Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

31

Sonntag, 14. Juni 2009, 11:04

Wann fällt der Dollar?

Zitat

In Italien werden japanische Schmuggler mit sagenhaften 96 Mrd. Euro oder 134 Mrd. USD in US-Staatsanleihen an der italienisch-schweizer Grenze gefaßt.
Nach aktuellen Medienberichten handelt es sich lediglich um ca. 1 Mrd. gefälschte Papiere, der Rest schein echt zu sein. (Spiegelbericht)

Vor einigen Tagen mussten die USA ihr Zinsangebot für ihre Staatsanleihen erhöhen, sonst hätten sich keine Käufer für ihr jetzt ausgegebenen Staatsanleihen eingefunden. Alles Zeichen, dass die Ära des Dollars dem Ende zu neigt.
Optimisten werden sich hier natürlich wieder vehement wehren. Der Dollar kann doch nicht untergehen. Der Dollar ist und bleibt Leihwährung.
Aber China und Russland rütteln am Dollar-Imperium. Russland hat jetzt angekündigt, dass es seine Währungsreserven zu Lasten des Dollars umschichten wird. Offensichtlich sollten IWF-Bonds in Höhe von ca. 10 Mrd. Euro gekauft werden. Diese IWF-Bonds sind die SDRs, die Russland und China bereits vor Monaten als neue Handelswährung bzw. Leitwährung angedacht haben.
China will sogar 50 Mrd. SDRs ankaufen. Ist das der langsame Ausstieg aus dem Greenback?
quelle


Wenn ich das richtig verstanden habe, wird jetzt mit dem fallendem Dollar alles zusammen gekauft und dann kann eine neue Leitwährung kommen?! :kopfkratz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 14. Juni 2009, 13:43

Wenn ich das richtig verstanden habe, wird jetzt mit dem fallendem Dollar alles zusammen gekauft und dann kann eine neue Leitwährung kommen?! :kopfkratz:
Das Konzept ist schon längst im Gange - ich schreibe und rede mir die Finger und den Mund fusselig, doch auch die klügsten Leute wollen wollen nicht begreifen, dass wir in einer Sackgasse stehen, in der wir nur noch umkehren können, bevor auch das nicht mehr möglich ist, weil du die Herrenmenschen den Rückweg versperren.

Aufwachen, sonst kommen alle Nächte auf einmal!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

Sonntag, 14. Juni 2009, 22:15

RE: Wann fällt der Dollar?


Wenn ich das richtig verstanden habe, wird jetzt mit dem fallendem Dollar alles zusammen gekauft und dann kann eine neue Leitwährung kommen?! :kopfkratz:

So wurde es auf dem Bilderberger-Treffen im Mai vereinbart.

Im August treffen sich die Betrüger nochmal in New York um einen Plan auszuarbeiten, mit welcher Story man den Menschen den Tod des Dollar am nähesten bringen kann.

Hier ein Bericht von Andrew G. Marshall darüber:

http://www.globalresearch.ca/index.p...t=va&aid=13738

Kurze Zusammenfassung für die, die kein english können:

Die Medien wurden beschränkt und es gibt nur vereinzelte Information. Es kamen ungefähr 130 der mächtisten Leute der Welt zusammen. Hauptthema war die globale Finanzkrise, was kein Wunder ist denn die Teilnehmerliste beeinhaltete die Hauptarchitekten der Krise und diejenigen, die sie lösen sollen.

Jim Tucker, der sich schon lange mit den Bilderbergern beschäftigt, berichet darüber, dass die Gruppe ein globales Ministerium für Gesundheit, ein globales Finanzministerium und eine abgekürzte Depression statt einen langen Wirtschaftsniedergang plant.

Carl Bildt, der schwedische Aussenminister, hielt eine Rede und möchte die WHO in ein Weltgesundheitsministerium verwandeln und ist dafür, aus dem IMF das globale Finanzministerium zu machen und natürlich beides der UN zu unterstellen. Zusammen mit Finanzminister Geithner ist er sich einig, dass es eine kurze Rezession geben soll und keine 10-Jahres Rezession, da eine 10-Jahres Rezession den Bilderberger Industrialisten und ihren Plänen für ein globales Arbeitsamt und ein globales Finanzministerium schaden würde. Ausserdem wollen sie Geld verdienen und wenn die Rezession zu lange dauert kostet es sie zuviel weil keiner mehr ihre Spielzeuge kaufen kann. Also ist mit einem baldigen Ende der Krise eher zu rechnen, wie mit einer sehr langen Dauer.

