Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. November 2008, 16:56

Caddy will die Börsen abschaffen! (Aber wie????)

Dieses Thema ist zwar im Thread um die Beamtengehälter aufgekommen, aber es passt dort nur indirekt hin. Deswegen eröffne ich hier einen neuen Thread der es aus meiner Sicht wert wäre, mal eingehender zu diskutieren. Es geht um die Abschaffung der Börsen und hier gibt es sicher einige Vor- wie Nachteil. Das wäre eine weitere Diskussion wert aber viele im Forum sind ebenfalls für eine Schließung der Börse und so möchte ich nun lieber darüber reden (inbesondere mit dem Caddy der sich auch dafür stark macht!), wie man dieses schwierige Unterfangen in die Wege leiten könnte.

Die Börsen sind das Übel und gehören weg.
Das ist natürlich eine wohlklingende Aussage. Eigentlich erinnert mich diese jetzt irgendwie an eine Aussage von LH Pröll vor den NÖ-Wahlen. Ich will nun nicht über die Details dieser reden, aber er meinte damals, dass er nun verschärft gegen die Asyl-Kriminalität vorgehen und bekämpfen wird. Das hört sich auch gut an, aber er verschwieg dabei, wie er das machen will.

Nun frage ich Dich, wie willst Du oder wie stellst Du dir vor, dass man die Börsen schließen könnte? :kopfkratz:

Es wird Dir wohl kaum entgangen sein, dass im Hintergrund der Börsen Interessen stehen (siehe Steuerzuschüsse an Banken!) die das Heft nicht einfach so aus der Hand geben werden. Dieses politische System schützt das Börsentum! Also wie soll eine Abschaffung der Börse über die Bühne gehen, gerade vor dem Hintergrund, dass Du
  • das Zins-System zwar nicht direkt verteidigst,
  • Dir aber kein besseres System einfällt und
  • Du diesem politischen System (das die Börse schützt) in einer aggressiv-passiven Art und Weise die Stange hältst? :kopfkratz:

Damit verteidigst Du zwar nicht das Zins-Börsen-System direkt, aber indem Du deren Beschützer verteidigst, verteidigst Du - wenn auch nicht direkt - die Börsen!

Aufwachen! :wink2:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. November 2008, 17:18

wie man dieses schwierige Unterfangen in die Wege leiten könnte.
Ich habe dazu eine ganz einfache Anleitung - die Aufklärung der Menschen - denn diese hat auch schon das Christentum gezähmt. Wenn die Menschen wissen, dass unsere Wirtschaftsinstrumente lediglich Pyramidenspiele sind, so können die Instrumente ausgehungert werden.

Stärke durch Einigkeit vs. Macht durch Gewalt - diese Aufgabe gilt es vernünftig zu lösen. Eventuell mit der Sozialisierungszone - der Schmarotzerfanclub soll einfach einen eigenen Quarantäneteil auf der Erde bekommen. Somit sind soziale Menschen vom Wirtemörder befreit.

3

Mittwoch, 19. November 2008, 17:29

Ich habe dazu eine ganz einfache Anleitung - die Aufklärung der Menschen - denn diese hat auch schon das Christentum gezähmt. Wenn die Menschen wissen, dass unsere Wirtschaftsinstrumente lediglich Pyramidenspiele sind, so können die Instrumente ausgehungert werden.
Die Aufklärung der Menschen wäre mit Sicherheit der Schlüssel für dieses Unterfangen. Bloß auf welchen Säulen baut die heutige Aufklärung auf? Das wäre die Schule und die Medien, wobei es vielleicht noch andere gibt, aber die beiden genannten sind wohl die "Ertragsreichsten". Nun wird aber das Schulsystem vordergründig und oberflächlich betrachtet vom Staat vorgegeben welcher die Börsen unterstützt. Die Medien (insbesondere TV und Zeitung) sind bekanntlich in den Händen weniger Konzerne hinter welchen wahrscheinlich noch weniger Financiers sitzen. Auch von dieser Seite ist somit keine Aufklärung im Sinne einer börsenfreien Welt zu erwarten.

