Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

09.04.2008, 23:37

Das Medienmonopol als Download

DAS MEDIEN MONOPOL
Gedankenkontrolle und Manipulationen
© 2006 by M.A.Verick
Alle Rechte vorbehalten.
Der Text darf weitergegeben und publiziert werden.




http://zeitwort.at/files/das_medienmonopol.pdf

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

29.11.2008, 05:04

Kleiner Tip für den Aktivbürger: Internetrecherche und andere nützliche Dinge

Ich wollte nun nicht extra einen neuen Fred aufmachen. Wenn es woanders besser passt, dann muss es halt verschoben werden. Doch ich wollte es natürlich auch hier weiterleiten, denn es kann nur nützlich sein. Vielleicht lernen die Mediennutten ja doch noch was :D

Kleiner Tipp für den Aktivbürger: Internetrecherche und andere nützliche Dinge

Zitat


Zuerst mal: jeder müsste mittlerweile mitgeschnitten haben, dass Konzernmedien und staatliche Nachrichtenorgane nichts anderes machen als die Menschen schlechtmöglichst zu informieren, und das dann auch nur über möglichst ekliges Zeug was den Menschen dann wieder mal zeigen soll wie schlecht sie alle sind und deshalb ganz, ganz doll regiert werden müssen.

Daher: weg mit dem Schrott und selber nachgucken. Dabei helfen dann ein paar Kleinigkeiten.

***

1. Wer eine Webseite nach einem einzelnen Wort durchsuchen will: oben im Firefox-Browser auf "bearbeiten" und dann auf "Seite durchsuchen" gehn, geht links unten eine kleine Fläche auf, reinschreiben, schwupp, springt das Fenster auf diesen Begriff. Das kann Stunden Zeit sparen, wenn man öfter mal was suchen will.

2. Wer bei Google nichts mehr finden, kann es mal mit der Suchmaschine "Privacy Finder" probieren.

3. Wer öfter mal eine Seite ansteuert: diese Seite aufrufen, Rechtsklick auf die Tab-Fläche (unter die URL-Leiste) und dann "einfügen". Über "Eigenschaften" dann Details einstellen, so kann man die Seite zukünftig mit einem Klick ansteuern.

4. Internetfernsehen nutzen, wie z.B. mit der Software Zattoo. CNN, MTV, etc, alles kostenlos. Falls das Öffnen der software Schwierigkeiten macht, exe Datei von alter Version benutzen.

5. Immer mal wieder bei Google News vorbeischaun, oben in die Suchfläche verschiedene Suchbegriffe kombinieren und mit Komma getrennt eingeben. Das Gleiche für englischsprachigen Nachrichten weltweit bei Google News USA.

6. Immer erst Google und Wikipedia dumme Fragen stellen und erst dann anderen Leuten. Wenn die einem dann nicht helfen, sind es Schlechtmenschen und sollen zum SpOn gehen.

7. Immer neugierig bleiben. Nie auf Gerede hören, aber immer zuhören. Immer dreidimensional denken. Nie jemals sich irgendwann irgendetwas befehlen lassen und davon ausgehen, dass dies bei allen anderen bestenfalls auch irgendwann der Fall ist.

8. Wissen wird mehr, je mehr man es teilt.

9. Das Wissen der Menschheit gehört der Menschheit. Keine Lebenszeit, keine geistige Arbeit sollte zwei- oder gar tausendmal dafür aufgewendet werden immer mühsam dasselbe herauszufinden, nur weil Menschen glauben ihnen gehöre Wissen was andere entwickelt haben.

***

Tja.

Und das ist alles, was ich mal eben zur Wissensdemokratie des 21.Jahrhunderts sagen kann.

Noch ein Tip:

In den Optionen gibt es unter "Erweitert" im "General"-Tab die Möglichkeit, "Suchen beim eintippen" zu aktivieren - hierbei wird sofort, wenn ich etwas eintippe, danach gesucht -> das hab ich gern, Seite öffnen, schnell den Text eingetippt und am Ergebnis sein.

3

05.04.2009, 14:23

RE: Das Medienmonopol als Download

DAS MEDIEN MONOPOL
Gedankenkontrolle und Manipulationen
© 2006 by M.A.Verick


Ich hab das Buch in Papierform. Es ist ständig ausgeliehen. :thumbsup:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

RainbowWarrior

unregistriert

4

07.04.2009, 22:54

Wenn da an dem "Medien-Monopol" was drann ist, warum werden dann Filme wie "We feed the world" überhaupt ausgestrahlt ? :kopfkratz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

08.04.2009, 08:38

Laut Datenbank über Filmbesucherzahlen in Europa (Seite abgerufen am 6. März 2008) haben im deutschsprachigen Raum von 100 Mio Menschen 600.000 diesen Film gesehen, was nicht sehr viel ist. Die transportierten Tatsachen sind also nur einem kleinen Teil bekannt und viele davon schauen sich - wie ich - den Film mehrmals an.

Das Regime muss auch solche Filme zeigen, damit die Bürger weiterhin an die Rede- und Pressefreiheit glauben können. Die zentralistische Medienberichterstattung ist zu effektiv und die Leute sind dagegen einfach zu schwach - darum können solche Filme beruhigt ins Volk entlassen werden, weil die Mehrheit gar nicht kapiert wie verfahren die Situation für sie ist.

