Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

91

Dienstag, 28. Dezember 2010, 18:07

Zitat

Millionen für Assange

....
Nach eigenen Angaben hat er bereits entsprechende Verträge abgeschlossen. Umgerechnet 1,2 Millionen Euro sollen seine Veröffentlichungen einbringen.
....
Jenseits von Großbritannien hat Assange auch Verträge in den USA abschließen können. So gebe es mit dem US-Verlagshaus Alfred A. Knopf Vereinbarungen, die 800.000 Dollar einbringen werden. Der britische Verleger Canongate hingegen soll bereits Rechte im Wert von 325.000 Pfund geordert haben.Das restliche Geld soll aus anderen Quellen stammen.
....
http://www.rockefeller-news.com/8852/millionen-fur-assange/
Na so läuft das? Wem gehören denn die großen Verlage?

Na ob meine Biographie auch so viel wert ist einmal?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

92

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 16:04

Millionen für Assange

....
Nach eigenen Angaben hat er bereits entsprechende Verträge abgeschlossen. Umgerechnet 1,2 Millionen Euro sollen seine Veröffentlichungen einbringen.
....
Jenseits von Großbritannien hat Assange auch Verträge in den USA abschließen können. So gebe es mit dem US-Verlagshaus Alfred A. Knopf Vereinbarungen, die 800.000 Dollar einbringen werden. Der britische Verleger Canongate hingegen soll bereits Rechte im Wert von 325.000 Pfund geordert haben.Das restliche Geld soll aus anderen Quellen stammen.
....
http://www.rockefeller-news.com/8852/millionen-fur-assange/


Von irgendetwas muß jeder leben...


Na so läuft das? Wem gehören denn die großen Verlage?


Ich weiß auch nicht genau, was ich davon halten soll. Die einen sagen, er arbeite für die Reichen und das wäre alles inszeniert. Sie führen dafür auf, mit wem er zusammenarbeitet und das sein Anwalt gelichzeitig der Anwalt der Rothschilds ist und das wäre schon verdächtig.

Allerdings: Ohne Beziehungen zu den ganz Großen gibt es auch keine Informationen über diese.

Also, ich denke nicht, dass Wikileaks verkehrt ist.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASY« (29. Dezember 2010, 16:40) aus folgendem Grund: Zitat ausgebessert


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

93

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 21:00

Also wenn von den Massenmedien derzeit etwas Kritisches mehrfach und auch über einen längeren Zeitraum gebracht wird, dann schrillen bei mir die Alarmglocken.

94

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 22:09

Na ob meine Biographie auch so viel wert ist einmal?

Wenn du auch einmal so bekannt und berühmt bist, bestimmt.
Aber als HerrAbisZ aus dem Zeitwortforum warscheinlich nicht.

Also wenn von den Massenmedien derzeit etwas Kritisches mehrfach und auch über einen längeren Zeitraum gebracht wird, dann schrillen bei mir die Alarmglocken.


Kann man nicht so genau sagen, wenn etwas überhaupt nicht mehr in den Schlagzeilen ist,
ist es vielleicht gefährlicher.
Ich dachte eh schon, die Medien werde es nun totschweigen,
das die USA ihn dann sich ausliefern lassen kann, ohne viel Aufsehen.
Da ist mir das so schon lieber.
Auf jeden Fall läuft es nocht so, wie es hätte sollen,
das die Leute aufwachen und sich wehren, gegen das was passiert.
Ich denke mal eher, es wird versucht werden, ihn auf die Seite
der Einflussreichen zu ziehen, damit kann man möglicherweise
ein Stück besser kontrollieren, was veröffentlicht wird.
Wenigstens haben sie nun Israelische Dokumente veröffentlicht,
aber noch nicht die angekündigten von den Banken.
http://213.251.145.96/cablegate.html

95

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 09:53


Auf jeden Fall läuft es nocht so, wie es hätte sollen,
das die Leute aufwachen und sich wehren, gegen das was passiert.
Ich denke mal eher, es wird versucht werden, ihn auf die Seite
der Einflussreichen zu ziehen, damit kann man möglicherweise
ein Stück besser kontrollieren, was veröffentlicht wird.
Wenigstens haben sie nun Israelische Dokumente veröffentlicht,
aber noch nicht die angekündigten von den Banken.
http://213.251.145.96/cablegate.html


Es ist wahnsinnig viel Material zum Lesen. Ich lese die Dokumente regelmäßig und bin ganz froh darüber, dass nicht alles auf einmal veröffentlicht wird. Man könnte meinen, eine einzige Person liest die Dokumente und gibt frei, was sie gelesen hat. So kommt man schon mit dem Lesen nach und es wird nicht zuviel.

Die Dokumente über die große US-Bank sind auch erst für 2011 angekündigt.

Was würde denn passieren, wenn alles auf einmal veröffentlicht werden würde? Alle würden sich auf das stürzen, was für sie Priorität hat und viele Dinge würden gar nicht wahrgenommen, man würde innerhalb kürzester Zeit das Interesse verlieren. Dabei sind auch die für die Meisten nicht so interessanten Dinge wichtig und ergeben ein Bild.

Hier hab ich was über Zimbabwe. http://de.wikipedia.org/wiki/Simbabwe

Der Präsident von Zimbabwe, Robert Mugabe, wird von unseren Medien immer als der böse Diktator hingestellt. Steht so auch in dem Wiki-Artikel.

Nun findet sich dieses Dokument: http://wikileaks.ulalala.net/cable/2000/11/00HARARE6677.html

Da trifft sich der Opositionsführer Morgan Tsvangirai mit Vertretern der US-Regierung und es geht darum, ob man Mugabe mit Massenprotesten aus dem Amt bekommt oder was man sonst so alles anstellen muß, um ihn loszuwerden. Ich zitiere mal die Stellen, wo man herauslesen kann, dass Mugabe kein Diktator ist und in seinem Volk doch sehr angesehen und beliebt.

Zitat

TSVANGIRAI STATED THAT THIS OPTION MUST BE CAREFULLY
SIPDIS CONSIDERED, AND HE ASKED RHETORICALLY: DO WE WANT TO PUSH OUT AN ELECTED PRESIDENT BEFORE HIS TERM IS UP? 4) AN ARMY COUP THAT REMOVES MUGABE, POSSIBLY WITH A GREAT DEAL OF BLOODSHED, FROM WHICH IT WOULD BE VERY DIFFICULT FOR ZIMBABWE TO RECOVER.

Er wurde also demokratisch gewählt und da seine Anhänger die Mehrheit sind, seine Gegner aber mit US-Hilfe besser bewaffnet, würde es ein Blutbad geben.

Zitat

THE MILITARY IS ONE OF THE THREE MAJOR INFLUENCES ON MUGABE, TSVANGIRAI CONTINUED. THE OTHER TWO ARE ZANU-PF AND REGIONAL LEADERS. IF MUGABE IS TO BE PRESSURED TO LEAVE THE SCENE, ALL THREE MUST TURN AGAINST HIM, THE OPPOSITION LEADER DECLARED.


Er hat also, ausser im Volk, auch sonst noch genug Rückhalt.

Zitat

MUGABE IS A VINDICTIVE PERSON, TSVANGIRAI PROFESSED. FOR ITS PART, THE MDC RECOGNIZES MUGABE AS THE NATION’S FIRST LEADER AND A VERY IMPORTANT ONE IN ITS HISTORY.


und er wird sogar als sehr wichtiger Führer in der Geschichte des Landes angesehen - warum auch immer.

