Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

61

Montag, 10. November 2008, 16:57

""
Bei mir hat noch nie eine Frau verlangt, dass ich auf Knieen vor ihr herumrutsche.


Von mir schon, beim schleckn, herrlich.


:zkugel: :ggg: :bruell: :thumbsup:

caddy du bist wöd :bussi :liebe
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Winfried Sobottka

unregistriert

62

Montag, 10. November 2008, 17:07

""
Bei mir hat noch nie eine Frau verlangt, dass ich auf Knieen vor ihr herumrutsche.


Von mir schon, beim schleckn, herrlich.


:zkugel: :ggg: :bruell: :thumbsup:

caddy du bist wöd :bussi :liebe


Vielleicht können wir es tatsächlich einmal offen und ehrlich versuchen?

Dazu würde es auch weiterhelfen, wenn Frauen ehrlich über ihre Erfahrungen mit männlicher Offenheit und Ehrlichkeit in den Wünschen berichteten.

Welche Frau hat das schon einmal von einem Mann gehört, was Caddy40 nun lobens- und dankenswerter Weise gesagt hat?

Dabei ist das tatsächlich ein Standardelement innerhalb des in uns angelegten Schemas - weshalb es bei Caddy40 eben auch so gut ankam. Und dass es dabei um orale Lust geht ("vernaschen"), wird wohl niemand bestreiten wollen.

63

Montag, 10. November 2008, 17:15

Also ich ziehe Ehrlichkeit und Offenheit dem Herumgedruckse vor. So kann es nämlich passieren, dass man ewig nebeneinander herlebt ohne genau zu wissen, was sich der andere vielleicht wünscht, was ihm gefällt etc.
Ich bin selber in der Beziehung auch sehr offen. Wobei ich schwer Prioritäten setzen kann an mir, bin nicht schwer zufrieden zu stellen :D

Bei mir muss es hauptsächlich von meiner Seite her knistern... dann klappt das wunderprächtig. Natürlich dann schön wenns dem Gegenüber ebenso ergeht


wobei man natürlich mit zu viel Direktheit bzw. der falschen Ausdrucksweise auch leicht jemanden in die Flucht schlagen kann. Kommt wirklich sehr stark auf die Individuen an. Aber ich sag mal: Jeder sollte sich so geben wie er ist und nichts vorspielen weil wenn man das muss dann kann diese Geschichte nix Gscheites sein. Geschweigedenn dass es ein Partner fürs Leben wird.
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


Winfried Sobottka

unregistriert

64

Montag, 10. November 2008, 17:22

Romana, wenn eine Frau sich wirklich in einen Mann verliebt, dann ist er der richtige, einer, der wirklich zu ihr passt. Tatsächlich liegt dann alles in den Händen der Frau: Den Akt des Verführens gestaltet sie, bringt ihn zum Saugrausch, dann erklärt sie ihm nötigenfalls, wie sie es haben möchte, legt sich auf den Rücken und schließt die Augen. Er wird sein Bestes geben, es so zu tun, wie die Frau es will. Und wenn er sich nicht unter unsäglichen Druck gesetzt fühlt, dann wird er es auch so schaffen, wie die Frau es will.

Mich würde es ernsthaft sehr interessieren: Wieviele Männer haben zu Deiner Kenntnisnahme schon das gesagt, was Caddy40 gesagt hat? Ich glaube es ehrlich gesagt kaum, dass es auch nur einer war, schließlich kenne ich meine Geschlechtsgenossen.

derphaetonsack

unregistriert

65

Montag, 10. November 2008, 17:32

also was zum geier ein saugrausch beim mann sein soll is mir ein rätsel...für mich klingt das nach die frau ist ein mann :kopfkratz: und verliebt zu sein heißt noch lange net dass es der / die richtige ist :pillepalle:

aber was caddy schrieb stimmt eindeutig es gibt nur 2 situationen wo der mann bei der frau auf die knie geht :D

