Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

Donnerstag, 5. Februar 2009, 17:34

was soll ich da drauf sagen: halblogisch, viertellogisch....schwanger...brunzen

tschuldige

es ist sicher moeglich die wirtschaftskrise zu analysieren, dazu muss man sich aber auch im jetzigen system bewegen koennen. ja die wirtschaftskrise hat eine logik...das finden der ursachen der krise, das bewerten der schwachstellen des systems haengt stark vom intellekt, von der ideologie, vom weltbild des betrachters/bewertenden ab

was hier passiert hat aber nicht viel mit logik zu tun, da wird einfach reingestochert in den urbrei des verderbens....das boese wird runterprojeziert auf "DIE DA" und alles ist paletti.... :schulter:


ja die realität is wuest, viele menschen arg und arglistig, aber die wortschaftskrise wurde sicher nicht produziert, um die kurzarbeit einzufuehren (warum denn die leute "kurz" arbeiten lassen, wenn ich sie auch "lang" ausbeuten kann!?!?! :schulter:

mehr hab ich nicht gesagt

deine these:

Zitat

Die Verursacher der Wirtschaftskrise bleiben die obersten Gläubiger auf
der Welt, denn sie sind die einzigen Geld habenden Leute und mmöglichen
"Retter" - also der Verursacher kann nun auswählen, wer die
Wirtschaftskrise gestärkt verlassen darf. Ich denke, das werden ganz
üble BurschInnen sein.
ist ansonsten recht interessant und diskutierbar...nur wer hat hier im forum die kompetenz sie zu vertiefen und zu konkretisieren!?

ist androsch ein verursacher und oberer gläubiger...ist er froh ueber die krise? oder is er ein betroffener? (sicher ist er ein befuerworter der aktuellen kurzarbeit)

sind die obersten gläubiger nur die judenelite und wer sind dann die mittleren gläubiger...sind die boes oder brav?

ich stell mal rotzfrech eine gegenthese auf: da haben einige ueber ihren verhältnissen gelebt und einige haben gut daran verdient diesen ueberfluss zu decken..da haben einige das system gegen die wand gefahren...crashtest...die ganze schosse hat eine eigendynamik gewonnen mit denen auch die "oberhaeuptlinge" nicht gerechnet haben

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Februar 2009, 18:04

Du brauchst sehr viele Worte für wenig Inhalt. Ich wollte grundsätzlich nur wissen, wie du die Sache genau - und nicht einfach rotzfrech als Paroli siehst? Irgendwo muss doch dE. der Hund begraben sein.

jeder Mensch mit irgendwie verzinstem Guthaben schmarotzt von fremdem Arbeitsleid - von da an steigt die Kurve der Verbrechensverantwortung exponentiell in die Höhe. Je mehr das arbeits-und leistungslose Kapitaleinkommen, desto größer die Schuldigkeit.

Was sagst dazu?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Donnerstag, 5. Februar 2009, 18:14

ist eine schoene kausalkette, aber dahinter steht ein falsches bild vom zins meiner meinung nach...solltest dich davon loesen, oder mal andere erklärungsmuster studieren, um die deinige zu relativieren (empfehlung waere eben dein landeskollege ernst dorfner...links in anderem thread)...

zins ist einfach das bindeglied zwischen heute und morgen


arbeit ist ausserdem nur einer von mehreren produktionsfaktoren...sprich: mit kredit wird nicht nur arbeit eingekauft...irgendwie pervers dein weltbild: das kapital, das ich zur bank bring und das mit harter malooche erarbeitet hab, schmarotzt als blutgeld mich selber aus?

14

Donnerstag, 5. Februar 2009, 18:14

(warum denn die leute "kurz" arbeiten lassen, wenn ich sie auch "lang" ausbeuten kann!?!?!

nicht lang sondern mehr!

Es geht nicht darum Leute länger arbeiten zulassen, arbeiten tust du sowieso gleich lang, es geht um mehr Leute arbeiten zulassen und das um weniger Geld für jeden einzelnen!!!
Es muß ja nicht stimmen!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Februar 2009, 18:44

irgendwie pervers dein weltbild: das kapital, das ich zur bank bring und das mit harter malooche erarbeitet hab, schmarotzt als blutgeld mich selber aus?
Die Welt ist verkehrt, mein Bild davon beruht auf meinen Beobachtungen. Tatsächlich beschleunigst du mit erspartem Zinsgeld den Druck auf deine Arbeitskonkurrenz. Das kann man sogar noch perverser auslegen. Wenn ich genug Geld habe, so kann ich dein Einkommen vernichten, weil ich deinen Job gratis erledigen kann - oder ich könnte jemanden bezahlen, der deinen Job gratis macht.

