Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Michael Caine

unregistriert

121

Samstag, 5. Februar 2011, 18:36

WikiLeaks und Assange systemmedial pushen und promoten um damit viele Leser dieses WL lesen zu lassen
sind zwei völlig verschiedene Dinge, wenn auch zusammenhängend.

Warum hören wir in stündlichen Nachrichten z. B. von Jane Bürgermeister nichts? Warum ziert sie nicht viele Titelseiten über Wochen? Es gab kürzlich einen TV Bericht zu später Stunde über verabreichtes Tamiflu, Impfstoff gegen Schweinegrippe, in Japan, China, wo viele Menschen daraufhin halluzinierten, brennende Häuser sahen wo keine waren und sich aus den Fenstern in den Tod stürzten. Sie wollen nun dieses Tamiflu absetzen, bei uns punkert es noch vor sich hin.
Wäre das eine Geschichte für stündliche Nachrichten und medial schön gestaltete Titelseiten?

WL
Wie z.B. US unsere Regierenden beurteilt mag vielleicht das unkundige, gelernt schadenfrohe Bürgerlein überraschen und sensationell beglücken, alle unsere Regierenden sicher nicht, wissen diese doch, dass in jedem Land, von jedem hunderte Seiten Dossiers angefertigt sind und die paar lächerlichen Sätze nur dazu dienen, ihre ehrliche Arbeit für das Volk zu untergraben, denn auch eine Merkel wollte und könnte, wie viele andere auch, anders handeln, wenn die Eliten, die sich uns nicht zeigen mögen, sie nicht ständig in vorgegebene Spuren zwingen würden.

Auch ist es eine feine Sache den dahingeleitenden Leser lesen zu lassen, die Nachbarstaaten hätten den Iran gerne geschwächt gesehen, wie praktisch für einen Dritten, der sich große, weitreichende Vorteile auf ganz anderen Gebieten erhofft.

ASY, das Beispiel mit dem Gorilla ist gut. Ich wette, du hast richtig mitgezählt und die Fellbüschel des Gorillas dazu.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

122

Samstag, 5. Februar 2011, 19:46

WikiLeaks und Assange systemmedial pushen und promoten um damit viele Leser dieses WL lesen zu lassen
sind zwei völlig verschiedene Dinge, wenn auch zusammenhängend.


Niemand pusht und promotet Wikileaks systemmedial. Was der Öffentlichkeit suggeriert werden soll ist, dass ausgewählte Mainstreammedien die Dokumente lesen und das Wichtigste veröffentlichen. Dem ist aber nicht so. Damit wird aber dem Leser Glauben gemacht, er würde ausreichend informiert.

Warum hören wir in stündlichen Nachrichten z. B. von Jane Bürgermeister nichts? Warum ziert sie nicht viele Titelseiten über Wochen? Es gab kürzlich einen TV Bericht zu später Stunde über verabreichtes Tamiflu, Impfstoff gegen Schweinegrippe, in Japan, China, wo viele Menschen daraufhin halluzinierten, brennende Häuser sahen wo keine waren und sich aus den Fenstern in den Tod stürzten. Sie wollen nun dieses Tamiflu absetzen, bei uns punkert es noch vor sich hin.


Das ist kein Thema, dass du in den Cables finden wirst. Wenn sich da was über die Schweinegrippe findet, werde ich da schon drüber informieren, nur wird es nicht so sein, wie du dir das vorstellst.



WL
Wie z.B. US unsere Regierenden beurteilt mag vielleicht das unkundige, gelernt schadenfrohe Bürgerlein überraschen und sensationell beglücken, alle unsere Regierenden sicher nicht, wissen diese doch, dass in jedem Land, von jedem hunderte Seiten Dossiers angefertigt sind und die paar lächerlichen Sätze nur dazu dienen, ihre ehrliche Arbeit für das Volk zu untergraben, denn auch eine Merkel wollte und könnte, wie viele andere auch, anders handeln, wenn die Eliten, die sich uns nicht zeigen mögen, sie nicht ständig in vorgegebene Spuren zwingen würden.


