Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 16. November 2008, 21:09

Drogen

weihnachtsmann schrieb im tread: Lob für exzessiven Lebenswandel
" Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, sie sind schädlich. Man kann zwar damit über sich selbst sehr viel erfahren, aber das ist eine andere Sache."

was kann man über sich selber erfahren wenn man drogen nimmt?
tät mich mächtig interessieren!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. November 2008, 21:31

Ich kann mir dazu kaum eine allgemeine Antwort vorstellen, weil jede Droge anders wirkt und jeder Mensch verschieden reagiert. Auch welche Absicht mit der Droge verfolgt wird ist relevant, weil soll sie entspannen, motivieren, verdrängen, Schmerz lindern, Geselligkeit schaffen oder gar besser ertragen lassen?

Für mich ist die Frage gar nicht so leicht zu beantworten, musste erst darüber nachdenken. Manche Drogen erlauben entspannenden Freiraum, den man zur Selbsterfahrung nutzen kann. Viele Menschen schaffen es einfach nicht zur Ruhe zu kommen, da kann eine Ablenkung mit Drogen erst einen Blick auf sich selbst ermöglichen.

Ich habe so ziemlich alle Drogen im Laufe meines Lebens probiert - über mich weiß ich nun, wie ich auf genommene Substanzen reagierte. Somit lernte ich in manchen Fällen wie ich wirklich bin oder wie ich wirklich nicht bin. Daran rätsle ich zumindest noch.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 16. November 2008, 21:39

ich hab nur nikotin und alkohol ausprobiert und konnte beiden absolut nichts gutes abgewinnen außer das der kopf brummt und man aus den mund stinkt und beide die brieftasche unnötig belasten.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. November 2008, 22:12

Nikotin wirkt ja nix und ist keine Droge, sondern lediglich ein Suchtgift - besser sogar - Nervengift.

Alkohol hingegen ist von der Dosis und der Substanz abhängig - und du musst doch zugeben dass Alkohol das Bewusstsein verändert. Wenn ja, dann erfährst du daraus wie es bei dir ist alkoholisiert zu sein.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 16. November 2008, 23:56

RE: Drogen

weihnachtsmann schrieb im tread: Lob für exzessiven Lebenswandel
" Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, sie sind schädlich. Man kann zwar damit über sich selbst sehr viel erfahren, aber das ist eine andere Sache."

was kann man über sich selber erfahren wenn man drogen nimmt?
tät mich mächtig interessieren!
Maria, in diesem Vortrag wird auch auf die Drogen eingegangen.
Vielleicht gibt Dir das eine Antwort...
http://uk.youtube.com/watch?v=oE5N2xs425I&feature=related

6

Montag, 17. November 2008, 08:05

RE: Drogen

weihnachtsmann schrieb im tread: Lob für exzessiven Lebenswandel
" Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, sie sind schädlich. Man kann zwar damit über sich selbst sehr viel erfahren, aber das ist eine andere Sache."

was kann man über sich selber erfahren wenn man drogen nimmt?
tät mich mächtig interessieren!


was willst du selbst über dich im drogenrausch erfahren
andere können sehr viel erfahren, sie asy von gestern, da dürfte er im oferlrausch gewesen sein und da behauptet er immer dieses zeugs beruhigt

man braucht ja nur seine posting an das opfer durchlesen, die san ja mehr als abartig

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Montag, 17. November 2008, 12:08

ich will für mich nichts darüber erfahren, weil ich drogen nicht brauche um "ich" zu sein.
wenn ich besoffen wäre (was ich nur 1x war) hätte ich einen blöden schädel am nächsten tag.
man ist ja schon hin in der birne wenn man überhaupt bewußt drogen konsumiert.
aber was der weihnachtsmann über sich selber erfahren hat interessierte mich.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

8

Montag, 17. November 2008, 13:50

......
aber was der weihnachtsmann über sich selber erfahren hat interessierte mich.
Seitdem glaubt er nicht mehr an das Christkind :engel:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Montag, 17. November 2008, 14:03

ha ha ha!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. November 2008, 14:08

Drogen sind nix weiter als Gefühlssubstanzen.

Wer immer glücklich ist, wird wohl mit glücklich machenden Drogen keine Freude haben können, während er mit dämpfenden Drogen seine Melancholie erfahren kann. Bei einer Depression fehlt dem Betroffenen selbst produzierte Droge - die Endorphine.

Jeder Gefuhlsausdruck ist die Auswirkung innerer Drogen. Es gibt also keinen einzigen nicht drogensüchtigen Menschen. :schulter:

Ähnliche Themen

Thema bewerten