Da das Dokument aus dem Jahr 2000 ist, wissen wir dass sich nichts geändert hat. Mugabe wurde wiedergewählt und ist immer noch Präsident von Zimbabwe.

Mal aus dem Wiki-Artikel:

Zitat

In Simbabwe sind heute Hunger, Arbeitslosigkeit, Energieknappheit und Binnenflucht weit verbreitet.


Zitat

Nach Amtsantritt 1980 förderte die Regierung unter Mugabe Kleinbauern und startete mehrere Regierungprogramme, unter anderem im Gesundheits- und Bildungsbereich. Die Wirtschaft der Kleinbauern nahm zu (3,6 Prozent Wachstum pro Jahr). Erfolge wurden auch bei den anderen Programmen erzielt und soziale Indikatoren verbesserten sich enorm. Der Anteil der Kinder mit Mangelernahrung sank z. B. von 22 (1980) auf 12 Prozent (1990).[7] Die Lebenserwartung stieg von 1980 bis 1990 enorm, die Kindersterblichkeit ging von 86 (pro Tausend) auf 49 Toten zurück.[7] Problematisch blieb in Bezug auf die Arbeitslosigkeit die Wirkung des hohen Bevölkerungswachstum, obwohl sich die Anzahl der Beschäftigten um über 20 Prozent von 1980 bis 1991 erhöhte.[8] Das durchschnittliche Wirtschaftswachstum pro Jahr von 1980 bis 1989 betrug 4,47 % des BIPs


Zitat

Am 6. Oktober 2009 bot Mugabe im Parlament in Harare den westlichen Regierungen „kooperativen Beziehungen“ an. Zur Bedingung machte er die Aufhebung der „illegalen Sanktionen“ gegen Simbabwe.[16


Nicht, dass ich ein Freund Mugabes bin, aber ich bin auch kein Freund der US-Einmischung in Regierungen.

Der Oppositionsführer Tsvangirai hat sich anständig verhalten. Wäre er ein anderer Mensch, hätte er sich mit US-Hilfe an die Macht geputscht, wie es in vielen anderen Ländern der 3. Welt geschehen ist.

Oder, mal ganz was anderes:

Das die US-Regierung mit Spanien seit dem Abzug aus Afghanistan nicht so gut kann, den Eindruck habe ich durch die Wikileaks-Dokumente schon länger. Welche Ausmaße das annehmen kann, wird durch den Fall Kee deutlich.

George Thomas Kee ist ein US-Marine dessen Schiff, die USS Mt. Whitney, in Barcelona im Hafen lag. Bei einem Landausflug trafen sie auf eine Gruppe Polizeibeamter in Zivil, die verdeckt gegen Rauschgiftbanden ermittelten. Diese hörten eine Konversation von Kee mit ein paar Nordafrikanern ab, hatten den Verdacht dass es um einen Drogendeal ging und griffen dann zu. Die Polizisten zeigten ihre Dienstmarke und gaben sich zu erkennen. Da spanische Polizeibeamte das anscheinend anders wie amerikanische machen, ließ sich Kee nicht beeindrucken und wollte abhauen, wobei er festgehalten wurde und sich dagegen wehrte, indem er einem Beamten in den Nacken schlug und einen Anderen schubste. Sofort war eine Meute von 15-20 Marines zur Stelle, die die Polizeibeamten angriff, woraufhin die ihre Waffen zogen und die Angreifer zum Einhalten brachten. Kee und ein Beamter kamen ins Krankenhaus. Danach wurde Kee zur örtlichen Polizeistation verbracht, wo er Beistand von einem Botschaftsangehörigen bekam.

Präsident Obama machte einen riesen Wirbel und eine diplomatische Affäre draus. Das State Department gab eine Reisewarnung für Spanien an Afro-Amerikaner aus, dass diese in Spanien aus rassistischen Gründen mit ihrer Inhaftierung rechnen müssten. Die 6. US-Flotte erklärte, sie würde nur noch widerwillig spanische Häfen anlaufen.

Jedenfalls wurde ein riesen Rummel von Barcelona über Madrid bis Neapel und Washington veranstaltet.

http://wikileaks.ulalala.net/cable/2009/…ARCELONA12.html

Zitat

1. (SBU) SUMMARY: CG met with a city council member and
Director of the Guardia Urbana to express USG disappointment
with police actions January 22 towards crewmen aboard the USS
Mt. Whitney. CG told Barcelona authorities that quick
communication either directly with the Commanding Officer of the
ship or the Consul General might have kept the situation from
spiraling out of control and causing subsequent reactions in
Barcelona, Madrid, Naples, and Washington, DC. City officials
acknowledged that miscommunication during the police action, as
well as, lack of communication afterwards, was likely the root
of the problem. They insisted that U.S. military vessels are
welcome in Barcelona, and undertook to contact Sixth Fleet
officials in Naples as well as liaison officers at the base in
Rota to clarify the situation. End Summary.


http://wikileaks.ulalala.net/cable/2009/…ARCELONA15.html

Zitat

1. (SBU) On February 12, 2009, following communication with
the Naval Station Rota Legal Office, post was informed that
this case was with the Public Prosecutor's office awaiting his
decision on whether, or not, to pursue further action in this
case (reftels). The Public Prosecutor was also to determine
whether the case contained enough evidence to charge the police
officers. We have since been informed that the Public
Prosecutor has decided to close the case - no charges against
Mr. Kee, or the police officers will be filed. He, however,
noted that Mr. Kee could press charges against the police
officers if he wished to do so in the future. Post was also
informed that Mr. Kee will not have any criminal record in Spain.

¶2. (SBU) Comment: ODC is seeking to track Mr. Kee down and see
if he wishes to still pursue a case against the Guardia Urbana.
End comment.


und wen die alles so beschäftigt haben:

Zitat

CG sent a letter to Guardia
Urbana director F. Xavier Vilaro i Camps
, and copies to the
Mayor's office and the office of the regional President Jose
Montilla
denouncing the incident. CG later spoke directly with
an aide to the Mayor and the Diplomatic Advisor to President
Montilla.
In addition, we have been in contact with the Court
and a representative of the office of Civil and Human Rights
.
Embassy Madrid ODC Chief, the President of the U.S. Section of
the Joint Permanent Committee
that manages our bilateral
Agreement on Defense Cooperation, raised the incident with his
Spanish flag-officer counterpart January 23. Embassy Madrid
sent a note verbal January 28 to the MFA denouncing the incident
and seeking an explanation. The Charge d'Affaires raised the
incident January 29 in a meeting with the MOD Secretary General
for Policy
(ref b).


