Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Januar 2009, 17:52

Auferstehung der Väter

Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

2

Montag, 2. Februar 2009, 11:37

Damit es nicht in Vergessenheit gerät, weil es tatsächlich und ernsthaft passiert ...
Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

3

Montag, 2. Februar 2009, 12:31

Be HUMAN and you will grant success ...
Never trust a WOMAN ...

4

Montag, 2. Februar 2009, 13:59

Ich hoffe es ändert sich etwas

Bloß bin ich da sehr pessimistisch.

Die Diskriminierung der Männer(Väter) ist ein zentrales Element der Gesellschaftszerstörung und auch der Umvolkung.

Wenn man sich die neue Justizministerin anhört, muß man noch pessimistischer werden :-(

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. Februar 2009, 14:55

Das Problem ist der Eifer um Privilegien. Auch Homos wollen nicht gleich sein, sondern für ihre verdrehte Sexualität sogar wie Heteros belohnt werden. So ist es auch mit den Emanzen, um jeden Unfrieden wollen sie die Männer nachäffen - von den weiblichen Vorteilen aber nix hergeben.

Gut, dass nicht alle Frauen so sind. :P

6

Sonntag, 22. Februar 2009, 12:47

Die alte Gewohnheit

Es gehört zur absoluten Normalität, wenn Familienrichter das Sorgerecht ganz oder zur Hälfte an Frauen vergeben. Das hat in der Rechtsprechung leider eine Jahrzehntelange Tradition. Dahinter verbirgt sich der Gedanke, das Kind gehört zur Mutter und meisten sind die Familienrichter sowieso Frauen. Männer kamen in der Rechtsprechung der Familiengerichte auch deshalb zu kurz, weil früher nach dem "Verschuldensprinzip" und nicht nach dem "Zerrüttungsprinzip" geschieden wurde. Wenn also einer schuldig ist, warum soll man ihm dann auch noch das Sorgerecht zusprechen? In manchen Ländern ist das heute noch so. Taditionell war das Weibchen zu Hause am Herd und der Mann ging arbeiten, demzufolge war die Frau besser in der Lage die Kinder zu erziehen. Dieses Gedankengut fand Eingang in die Rechtsprechung und ist nur Stück für Stück zu beseitigen. Nach der Scheidung betrachten die Mütter das umstrittene Kind als ihr persönliches Eigentum. Selbst wenn das Sorgerecht geteilt ist versuchen viele Mütter mit Ausflüchten und nicht selten mit üblen Methoden den Vater vom Kind fern zu halten. Das geht bis zur Verunglimpfung des Vaters. Oft verbergen sich dahinter Rachegedanken ( dem werde ich es zeigen). Also Männer kämpft um Eure Rechte, es ist nötig.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Thema bewerten