Stärke durch Einigkeit vs. Macht durch Gewalt - diese Aufgabe gilt es vernünftig zu lösen. Eventuell mit der Sozialisierungszone - der Schmarotzerfanclub soll einfach einen eigenen Quarantäneteil auf der Erde bekommen. Somit sind soziale Menschen vom Wirtemörder befreit.
Die Sozialisierungszone ist eine gutes Beispiel dafür zu beweisen, dass es sehr wohl auch anders gehen kann. Dieser Weg ist aber insofern sehr sehr steinig, weil doch wiederum die Aufklärung fehlt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. November 2008, 17:42

Die Aufklärung der Menschen wäre mit Sicherheit der Schlüssel für dieses Unterfangen.
Ein UKW - Sender mit 100 km Reichweite kostet keine 1000 Euro, ein Elektronikbastler stellt so etwas für 100 Euro her. Jetzt weißt du vielleicht auch, warum Frequenzlizenzzahlungen ein Zensurverbrechen sind.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 19. November 2008, 17:47

Langsam mid de Fiass ins Wossa, die Antwort kommt schon, es Lästermäuler.

Wie ich mir das Vorstelle ?

Ich setze eine Frist und dann wird die Börse schön langsam geschlossen.

Wenn wer Geld braucht, um seine Fa. zu vergrössern, soll er sich einen Kredit aufnehmen. Der Sinn der Börse war nämlich, das ich mit dem Aktienkauf Miteignetümer dieser Fa. werde und von der Dividende meinen Nutzen ziehe.

Heute wird mit den Aktien nur spekuliert, wen dem Fidel a Schas zwickt, steigt der Ölpreis, obwohl ihm nix wehduad.

Weg mit den Börsen.

6

Mittwoch, 19. November 2008, 17:51

Es läuft schon wieder Richtung Wörglgeld, geht mir auf die Hutschnur.

7

Mittwoch, 19. November 2008, 17:53

Ein UKW - Sender mit 100 km Reichweite kostet keine 1000 Euro, ein Elektronikbastler stellt so etwas für 100 Euro her.
meinst du, man könnte mit schwarzsendern die bevölkerung erreichen? keine ahnung wie es momentan in A ist, aber in den grösseren ballungsgebieten in D steigen die immer mehr auf digitalen empfang um (DIG-AN-converter). da wirste mit einem sender kaum was ausrichten. (wer weis, wass denn über diese digitalen anschlüsse noch an daten durchkommt :kopfkratz: ....)
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

8

Mittwoch, 19. November 2008, 17:56

Langsam mid de Fiass ins Wossa, die Antwort kommt schon, es Lästermäuler.

Wie ich mir das Vorstelle ?

Ich setze eine Frist und dann wird die Börse schön langsam geschlossen.
Wer setzt diese Frist? Von den im Parlament befindlichen Parteien ist diese nicht zu erwarten, so es doch sicher eine Reihe von gemachten Gesetzen gibt (von eben diesen Parteien) welche eine Schließung der Börse wohl unmöglich macht. Kommt dazu, dass keine der Parlamentsparteien eine Beschluss resp. die Absicht haben, die Börse zu schließen. Also wirst Du doch einsehen, dass mit den gegenwärtigen Parteien dies nicht zu machen ist.

Folglich müsste doch die Absicht/Kontrolle/Durchführung der Börsenschließung von anderer Seite (aus dem Volk heraus) ausgehen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. November 2008, 18:03

Folglich müsste doch die Absicht/Kontrolle/Durchführung der Börsenschließung von anderer Seite
Das ist ja schon beschlossen! USrael stirbt :D

10

Mittwoch, 19. November 2008, 18:05

Losds mi und meine Hawara auns Ruder, so schö kaunsd goa ned schaun wiea ma de Börse odrahn (die rechtlichen Details machen unsere Fachleute).

Thema bewerten