Oder mal was für HerrnAbisZ:

In einem Dokument aus dem Jahr 2002 geht es darum, dass der Vatikan sich entschlossen hat, in 2003 bisher als geheim eingestufte Dokumente aus dem 2. Weltkrieg über die deutsch-vatikanischen Beziehungen zu veröffentlichen:

http://wikileaks.ulalala.net/cable/2002/02/02VATICAN819.html

Zitat

4. COMMENT: THE DECISION TO PARTIALLY OPEN THE VATICAN ARCHIVES RELATING TO VATICAN-GERMAN RELATIONS DURING THE LEAD UP TO WORLD WAR II AND DURING THE WAR ITSELF APPEARS TO BE AN ATTEMPT BY THE POPE TO SILENCE ACCUSATIONS OF ANTI- SEMITISM LEVELED AGAINST HIS PREDECESSOR PIUS XII. IT MAY ALSO HERALD RENEWED VATICAN INTEREST IN BEATIFYING PIUS XII - FREE FROM THE PALL OF SCANDAL AND DERISION. THE DECISION BY POPE JOHN PAUL II TO DISPENSE WITH STANDARD OPERATING PROCEDURES IN THIS CASE COMES AFTER YEARS OF VATICAN UNCLASSIFIED
PAGE 03 VATICA 00819 190632Z PROTESTATIONS THAT THIS MATERIAL COULD NOT BE RELEASED BECAUSE IT WAS NOT YET PROPERLY CATALOGUED. IN ADDITION, THE GENERAL ARGUMENT WAS FORWARDED THAT MUCH ARCHIVAL MATERIAL WAS “SENSITIVE” AND MIGHT EMBARRASS LIVING PERSONS, AND THUS SHOULD NOT BE RELEASED UNTIL AFTER A PROPER PERIOD OF TIME - CURRENTLY 70 YEARS. TODAY’S DECISION SHOWS THAT WHEN THE POPE IS CONCERNED ENOUGH ABOUT CHURCH INTERESTS, HE WILL DO AWAY WITH THE VATICAN’S STANDARD OPERATING PROCEDURES IN ORDER TO FURTHER THOSE INTERESTS. THE DECISION SHOWS THAT WHATEVER THE POPE WANTS, DOES IN FACT HAPPEN. END COMMENT. NICHOLSON

Der Botschafter ist der Meinung, dass Johannes Paul II. das tut, weil er damit Stimmen zum Schweigen bringen will, die dem Vatikan Antisemitismus unterstellen.

Allerdings wird nicht das ganze Material veröffentlicht, weil es für einige noch lebende Personen peinlich wäre. Das soll dann noch 70 Jahre dauern.


Manchmal kann man sich auch echt nur noch über die Leute wundern, die in einigen Ländern so an der Regierung sind. :shock:

Da hab ich z.B. gelesen, dass die Regierungen von Kenia, Sierra Leone und Guinea voll im Drogenhandel drinstecken - die Details spare ich mir mal - da bin ich schon mit Wikileaks in Panama.

http://wikileaks.ulalala.net/cable/2009/08/09PANAMA639.html

Der dortige Regierungschef schickte dem US-Botschafter eine SMS mit dem Inhalt:

Zitat

"I need help with tapping phones."


Die US-Drogenbehörder DEA hat die Möglichkeit, in Panama alle Telefongespräche abzuhören. Das tut sie auch - natürlich nur die derjenigen, die des Drogenhandels verdächtig sind. ;)

Nun fragt also Präsident Martinelli an ob es möglich wäre, die politische Linke, in der er eine Gefahr sieht, abhören zu können. Der Botschafter hat erstmal nicht reagiert und den Chef der DEA gebeten, sich mit der Regierung in Verbindung zu setzen, um zu erfahren was denn da los ist. Vom Regierungssprecher Papadimitriu wurden Länder mit linksgerichteter Regierung als Bedrohung angegeben (Venezuela?)..

Zitat

Papadimitriu explained that the Martinelli
administration's aggressive anti-corruption campaign is
taking on powerful and corrupt individuals whose economic
status is being threatened. He said some of those
individuals may attempt to retaliate by threatening
Martinelli's personal safety. In addition, Martinelli
believes that his right-of-center political orientation makes
him a target of leftist governments in the region who will
attempt to infiltrate Panama's trade unions and destabilize
the GOP.


Grenzt schon an Wahnvorstellungen...

Der Präsident spricht mehr von der inneren Bedrohung durch die Opposition:

Zitat

Martinelli opened by repeating his request for USG
help to expand wiretaps, saying "we are in darkness" fighting
against crime and corruption. He said it is not fair that
DEA collects information but that Panama does not benefit
from that information. He made reference to various groups
and individuals whom he believes should be wiretapped, and he
clearly made no distinction between legitimate security
targets and political enemies. Martinelli suggested that the
USG should give the GOP its own independent wiretap
capability as "rent" in exchange for the use of GOP
facilities.


Scheint aber in Panama so üblich zu sein, den politischen Gegner abzuhören:

Zitat

His behavior also tracks with an attitude of suspicion
and vindictiveness we have seen since the early days of the
campaign, when he was convinced that the PRD-controlled
security service was tapping his phones. (Comment: This was
very probably true
.)


Würde sich die Amis auf das einlassen und es käme raus, könnte der Präsident hinterher alles auf die bösen Amis schieben. Er versuchte, den Botschafter zu erpressen. Der DEA sollten alle Aktivitäten in Panama untersagt werden. Der Präsident tauschte einige Leute in der Justizbehörde aus, um das durchzubekommen.

So sollte sich kein Staatsmann verhalten.

Zitat

Our wiretap program, which works well and upholds the rule of
law, would easily withstand public scrutiny were it to come
to light.


In dem Fall kann man das bestätigen.

Dann gab es aber dazu noch ein zweites Dokument, vom Dezember 2009:
http://wikileaks.ulalala.net/cable/2009/12/09PANAMA905.html

Zitat

The Matador wiretap program is a valuable law
enforcement tool, but we believe that the USG must not compromise
democratic values in the employment of that tool.
The United
States itself has recently experienced a difficult debate over
civil liberties and democratic principles being compromised in the
name of security. We should not be a participant in questionable
activities in Panama
. The recent DAS scandal in Colombia
illustrates the catastrophic consequences of politically motivated
wiretaps
, and such a scenario could easily unfold in Panama if the
GOP continues its present course of action. If we cannot guarantee
with a high level of confidence that the Matador program will not
be misused for political purposes, then we prefer to suspend the
program.

Man wollte also demokratische Werte nicht für das DEA-Programm aufs Spiel setzen, was vollkommen in Ordnung ist. Allerdings kann man daraus schliessen, dass man in Kolumbien dem Wunsch der Regierung entsprochen hat und dort die demokratischen Werte geopfert hat. Kolumbien ist natürlich mit Blick auf Venezuela wichtiger, wie Panama.

Dann bin ich mal auf die Dokumente aus Kolumbien gespannt...

Interessantes findet sich auch zur Finanzkrise:

http://wikileaks.ulalala.net/cable/2009/03/09BEIJING728.html

Zitat

At the G-20 ministerial meeting in London, the
head of the State Administration of Foreign Exchange (SAFE)
and Deputy Central Bank Governor noted continued Chinese
concerns about the inflationary implications of the expansion
of the Fed's balance sheet. In a meeting that preceded Wen's
remarks, SAFE Director General (DG) Yin Yong noted SAFE's
concerns about the potential for U.S. dollar depreciation and
U.S. inflation, as both would erode the renminbi (RMB) value
of their assets.

Da wird es die Chinesen bestimmt freuen, dass die FED jetzt mit QE2 weitermacht...

Zitat

Yin noted concern about "voices" in the U.S. --
but not in the Obama Administration - that were recommending
"sacrificing" the interests of some senior creditors' claims
on systemically large financial institutions. (Comment: Some
U.S. commentators have suggested that the U.S. government
require that senior creditors take "haircuts" as a condition
for intervening in U.S. financial institutions. In previous
cases where the FDIC took over insolvent banks, not all
creditor claims were honored in full)


Zitat

Yin replied that
U.S. policies should be consistent, "not like Lehman" in
¶2008. (Comment: Several interlocutors have told us that
Lehman was a counterparty to SAFE in financial transactions
and as a result SAFE suffered large losses when Lehman
collapsed.)


