Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 16. März 2009, 19:02

Wie AMOKLÄUFER von Staats wegen gezüchtet werden!

Die Aussagen des Users Vinzent_Burg im Megatreff.at sind höchst interessant (gesamt sind es inzwischen 4 Beiträge, sehr lesenswert)

Zitat

Es ist die nackte Wahrheit. Robert Steinhäuser und Tim Kretschmer sind Opfer von Geheimdiensten. Beide Schüler wurden Jahre vor ihrem Tod -- bereits in der Kindheit -- von Geheimdiensten ausgesucht, rekrutiert, manipuliert und programmiert.

Wie geht so etwas vor sich? In beiden Fällen fing alles im Schulsport und in den Sportvereinen an. Dort sitzen Lehrer und Trainer. Diese beobachten Schüler und studieren deren Persönlichkeiten. Die Lehrer und Trainer haben natürlich auch Kontakte mit anderen Pädagogen. Einer oder mehrere der zahlreichen Pädagogen haben wiederum Kontakt mit Staatsangestellten. Alles passiert mehr oder weniger unwissentlich. Diese Staatsangestellten sind zumeist im Bildungsministerium oder in anderen Ministerien anzufinden. (Verteidigung, Ministerium für Sicherheit etc) Schüler mit einem bestimmten Verhaltensmuster beziehungsweise einer Persönlichkeit die in ein ausgewähltes Raster passen werden bevorzugt ausgesucht.

Diesen Schüler wie beispielsweise Robert oder Tim wird dann bewusst in deren Leben ""hineingepfuscht""
um die Lebensgeschichte in eine Richtung zu lenken die ins Schema eines Schul - Amokläufers passen könnte.

Bei Robert waren es jahrelange Misserfolge in Schule und Sportverein. Er bekam zu spüren dass er anders ist. Frau Alt ist beispielsweise sehr intensiv in diese Prozesse eingebunden gewesen. (Wenn auch zum Teil unwissentlich.) Auch im Sportverein achteten Leute darauf dass die Entwicklung Roberts nicht allzu gut verläuft. Dies geschieht fast immer verdeckt und unterschwellig. So werden beispielsweise andere Schüler (und manchmal auch Lehrer) manipuliert um Konflikte künstlich herbeizurufen die später als Mitgrund für einen Amoklauf genannt werden können. Es wird sehr viel mit Schwingungen und Manipulation gearbeitet. Die Betroffenen und deren Umfeld merken es kaum.

Bei Tim kann man ein ähnliches Muster feststellen. In der Schule war er zwar durchschnittlich und unauffällig, jedoch wurde er schon im Alter von 12 Jahren manipuliert. Sein Geist wurde in eine bestimmte Richtung gelenkt. Es war nicht nötig ihn als gemobbten Schüler darzustellen und zu programmieren, denn sein Elternhaus ist ein anderes als das von Robert. Auch die in den Medien genannten psychischen Probleme sind in Wirklichkeit künstlich herbeigeführt und waren nicht wirklich vorhanden. Bei Tim war die Taktik eine andere, aber das Schema ist das gleiche. Die Taktik und die Vorgehensweise bei der Manipulation des Kindes war die dass Tim´s Vater viele Waffen besitzt. Somit musste man nicht so sehr wie bei Robert die Situation des frustrierten Schülers herbeiführen. Im Grunde wurden aber beide Schüler von den gleichen Stellen manipuliert.

Letztendlich hatten beide Schüler mit Leuten aus Schützenvereinen zu tun. In den Schützenvereinen sitzt ein Teil der Tätergruppe. Wer sind die Mitglieder dieser zwei Schützenvereine die Robert und Tim besucht haben? Hier muss man ansetzen.

Beide knüpften Freundschaften mit erwachsenen Personen, die keinesfalls für dieses Alter (17-19) üblich sind. Beide bekamen dadurch das Gefühl mehr wert zu sein. Diese erwachsenen Personen sind wichtige Figuren. Sie sind von Geheimdiensten und gehen immer ähnlich vor: Nachdem sie monatelang volles Vertrauen zu den Schülern aufgebaut haben, verraten sie den Schülern dass sie für den Geheimdienst arbeiten. Sie mutieren in den Augen der Schüler zu absoluten Vorbildern und die Schüler vertrauen ihnen zu hundert Prozent. Die Schüler vertrauen Ihnen blind und ohne tiefergehende Rückfragen. Gleichzeitig wissen die Schüler dass sie jetzt über Wissen verfügen das sie absolut niemandem weitergeben dürfen da sie das Vorbild in so einem Falle einer absoluten Gefahr aussetzen würden. In weiterer Folge bieten diese Leute den Schülern an zum Geheimdienst zu kommen. Sie versprechen den Schülern eine Zukunft voller Anerkennung, Ansehen, Respekt, Geld und Zufriedenheit. Die Schüler vertrauen den Vorbildern und gleichzeitig finden sie es wahnsinnig spannend etwas Besonderes zu sein.

Wenn die Schüler erst einmal so weit sind und glauben für den Geheimdienst zu arbeiten, ist der Rest nur mehr individuelles Anpassen der jeweiligen Situation.

