Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 9. November 2008, 12:33

@Romana



Zitat


Es ist Unsinn, sagt die Vernunft.

Es ist Unglück, sagt die Berechnung.

Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst.

Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht.

Es ist lächerlich, sagt der Stolz.

Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsicht.

Es ist unmöglich, sagt die Erfahrung.

Es ist wie es ist, sagt die LIEBE!

http://herrabisz.spaces.live.com/

Ist aber nicht unbedingt die Norm, dass man seine erste Sexualpartnerin heiratet und sich nicht vor der Ehe "ausgetobt" hat. Mich wundert nicht, dass Du Probleme in Deiner Ehe hast. Wenn man sich nicht vor der Ehe austobt und Erfahrung sammelt, dann kommt dieser Drang eben später zum Vorschein.
Gilt ja für sowohl für Männer, als auch für Frauen.....
Hast du schon mal etwas von TREUE oder Loyalität gehört?!

12

Sonntag, 9. November 2008, 12:37

war immer

war immer in der liebe aschwein. darum liebt mich wohl meine 40 jahre jüngere frau. ja meine jugendliebe ist mit 14 jahre abgehaun, zu ihren vater nach kanada.

ja das war so. mit 14 jahre verlor ich eben diese liebe, meinen vater und unseren hund. denke sehr viel an das zrück. aber das leben geht weiter. wer weiss für was alles gut ist. jesasna schreibe ja schonn so, als wenn ich morgen abkratze.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 9. November 2008, 12:39

Sexkapitalismus

Eine Bedienungsanleitung für Sex gibt nicht, Was bei der Einen taugt, kann bei anderen langweilig sein. Zwar ist es für Männer immer interessant, wenn die Frau die sexuelle Initiative ergreift - ein Allerheilsmittel ist das sicherlich nicht. Mir persönlich taugen Frauen die sich um sich um sich selbst kümmern und ihren Körper kennen und mögen. Nix schlimmer als wenn sich wer ständig schämt, sich zudeckt und völlig verkrampft die Unzufriedenheit mit sich selbst zu verstecken versucht. Ekelhaft finde ich das gespielte Pornogejohle - besonders wenn die Frau dabei auch noch staubt.

Aber wir retten ohnehin alles:

Männer sind sehr flexibel und regen sich selten bis gar nicht auf, so die Zeit zu knapp ist. Sie spinnen nicht über das knappe Vorspiel, oder es sogar komplett ausfällt. Auch zweifeln sie nicht an der Liebe, wenn der Partner nicht kommt.
Hast du schon mal etwas von TREUE oder Loyalität gehört?!
Das ist eine gute Ausrede, wenn man aus irgendwelchen Gründen Probleme hat auf mögliche Partner sexuell attraktiv wirken zu können. Eine sogenannte "Zwangstreue". Wenn mir eine Partnerschaft 13 Jahre keine Sex beschert, dann ist jede Treue und Loyalität ohnehin gebrochen. Ich glaube ihr führt eine einzige Erpresserbeziehung.

14

Sonntag, 9. November 2008, 12:46

Hast du schon mal etwas von TREUE oder Loyalität gehört?!

Aber natürlich, ich bin jetzt fast 40 Jahre verheiratet und habe meine Frau nie betrogen, und wenn, dann nur in Gedanken. Ich bin eben vor meiner Ehe meiner ausgedehnten Sammlerleidenschaft nachgegangen.....

derphaetonsack

unregistriert

15

Sonntag, 9. November 2008, 13:16

so ich lass mich jetzt doch nochma zu nem posting hinreißen....

männer männer männer sowas sind doch keine antworten auf die frage...hier stehen wohl einige unterm pantoffel ;)

für mich ist ne antwort auf die frage sowas: ich mags wenn die frau gut schmeckt und rasiert ist....ich finds geil wenn ich am hals geküsst werd und am bauch und rücken gestreichelt werde....blasen und lecken ist oberstes gebot (69)

von vorne von hinten im liegen im stehen im sitzen alle möglichen stellungen sind auf jeden fall erstebenswert (nur kein anal sowas geht gar nich) vorspiel zum geil machen auf jeden fall aber das nachspiel sollte viel länger sein (kuscheln etc)

was mir nich in den schädel will was sex mit kapitalisums oder treue und loyalität direkt zu tun hat...von der frau kriegt man sex umsonst und man kann auch in einen puff gehen da hat sich treue und loyalität auch erledigt...in sofern keine befriedigenden antworten meine herren...klartext ist gewünscht :-P

es lebe die liebe, das fressen, der suff...der fröhliche beischlaf der papst und der puff :thumbsup:

16

Sonntag, 9. November 2008, 14:28

Jaaaaa ich kenn mich da schon grundsätzlich aus aber i hab halt nur einen zuhause den ich fragen kann, drum würden mich mal andere Meinungen auch interessieren. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Und übrigens, ausfragen lassen wir uns überhaupt nicht.....! Da hilft nur eines:
Selbst ausprobieren, ausprobieren.....