Lehman war der Partner von SAFE (SAFE ist die chinesische Behörde, die für das Vermögensmanagement des Staates verantwortlich ist). Also haben die Chinesen ihre US-Investitionen hauptsächlich über Lehman abgewickelt. China ist auch der größte Investor bei Fanny Mae und Freddy Mac.

Zitat

Xiao also speculated that Wen may have
wanted to reiterate China's concerns, perhaps more clearly
understood by former Secretary Paulson and other now-departed
U.S. officials, to the new Obama administration.

Der Paulson hat die Chinesen bestimmt so schnell über den Tisch gezogen, dass sie die Reibungshitze als Nestwärme empfunden haben. :?

Zitat

Professor Yu Yongding, also of CASS and
Director Xiao Lian's superior, has long advocated that China
press the U.S. to issue RMB-denominated debt, and at a recent
conference Yu opined that China should receive equities in
U.S. nationalized banks as collateral for its U.S.
investments. Xiao told us he has proposed that the U.S.
Government issue convertible bonds that Chinese investors
could convert into stocks (presumably of financial
institutions held by the U.S. government).

Ja, das wäre eine gute Idee - für die Chinesen.

Zitat

9. (C) Comments of this sort do not imply that China will
attempt to dump its U.S. Treasury holdings. Rather, they
indicate that China's leaders are aware that, while they can
purchase more or fewer USD-denominated assets at their
margin, their holdings are so enormous that they cannot
reallocate the currency composition of their portfolio to any
meaningful extent without leading to large capital losses and
thus further public -- and internal -- criticism.


Das ist wie in einer Falle stecken...

Die haben so viele Dollars, die immer weniger wert werden. Wenn sie sich davon trennen, sinken die Anlagen so schnell im Wert, dass sie auch wertlos werden. So oder so verlieren die Chinesen.

Zitat

We believe Wen's remarks were most likely intended to
acknowledge rising public criticism over the government's
losses on its investment of reserves (fueled by high-profile
losses by the China Investment Corporation (CIC) in
Blackstone and Morgan Stanley).


Aha, da stecken die also auch mit drin. Wollte ich schon immer mal wissen...

Oder zum gerade aktuellen Fall Chodorowski:

Unsere Medien berichten ja ziemlich einseitig alle das Gleiche, so wie hier mal als Beispiel die Tagesschau:

http://www.tagesschau.de/ausland/chodorkowski166.html

Zitat

Nichts scheint unmöglich in diesem Prozess: Vielleicht, unkten Beobachter im Vorfeld, hängen auch heute wieder Zettel am Gerichtsgebäude. Vor gut eineinhalb Wochen standen Publikum, Journalisten und Anwälte vor verschlossenen Türen. Der Richter entschied kurzfristig, die Urteilsverkündung zu verschieben. Gründe wurden nicht genannt.


Ich hab auch die Bilder von den Demonstranten vorm Gericht gesehen und mir gedacht, die machen sich so verrückt für den Angeklagten, ob der sich auch so für sie einsetzen würde? Ich glaube nicht. Der würde jeden übers Ohr hauen, solange es ihm nutzt.

naja, mal weiter mit der Tagesschau:

Zitat

Dafür äußerte sich am nächsten Tag Premierminister Wladimir Putin zum Fall Chodorkowski. In einer live übertragenen Bürgersprechstunde erklärte er: "Ein Dieb sollte im Gefängnis sitzen. Laut Gerichtsbeschluss wird Chodorkowsi des Diebstahls für schuldig gehalten - eines sehr großen Diebstahls." Eine Aussage, die man als Vorverurteilung verstehen konnte, aber nicht musste. Denn Putin sprach anschließend von Steuerhinterziehung und Betrug. Für beides wurde der ehemalige Chef des Jukos-Ölkonzerns bereits in einem ersten Prozess verurteilt.


Er wurde zurecht verurteilt. Vor ein paar Tagen fand sich auf Wikileaks dieses Dokument hier:

http://wikileaks.ulalala.net/cable/2007/04/07MOSCOW1770.html

Zitat

2. (C) On February 16, the General Procuracy charged Khodorkovskiy and Platon Lebedev with embezzlement and money laundering (Ref B). According to the indictment, Khodorkovskiy and Lebedev acquired controlling interests in three oil companies (Samaraneftegaz, Yuganskneftegaz, and Tomskneftegaz) and then caused these companies to sell oil at below-market prices to other companies that they controlled without disclosing to other shareholders their role in these transactions. They then allegedly re-sold the oil at market prices, which were approximately 3-4 times greater than the original purchase price. The alleged victims were the other shareholders of Samaraneftegaz, Yuganskneftegaz, and Tomskneftegaz, who were entitled to the benefit of an arms-length sale at market prices, but instead received only the artificially deflated prices allegedly set by Khodorkovskiy and Lebedev (Ref B).

Er hat also, zusammen mit Platon Lebedev, die Kontrollmehrheit an 3 Ölgesellschaften erworben und diese Ölfirmen haben dann Öl unter Marktwert, der das 3-4 fache betragen hätte, an andere Firmen, die ebenfalls Chodorowski und Lebedev gehörten, verkauft. Damit haben sie die restlichen Aktionäre um geschätzte 30 Milliarden betrogen und den Staat natürlich auch um die Steuern.

Wobei die Amerikaner wieder behaupten, die 30 Milliarden wären zu hoch, es handele sich dabei um die Summe, die die gesamte Ölproduktion der 3 Firmen erbracht habe. Aber es ist ja egal. Die kriminellen Machenschaften werden dabei schon deutlich und so ein 'Unschuldsengel' als den ihn unsere Medien darstellen, ist er wirklich nicht.

Das haben uns unsere Medien aber nie erzählt.

Mal weiter mit der Tagesschau:

Zitat

80 Zeugen und 200 Aktenordner

Um Diebstahl geht es allerdings erst dieses Mal. Chodorkowskis Anwalt Wadim Kljuwgant glaubt nicht an Zufall: "Alles was Putin gesagt hat, gibt jedenfalls eine klare Antwort auf die Frage, ob das Gericht unter Druck steht, und von wem die Beeinflussung ausgeht."

Fast zwei Jahre hat der zweite Prozess gegen den ehemals reichsten Mann Russlands und seinen Geschäftspartner Platon Lebedew gedauert. Mehr als 80 Zeugen wurden gehört und mehr als 200 Ordner mit Akten angehäuft. Ein Justiztheater, an dessen Ende nach Ansicht der Beobachterin Marie-Luise Beck von den Grünen eigentlich nur ein Urteil stehen dürfe: "Wenn ich davon ausgehe, dass Recht gesprochen wird, dann muss es einen Freispruch geben. Denn wir alle wissen, dass der Prozess Nr. 1 und der Prozess Nr. 2 in absolutem Widerspruch zueinander stehen, was den Tatvorwurf anbelangt."


Merkwürdige Ansichten... Die Dame sollte mal Wikileaks lesen. ;)
Warum machen die sich eigentlich alle so stark, für so einen miesen Betrüger? :?

Zitat

Putin-Anhänger halten Vorwürfe für haltlos

Chodorkowski und Lebedew wurde im ersten Prozess vorgeworfen, Millionen Tonnen Öl verkauft zu haben, ohne Steuern zu bezahlen. Nun sollen sie das zwischen 1998 und 2003 geförderte Öl gestohlen haben – insgesamt 350 Millionen Tonnen. Später revidierte die Staatsanwaltschaft die Zahl auf 218 Millionen Tonnen.