Genau so wurden/werden Kleinbetriebe, Krämer, Postämter, Bauern, Bäcker, Metzger vernichtet - die Industrie verkauft deren Produkte einfach unter dem Produktionspreis.

Mir taugt mein Weltbild nicht, darum versuche ich es sehr genau und verständlich zu beschreiben - vielleicht nützt es. :schulter:

16

Donnerstag, 5. Februar 2009, 19:10

Zitat

Genau so wurden/werden Kleinbetriebe, Krämer, Postämter, Bauern,
Bäcker, Metzger vernichtet - die Industrie verkauft deren Produkte
einfach unter dem Produktionspreis.


hast du dafuer konkrete anhaltspunkte?

das problem existiert, bin i ganz deiner meinung...konzerne verdraengen die kleinen...alles funktioniert ueber den preis...angebot und nachfrage

nur glaub ich eben nicht, dass die konzerne die produkte unter preis verkaufen (wie du im kuhtread auch schon propagierst), sondern sie verkaufen

a) qalitativ schlechtere produkte (stichwort gammelfleisch, legebatterie-eier, hormonmilch): hier ist es eben unbedingt erforderlich, dass man auf die produktionsbedingungen aufmerksam macht (wies z.b. eine vgt macht)...den leuten muss klar werden, dass geiz nicht wirklich immer geil ist

b) billiger hergestellte produkte, weil man sich des globalen marktes bedient (infolge der kolonisalisierung hat man die traditionellen wirtschaftsformen in den ländern des suedens zerstoert, hat monokultern draus gemacht...und diese länder in unsere abhaengigketi geworfen...miesrable terms of trade) (hat die länder auch in knechschaft gefuehrt ueber schulden :roll: ...glaub aber trotzdem nicht an das boese im zins)

neulich tatort gesehen?

der hat sich am sonntag dem thema discounter gewidmet: dort wurde klar, was du immer zu beschreiben suchst...der kleine preis fuer den kunden und der gewinn fuer den konzern basiert v.a. auf ausbeutung der arbeiter...ja auch ein existentes problem...da versagt die marktwirtschaft und da muss ma sich schon wirklich ueberlegen, was ma draus macht....aber schuld des zinses? ...marx wuerd vielleicht ja sagen (ps. hast du den marx gelsesen...kommt mir alles recht marxistisch vor bei dir...und das nicht negativ gemeint)

Zitat

Die Welt ist verkehrt, mein Bild davon beruht auf meinen Beobachtungen.
Tatsächlich beschleunigst du mit erspartem Zinsgeld den Druck auf deine
Arbeitskonkurrenz. Das kann man sogar noch perverser auslegen. Wenn ich
genug Geld habe, so kann ich dein Einkommen vernichten, weil ich deinen
Job gratis erledigen kann - oder ich könnte jemanden bezahlen, der
deinen Job gratis macht.

wie kannst du mit geld einkommen vernichten...mit geld kannst du v.a. investitionen taetigen, die arbeitsplaetze schaffen...wie kannst du mit geld meinen job gratis erledigen? arbeitskonkurenz gibts und macht druck auf meine arbeit...wo ich maloche, draengen jetzt z.b. unsere slowakischen nachbarn aus bratislava auf den markt und machen die arbeit zum halben preis...(angebot/nachfrage) ...aber wieso bewirkt das das gesparte zinsgeld...versteh den zusammenhang nicht

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 5. Februar 2009, 19:50

hast du dafuer konkrete anhaltspunkte?
Ja freilich, zumal ich das selbst als kleiner EDV-Händler erlebte. Da kannst nix tun, wenn in den E-Großmärkten die Hardware billiger angeboten wird als mein Einkaufspreis war.

Wenn du den Film "We Feed The World" gesehen hast, so hörtest du, dass die Tonne Schotter teurer ist, als eine Tonne Getreide beim Bauern, der dieses auch noch produzieren muss. Der Bauer wird so in Investitionen gedrängt, die aber gleichzeitig jene Bauern vernichten, die ihre Tiere, ihren Hof und ihr Leben nicht ausbeuten und ans Kapital verscherbeln wollen. Vergiss die Preise - sie sind alle künstlich, um die Wertschöpfung in die richtigen Taschen zu lenken.