Ausserdem haben sie Angst dass die Sache ausser Kontrolle geraten könnte und sich eine Situation entwickeln kann, die die globale Elite und die Bilderberger überrollt und die sie nicht mehr kontrollieren können.

Angeblich gibt es einen Kreml Report in dem berichtet wird, die schattenhaften Bilderberger hätten erklärt, dass die westliche Finanz-, Polit- und Konzernelite zu der Übereinkunft gekommen wäre, ihren Weg der Neuen Welt Ordnung fortzusetzen. Der US-Dollar müsse total ruiniert werden und man habe sich zu einem nie dagewesenen Treffen in New York verabredet um zu planen wie man den Dollar ableben läßt.

Die britische Times berichtete, dass die führenden Milliardäre sich im Geheimen getroffen hätten um darüber zu beraten, wie man das Weltbevölkerungswachstum verlangsamen könne. Jeder hatte 15 Minuten Zeit um seinen Vorschlag zu präsentieren. Man hätte sich entschlossen, dass das Überbevölkerungthema Priorität hätte.

Man denkt auch daran, die NAFTA bis über die westliche Hemisphäre auszudehnen und die Amerikanische Union nach dem Model der Integration der EU zu gründen.

Der IMF selbst sprach sich für seine Rolle als globales Finanzministerium aus (wen wunderts...)

Oh, und da ist noch die neue Rolle der FED, die den Job der 'US Securities and Exchange Commission SEC' auch noch übernehmen soll. Obama wird das wohl demnächst fordern.

Und dann noch der Guardian, der wohl den witzigsten Bericht zu diesem Treffen gedruckt hat. Aber den spar ich mir jetzt.

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=13738

Vollständigen Link eingefügt, ASY
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ASY« (14. Juni 2009, 23:13)


Baumfällt

unregistriert

34

Samstag, 11. Juli 2009, 14:42

Weltwährung vor RFID

Nachdem der sogenannte Papst diese Woche im medialen Schatten des Jackson-Begräbnisses - bei dem alle Welt am Schrein einer sich selbst entstellt habenden Komplexlerfigur einen Toten angebetet hat - in seiner neuen Enzyklica eine weltweite politische Zentralmacht und dazu eine Neue Weltfinanzordnung gefordert hat, also im Prinzip nichts anderes als die Neue Weltordnung, zauberte doch glatt der Russe Medwedew am G-8 Gipfel ein Exemplar der Weltwährung aus dem A, die kommen soll, bevor der Mikrochip verpflichtend wird.

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=2…id=aeFVNYQpByU4

Und so sah das gute Stück aus:



Auch zum Chip gibt es Neuigkeiten.
Aus einer Vision von Ken Peters. Daran mag man jetzt glauben oder nicht, aber es wird nicht schaden, wenn man gesehen hat wie er es lt. seiner Aussage gesehen hat. Er hat zwar hinzugefügt, dass er nicht zeichnen kann und ihm das deshalb ein Freund gezeichnet hat, es aber nicht 100%ig stimmt. Aber trotzdem wird man es, wenn es soweit ist sofort erkennen. An der Stelle zwischen Daumen und Zeigefinger eine Hand mit Sonne auf einer weiteren Sonne tätowiert, oder wie auch immer abgebildet, und darunter ist dann der Chip implantiert.
Außerdem soll es bereits jetzt einige Supermärkte in den USA geben, die mit Scannern dafür ausgestattet sind. Im Bereich wo die Waren drübergezogen werden ist dann auch jetzt schon so eine "Hand mit Sonne mit Hand mit Sonne" abgebildet.




Zwischen Weltwährung und Chip ist dann auch eine Smartcard geplant. Da muss man noch kein Implantat haben, um am Wirtschaftsleben teilzunehmen, aber es gibt kein Bargeld mehr, sondern nur Smartcards und davor gibt es eben als Vorstufe 10 Weltregionen mit ihren Währungen. Die erste Sammelwährung haben wir erhalten: €€€€€€€

Die nächste dürfte wohl der da in Mexiko/USA/Kanada sein ("Click for more details" stimmt net ganz, war beim Bild dabei):


Was dran ist wird eh die Zukunft zeigen...