6

08.04.2009, 09:35

Wenn da an dem "Medien-Monopol" was drann ist, warum werden dann Filme wie "We feed the world" überhaupt ausgestrahlt ? :kopfkratz:


Würde man viel mehr dieser Filme produzieren und mindestens 1x pro Woche Reportagen zum Thema senden, dann würden die Leute ihre Nahrungsmittel lieber beim Bauern kaufen. Das wäre dann schlecht für's Geschäft.

Und warum macht man solche Filme nicht über Genfood und über diejenigen, die an Morgellons erkrankt sind? Wir sind noch viel zuwenig darüber aufgeklärt, was wir so essen. Eigentlich sind wir überhaupt nicht aufgeklärt. Nach Informationen muss man suchen. Wen interessiert das schon, solange McDonalds doch so gut schmeckt?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

08.04.2009, 11:31

Richtig - die authentischen Reportagen und unzensierten Diskussionen übertragen die Medien meist parallel zu übertragenen Großereignissen oder zu späten Nacht- und frühen Frühstunden. Die Schnitte bei den Aussagen oder die Wahl der Diskussionsteilnehmer verzerren ebenfalls das Bild der wahrzunehmenden Inhalte. Jede Idee ist leicht durch einen Extremisten zu verschandeln, sodass die Mehrheit die Aufmerksamkeit verliert.

Die Liste der Instrumente ist elendslang und wird ständig angewendet. :schulter:

8

09.04.2009, 01:02

Würde man viel mehr dieser Filme produzieren und mindestens 1x pro Woche Reportagen zum Thema senden, dann würden die Leute ihre Nahrungsmittel lieber beim Bauern kaufen. Das wäre dann schlecht für's Geschäft.
Ob dies ausreichend wäre?

Gesundes Essen, darunter können sich eigentlich die meisten etwas vorstellen aber ob sie sich dies dann leisten können, ist eine andere Frage. Momentan ist es so, dass nicht Berichte wie "We feed the World" die Essgewohnheiten der Massen - und um die geht es - steuern, sondern die tägliche Werbung, die Schnäppchen im Supermarkt etc.

So gesehen können ruhig Filme wie der genannte gezeigt werden. Das ist dann für die "Intellektuellen" der Beweis, dass das System funktioniert weil doch so eine kritische Doku ausgestrahlt werden darf. Und schon ist man befriedigt und wieder froh, dass wir hier und nicht im Iran leben dürfen. :ggg: :zkugel: :bruell:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

09.04.2009, 12:21

Würde man viel mehr dieser Filme produzieren und mindestens 1x pro Woche Reportagen zum Thema senden, dann würden die Leute ihre Nahrungsmittel lieber beim Bauern kaufen. Das wäre dann schlecht für's Geschäft.
Ob dies ausreichend wäre?

Gesundes Essen, darunter können sich eigentlich die meisten etwas vorstellen aber ob sie sich dies dann leisten können, ist eine andere Frage. Momentan ist es so, dass nicht Berichte wie "We feed the World" die Essgewohnheiten der Massen - und um die geht es - steuern, sondern die tägliche Werbung, die Schnäppchen im Supermarkt etc.

So gesehen können ruhig Filme wie der genannte gezeigt werden. Das ist dann für die "Intellektuellen" der Beweis, dass das System funktioniert weil doch so eine kritische Doku ausgestrahlt werden darf. Und schon ist man befriedigt und wieder froh, dass wir hier und nicht im Iran leben dürfen. :ggg: :zkugel: :bruell:


Das gesündeste Essen ist das selbst angebaute. Wer einen eigenen Garten hat, dürfte noch zu den Privilegierten gehören, die nicht unter Mangelerscheinungen leiden. Die Wahrheit über das, was Essen eigentlich ist, begreifen die Wenigsten.

Essen, egal in welcher Form, ist Energiezufuhr. Diese Energie besitzt sowas wie Information, auch wenn wir das nicht verstehen. Genfood verändert sogar die eigenen Gene (ist eine Falschinformation für den Körper) und das kann nicht gesund sein. Um zu erkennen, was Nahrung wirklich ist, müsste man sich mit Quantenphysik beschäftigen.

Und Jokurts sind alle probiotisch. Deswegen heißt es ja in der Werbung einziges Jokurt, bei dem das 'nachgewiesen' wurde. Die anderen haben sich das nur nicht bescheinigen lassen. :pillepalle:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

10

09.04.2009, 13:13

Das gesündeste Essen ist das selbst angebaute. Wer einen eigenen Garten hat, dürfte noch zu den Privilegierten gehören, die nicht unter Mangelerscheinungen leiden. Die Wahrheit über das, was Essen eigentlich ist, begreifen die Wenigsten.
Da hast Du allerdings recht. Viele denken noch immer, dass man mit der Milchschnitte etwas gutes für die Kinder tut.

Persönlich ernähre ich mich nur noch vegetarisch und meistens aus Rohkost. Es ist einfach eine Umstellung, man muss mehr kauen weil sich ansonsten keine Sättigung einstellt bzw. die Rohkost nicht gut verwertet wird. Leider ist es mir in der Arbeit nicht immer möglich, tierische Eiweiße auszulassen, aber seitdem ich bspw. nur noch Sojamilch trinke, kann ich überhaupt keine tierische Milch zu mir nehmen. Das erfährt man aber erst dann, wenn man diese "Nahrung" weg lässt. Ich werde auch immer wieder gefragt, wie ich das durchhalte und ich muss immer wieder antworten, dass mir nichts fehlt. Ganz im Gegenteil, ich spüre durch die vegetarische Kost viel mehr Energie als vorher.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Thema bewerten