Da bist du schon auf die Medien reingefallen. Das uninteressanteste, was in diesen Cables steht ist, wie unsere Politiker von den US-Botschafter beurteilt werden. Da kann man mal drüber schmunzeln, aber es ist wirklich unwichtig. Ist aber eine schöne Ablenkung vom wahren Inhalt der Dokumente und soll die Bedeutung auf Klatsch herunterspielen.

Auch ist es eine feine Sache den dahingeleitenden Leser lesen zu lassen, die Nachbarstaaten hätten den Iran gerne geschwächt gesehen, wie praktisch für einen Dritten, der sich große, weitreichende Vorteile auf ganz anderen Gebieten erhofft.


Woher hast du das? Die Nachbarstaaten haben Angst vor Iran, weil ihre eigene Bevölkerung der iranischen Regierung große Achtung entgegenbringt. Mehr wie ihrer eigenen Regierung, die z.T. ungeliebte Diktatoren sind und die das Volk gerne loswäre - so wie es ja gerade auch passiert. Die Treiber bei der ganzen Hetzkampagne gegen Iran sind und bleiben die USA, denen sich die Engländer angeschlossen haben, wohl weil sie früher in Persien mal was zu sagen hatten und immer noch nicht verkraftet haben, dass man sie da nicht mehr haben wollte.

In den Medien wurde vebreitet, die anderen arabischen Staaten hätten Angst vor einem atomaren Irans. Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Es steht zwar in einigen cables so drin, aber dazu muß man die vorhergehenden cables lesen und den Werdegang - also auch die Änderung der Sprache - betrachten. Und da kann man verfolgen, wie man aus Gütern, die man als 'dual Use' Güter bezeichnet - also Güter, die man für die Öl- und Gasindustrie genauso gebrauchen kann, wie für die Herstellung von Atombomben. Fortan bekam die Bezeichnung 'dual Use' schon die Bedeutung, als Beweis für die Herstellung der Bombe zu gelten. Die Güter wurden oft gar nicht mehr extra benannt. Dual Use reichte völlig.

In einem cable geht es um Industriecomputer, die im Hafen der Vereinigten Arabischen Emirate lagerten und für einen chinesischen Kunden bestimmt waren, der verdächtigt wurde, diese Computer an Iran weiter zu verkaufen. Die Bundesregierung wurde kontaktiert und musste die Fa. Siemens anweisen, diese Computer zurück zu holen und dem chinesischen Kunden den Kaufpreis zu erstatten, da diese Computer als Dual Use-Güter eingestuft waren und in einer Einrichtung verwendet werden könnten, die zum Bau von Atomwaffen dienen könnte.

So haben gute Spin-Doctors dem Wort 'Dual Use' die richtige Richtung gegeben. Manch Politiker, der nicht viel Berührung mit der Iran-Thematik hatte und die Legende nicht kannte, lies sich davon mit Sicherheit beeindrucken.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

123

Samstag, 5. Februar 2011, 20:00

Dieses Zitat vom Superhelden ist in Regional- und Gratiszeitungen.

Ich mag es, den Mächtigen in die Suppe zu spucken. Diese Arbeit macht mir wirklich Spaß.

Julian Assange, WikiLeaks Gründer

:oooch: :popcorn:
»ASY« hat folgendes Bild angehängt:
  • BILD0001.JPG

124

Samstag, 5. Februar 2011, 22:16

Zitat



Quelle MMnews

Solche Belege wurden aber nicht veröffentlicht. Assange selber hat sich verächtlich über Verschwörungstheorien bezüglich 911 geäußert.



Dies lässt denklogisch nur 3 Schlüsse zu:

1.

Assange weiss Bescheid, will aber selber nicht als Verschwörungstheoretiker gelten. Das ist möglich, aber dann ist er völlig nutzlos, wenn er die eigentlichen Skandale nicht aufgreift (zb auch Klimaschwindel, mit dem die gesamte Menschheit kontrolliert werden soll. Relevanter geht’s nicht).
2.

Assange glaubt an die offizielle Theorie. Das ist bei einem „Normalbürger“ denkbar, aber vollständig ausgeschlossen bei jemandem der sich als Enthüllungsjournalist geriert und geheime Vorgänge aufklären will.
3.

Assange ist ein Agent oder von den Diensten geführt und/oder benutzt.