Hier ein Beispiel:
Versicherung für tote Bauern

wie kannst du mit geld einkommen vernichten

Habe ich doch aufgeschrieben. Warum soll dich ein Arbeitgeber bezahlen, wenn ich ihm die Arbeit gratis mache? Ich kann mir das leisten, zumal ich so viel Geld, Immobilien geerbt habe, dass auf Einkommen verzichten kann. Sollte mich deine Tätigkeit überfordern, auch dann kann ich mir eine Kraft gegen dich kaufen.

So funktioniert das Geschäft - denke doch logisch - nur die Not zwingt einen Menschen in die teurere Verschuldung, so ist das auch mit den Betrieben, die ständig wachsen müssen.

Ist dir eigentlich bekannt, warum wir ständiges, exponentielles Wachstum brauchen? Hier liegt nämlich der Hund begraben.

18

Freitag, 6. Februar 2009, 09:13

zins ist einfach das bindeglied zwischen heute und morgen
Ich weiß zwar nicht welchen Sinn Du in diesem Satz siehst oder ob Du nur etwas Schönes über den Zins schreiben wolltest.

Allerdings sind Handschellen ebenfalls ein Bindeglied, und dieser Ausdruck scheint mir wohl eher für den Zins zutreffend zu sein.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

19

Freitag, 6. Februar 2009, 17:53

@ asy

bin bzgl. deiner ausfuehrungen weitgehend deiner meinung...trotzdem ändert das alles nix dran, dass es bloedsinn is davon zu reden, dass die ketten unter produktionskosten verkaufen...ansonsten siehe hierzu mein obiges post

was das "einkommen kaufen" betrifft, da bin ich immer noch ratlos...wenn du jemanden kaufst, der meine arbeit macht, dann hat derjenige ja einkommen :schulter: ...oder anders gesagt, kauf doch gleich mich ;(

und: ja du hast viel geld und zeit und koenntest meine arbeit machen zum zeitvertreib quasi...komisch, dass keiner meiner arbeitskolleginnen sowas macht

sorry, wenn meine antwort duemmlich erscheint, aber ich kann mit deinem argument einfach nix anfangen, das ist fuer mich zu weit weg von jeglicher realität...



warum breuchen wir staendig exponentielles wachstum....gleich sagts dus mir...die antwort wird wieder mal lauten wegen dem exponentiellen wachstm von zin und zinseszins (und der kreis schliesst sich...erkenntnisgewinn gleich null)

ich halte das fuer bloedsinn, schuld am wachstumszwang ist der mensch, mit seiner gier und dummheit...es braeucht schon lang eine zweite aufklaerung, die die ganzen gehirngewaschenenen lemminge der protestantischen leistungsethok mal wieder aufwecken...aber der zins is net schuld


@ nikolaus

zins=handschellen...is durchaus moeglich, naemlich dann, wenn ich zuviel kredit nehm und ueber meinen verhaeltnissen leben will, und mich die zins/schuldlast erdrueckt...da is man dann selbst schuld, oder man wurde reingeritten (siehe im globalen kontext die länder des suedens und ihre verschuldung, siehe im privaten kontext die schuldenFALLE)..schulden muessen aber nicht automatisch eine falle sein

wenn ich in meinem rahmen bleibe, dann ist der zins nicht mehr als eine leihgebuehr...in einer reinen tauschgesellschaft wuerde man halt sagen: ich tu dir einen gefallen, du tust mir einen...verbindung heute-morgen: ich arbeit heute, und werd schon heute dafuer bezahlt, obwowhl die produkte erst morgen fertig sind/verkauft sind...kann mir heut schon was anderes kaufen, und muss nicht mein produziertes produkt entgegen nehmen...kann mir heut schon ein haus bauen und kann es nutzen, obwohl ich es mir erst in 20 jahren leisten kann...das ermoeglicht auch der zins...boese? oder wunderbar?

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 6. Februar 2009, 18:33

Ich denke du hast den Grundfehler nicht erkannt! Die Schulden sind in SUMME NICHT rückzahlbar. Einzelne ja, aber insgesamt nicht!

Geldsystem: Anzeige gg. Unbekannt Verstoß gg. § 168a (2) StGB (Ketten- oder Pyramidenspiele)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten