweichendes Sexualverhalten stets erlernt ist!

Jede Nutte weiß, dass sie jeden Mann zum Ejakulationsrausch bringt, wenn es ihr gelingt, seine instinktiven Ängste davor zu beschwichtigen - instinktiv spürt der Mann, dass er sich damit Richtung Abgrund bewegt.

Die Domina braucht die Ängste des Mannes nur solange zu beschwichtigen, bis er sich hat fesseln lassen. Dann wird er bis zum Rand der Besinnungslosigkeit und Erschöpfung gequält ("Ich werde Dich über Deine Grenzen hinaus führen..."), damit legt sie alle Abwehrinstinkte in ihm lahm, kann ihn dann beliebig zu Saug- oder Ejakulationsrausch bringen ("Nur beim ersten Mal muss ich Dich fesseln, danach wirst Du mir auch so willig sein!")

Dr. Roggen-wallner, ich danke für Ihre Bestätigung!

Was an sexuellen Gewohnheiten bei uns gerrscht, ist samt und sondern erlernt, nicht angeboren.

Ein Mann, der sich von einer Frau zum Ejakulationsrausch bringen lässt, egal, ob mit Hand oder Mund, wird zum Büttel der Frau, denn so bringt sie es ihm bei, dass es für ihn lustvoll ist, seine sexuelle Selbstbehauptung ihr gegenüber aufzugeben: Der Penis ist das Mittel der sexuellen Selbstbehauptung des Mannes!!!

Es kommt nicht von ungefähr, dass normale Frauen es üblicherweise nicht vermögen, einen Mann mit Mund oder Hand zum Ejakulationsrausch zu bekommen! Es ist, solange der Mann die Frau nicht unterdrückt, ein falsches Mittel, weil es den Mann dann zum Büttel der Frau macht!

Unterdrückt der Mann aber die Frau, dann ist das Mittel zur Herbeiführung einer Gleichgewichtslage korrekt - mir sind Fälle von Frauen berichtet worden, in denen sie selbst überrascht waren, dass sie, als sie sich gedemütigt fühlten, dem Mann die Hose aufmachten und es ihm mit der Hand besorgten. Das waren instinktive Handlungen, und unter solchen Umständen (Wut auf den Mann im Bauch), kann das jede Frau.

189

Mittwoch, 12. November 2008, 13:20

Kannst Du mal mit Deinem scheiß " Kasteln " aufhören? Das nervt tierisch ab, man :suspect:

Winfried Sobottka

unregistriert

190

Mittwoch, 12. November 2008, 13:22

Kannst Du mal mit Deinem scheiß " Kasteln " aufhören? Das nervt tierisch ab, man :suspect:


Mir geht es nur darum, dass sachliche Beiträge nicht durch unsachliche Schmierenbeiträge wie die von Dir zugemüllt werden. Jeder kann sich selbst ein Bild von meinen Beiträgen und von Euren machen, SS-Satanisten.

Hier steht ein Teil von dem, was die SS-Satanisten mit ihren dummen Schmutzbeiträgen unterdrücken wollen:

Auf was stehen Männer so beim...

Thema bewerten