Schon rein physisch sei ein solcher Diebstahl nicht möglich, betonte die Verteidigung immer wieder. Und selbst enge Putin-Vertraute, die sich nicht als Entlastungszeugen für Chodorkowski und Lebedew verstanden wissen wollen, erklärten den Tatvorwurf für haltlos. Der amtierende Industrie- und Handelsminister Wiktor Kristenko, damals Vizepremierminister und Vorsitzender des Direktorenrates von Transneft erklärte vor Gericht: "Das Erdöl aus einem Pipeline-Netz geklaut wird, ist ein Problem das es tatsächlich gab und leider noch immer gibt. Wir kämpfen bis heute gegen illegales Abpumpen. Dass aber Millionen Tonnen Öl geklaut werden können, ist mir nicht bekannt."


Das stimmt so auch nicht. Es geht darum, dass denen die Strafe nicht hoch genug ist.

Zitat


However, he said, they were unsatisfied with Khodorkovskiy’s eight-year sentence and decided to bring new charges carrying potentially heavier sentences. The money laundering charges carry a maximum sentence of 15 years and the embezzlement charges carry a maximum sentence of 10 years.

4. (C) XXXXXXXXXXXX also said that the new charges are without merit since this transfer pricing technique was not only legal but engaged in by “thousands of firms.” He noted that the business groups and industrial firms emerging from privatization during the 1990s were generally organized to take maximum advantage of benefits the GOR provided via “internal offshore” zones. The headquarters and some operating units of a group or firm were typically located in identified havens and conducted most of the transactions, thus allowing for tax optimization. According to XXXXXXXXXXXX this structure facilitated and encouraged the widespread practice of transfer pricing, whereby one part of a company purchased the output made by another part of the company at below-market prices before selling the same output at a market price.


Es geht also jetzt um Geldwäsche und Untreue - und Subventionen haben die auch noch eingesteckt.

Zitat

"Die Bürokratie der Machtstrukturen kann alles"

Auch in Detailfragen führten Kristenko und der heute Sparebank-Chef German Gref viele Anklagepunkte ad absurdum. Trotzdem wurde der Prozess fortgesetzt. Eine Tatsache, die selbst Bürgern die Chodorkowsi und Lebedew wahrlich nicht für Heilige halten, zu weit geht. Sie wissen genau, was Chodorkowski bei seinem letzten Auftritt vor der Urteilsverkündung meinte: "Ein denkender Mensch muss zu einer Schlussfolgerung kommen, die in ihrer Einfachheit erschreckend ist: Die Bürokratie der Machtstrukturen kann und darf alles. Das Recht auf Eigentum existiert nicht. Menschenrechte zählen nicht, wenn es zu einem Konflikt mit dem System kommt. Selbst wenn das Recht im Gesetz verankert ist, wird es vom Gericht nicht geschützt. Denn das Gericht hat entweder selbst Angst, oder ist Teil des Systems." Will sagen, es kann jeden treffen – egal ob schuldig oder unschuldig.


Meiner Meinung nach trifft es jedenfalls keineswegs den Falschen. Die Typen sind kriminell und keinesfalls Heilige.

Ob er jetzt beim erstem Mal wegen Betrugs und Steuerziehung verurteilt wurde, weiß ich gar nicht. Man kann den Medien ja nichts mehr glauben. Betrug, Steuerhinterziehung, Diebstahl, Geldwäsche, Untreue - es findet sich mit Sicherheit ein Tatbestand, für den er noch nicht verurteilt wurde. Genug auf dem Kerbholz hat er jedenfalls und ob da 8 Jahre genug sind? Ein bischen mehr kann da nicht schaden, besonders wo er so viel US-Unterstützung und Medienunterstützung hat. Das stinkt dann echt zum Himmel.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

96

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 12:27

Aus der Neuseeländischen Botschaft:

http://wikileaks.ulalala.net/cable/2004/…LINGTON605.html

Zitat

1. (U) In an escalating diplomatic row, two Israeli men were sentenced July 14 by the High Court of New Zealand to six months in jail on charges of trying to obtain a false New Zealand passport. The GoNZ has not pursued allegations that the men are agents of Israeli intelligence agency Mossad. While Prime Minister Helen Clark would not confirm which service employed the men, she noted “if one were to lay espionage charges, one would have to be prepared to offer the kind of evidence in court which our intelligence agencies don’t like coming forward to display. We have very strong grounds for believing these are Israeli intelligence agents.” Israeli citizens Uriel Zoshe Kelman and Eli Cara were sentenced to six months in jail, and ordered to each make a NZ$50,000 (US35,000) donation to the Cerebral Palsy Society. (Note: In attempting to procure a passport, they had procured the birth certificate of a cerebral palsy sufferer.) The light sentence reflected the fact that the two men were not the principal actors in the plot, which was led by Israeli Zev William Barkan, who has fled New Zealand and is still wanted. Cara and Kelman pled guilty earlier this month to three charges, including attempting to obtain a New Zealand passport and participating in an organized crime group to obtain a false passport, and faced a maximum sentence of five years. The latter charge is a relatively new provision in the New Zealand Crimes Act, designed to counter transnational crime.


Uriel Zoshe Kelman und Eli Cara haben versucht, illegal an Neuseeländische Pässe zu kommen. Das war in 2004. Sie wurden dafür zu 6 Monaten Haft verurteilt.


Die neuseeländische Regierung reagierte ziemlich hart:

Zitat

2. (SBU) Prime Minister Helen Clark suspended high-level contact with Israel and announced a range of diplomatic sanctions, including placing Ministry of Foreign Affairs and Trade (MFAT) officials under “strict constraints” in their contact with Israelis. Clark justified her actions by stating “the Israeli agents attempted to demean the integrity of the New Zealand passport system. The Israeli Government was asked for an explanation and an apology three months ago. Neither has been received.” Israeli Foreign Minister Silvan Shalom responded via radio, saying “we are sorry about this matter. It will be dealt with and all will be done to restore Israel’s long history of good relations with New Zealand.” Clark refused to accept this informal apology. She has announced New Zealand will continue plans to require Israeli officials to apply for visas, to postpone all Israeli consultations this year, and to delay the agrement for a new Israeli Ambassador, resident in Australia. Israel’s president, Moshe Katsov, was expected to visit New Zealand in August, but the GoNZ will likely refuse his request.