Für letztere These sprechen mehrere Dinge. Es ringt einem geradezu Bewunderung ab, wie viele Ziele mit dieser Aktion die Globalisten (Teile der Machtelite die nachweislich eine Weltregierung anstreben) auf einmal erreichen – ganz ähnlich wie am 11. September an dem ein halbes Dutzend Ziele gleichzeitig erreicht wurden (Abschaffung Bürgerrechte, 2 Kriege, Zugriff aufs Öl, asbestverseuchtes WTC abgerissen, Geopolitik, Goldschatz unter WTC, Kassieren von Versicherung, Put-Optionen, Verteidigungshaushalt massiv erhöht, Stasi-Behörde geschaffen, verschwundene Pentagon-Billionen usw.)



Dies sind die Ziele, die mit der Wiki-Leaks-Affäre erreicht werden sollen und mehr oder weniger auch erreicht wurden:

1.

Die Öffentlichkeit gewinnt den völlig falschen Eindruck, dass wir eine freie Presse haben, in der Skandale aufgedeckt werden, obwohl die Dokumente nichts enthalten was nicht schon in jeder Zeitung der Bäcker-Innung stand.
2.

Ein Signal an alle Whistle-Blower (Informanten): Ihr werdet gejagt, kommt lebenslang ins Gefängnis (Manning), es werden Anklagen gegen euch erfunden. Also stellt eure investigativen Tätigkeiten ein. Der europäische Haftbefehl, mit dessen Hilfe Assange verfolgt wurde, kann ausgestellt werden ohne die Straftat nachzuweisen. Ein weiterer Justizskandal im Rahmen der „Gesetzgebung“ der EUDSSR .
3.

Die Rufe nach Internetzensur werden lauter. Zum Entsetzen jedes freiheitsliebenden Menschen zeigen Umfragen, dass die Mehrheit der Bürger die Veröffentlichungen für falsch hält (falls die Umfragen stimmen). Auf das belanglose Geschwätz über Westerwelle mag das noch zutreffen, aber wenn es beispielsweise Dokumente gäbe, die beweisen, dass FBI oder das weisse Haus oder das Militär oder die Botschaften bei 911 von einem Inside-Job ausgehen, wäre es nicht nur das Recht sondern die heilige Pflicht eines jeden Bürgers das zu veröffentlichen. Freilich kann man das von niemandem wirklich verlangen, wenn er Angst haben muss dafür lebenslang im Gefängnis zu landen, im Zweifel mit erfundenen Anschuldigungen. Das freie Internet ist die größte Bedrohung der Machtelite in der Geschichte der Menschheit. Um diese Freiheit einzuschränken ist kein Preis zu hoch.
4.

Die Veröffentlichungen zementieren den Verdacht, dass der Iran nach Atomwaffen strebt. Dies ist schon lange der Vorwand um den Iran angreifen zu können.
5.

Ein oft völlig vernachlässigter Aspekt ist eigentlich der offensichtlichste, wenn man die Agenda der Globalisten kennt. Die Weltregierung wird einem mit den verschiedensten Argumenten verkauft werden (Klimarettung, Spekulantentum eindämmen, die die Finanzkrise verursacht haben, Bekämpfung Terrorismus…), aber der wichtigste (und auch tatsächlich logische) Grund wird sein: Kriege in Zukunft zu vermeiden. Dies ist auch die Motivation der Wohlmeinenden innerhalb der Machtelite. Assange schildert die Greuel des Krieges. Die UNO, als eine der Vorstufen zu einer Weltregierung, wird als wichtig angesehen, um Krieg zu vermeiden. In Wirklichkeit handelt es sich bei der UNO um eine kriminelle Vereinigung, die all diese Kriege erst vorangetrieben hat.



----



Fakt ist: Mit der Affäre kommt die Agenda der Globalisten mit Riesenschritten voran. UND: Alle großen Verlage, die in der Hand weniger Menschen sind, die fast alle dieselbe Agenda haben, sind mit im Boot. Das allein ist schon verdächtig genug, weil wir ja wissen, dass die eigentlichen Skandale von eben diesen Medien mit viel Aufwand vertuscht werden.

