Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. März 2009, 11:33

Henry Fords Magneto

Zitat

Henry Fords Freie Energie-Maschine
Adolf Schneider, der Herausgeber des NET-Journals, und Dr. Hans Weber berichten von einer äußerst spannenden Entwicklung des US-Autobauers Henry Ford. Die Lichtmaschine des Fort Model-T, der Magneto, war so konzipiert, daß er bei einen kleinen Änderung zu einer Freien-Energie-Maschine wurde und bis zu 20 PS produzierte.
Quelle: NET-Journal

Länge: ca. 33 Minuten

Link zum Film

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. März 2009, 13:40

Ich kannte den Magneto von Ford schon! Damit zeigt sich, dass man schon lange einen funktionierenden Magnetmotor kennt!

Joit hat das hier schon gebracht Info - Auf dem Weg zum MAGNET-MOTOR

Hier das ganze noch einmal zum Nachlesen http://www.minotech.de/html/magnetmotor.html#Magnetmotor02

3

Freitag, 12. November 2010, 18:58

Magneto ein funktionierender Magnetmotor?

Dieser "Magneto" als freie Energiemaschine scheint mir genau so eine "urbane Legende" zu sein wie das "Tesla-Auto", dessen Existenz zwar dauernd behauptet wird, aber letztlich gibt es dafür überhaupt keine verlässlichen Quellen, einzige Quelle ist die Erzählung eines angeblichen Neffen von Tesla, den zu Lebzeiten Teslas niemand gekannt hat. Von Tesla selbst gibt es keinerlei Aufzeichnungen oder Mitteilungen darüber, obwohl Tesla seine Erfindungen sonst sehr akribisch - wenn auch oft nur für ihn verständlich - dokumentiert hat.
Der Magneto "soll 20 PS entwickelt haben", "Ford hat gedroht ...", das sind alles mehr als vage Angaben. Da müsste es ja jede Menge Zeitungsartikel und andere Quellen aus dieser Zeit geben. Auch war das T-Modell enorm verbreitet und es stehen noch genug Exemplare herum, nicht nur in Museen, da müsste man nur zugreifen ...
Natürlich ist es denkbar, dass das T-Modell mit der Lichtmaschine als Motor betrieben werden konnte, aber die Energie dazu kam dann wohl aus der Autobatterie. Das NET-Journal ist leider nicht immer eine verlässliche Quelle und die Recherchen von Herrn Schneider erscheinen mir oft von seinem Wunschdenken geprägt. Wenn es hier keine soliden anderen Quellen gibt, kann man den Magneto m.E. getrost vergessen.
Die auf der Seite www.minotech.de angeführten Magnetmotoren haben allesamt eines gemeinsam: sie sind nie objektiv überprüfbar gelaufen bzw. konnten keine Overunity-Energie liefern, die angegegebenen Erfolgsberichte sind alle vage und wenig vertrauenserweckend. Warum sollte da der "Magneto" eine Ausnahme sein?

HG Uebersicht

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 12. November 2010, 19:54

Dieser "Magneto" als freie Energiemaschine scheint mir genau so eine "urbane Legende" zu sein wie das "Tesla-Auto", dessen Existenz zwar dauernd behauptet wird, aber letztlich gibt es dafür überhaupt keine verlässlichen Quellen, einzige Quelle ist die Erzählung eines angeblichen Neffen von Tesla, den zu Lebzeiten Teslas niemand gekannt hat.

Zitat

Das Tesla-Automobil
Tesla hatte bereits 1930 ein Auto entwickelt, das mit im Äther vorhandener Energie angetrieben wurde.
Aus dem Veranstaltungsbericht des Kongresses “strahlender Nikola Tesla”, der 2006 von Adolf und Inge Schneider organisiert wurde ist zu entnehmen, dass

Zitat

“Klaus Jebens bei der Durchsicht des Nachlasses seines Vaters einen vertraulichen Bericht vorfand, wonach dieser, der damals Direktor des ersten Deutschen Erfinderhauses war, am 9. Dezember 1930 mit Nikola Tesla zusammen eine Ausfahrt im Tesla Auto an die Niagarafälle unternehmen konnte.
Er, Klaus Jebens habe den bericht 71 Jahre geheimgehalten, doch in Zeiten der schwindenden Ressourcen und der wachsenden Umweltprobleme müssen solche Technologien erforscht und umgesetzt werden.
Es bleibe nur die Nutzbarmachung des Äthers.
Tesla habe für sein Auto ein Kästchen mit den Ausmaßen 60 x 25 x 15 cm benutzt, mit dem “radiant energy” aus dem Kosmos eingefangen wurde“.
Das Auto erreichte mit diesem Antrieb Geschwindigkeiten von mehr als 100 Meilen.
http://www.dr-matthes-haug.de/2007/das-tesla-automobil/