@romana seh ich genauso offenheit und ehrlichkeit ist sehr wichtig...genau wie gute und ausführliche gespräche (in welchen natürlich offenheit und ehrlichkeit vorhanden sein muss) ansonsten endet die größte liebe im schlimmsten alptraum :(

so sprüche wie: kein sex vor der ehe etc halte ich für schwachsinn ich denke eher: kein sex ohne liebe :thumbsup:

zum topic: intensiv küssen ist auch so ne art wo mann drauf abfährt :oops: aber näheres geb ich hier nich bekannt :engel: manchmal reicht es auch einfach schon die zarte haut der frau zu spüren (durch streicheln mit der hand oder den kopf auf die brust legen etc) usw ... für jeden gibts da unterschiedliche "lebende scharfmacher" :schulter: verallgemeinern kann man das nich

Winfried Sobottka

unregistriert

66

Montag, 10. November 2008, 17:39

also was zum geier ein saugrausch beim mann sein soll is mir ein rätsel...


aber was caddy schrieb stimmt eindeutig


Wenn die Frau bei dem, was Caddy40 beim Namen genannt hat, den Mann kämpfen lässt, indem sie mit ihrer Hand mitspielt, seine Zunge ein wenig behindert, ihn dabei mit Worten anfeuert und im Falle von Eifer lobt, dann wird der Mann immer gieriger kämpfen, gerät in den Saugrausch. Reizt die Frau das soweit aus, bis ihre Gefühle ihr sagen: "Nun musst Du ihm aber freie Bahn geben!", und sie gibt ihm dann freie Bahn, dann kommt er zum Höhepunkt des Saugrausches, in dem Moment wird er innerlich auf die Frau fixiert.

derphaetonsack

unregistriert

67

Montag, 10. November 2008, 17:43

ach jetzt versteh ich glaub was du meinst...sowas nennt man extase :oooch: das ist aber umgekehrt genauso der fall also nicht geschlechtsspezifisch :schulter: und es muss ja nich immer die hand sein welche einen daran "behindert" da gibts zu viele faktoren

Winfried Sobottka

unregistriert

68

Montag, 10. November 2008, 17:51

Die Fähigkeit, orale Lust verspüren zu können, ist nicht geschlechtsspezifisch. Aber im Schema der biologischen Hochzeit wird eben der Mann zum Saugrausch geführt, wie oben erklärt. Damit wird er innerlich auf die Frau fixiert, bevor sie ihm die Gelegenheit gibt, sie zu schwängern: Erst nach dem Saugrausch darf der Mann in die Frau eindringen, und so geht sie ganz sicher, dass er bei ihr und zu erwartenden Kindern bleiben wird.

Würden alle Frauen in AUT und BRD das so machen, dann hätten sie alle treue und liebevoll sorgende Männer.

derphaetonsack

unregistriert

69

Montag, 10. November 2008, 18:06

Die Fähigkeit, orale Lust verspüren zu können, ist nicht geschlechtsspezifisch, aber im Schema der biologischen Hochzeit wird eben der Mann zum Saugrausch geführt, wie oben erklärt, und wird damit innerlich auf die Frau fixiert, bevor sie ihm die Gelegenheit gibt, sie zu schwängern: Erst nach dem Saugrausch darf der Mann in die Frau eindringen, und so geht sie ganz sicher, dass er bei ihr und zu erwartenden Kindern bleiben wird.

Würden alle Frauen in AUT und BRD das so machen, dann hätten sie alle treue und liebevoll sorgende Männer.


wenn ich das richtig auffasse dann lässt sich die frau erst nehmen nachdem sie geleckt wurde?? Oo also irgendwie kann ich das nich nachvollziehen denn das was mit der zunge geht funktioniert ja auch mit anderen körperteilen des mannes / der frau ... also das ist nicht wirklich ein grund für ne frau ob sie sich durchnehmen lässt oder nicht...es steigert die lust ja...aber es entscheidet nicht darüber ob gefickt wird oder nicht... da sprechen viel eher faktoren wie: kind? ja/nein...verhütung? ja/nein dafür...also so ganz geht das schema nich auf ... zumindest nicht beim großteil...

mag bestimmt leute geben wo das so zutrifft mit dem schema aber das sind dann eher leute mit "speziellen" vorlieben bzw wünschen

Das_Gewissen

unregistriert

70

Montag, 10. November 2008, 18:59

""
Bei mir hat noch nie eine Frau verlangt, dass ich auf Knieen vor ihr herumrutsche.


Von mir schon, beim schleckn, herrlich.


:ggg: :ggg: :ggg: Das wohl in Ermangelung eines Bettes :ggg: :ggg: :ggg:

Thema bewerten