----------


Sein Anwalt in England ist auch Made by Rothschild, die Verleger der grösseren Medien sortieren vorher aus, was sie gedruckt haben wollen.
Damit ist es leicht, ein Weltbild voller Chaos zu erzeugen, und den Wunsch nach einer NWO.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

125

Sonntag, 6. Februar 2011, 15:45

Zitat



Quelle MMnews

Assange glaubt an die offizielle Theorie. Das ist bei einem „Normalbürger“ denkbar, aber vollständig ausgeschlossen bei jemandem der sich als Enthüllungsjournalist geriert und geheime Vorgänge aufklären will.
3.

Assange ist ein Agent oder von den Diensten geführt und/oder benutzt.



Ach, und weil er nicht an eine Verschwörung glaubt, ist er 'nicht echt'?

Wir hatten das Thema ja bereits in einem anderen Thread und ich habe versucht dir zu erklären, dass es eben auch ganz anders gewesen sein kann.

Jeder kann ja glauben oder nicht glauben, was er mag.

Sein Anwalt in England ist auch Made by Rothschild, die Verleger der grösseren Medien sortieren vorher aus, was sie gedruckt haben wollen.
Damit ist es leicht, ein Weltbild voller Chaos zu erzeugen, und den Wunsch nach einer NWO.


Und weil sein Anwalt auch gleichzeitig der Anwalt von Rothschild ist, steht er deiner Meinung nach auf der 'falschen Seite' - ist also ein Rothschild-Agent?

Daran merkt man, wie simpel du doch denkst.

Was glaubst du z.B., wie man an geheime Informationen kommt? Etwa dadurch, dass man dem Feind aus dem Wege geht? :zkugel:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

127

Sonntag, 6. Februar 2011, 21:48

ich sag nur eins dazu:

wenn ich das know-how haette und wuesste wie ich mich in groessere it-netze einhacken koennte oder wie ich das TOR-netz abfischen koennte nach gecrackten infos....dann wuerd ich das machen und wuerd alles 1:1 ins netz stellen...wuerd da keine ruecksicht nehmen auf opfer und sonstigen humbug....schweinereien muessen ins netz fertig!

wenn ich mitarbeiter waere bei der liechtensteinischen LGT und die moeglichkeit haette uebers cracken an die kundendaten zu kommen, dann wuerd ich die ganzen akten ueber grasser&co , ueber illegale parteienfinanzierung, ueber geldwaesche etc. ins netz stellen

wenn ich wpa cracken koennte und neben dem khg wohnen wuerd und der seine skypetelefonate mit maischi da drueber laufen lassen wuerde...wuerd ich cracken und ins netz stellen

wenn die ueberwachung staendig zunimmt, ist der einzige weg dem ganzen zu begegnen, in dem man das system kenn, schwachstellen findet, und sich in den schlupfloechern versteckt


schad, dass ich dann der korruption und rattenfaengerei in zeitwort.at verdaechtigt werden wuerde...sehr schade sogar....weil eigentlich haett`ich mit dieser aktion nur meinen ungeheuren zorn und unmut ueber die staendige verarschung gegenueber uns buergern luft tun wollen

schade

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

128

Sonntag, 6. Februar 2011, 21:54

schad, dass ich dann der korruption und rattenfaengerei in zeitwort.at verdaechtigt werden wuerde
Und was wirst du tun, falls du im Unrecht bist?

Fühl dich doch mal in das Empfinden einer erschlagenen Maus ein! Auch sie dachte, dass sie nun den großen Hunger mit gutem Käse gestillt bekommen hätte.

Bist du dir echt sicher, dass WikiLeaks kein Käse mit nachgelieferten Zertrümmerungsbalken ist?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

129

Dienstag, 8. Februar 2011, 12:43

Ein herrlicher Kommentar im Standard:

Zitat


wenn sie ihren letzten funken kritikfähigkeit verlieren, wenn sie ein bestimmtes wort hören ..oder eine bestimmte quelle .. dann sind sie wirklich ein hoffnungsloser fall ..

dass vielleicht auch wikileaks daten zugespielt werden können, die gefälscht sind, ist für mit der herde blökende schafe natürlich nicht vorstellbar ..

und dass wikileaks oder assange auch eigene interessen haben und verfolgen ebenso .. assanges wikileaks hält bewusst und absichtlich informationen zurück und veröffentlicht informationen nur gezielt an bestimmte massenmedien - wie weit ist es da glauben sie vom verschweigen der wahrheit zur lüge? ein wahrheit zu verschweigen ist eine lüge .. damit lügen nicht nur die staaten usw., sondern auch assanges wikileaks ..

http://derstandard.at/plink/1295571445913/19812230
Es ist also noch Hoffnung vorhanden, die aber nicht zertreten werden soll.

130

Dienstag, 8. Februar 2011, 22:44

seltsamer kommentar

wenn ich also im umkehrschluss das von wikileaks veroeffentlichte fuer gut empfinde und das auch begruenden kann, dann bin ich also ein bloekendes schaf (obwohl ich wikileaks schon drei jahre verfolge: siehe threadopening meinerseits, wo noch kein schwein fuer wikileaks interessiert hat)


Zitat

dass vielleicht auch wikileaks daten zugespielt werden können, die gefälscht sind, ist für mit der herde blökende schafe natürlich nicht vorstellbar ..
dies
alternativen?????

ich denke jede art von investigatven journalismus hat dieses problem...ein florian klenk, ein austroleaks, etc., also steht da wikileaks in keinster weise dem herkoemmlichen journalismus nach...wo ist das argument fuer oder gegen wikileaks!? eher ein argument fuer wikileaks, denn immerhin steht das geleakte dokument allen zur ansicht bereit, im investigativen journalismus heisst es da nur: "lt. eines dokumentes, welches der redaktion im original vorliegt, kann man daarauf schliessen, dass....." ERGO null moeglichkeit zur verifizierung fuer die oeffentlichkeit....bei wikileaks aber durchaus ein kleines plus, eine zusaetzliche kontrollfunktion



"gezielt an massenmedien verkaufen": dazu moechte ich auch noch was sagen: wikileaks hat etwa bei den brisanten depeschen mit massenmedien kooperiert....warum? sicher wegen des finanziellen aspekts....auch: weil wikileaks dann nicht selbst editieren muss, sondern da 30-koepfige journalistenabteilungen dran gesetzt werden bei spiegel, guardian, el pais....aber auch: weil wikileaks immer noch die kontrollfunktion quasi als 5. macht ueber die 4.macht der medien hat, falls letztere falsch zitieren, falsch selektieren oder ueberhaupt was unter den tisch fallen lassen


domscheidt-berg hat sich abgespalten und gruendet sein eigenes openleaks

dazu heute eine diskussion auf der böll-stiftung: eine ansicht diese hier http://www.netzpolitik.org/2011/openleak…ten-kein-hafen/

egal was dabei rumkommt: wikileaks hat das leaken salonfaehig gemacht, und war ein wichtiger schritt hin zum aufbrechen von geschlossenen machtstrukturen

Zitat

und dass wikileaks oder assange auch eigene interessen haben und verfolgen ebenso .. assanges wikileaks hält bewusst und absichtlich informationen zurück und veröffentlicht informationen nur gezielt an bestimmte massenmedien - wie weit ist es da glauben sie vom verschweigen der wahrheit zur lüge? ein wahrheit zu verschweigen ist eine lüge .. damit lügen nicht nur die staaten usw., sondern auch assanges wikileaks ..


jo, im schlimmsten fall vertritt er sogar nachrichtendienstliche innteressen...dann go bullshit assange....aber sehr wahrscheinlich vertirtt er anarchistische interessen, und in kreisen des ccc hat er hoechste reputation...vielleicht hat er mal mit guter absicht angefangen und ist dann umgefallen (gekauft worden). egal richtig ist: wir wissen es nicht, wir kennen assange nicht....aber das prinzip: zum leak immer die dokumente dazuhaengen, und als leakplattform nicht nur ein briefkasten zu sein, sondern eine art hafen fuer die dokumente, sollte fuer alle leaker ein wichtiges prinzip sein....da ist wikileaks ein tolles vorbilmodell (einige regionale leaker machen das ja schon immer so...siehe z.b. www.dietiwag.org


nochmal zum verschweigen: absolutes bullshit argument....das trifft den journalismus genauso wie wikileaks...wissen wir, ob assange bewusst und absichtlich informationen zurueck haelt? nein, wir wissen es nicht, sehr wahrscheinlich selektiert er aus einem fundus an leaks, die reisserischten, die wichtigsten, die die sich am besten zu geld machen lassen...

Thema bewerten