Hast du Herrn Jebens gemeint?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 13. November 2010, 13:03

@Übersicht
Nur weil dir deine physikalisches Wissen nicht vollständig ist,
sondern nur auf Schulwissen ohne praktische Versuche basiert,
musst du nicht versuchen alle diese Motoren anzweifeln oder mit
diesem angelehrten Halbwissen, das heutzutage verbreitet und gelernt wird,
versuchen sie zu diskreditieren.
Im Fall, das du mit elektromagnetischen Modellen arbeitest,
dann kann ich dir eh nur abraten, dich mit diesen Geräten zu beschäftigen,
da dort eine andere Art von Fachwissen praktiziert wird.
Ansonsten solltest du sehr viel lesen, dich über möglichst viele dieser
'ungewohnlichen' Geräte informieren, und vergleichen, welche Geräte
auf welchen Prinzip basieren. Erst dann wirst du sagen können,
was wirklich machbar ist.
Und nur eine Vorwarnung, viele Patente scheinen überarbeitet zu sein,
also hat man keine Garantie, das sie dannach nachgebaut werden können.
Auch sind 'seltsamerweise' diese Magnete, die in vielen Geräten
eingebaut waren, mit dieser Magentisierung nicht mehr erhältlich,
und wenn, dann nur sehr kostenintensiv als spezialmagnetisierung.

Zu Tesla, man kann es nicht genau sagen, woher die Energie kam,
da er auch mit der Fernübertragung von Energie arbeitete,
(seltsam, oder, das alle Aufzeichungen darüber verschwunden sind,
und nicht mehr in dieser Richtung Entwicklungen erschienen).
Genauso hat er aber auch mit statischer Energie gearbeitet,
man kann nicht sagen, woher die Energie kam.
Steven Marks mit seiner TPU verweist auf ein Tesla Patent,
genauso wie Hendershot ein stationäres Gerät gebaut hat,
das Energie aus dem Erdmagnetfeld bekam.
Und diverse andere Wissenschaftler wie Morray,
oder ein Asiatischer Erfinder, der aus 2 Stäbe mit je 73 und 74
chemischen Elementen Energie erhalten konnte.
Aber bei Tesla denke ich, das nicht einmal die Tesla Spule
(lange Spule mit Aluminum Kugel und kürzere dickere Wicklungen unten)
richtig gebaut ist, und schon deswegen nicht nachvollziehbar ist,
welche Kentnisse er wirklich hatte.
Genauso wie alle Wechselstrom motoren eigentlich nicht mehr nach dem Original
aufgebaut sind, aber die verbreitete Meinung ist, das sind Wechselstrom motoren,
genauso, wie Tesla sie gebaut hat. Stimmt einfach so nicht.

Howard Johnson hat genauso einen laufenden Motor in einem Video,
zu finden unter dem Magnet-motor Thema, und auch andere,
die mit magnetisch-elektromagnetischen Prinzipien arbeiten.

Aber genauso häufig wie diese Berichte findet man auch immer
genauso viele Verweise auf persönliche Angriffe auf diese Personen,
um diese Geräte nicht auf den Markt zu bringen.
Das Prinzip des Magnetos war nicht einmal von Ford entwickelt worden,
sondern würde von jemand anderem für Ford entwickelt,
aber dann eingebaut.
Nebenbei gibt es da auch noch die Geschichte um Ed Leedskalnin,
der eine solche Anordung wie im Magneto benutzt hat, um Coral Castle zu bauen.
Dort wurden mehrere Tonnen schwere Steine ohne mechanische Hilfe bewegt.

Nur, im Moment kann ich auch niemand raten, einkaufen zu gehen,
und zu glauben, er baut sich jetzt seinen eigenen Magneto, um die Stromleitung
abzuklemmen.
Die verlässlichen und bescheidene alternativen sind zur Zeit Biomasse Solar Wind und Wasser.
Aber Leute, die denken, sie müssten alle andere Alternativen anzweifeln
bzw schlecht machen, weil es 'für sie nicht funktioniert' gibt es auch zuviele,
aber ehrlich gesagt, werden sie auch kaum beachtet.

6

Samstag, 13. November 2010, 13:31

Wenn es hier keine soliden anderen Quellen gibt, kann man den Magneto m.E. getrost vergessen.