Das_Gewissen

unregistriert

17

Sonntag, 9. November 2008, 14:52

Jaaaaa ich kenn mich da schon grundsätzlich aus aber i hab halt nur einen zuhause den ich fragen kann, drum würden mich mal andere Meinungen auch interessieren. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Und übrigens, ausfragen lassen wir uns überhaupt nicht.....! Da hilft nur eines:
Selbst ausprobieren, ausprobieren.....


Eben, eben, auch ohne Pantoffel spreche ich nicht über die Schlafzimmergeschehnisse. Das ist doch das Intimste zwischen 2 Menschen. Hinzu kommt wirklich, dass die Bedürfnisse eines jeden Menschen unterschiedlich sind. Grade beim Sex gibt es soviel Varianten, welche dem einen zusagen und dem anderen nicht.

18

Sonntag, 9. November 2008, 14:57

dass die Bedürfnisse eines jeden Menschen unterschiedlich sind. Grade beim Sex gibt es soviel Varianten, welche dem einen zusagen und dem anderen nicht


darum frage ich euch ja ;) weil mich das interessiert hat. Es steht natürlich jedem frei zu antworten oder nicht, aber selber rausfinden werde ich es wohl bei keinem von euch :P
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Winfried Sobottka

unregistriert

19

Sonntag, 9. November 2008, 14:58

Romana will doch niemanden ausfragen. Sie will hier Irrtümer über Sex züchten/aufrecht erhalten.

Worauf es wirklich ankommt, ist folgendes:

1. Die Frau muss es aus Liebe tun, muss dem Mann auch gehören wollen.

2. Die Frau muss das Spiel aktiv beginnen, dem Mann dabei auch deutlich machen, dass er sich im ersten Akt nicht beliebig bedienen darf: Er muss lieb sein und Begehren spüren lassen, dann gibt sie ihm nach ihren Regeln.

3. Damit bringt sie ihn letztlich zum Saugrausch, dabei wird er sexuell auf sie fixiert. Nachlesbar u.a. unter:

http://forum.politik.de/forum/showthread…d=137538#result

und unter:

Sexualaufklärung: Gegenseitige Liebe ist MACHBAR! Frau mit wichtigem Ziel: Brigitte Bardot

4. Erst dann, wenn der Mann der Frau gehört, lässt sie ihn in sich eindringen und gibt sich hin. Der Mann führt die Kopulation mit der Vorstellung aus, dass er ihr zeigen will, dass sie ihm gehört, weil er sie von ganzem Herzen liebt und deshalb nicht ohne sie sein will. Tut er das so, kommt sie im Moment seiner Ejakulation, die für ihn weitgehendst lustlos ist, zum Orgasmus.

5. Nach diesen Schritten ist jeder der beiden sexuell auf den anderen fixiert, liebt und begehrt ihn restlos, will keine(n) andere(n) mehr.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 9. November 2008, 15:04

was mir nich in den schädel will was sex mit kapitalisums oder treue und loyalität direkt zu tun hat
Das hast du doch selbst genau erklärt.
ür mich ist ne antwort auf die frage sowas: ich mags wenn die frau gut schmeckt und rasiert ist....ich finds geil wenn ich am hals geküsst werd und am bauch und rücken gestreichelt werde....blasen und lecken ist oberstes gebot (69)

von vorne von hinten im liegen im stehen im sitzen alle möglichen stellungen sind auf jeden fall erstebenswert (nur kein anal sowas geht gar nich) vorspiel zum geil machen auf jeden fall aber das nachspiel sollte viel länger sein (kuscheln etc)
Freilich kommen auch solche Situationen vor, doch wenn diese ein Indikator für guten Sex sind, dann ist das lediglich Kapitalismussex, weil mE der Erotikwert illusioniert wird. Wenn ich in 17 Jahren Ehe von meiner Teamkollegin solche Kunststücke permanent ersehnte, dann hätte sich mich wohl längst flüchtend verlassen. Der Sex wird umso gewaltiger, je weniger sich beide bewegen dürfen/müssen um nicht zu explodieren.

Vorspiel und Nachspiel - klingen auch so nach Drehbuch. Es gibt geistige, berührungslose Vorspiele, die nach dem, wenn auch, kurzen Akt nur die Erschöpfung als Nachspiel zulassen - noch nie erlebt?

So traurig es auch klingen mag, aber um ganz ehrlich zu sein, muss ich einfach sagen, dass in einer langen Beziehungen der beeindruckendste Sex meist nach einer Versöhnung zu einem hirnlosen Streit stattfindet, was viele Langzeitbeziehungserfahrene bestätigen werden.

Thema bewerten