Uriel Zoshe Kelman und Eli Cara tauchen einige Jahre später wieder auf, und zwar in Verbindung mit dem Mord an dem Mitglied der Hamas Regierung, Mahmoud al-Mabhouh, im Januar 2010 in Dubai, bei dem ein Beteilgter auch einen gefälschten, deutsche Pass hatte...

http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_al-Mabhuh

Zitat

Ermittlungen durch die Polizei von Dubai [Bearbeiten]

Am 20. Januar 2010 wurde Mabhuh tot in einem Hotelzimmer in Dubai aufgefunden. Zunächst wurde von einem natürlichen Tod ausgegangen, bis die zuständige Polizei in Dubai erklärte, dass Mabhuh „in seinem Hotelzimmer mit einem Elektroschock betäubt und danach wohl mit einem Kissen erstickt“ worden sei.[6] Nach einem rechtsmedizinischen Gutachten teilte die Polizei in Dubai mit, dass Mabhuh zunächst mit einem Beruhigungsmittel betäubt und dann erstickt worden sei.[7] Die Polizei in Dubai präsentierte auf einer Pressekonferenz am 15. Februar 2010 Bilder aus den umliegenden Überwachungskameras.[8] Der Polizeichef des Emirats kündigte an, Haftbefehle gegen insgesamt elf Verdächtige mit europäischen Pässen zu beantragen. Am 18. Februar schrieb Interpol die von Dubai ermittelten elf Verdächtigen zur Fahndung aus. Mittlerweile geht der Polizeichef, nach Angaben der Tageszeitung "Al-Chaleedsch", von 27 Verdächtigen aus, die mutmaßlichen Täter und ihre Helfer seien nach dem Mord in die USA und nach Israel gereist.[9] 16 weitere Verdächtige wurden am 8. März von Interpol zur Fahndung ausgeschrieben.[10]

Im Laufe der Ermittlungen gab der zuständige Polizeichef Dahi Chalfan Tamim zu Protokoll, dass die Untersuchungen „zu 99 Prozent“ auf den israelischen Geheimdienst Mossad als Auftragsgeber hinweisen würden. Außerdem seien zwei in den Emiraten lebende Palästinenser festgenommen worden, von denen einer gestanden habe, „logistische Hilfe geleistet zu haben“.[11] Die Ermittlungen hätten außerdem ergeben, dass ein Hamas-Mitglied eine bedeutende Rolle bei der Planung gespielt hätte, indem er Informationen über den Aufenthaltsort von Mabhuh preisgegeben hätte. Polizeichef Tamim forderte die Hamas zu einer internen Untersuchung auf.


gemäß der englischen Wikipedia, erklärte ein dritter Verdächtiger, der nie gefasst wurde, man brauche die Pässe dringend, wegen einer Hochzeit in Australien:

http://en.wikipedia.org/wiki/2004_Israel…and_spy_scandal

Zitat

Howard Way, a Lynfield general practitioner testified that a man using the name of the cerebral palsy sufferer in question had visited him. After the consultation the man, who the police suspect was Barkan, asked Way to witness his passport application as soon as possible because he was going to Australia to get married. Way said the man was "calm and gave me no reason not to believe him. I filled out the form." A fake post office box and voicemail phone service were also set up in the name of the victim, whose birth certificate was used in the passport application. New Zealand Internal Affairs official Ian Tingey saw the irregularity and called the applicant. Tingey said that the applicant's accent was Canadian or American. "When I quizzed him on his accent his explanantion to me was he had not travelled or held a New Zealand passport before but had spent a lot of time in New Zealand with Canadian friends and family." Tingey contacted the father of the cerebral palsy victim and realized the application was a fraud. The police bugged Kelman and Cara's phones, set up a sting operation, and caught Kelman and Cara in March 2005. Barkan was never found.


Im Laufe der Ermittlungen wurde ausserdem festgestellt, dass ein Unternehmen, das israelische Ausweise herstellt, angefangen hatte neuseeländische Pässe auszustellen. Die Neuseeländer glauben, dass der israelische Geheimdienst dahintersteckt. Die Pässe wurden für ungültig erklärt und es wäre sinnlos zu versuchen, diese zu benutzen.

Zitat

Clark said that an official inquiry that began after Cara and Kelman were arrested, revealed that an Israeli passports factory had been issuing New Zealand passports. "We turned up a very small number that emanated from what we believe to be Israeli intelligence. Those passports have been cancelled and it would be futile to attempt to use them
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

97

Donnerstag, 30. Dezember 2010, 20:20

Zitat

Ahmadinejad bei Streit geohrfeigt
Der iranische Präsident kassierte den Schlag laut WikiLeaks bei einem Konflikt um Bürgerrechte von einem hohen Revolutionsgardisten.


Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad soll bei einer erregten Debatte vom Kommandanten der Revolutionsgarde geohrfeigt worden sein. Das geht aus einer der amerikanischen Botschaftsdepeschen hervor, die von der Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht wurden.

Die spanische Zeitung El País hat die Depesche aufgegriffen und berichtet, dass sich sich der Zwischenfall Anfang dieses Jahres bei einer Sitzung des Obersten Rates für Nationale Sicherheit in Teheran ereignet haben soll.

Im Iran herrschten damals aufgrund der Proteste gegen den umstrittenen neuerlichen Wahlsieg von Ahmadinejad im Juni 2009 starke politische Spannungen. Bei der Ratssitzung habe ausgerechnet der Staatschef die Teilnehmer mit dem Vorschlag überrascht, den Bürgern mehr Freiheiten zu gewähren, heißt es in der Depesche, die die US-Botschaft in Aserbaidschan nach Washington schickte. Ahmadinejad habe sich dabei auch für eine größere Pressefreiheit ausgesprochen - zuviel für einen der Revolutionsgardisten.

"Du hast es uns eingebrockt"
Der Kommandant der Revolutionsgarde, Mohammed Ali Jafari, sei darüber so in Wut geraten, dass er den Präsidenten angeschrien habe: "Du liegst falsch. Du hast uns die Sache eingebrockt, und jetzt verlangst Du auch noch Pressefreiheit." Dann habe er dem Staatschef eine Ohrfeige versetzt. Dies habe einen solchen Tumult ausgelöst, dass die Sitzung abgebrochen worden sei. Der Bericht der US-Botschaft in Baku stützt sich nach Angaben der Zeitung auf einen Informanten, der als zuverlässig eingestuft wurde.
http://kurier.at/nachrichten/2061404.php
Wikileaks macht Ahmadinedschad richtig sympathisch! :up

98

Donnerstag, 13. Januar 2011, 11:33

Es sind inzwischen Wikileaks-Dokumente veröffentlicht, die nachweisen dass die Drogenmafia beste und jahrzehntelange Beziehungen zu höchsten US-Regierungskreisen hat. Nicht nur das, die Investmentbanker auch. Alle 3 Parteien arbeiten sehr gut und sehr eng zusammen. Da darf z.B. US-Investmentbanker Allan Stanford in Barbados ganz offensichtlich 'Wertanlagen' verkaufen, die aus Luft bestehen, solange er nur Drogengelder wascht. Das ging sogar soweit, dass sich die Botschafterin nicht mit diesem fotografieren lassen wollte.

http://213.251.145.96/cable/2006/05/06BRIDGETOWN755.html

Zitat

Note: Allen Stanford is a controversial Texan billionaire who has made significant investments in offshore finance, aviation, and property development in Antigua and throughout the region. His companies are rumored to engage in bribery, money laundering, and political manipulation. End Note.)

...7. (C) Embassy officers do not reach out to Stanford because of the allegations of bribery and money laundering. The Ambassador managed to stay out of any one-on-one photos with Stanford during the breakfast.


http://de.wikipedia.org/wiki/Allen_Stanford

Zitat

FOCUS berichtete bereits am 17. März. Das Nachrichtenmagazin "SPIEGEL" berichtete in Ausgabe 13 / 2009 am 23. März 2009 auf Seite 121 unter der Überschrift "Eine schäbige Episode" im Zusammenhang mit einem Cricket-Match auf Antigua, Stanford und seine Firma Stanford Financial Group - Zitat - "...soll Anleger um etwa acht Milliarden Dollar betrogen haben...". Die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC teilte schon im Februar 2009 offiziell mit, die Stanford-Familie und gewisse Freunde hätten an dem Großbetrug mitgewirkt; daraufhin habe die SEC die Stanford-Guthaben, soweit erreichbar, eingefroren.


