Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. Februar 2009, 14:29

Ist Theologie eine echte Wissenschaft?

Ich weiß, die Kirchenmänner im Allgemeinen und die Führungskräfte im Besonderen verfügen über einen hohen Bildungsgrad. Oft beherrschen die Theologen mehrere Sprachen und besitzen Doktorentitel oder sind als Professor Inhaber eines Lehrstuhls. Ihre ureigenste Materie hingegen hat nichts mit Wissen, wie Wissenschaft, sondern mit glauben, wie "Glaubensschaft" zu tun. Wieso wird die Theologie dann allgemein als Wissenschaft betrachtet und den Absolventen werden wissenschaftliche Titel verliehen. Astrologie ist insofern dann auch eine Wissenschaft. Diese Meinung wäre auch auf andere Gebiete ausdehnbar.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. Februar 2009, 14:42

Ich zähle die Theologie schon zur Wissenschaft, ich zähle jedoch nicht jede Geschichte zur wissenschaftlichen Theologie.

Wir können uns nur durch logische Überlegungen an einen möglichen Gott herantasten, darum meine ich, dass bewusste Atheisten die besseren Theologen sind.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Februar 2009, 14:56

Gehören zur Theolgie für dich exenter auch Propheten und prophetische Schriften dazu?

4

Donnerstag, 19. Februar 2009, 15:24

Gehören zur Theolgie für dich exenter auch Propheten und prophetische Schriften dazu?


Von mir aus nimm sie dazu, wenn es Dir bei diesem Thema hilft.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 19. Februar 2009, 15:31

Ich zähle die Theologie schon zur Wissenschaft, ich zähle jedoch nicht jede Geschichte zur wissenschaftlichen Theologie.


Wenn möglich erkäre uns, mit welcher Begründung Du die Theologie zur Wissenschaft zählst. Danke ich bin gespannt.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Februar 2009, 15:32

Was hältst du dann davon?

http://members.chello.at/herrabisz/GOTTISTDA.html

Noch mehr findest du auf meiner Homepage!

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Februar 2009, 15:46

Wenn möglich erkäre uns, mit welcher Begründung Du die Theologie zur Wissenschaft zählst. Danke ich bin gespannt.
Die Religion verliert viele, nicht alle, Dogmen durch die Wissenschaft. Theologie und Wissenschaft sind dadurch gar nicht zu trennen. Die Wissenschaft hat viele offene Fragen, die die Theologie beantworten zu können glaubt.

8

Freitag, 20. Februar 2009, 11:49

Ich zähle die Theologie schon zur Wissenschaft, ich zähle jedoch nicht jede Geschichte zur wissenschaftlichen Theologie.

Wir können uns nur durch logische Überlegungen an einen möglichen Gott herantasten, darum meine ich, dass bewusste Atheisten die besseren Theologen sind.
Mir hat vor vielen Jahren ein Bildhauer in einer lauen Sommernacht erzählt, man würde die "Weltformel" erst dann finden, wenn sich Einstein und Newton treffen.
Mein damaliges Unwissen über viele Dinge hat mich diesen Satz lange nicht wirklich verstehen lassen, da ich weder Chemikerin, Physikerin oder Technikerin bin. Mein Verständnis zu dieser Aussage klärte sich erst mit meiner eigenen Antwort dazu. Wenn sich Wissenschaft und Theologie treffen, dann ist der Weg frei für das Verstehen des "Lebens".

Deshalb denk ich, das sich Beide "Wissenschaften" bisher selber trennen.

Die Religion verliert viele, nicht alle, Dogmen durch die Wissenschaft. Theologie und Wissenschaft sind dadurch gar nicht zu trennen. Die Wissenschaft hat viele offene Fragen, die die Theologie beantworten zu können glaubt.
Wenn die Theologie nur "glaubt" offene Fragen der Wissenschaft beantworten zu können, dann vermutlich aus dem Grund, dass die Wissenschaft noch nicht bereit ist ihr dies zuzugestehen.
Wenn ein jeder seinen kleinen unbedeutenden Vorteil aufgeben würde, dann könnte bestimmt Neues entstehen.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 20. Februar 2009, 11:56

dann könnte bestimmt Neues entstehen.
Der Wissenschafter will Neues entstehen lassen, der Theologe sucht eher den Weg zur möglichen Vergangenheit - als wenn sie die Zeit gegeneinander um die Wette ziehen. :kopfkratz:

10

Freitag, 20. Februar 2009, 13:15

..... als wenn sie die Zeit gegeneinander um die Wette ziehen. :kopfkratz:
Die Wissenschaft hängt an der Zeit wie der Säugling an Mamas Brust - diesen Vorteil hat er aufzugeben.
Die Theologie ist auf dem Weg zurück wie ein verirrter Wanderer - so er doch zu jeder Zeit überall ist und wirkt.

Wenn Beide sie loslassen wird es sicherlich richtig spannend!
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Thema bewerten