Nachdem ich mit das Video nochmals angesehen habe..,
ich kannte es bereits.
Das ist nicht ein wirklicher Magneto, nur ein ähnliches Prinzip,
er sagt auch, Effizienz ist bei ca 50%, und es ist nur ein gepulster Motor,
und erinnert mehr an die Bedini Rotoren.
Der magneto selbst hat kreisrund Spulen mit Hufeisenmagenten,
die N an N und S an S Pol eingebaut sind.
Also kein vergleich mit diesem Aufbauten.
Zu dem Magneto gibt es aber auch noch ein anderes Video, was nur im Mitglieds bereich zu sehen ist,
dieser Aufbau zeigt eigentlich nur ein Prinzip, aber nicht den wirklichen Aufbau.

Leider finde ich (mal wieder) darüber kaum noch Bilder, noch weniger auf europäischen Seiten,
über den Ford T Motor, deswegen darf jeder selbst dannach suchen. :evil:

7

Samstag, 13. November 2010, 21:36

Und hier findet man die Anweisung an das Pentagon,
Alternative Energien zu unterdrücken und die Patente zu überarbeiten,
um ' es den bösen Terroristen nicht zu ermöglichen, ihre bösen Bomben zu bauen'
http://www.fas.org/sgp/othergov/invention/pscrl.pdf


Auszug

Zitat



ARMED SERVICES PATENT ADVISORY BOARD
"ASPAB"
PATENT SECURITY CATEGORY REVIEW LIST
PREPARED BY ASPAB SUB-COMMl1TEE
CHAIRMAN: H.L. MOURNING, AMC
J.C. MORRIS, AF
BERT CONVEY, NAVY
JANUARY 1971
[Originally classified Confidential - Now Unclassified)
Short Title: PSCRL-l
PATENT SECURITY CATEGORY REVIEW UST
This is the first edition of an ASP AB composite category review list of the categories of inventions that should
be made available in accordance with 35 USC 181. It resulted from a review and revision of the composite list
previously used hy the Patent Office. The list was compiled by the ASP AB Sub-Committee for Revision of the
Category List comprised of representatives from the Army (AMC), the Air Force, and the Navy with the co-
operation of CE, AEC, NASA, and NSA. The assistance of Mr. Charles Pistorino, CE; Mr. Anthony
Campana, AEC; Mr. Howard Maines, NASA; and Mr. John Utermohle, NSA was of significant value in this
compilation.

......

Item 5. A device which will convert heat energy directly (statically) into electrical energy by means of two
dissimilar metals or semi-conductors formed into • closed circuit and maintained at different temperatures
(AP)(AMC)S17S(NA VY) (ABC - only if Radioactive Material is used)
Item 6. Biochemical fuel cells and biochemical electric generators (NAVY) (AF)
Item 7. MHD generators (NAVY) (NASA) (AP).(AMC) S17S
Item 8. Solar photovoltaic generators (AMC)- if > 20% efficient (NASA) (AP)
Item 9. Energy conversion systems with conversion efficiencies in excess of 70-S0% (AP) (NA VY)(AMC) 8178
Item 10. Novel energy sources and storage devices for fuzes (AMC) (AP) (NAVY)
Item II. Pulsed energy source for high powered lasers (AMC) (AP) (NAVY)
Group XII - Computers
Item 1. Computers and software where a mililluy use is set forth such as ballistic data calculations and use,
aircraft flight control. (AMC) (NAVY) (AP) NAVY only - computers for anti-submarine warfare.
Item 2. Computers, software and computing systems, memory devices and peripheral equipment thereof where
mililluy operational use and tactical application is specified. (NAVY) (AMC)
Item 3. Computer Aided design (AMC)


Klingelt da eine Glocke?

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. November 2010, 07:58

@ Uebersicht

Oder meinst du Herrn Savo?




Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Montag, 15. November 2010, 17:28

"Tesla-Auto" und "Magneto"