Immerhin berichteten die Nachrichtenmagazine in 2009 und die SEC muß jetzt auch ermitteln. Standfords Treiben ist aber schon seit mindestens 2 Jahrzehnten bekannt.

Hier die Anklageschrift (57 Seiten): http://info.publicintelligence.net/Stanford_Indictment.pdf

Seine Beziehungen wurden in einem Interview deutlich:

Zitat

ALLEN: YOU TALKING ABOUT THE CIA?

COHN: WELL, YOU TELL ME.

ALLEN: I'M NOT GOING TO TALK ABOUT THAT.

COHN: WHY NOT?

ALLEN: I'M JUST NOT GOING TO TALK ABOUT THAT.


Seine Beziehungen zum Congress: http://www.opensecrets.org/news/2009/02/…tanford-wa.html

Seine Beziehungen zur anerikanischen Börsenaufsicht SEC werden im neuesten Bericht deutlich. Da wird darüber berichtet, dass eine Untersuchung in 1998 und eine in 2002 einfach eingestellt wurde: http://www.sec.gov/news/studies/2010/oig-526.pdf

Zitat

The OIG investigation also found evidence of larger SEC-wide reasons that the Stanford matter was not pursued over the years.


Diese 'larger SEC-wide reasons' sind schon interessant....

Da heiß es auf Seite 34 des Berichtes:

Zitat

The 1998 Stanford MMUI Was Likely Not Even Openend in Response to the Examination Staff's Referral, But in Response to a Concern From the U.S. Customs Department That Stanford Was Laundering Money

The OIG investigation found that Enforcement likely only opened the MUI after being caontacted by the United States Customs Department regarding the possibility that Stanford was involved in money laundering.

The 1998 Stanford MUI was opened on May 18, 2008 at 5:17 p.m. Exihibit 52 at 3. J. Harold Degenhardt, District Administrator for the FWDO at that time, approved opening the MUI. Id. at 2. The matter was classified as, inter alia, "Fraud in Offer/Sales/Purchases," "Suitability" and "Possible Organized Crime".


Die Beweise gab es schon 1998...

2008 berichtete die NYT, dass die Anklage fallengelassen wurde, weil eine andere Abteilung der US-Regierung das verlangte. http://www.nytimes.com/2009/02/18/busine…nford.html?_r=1

Zitat

Mr. Stanford’s offshore banking activities caught the attention of law enforcement agencies dating as far back as 1998.


Sein Treiben war Allen bekannt und trotzdem konnte er 20 Jahre lang weiter machen - aus Gründen 'der nationalen Sicherheit'. Ganz besonders witzig:

Zitat

Mr. Stanford and his firm have emerged as recent contributors to various American lawmakers, focusing particularly on legislators considering bills that could change offshore banking rules.


Zitat

He said the S.E.C. “stood down” on its investigation at the time at the request of another federal agency, which he declined to name, but resumed the inquiry in December 2008.


und das ist nur einer der Bankster-Verbrecher, die gedeckt wurden. Es gab immer solche 'Ausnahme-Unternehmen' in der US-Geschichte. http://www.businessweek.com/bwdaily/dnfl…060523_2210.htm

Zitat

Unbeknownst to almost all of Washington and the financial world, Bush and every other President since Jimmy Carter have had the authority to exempt companies working on certain top-secret defense projects from portions of the 1934 Securities Exchange Act....

Securities-law experts said they were unfamiliar with the May 5 memo and the underlying Presidential authority at issue. John C. Coffee, a securities-law professor at Columbia University, speculated that defense contractors might want to use such an exemption to mask secret assignments for the Pentagon or CIA. "


Aus Gründen der nationalen Sicherheit - natürlich. ;) :lol:

Aus solchen Quellen wurden auch Todesschwadronen finanziert. Den Link reiche ich gerne nach, wenn es jemanden interessiert.

Und natürlich müssen Drogenbarone wie Escobar besonders geschützt werden, wegen der 'nationalen Sicherheit'

http://www.independent.co.uk/news/world/…go-1628938.html

Zitat

The Stanford Files: FBI’s first probe was 20 years ago

More than 20 years ago, the authorities repeatedly probed Allen Stanford’s alleged links to some of the world’s biggest and most powerful drug lords. Despite no fewer than five investigations into suspected drug money laundering by law enforcers ranging from Scotland Yard to the FBI, no charges were ever brought.

As banking officials in Central and South America and in the Caribbean moved quickly to freeze accounts linked to Stanford, the full extent of suspicions surrounding his business dealings emerged. Last night, the England and Wales Cricket Board was under growing pressure over its decision to enter into a £50m deal for Stanford’s businesses to sponsor Twenty20 tournaments. The ECB refused to say what detailed steps it took to find out whom it was dealing with before agreeing the deal.

The 58-year-old businessman, whose personal fortune was estimated at $2.2bn last year, headed a global financial group which claimed to have $51bn worth of assets under management. But he is now under investigation by a range of US criminal and regulatory authorities, including the FBI, the Securities and Exchange Commission (SEC), the Internal Revenue Service (IRS) and state financial regulators.

...The investigation was set up after the tiny island, with a population of fewer than 13,000 people, had been targeted by criminals who set up more than 300 banks and rapidly found itself at the centre of a worldwide money laundering operation.

Among them was the Guardian International Bank, created by Allen Stanford. The bank was suspected of laundering drug money from the notorious Medellin and Cali drug cartels run by Pablo Escobar and the Orejuela brothers, according to former FBI agent Ross Gaffney, who headed the task force set up to investigate the suspicious explosion of offshore banks on the island.


300 Banken auf so einer kleinen Insel - da haben die großen Banken auch die Hände im Spiel...

Und Stanford ist nur ein Beispiel, von dem es noch so viele gibt, die nachweislich Beziehungen zu höchsten Regierungs- und Finanzkreisen haben.


Der Prozess gegen Stanford muß leider erstmal verschoben werden, da der Mann ein Drogenproblem hat. Ausserdem hat er, weil ja sein Vermögen beschlagnahmt wurde, ein Problem seine Anwälte zu bezahlen. Die Rechtsschutzversicherung die er abgeschlossen hat, zahlt nicht, weil für den Fall krimineller Machenschaften kein Versicherungsschutz besteht.

Er muß jetzt eh erstmal einen Drogenentzug machen, wobei sich die Frage stellt:

Zitat

just how does one become drug addicted while in federal custody?


Er hatte während seiner Haft Clonazepam und Mirtazapin bekommen und davon täglich die 3-fache Dosis des Erlaubten. Angeblich ist er von Gefängniswärtern geschlagen worden und die 3-fache Dosis hätten Gefängnisärzte ihm verabreicht. Jetzt wird der Staat für die Sucht verantwortlich gemacht.

http://www.chron.com/disp/story.mpl/business/7368790.html

Jedenfalls ist das schon merkwürdig und es stellt sich die Frage, warum diese Übermedikation? Ein Versehen, wo Gefängnisärzte sich doch damit auskennen? Oder gibt es noch eine ganz andere Erklärung? Man kann nicht ausschließen, dass jemand (wie etwa die CIA) ein Interesse daran hat, den Banker kaltzustellen. Auch kann man nicht ausschliessen, das ein Gefängniswärter etwas gegen ihn hat. Allerdings ist es in US-Gefängissen üblich, die Häftlinge mit solchen Medikamenten ruhig zu stellen.