Robert wurde mehr auf die militärische Schiene manipuliert. Er machte einige getürkte geheime Ausbildungen und bekam einige kleinere Aufträge zum Schein. Beispiel: Kauf einer Waffe, Beobachtung von Personen, unter anderem auch einige der Lehrkräfte des Gutenberggymnasiums.

Bei Tim war es eher die James Bond Schiene. Sein Auftrag lautete bestimmte Personen zu studieren, und sich an ein bestimmtes Mädchen ranzuhängen. Sein weiterer Auftrag war es dass er das gute Verhältnis zu seinem Vater weiter verbessert.


Robert bekam vor dem 26. April 2002 folgenden Auftrag: Er solle am 26. April zwei Sachen erledigen: Er soll morgens in seine Ex Schule gehen und ein klärendes Gespräch mit Frau Alt führen. Es sei wichtig für die Karriere dass alle alten Probleme aus der Welt sind. Der Termin mit Frau Alt sei vereinbart. Falls er Frau Alt aus irgendeinem Grund nicht sprechen kann, soll er sich bei seinem Ausbildner telefonisch melden, er regle das dann mit dem Termin. Des weiteren soll er eine Tasche abholen
und diese nach dem Gespräch zu einem vorher vereinbarten Ort bringen. Nachdem Robert anrief weil er Frau Alt nicht antreffen konnte bekam er die Weisung vor der Toilette am Gang zu warten. Den Rest brauche ich wohl nicht zu erzählen...

Bei Tim war der Auftrag wie folgt: Er musste in seiner alten Schule auftauchen und dort eine Person Treffen. Diese Person wird mit ihm dann einige Dinge erledigen und sie werden mit dem Auto nach Wendlingen fahren müssen. Es sei kein ungefährlicher Auftrag und er solle sicherheitshalber die Waffe seines Vaters inkl Munition mitnehmen. Am Parkplatz angelangt bekommt Tim einen Beobachtungsposten wo er auf weitere Anweisungen wartet...


Das Motiv der wahren Täter erzähle ich gerne auf Nachfrage.

http://megatreff.at/aktuelles.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=3149
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. März 2009, 20:25

Eine gewagte, gar nicht zu beweisende Auslegung. Was tut man damit? :kopfkratz:

3

Dienstag, 17. März 2009, 07:45

Was man mit all seinem Wissen tut - es in die gesamten Überlegungen mit einzubeziehen. Auch wenn sich herausstellen sollte, dass es nicht stimmt.

Das mach ich mit den medialen Nachrichten, Aussagen von Politikern (besonders vor oder während einer Wahl), usw. nicht anders. Da fällt ja auch mehr als 80 % unter Lug und Trug - aber genau das ist wichtig, um im Ausschlussverfahren der Wahrheit näher zu kommen.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

4

Dienstag, 17. März 2009, 18:05

motiv der wahren taeter nur auf anfrage? dann fragt mal!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 17. März 2009, 18:28

motiv der wahren taeter nur auf anfrage? dann fragt mal!


Warum wurde Tim als Täter ausgewählt - bzw. hat sein Vater etwas damit zu tun?

8 Kopfschüsse eines Jugendlichen in kürzester Zeit kann niemand glauben - waren es Profis?

Eine Lehrerin ist die Frau eines Polizisten - war dieser bzw. seine Frau unangenehm?

Warum war die Spezialeinheit, die im Umkreis zufällig probte anschließend zu 100erten nach Winningen unterwegs, wenn er doch schon längst auf seiner angeblichen Flucht war. Keine Straße im ganzen Umkreis war gesperrt.

Wer war die Geisel?

Wurde Tim dazu angeleitet in seinen Musterungsvorbereitungsbogen die psychischen Behandlungen anzuführen, um sich die (nur) allgemeine Wehrpflicht in Deutschland zu ersparen. Vermutlich war sein Vater ein Befürworter - deshalb hat der Junge das eventuell mit oder auf anraten einer dritten Person gemacht.

(Im Grunde bin ich über eine jede Antwort dankbar)
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Die Kratzbürste« (17. März 2009, 19:00)


ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 11. Februar 2011, 21:24

8 Kopfschüsse eines Jugendlichen in kürzester Zeit kann niemand glauben - waren es Profis?
Ich bin ein leidenschaftlicher Baggerfahrer und ich leihe mir regelmäßig einen Bagger aus. Ich habe somit die Gelegenheit das Baggerfahren zu trainieren. Noch besser könnte ich das, wenn ich einen Baggerfahrersimulator kennen würde.

Zielgenaue Kopfschüsse kann man aber nicht trainieren, sondern sie müssen im Wesen den Schützen eingebaut worden sein oder er hatte Trainingsmöglichkeiten. Für mich gelten also nur die Fragen: Wie baut man sowas ein? UND Wo könnte man das als Jugendlicher unbemerkt trainieren?

Linksaussen

unregistriert

7

Freitag, 11. Februar 2011, 21:31

Was man mit all seinem Wissen tut - es in die gesamten Überlegungen mit einzubeziehen. Auch wenn sich herausstellen sollte, dass es nicht stimmt.
So wie Du es immer machst. Du weißt, dass es gelogen ist und verkaufst es als Wahrheit. Aus diesem Grund hast Du diese Phantasien hier eingestellt und ASY hat gearade mal die Kurve bekommen......

Thema bewerten