Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 28. November 2008, 09:24

700 Milliarden? Ha! Es sind 8500 Milliarden

Zitat

Rettung des US-Finanzsystems

700 Milliarden? Ha! Es sind 8500 Milliarden
von Heinz-Roger Dohms (Hamburg)

Mit wie viel Geld haftet der amerikanische Staat tatsächlich für das US-Finanzsystem? Die Nachrichtenagentur Bloomberg hat erstmals alle Fazilitäten, Garantien und Nothilfen addiert - und kommt zu einem unfassbaren Ergebnis.

Was kostet die Rettung des US-Finanzsystems? Eine Frage, auf die Fed-Chef Ben Bernanke lieber keine Antwort gibt. Als Bernanke am 18. November vor der US-Finanzaufsicht auftrat, sagte er: "Wir sind gebeten worden mitzuteilen, welche Geschäftsbanken sich Geld bei uns leihen, wie viel sie sich leihen und welche Sicherheiten sie dafür angeben. Wir denken, dies zu veröffentlichen wäre kontraproduktiv."

Von dieser Position rückt die Notenbank bislang nicht ab, auch nicht, nachdem Bloomberg eine Klage auf Herausgabe der Informationen einreichte. Mithilfe der öffentlich zugänglichen Daten von Notenbank, Einlagenversicherung und Finanzministerium hat die Nachrichtenagentur nun trotzdem eine umfangreiche Berechnung zur Rettung des amerikanischen Finanzsystems aufgestellt. Dazu befragten die Bloomberg-Journalisten auch eine Heerschar von Ökonomen, Analysten und Finanzaufsehern.

Das Ergebnis der umfangreichen Recherche: Die tatsächlichen Risiken, die der amerikanische Staat bislang eingeht, übertreffen das im September verabschiedete, 700 Mrd. $ schwere Rettungspaket um mehr als das Zehnfache. Bei der Addition der Einzelposten kommt man auf 8500 Mrd. $, das ist mehr als die Hälfte des amerikanischen Inlandsprodukts. FTD-Online gibt den Überblick.

http://www.ftd.de/politik/international/…den/444083.html
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Juli 2009, 15:08

Ha!

Zitat



Geschätzt
23.700.000.000.000 Dollar gegen Krise
21. Juli 2009, 09:02



Die geschätzten Kosten der Konjunkturmaßnahmen in den USA

Washington - Die Ausgaben der US-Regierung zur Stabilisierung des Finanzsektors und zur Belebung der Konjunktur könnten sich bis auf über 23 Billionen Dollar (über 16 Billionen Euro) summieren. Die staatlichen Maßnahmen seien von "beispielloser Größe, Reichweite und Komplexität", erklärte der Generalinspektor der US-Regierung für das Bankenrettungsprogramm TARP, Neil Barofsky, in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme für den US-Kongress. Insgesamt könnten die Kosten seinen Berechnungen zufolge 23,7 Billionen Dollar betragen - in Zahlen: 23.700.000.000.000 Dollar.

Barofsky erinnerte daran, dass dem TARP-Programm vom vergangenen Oktober, das ein Volumen von 700 Millionen Dollar hatte, eine Vielzahl weiterer staatlicher Konjunkturmaßnahmen gefolgt sind. Als Beispiel nannte er die Hilfen für bankrottbedrohte Hauskäufer, die Bereinigung von Bankbilanzen von Schrottanleihen und die Kapitalspritzen für Unternehmen in Schieflage. Am Dienstag muss Barofsky in einer Anhörung vor dem Kongress in Washington Rede und Antwort stehen. (APA)


http://derstandard.at/fs/1246542630024/G…lar-gegen-Krise

Und das wird auch nicht reichen mMn.

Denn kein Geld der Welt kann das bezahlen, was die Menschheit anrichtet! :poptuschi:

3

Dienstag, 21. Juli 2009, 15:59

Guru, Meister, Genie, Zampano, ....................................................

]Wenn MAN , [(Medien) jüdisch] jahrelang ERGRIFFEN an den Lippen eines Galgengesichtes gehangen ist, braucht man sich nicht zu wundern, wenns dann einmal fürchterlich grüne Späne gibt![/i] :schulter:

Thema bewerten