Stanford betrieb eine Full-Service Bank für die CIA und andere US-Geheimdienste. Einer seiner ersten Anwälte war Robert S. Bennett, der auch Jose A. Rodriguez, den früheren Chef der Abteilung für geheime Operationen des CIA, verteidigt hatte und dem die Zerstörung von 92 Foltervideos vorgeworfen wurde.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

99

Samstag, 15. Januar 2011, 19:56

http://de.wikipedia.org/wiki/Sudan

Der Sudan ist ein durch lange Kriege geplagtes Land. Der muslemische Norden bekriegt sich mit dem christlichen Süden. Auch Osama BinLaden hatte mal ein paar Jahre im Sudan Unterschlupf gesucht, nachdem ihn sein eigenes Land, Saudi-Arabien, zur Personan non Grata ernannt und dann auch noch die Staatsbürgerschaft entzogen hatte.

Die USA haben das Land seit 1997 auf der Liste der terroristischen Staaten, wo auch Länder wie Kuba, Iran und Nordkorea draufstehen. Bürger aus Staaten, die auf dieser Liste stehen, müssen sich z.B. bei der Einreise in die USA mit Fingerabdruck und Foto bei den Behörden registrieren lassen. Diese Bestimmung gilt allerdings nur für Männer.

Nun verfolgt die Obama Regierung eine andere Politik wie die Bush Regierung, die diese Liste ständig erweiterte und hat den Vorschlag gemacht, Sudan von der Liste der Terrorstaaten zu streichen, wenn die Regierung einer Teilung des Landes in Nord und Süd zustimmt.

Die Verhandlungen für die USA führt Princeton Lyman. http://en.wikipedia.org/wiki/Princeton_N._Lyman

Die reichen Erdölvorkommen des Sudan befinden sich - im nicht so muslimischen Süden. ;)

Und natürlich hat man den Süden auch kräftig mit Waffen beliefert, damit der böse Bürgerkrieg endlich aufhört - oder besser gesagt, damit die 'richtige Seite' gewinnt. Zumindest hat man niemanden angewiesen, die Lieferungen zu stoppen, so wie man etwa China darum bat, nordkoreanische Lieferungen an Iran zu stoppen:

http://213.251.145.96/cable/2009/07/09KHARTOUM881.html

Zitat

1. (C) GOSS xxxxxxxxxxxx has admitted that, on
the margins of the Washington "Forum for CPA Partners," he
pressed Kenyan Foreign Minister Moses Wetangula on the need
to expedite delivery to South Sudan of tanks off-loaded from
the MV Faina
. Three months had passed since Nairobi
initially agreed -- albeit in a staggered fashion and only
under cover of darkness -- to ship the SPLA its second order
of tanks
(REFTEL Khartoum 00378). According to xxxxxxxxxxxx upon
xxxxxxxxxxxx instruction he told the Kenyan ForMin that if the
tanks did not start moving by Juli's end, the GOSS would be
forced to "reevaluate its relationship with Nairobi. Despite
such threats, xxxxxxxxxxxx maintained that the meeting was largely
positive. "The Kenyans are relieved that we will be routing
them through Uganda -- keeping them out of the spotlight."...

...Comment. Despite extensive coverage of the tank
purchases and delivery in local and internationl media, the
SPLM continues to treat the matter as a secret matter,
perhaps as a concession to Kenyan sensitivities. The
existence of the tanks, however, is one of the least secret
secrets in Khartoum


Die Kenyaner waren jedenfalls erleichtert, dass die USA das über Uganda veranlasst haben und Kenya so nicht in den Schlagzeilen auftauchte.

Die im Cable genannte MV Faina, war zuvor von Somalischen Piraten gekapert worden und durch ihre 'Waffenfracht' eh schon in den Schlagzeilen: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,593586,00.html

Zitat

Am Freitag sei über die Art der Geldübergabe verhandelt worden, sagte Reedereisprecher Michail Woitenko. Die somalischen Piraten hatten für die Freilassung der "MV Faina" mit ihrer 20-köpfigen Besatzung zunächst 20 Millionen Dollar gefordert.

Woitenko wollte sich zu Einzelheiten der Vereinbarung nicht äußern, erklärte aber, die Lösegeldsumme sei deutlich niedriger als ursprünglich von den Piraten verlangt. Durchschnittlich seien in den letzten Monaten für entführte Schiffe in der Region 1,5 Millionen bis 1,8 Millionen Dollar gezahlt worden. Öffentlich hätten die Piraten zuletzt 3 Millionen für die "Faina" gefordert.

Die Piraten hatten die "MV Faina" am 24. September gekapert. Das Schiff hatte neben den Panzern des sowjetischen Typs T-72 weitere Militärausrüstung wie Granatwerfer und Munition an Bord. Ziel des Schiffes war der Hafen im kenianischen Mombasa.


Dank der Cables wissen wir jetzt, was mit der Fracht der MV Faina nach der Lösegeldzahlung passierte.

http://www.taz.de/1/politik/afrika/artik…ln-vor-somalia/

Zitat

Die USA wollen verhindern, dass die Waffen und Panzer auf dem Schiff an Land gebracht werden. Sie halten Somalias Islamisten, die die von Äthiopien gestützte Regierung bekämpfen, für einen Vorposten al-Qaidas in Afrika...

..Die 33 Panzer hätten am Freitag im kenianischen Hafen Mombasa abgeladen werden sollen. Für wen sie bestimmt sind, ist nicht völlig klar. Erste Berichte, wonach das Kriegsgerät für Kenias Armee bestimmt sei, wurden mittlerweile dementiert mit dem Hinweis, Kenias Militär operiere ausschließlich mit westlichem Rüstungsgerät. Stattdessen sprachen Marinekreise in Kenia von Südsudans Autonomieregierung als Abnehmer. Der Süden Sudans wird seit 2005 von der ehemaligen Befreiungsbewegung SPLA (Sudanesische Volksbefreiungsarmee) autonom regiert und soll 2011 in einer Volksabstimmung über eine mögliche Unabhängigkeit entscheiden. Bis dahin allerdings steht Südsudan, wo 10.000 UN-Blauhelme stationiert sind, unter einem Waffenembargo.


Da bleibt einem bei der Doppelmoral mal wieder die Spuke weg.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

100

Dienstag, 1. Februar 2011, 17:32

WikiLeaks, die CIA und die amerikanische Regierung

Ein interessanter und kritischer Bericht, dem ich mich grundsätzlich anschließe.

Zitat

Webster G. Tarpley
Weltweit wächst die Erkenntnis, dass das absurde Theater von WikiLeaks und Julian Assange keineswegs authentisch, sondern vielmehr eine Psychokriegs-Operation ist. WikiLeaks und sein Chef sind die klassische Form von »Limited Hangout« oder partieller Selbstenthüllung, eine Art von reißerischem Striptease, bei der eine Frontorganisation sorgfältig ausgewählte, oft genug auch getürkte Dokumente veröffentlicht, die ihr vom Geheimdienst überlassen werden, und zwar in der Absicht, nicht etwa der CIA, Großbritannien oder den Israelis Schaden zuzufügen, sondern vielmehr klassischen Vertretern auf der »Feindesliste« der CIA wie beispielsweise Putin, Berlusconi, Karzai, Gaddafi oder Rodriguez de Kirchner. In Tunesien haben von WikiLeaks veröffentlichte Dokumente, in denen sich abfällig über Ex-Präsident Ben Ali geäußert wurde, der CIA in Langley schon zu einem unverhofften Gewinn verholfen, indem sie zum eher seltenen Sturz einer etablierten arabischen Regierung geführt haben.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende…-regierung.html

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten