Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 30. November 2008, 18:52

Aktive Faulheit - fauler Aktivist

Ich leide an aktiver Faulheit und bin somit ein fauler Aktivist. Diese Wortunmöglichkeit kippte ich gerade in eine Diskussion, wo ich zu einem Thema meinte, ich sei viel zu faul gewisse Dinge nicht zu tun. Ich setze sehr viel Energien in Vorbereitung und Überlegung, damit ich nachher ausgiebig faulenzen darf.


Ich bin bspw. auch viel zu faul um nicht zu denken. :schulter:

So schaffe ich mir Zeitreserven und verhindere womöglich ein Magengeschwür. :)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 30. November 2008, 19:08

Keineswegs fühle ich mich besorgt, sondern total entlastet und entspannt, zumal doch alles wie von alleine läuft. Vielleicht hilft dir ein Beispiel auf die unbedingt nötigen Denksprünge. So ist es bspw. eine aktive Faulheit sich vor zu viel Sonne zu schützen, damit der Aufwand mit dem Sonnenbrand wegfällt. Oder, ich fahre sparsam, damit ich weniger Einkommen für Treibstoff und Werkstoffermüdung aufwenden muss.

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not, was nix weiter aussagt, als das kleinere Übel vorzuziehen.

derphaetonsack

unregistriert

3

Sonntag, 30. November 2008, 22:46

RE: Aktive Faulheit - fauler Aktivist

Ich leide an aktiver Faulheit und bin somit ein fauler Aktivist. Diese Wortunmöglichkeit kippte ich gerade in eine Diskussion, wo ich zu einem Thema meinte, ich sei viel zu faul gewisse Dinge nicht zu tun. Ich setze sehr viel Energien in Vorbereitung und Überlegung, damit ich nachher ausgiebig faulenzen darf.


Ich bin bspw. auch viel zu faul um nicht zu denken. :schulter:

So schaffe ich mir Zeitreserven und verhindere womöglich ein Magengeschwür. :)


des hat dir doch bestimmt wieder so ein eso-esel eingetrichtert :oooch:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Montag, 1. Dezember 2008, 13:49

Du stehst wohl mit eindeutig zugeordneten Ausdrücken sehr auf Kriegsfuß, denn sonst würdest du gerade mir keine exoterische Tendenzen unterjubeln, während du offensichtlich dabei an die Esoterik denkst. Wenn du Wörter nicht verstehst, dann ist eine Diskussion sehr müßig, denn wie sollen wir auf einen grünen Zweig kommen, so du "von innen kommend" und "von außen kommend" verwechselst?

Phaetonsack - ich bin nicht böse mit dir und ich will auch deine ulkige Meinung nicht unterdrücken, darum wäre es nur fair, wenn du durch deine erlaubte, ulkige Meinung keine anderen Meinungsäußerungen verhinderst. Wenn ich dich bremse, dann handle ich normenwidrig gegen eine einzige Person, wenn ich dich ungehindert werken lassen, so handle ich normenwidrig gegen mehrere Personen.

Ich bin gegen jede Privilegierung, besonders von negativen Minderheiten - was wohl an meiner sehr aktiven Faulheit liegt. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

derphaetonsack

unregistriert

5

Montag, 1. Dezember 2008, 16:14

enn wie sollen wir auf einen grünen Zweig kommen, so du "von innen kommend" und "von außen kommend" verwechselst?


da ich ein mann bin geht des halt nunmal nur auf einem wege :ggg: aber dass aktive faulheit ein eindeutig zugeordneter begriff ist des is mir scho bewusst...denn da gabs doch mal diesen chinesischen sprücheklopfer der sagte: tue das nichtstun ... wer war des nochmal?? :schulter:

ich schrieb das einzig aus dem grunde da ich mich so stark an das andere thema exoterische esotiker etc...erinnert fühlte darum dachte ich das wär wieder so ne unterhaltung gewesen ich wollt dich doch net ärgern damit sorry :schulter: :frieden:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Montag, 1. Dezember 2008, 17:28

Ich fühle mich von gar nicht geärgert, sondern ich hielt deine Meinung über meine Meinungsbildung lediglich nicht ganz richtig. Weiter wirkte in mir Groll auf Caddy, der jeden Denkvorgang durch seine Denkstreiks lähmte.

7

Montag, 1. Dezember 2008, 22:14

Ich bin glaub ich genau das Gegenteil. Ich bin einfach nur "faul" und schiebe gerne Sachen bis zur Not auf...
ich lern zwar immer wieder dazu und erledige zeitweise Dinge auch eher... aber die Norm sagt was anderes.

Schade um die Ressourcenverteilung
"Sozialismus - das ist die Brücke von links nach rechts"


ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. Dezember 2008, 22:48

Jeder ist das Gegenteil, bis er die Vorteile der aktiv (geregelten) Faulheit bemerkt. Faulheit muss für ihre Berechtigung nämlich effektiv sein, weil die richtige falsche Faulheit mit verpflichtendem Fleiß bestraft wird. Somit produziert die passive Faulheit eine Notlage, wo man oft nicht mehr weiß wo und wie man anfangen soll.

Ein gutes Spiel der Faulheit ist Billard, wenn ich nämlich denkfaul bin, so bleibt mir eine unvorteilhafte Endlage der Kugeln, was mir weit mehr Aufwände bereitet. Einen guten Billardspieler erkennt man an der Leichtigkeit des Spieles. Der Laie vermutet dahinter jedoch nur Glück.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Dezember 2008, 08:31

der aktiv (geregelten) Faulheit
Kann man das auch Prävention, vorbeugende Aktivität oder antizipatives Verhindern von negative Konsequenzen nennen?

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Dezember 2008, 10:27

Ja - es ist die gute Vorbereitung auf die Zukunft. Schon in der Schule war mir die Aufmerksamkeit während des Unterrichts sehr wichtig, weil ich zuhause überhaupt nix mehr tun musste.

Dieses Faulheitsthema sollte also überhaupt keine komplizierte Hirnwichserei sein, sondern lediglich ein kleiner Denkhinweis, dass die Faulheit nicht in jedem Fall verachtenswert ist. Eher das Gegenteil - die vorbereitete Faulheit hat eine soziale Qualität.

Thema bewerten