Mein skeptischer Forums-Beitrag hat wie ich sehe sehr große Resonanz gefunden. Wenn ich von einem "falschen Neffen" geschrieben habe, der über das Tesla-Auto berichtet hat, habe ich - wie "HerrAbisZ" richtig vermutet - Herrn Savo gemeint, eine Quelle dafür ist z.B.
http://en.wikipedia.org/wiki/Tesla_electric_car .
Tesla war ein genialer Ingenieur und Erfinder. Die Wechselstromversorgung mit Transformatoren, Motoren für Wechselstrom und Drehstrom, Fernsteuerung und Informationsübertragung mit Radiowellen, das sind alles ganz handfeste Dinge, die wir Tesla verdanken und die wir heute noch verwenden. Bekannt sind auch seine Versuche zur drahtlosen Energieübertragung. Seine zahllosen Patente hat Tesla meist viel zu billig an Firmen verkauft (die diese Patente übrigens kaum gekauft hätten, wenn diese "verschlüsselt" gewesen wären). Die schillernde Persönlichkeit Teslas und seine Vielseitigkeit haben sicher auch dazu geführt, dass viel in seine Arbeiten nachträglich hineininterpretiert wurde. Das "Tesla-Auto" ist im Vergleich zu den vielen gut bekannten Schöpfungen Teslas eine sehr nebulose Angelegenheit. Angaben zu diesem Auto sind erst nach dem Tod Teslas aufgetaucht und gehen immer um ein paar Ecken, die Angaben sind widersprüchlich. So wird in einer Quelle angegeben, dass das Auto mit einer Geschwindigkeit von 100 Meilen/h (!) gefahren sein soll. Bei den damaligen Straßen und den verwendeten Autokarosserien wäre das wohl kaum gut gegangen. Dann ist von Radioröhren in dem "Zauberkasten" zur Energietransformation die Rede. Radioröhren gab's natürlich, diese waren aber für leistungselektronische Anwendungen sicher ungeeignet. Von der Existenz eines solchen Autos hätten außerdem eine Reihe von Zeitgenossen Teslas Kenntnis haben müssen, es hat sich jedoch nie jemand aus seinem unmittelbaren Umkreis gemeldet, der diese Geschichte bestätigt hätte. Wenn Tesla mit Herrn Jebens spazieren gefahren ist - um auch die Quellenangabe des NET-Journals zu erwähnen - werden wohl auch noch andere in diesen Genuss gekommen sein. Seriöse Biografien Teslas, die sich auf historisch verlässliche Quellen stützen, zweifeln die Existenz dieses Autos allesamt an bzw. erwähnen dieses gar nicht. Dass das "Tesla-Auto" immer wieder in verschiedensten Quellen und Büchern als Tatsache hingestellt wird, ist noch lange kein Existenzbeweis. Papier ist bekanntlich geduldig ... dafür gibt es vielfältige Beispiele.

Beim "Magneto" ist das Fehlen von direkten zeitgenössischen Quellen noch auffallender, denn das T-Modell Fords war ja ungeheuer verbreitet und populär. Kaum denkbar, dass die ungewöhnlichen Eigenschaften dieser Lichtmaschine und Fords angeblicher Drohung, die Zusatzmagnete überall einzubauen, nicht in damaligen Zeitungsartikeln Niederschlag gefunden hätten. Auch hier gehen die Quellenangaben immer um ein paar Ecken und auch hier ist die Geschichte erst lange Zeit nachher aufgetaucht.

HG Uebersicht

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Montag, 15. November 2010, 18:30

@Uebersicht

Ich teile deine Meinung. Vor einiger Zeit war ich auch noch einer der Gläubigen, die die Unterdrückung von überfreier Energie vermutend verbreiteten. Doch einmal entschloss ich mich, mir das Schauberger-Musem anzugucken. Nach der Bezahlung des Eintritts, wurde mir ein Film vorgeführt, den ich schon aus dem Internet kannte und dann gab es einen kleinen Rundgang zur Besichtigung des Schrottes, welcher blumig als "ehemals funktionierend" beschrieben wurde. Weiter gab es noch sauteuer verkupfertes Gartenwerkzeug und jede Menge Hirnwaschbücher zu kaufen.

Völlig enttäuscht spielte ich noch mit einem Plexi-Glas-Rührmixer, der die Kraft des Sprudels beweisen sollte. Dann kam auch noch ein älterer, bärtiger Herr, welcher dieses Bad Ischler Eingeborenendeutsch sprach und eine mit Batterie betriebene, drehende Untertasse auf seinem Fahrzeug montiert hatte. :oooch:

Seither war ich von meiner vorübergehenden Geistesschwäche geheilt und bin froh, dass ich mit diesen Themen keine kostbare Zeit mehr verschwende. Es gibt keine superfreie Energie, sondern nur Energie, die mit Blut, Leid und Ausbeutung getränkt ist. Wenn es diese "Freie Energie" gäbe, so würden diese - so wie die "Unfreie Energie" - gegen uns Mehrheit verwendet werden. Sie würde uns überall ins Auge stechen.

Nicht mal das Universum funktioniert mit "Freier Energie", sondern es wird ständig ein Energiepotential in ein anderes verlustreich verwandelt.

Thema bewerten