35

Samstag, 11. Juli 2009, 15:56

@ baumfällt, die weltwahrung betreffend

das ist ja fast schon infokrieg, was du da betriebst, zumindest hast du auf eine bewusst differenzierte darstellung vergessen..das hol ich kurz nach

denn: medvedev sagt in der quelle sinngemaes auch:

Zitat

Medwedew hat sich wiederholt für die Schaffung einer Mischung von
regionalen Reserve Währungen im Rahmen der Bemühungen zur Bewältigung
der globalen Finanzkrise ausgesprochen
, während die Frage des US-Dollar
und dessen Zukunft als globale Währung fragwürdig ist.
....spricht also von echten alternativen des aktuellen systems, die ja gerade von systemgegnern durchaus propagiert werden (gemeint v.a. das fett gedruckte)

in die selbe kerbe schlagen china und sarkozy

Leitwährung: China und Frankreich zweifeln an US-Dollar

http://diepresse.com/home/wirtschaft/int…tional/index.do

Zitat

"Wir müssen uns fragen: Sollte eine politisch multipolare Welt nicht
mit einer wirtschaftlich multi-monetären Welt korrespondieren?"
:thumbup:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 11. Juli 2009, 16:20

Stabilität kann sich nur durch Geld einstellen, dessen Wert auf erbrachte Leistung beruht. Wenn mit einer neuen Währung wieder dieselben Prämissen für den Geldadel geschaffen werden, dann bleibt alles wie bisher unter Kontrolle weniger unerkannter Diktatoren.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

37

Samstag, 11. Juli 2009, 16:25

...

Leider muss ich empfehlen mehr Recherche zu betreiben, wenn man glaubt, dass Medwedew, Sarkozy und Co. die Wirtschaftskrise lösen wollen. Auf dem Standpunkt war ich auch ... vor 5 Jahren, dass die USA die bösen sind und arme andere Länder mit ihrer Macht zum mitspielen zwingen.

Inzwischen sag ichs ganz einfach. Du wirst auf dieser Welt keinen Machthaber finden, der ernsthaft dem Volk dienen will. Im Moment ist da vielleicht grad in Honduras was ganz koscher, weil der Präsident und hohe Freimaurer, der rechtmäßig vom Verfassungsgericht daran gehindert wurde für seine Macht die Verfassung umzuzimmern, abgesetzt wurde und voilà, die ganze Welt richtet sich geschlossen gegen das Urteil und verlangt die Wiedereinsetzung.

Aber wie gesagt, ich bin längst darüber hinaus für irgendwelche Marionetten Partei zu ergreifen, wenn sie alle vom selben Marionettenspieler dirigiert werden.

Deshalb zeige ich einfach mögliche Entwicklungen in der Zukunft auf, damit es vielleicht bei manchem klingelt, wenn es auch eintritt. Aber die meisten werdens im Nachhinein dann schon immer gewusst haben und als ganz normale Entwicklung für gut befinden.
Da kann ich nur sagen, viel Vergnügen mit dem Chip, allzu lang wirds nicht lustig bleiben (ist allgemein gemeint und nicht auf dich bezogen, surok).

Baumfällt

unregistriert

38

Sonntag, 3. Januar 2010, 11:50

Amero?

Das mit dem Amero würde ich abhaken!
Ich hab mich schon längere Zeit gefragt wie sie den einführen wollen, wenn schon so viele Leute darüber bescheid wissen.
Etwa so?

Obama öffentlich: "Hmmmm, wie nennen wir die Währung der Nordamerikanischen Union? Ach ja, da gibts doch diese paranoiden Verschwörungstheoretiker, die vom Amero faseln. Machen wir uns einen Spaß und nennen die Währung so, muahahahaha!"

Ich hab beim Graben über was anderes herausgefunden wo die Amero-Geschichte herkommt. Ein US-Pastor namens Texe Marrs zeigt bei jeder Gelegenheit geprägte Ameros herum, die ihm angeblich aus China zugespielt wurden, wo diese angeblich schon seit Jahren für nach dem totalen Dollarcrash eingelagert sind. Dieser Pastor ist einer von den Desinformanten, die die Verschwörung aufdecken und verantwortlich sind lt. ihm für alles "die Juden" und Israel. Er nennt nie Organisationsstrukturen, Namen in bestimmten Positionen an der Spitze und zusammenhängende Fakten, es waren einfach "die Juden".

Ehrlich gesagt zweifle ich jetzt an sämtlichen weiteren Währungsgeschichten wie sie von mir selbst in diesem Thread vertreten wurden.

Das nächste ist RFID:
Als John Todd seine Vorträge gehalten hat, gab es diese Technologie nicht. Da hatte er davor gewarnt, dass die Smartcard das Zeichen des Tiers ist und nicht wie die einschlägigen "Aufdecker" fast geschlossen meinten, ein tätowierter Strichcode nach der Smartcard, der bekanntlich links, rechts und in der Mitte standardisiert 666 codiert.

Er warnte also vor allem die Leute, die sich dachten "Ach, ich nehme einfach die Smartcard, bis die Tätowierung kommt."

Wenn man das auf heutzutage umlegt. Der RFID ist nun wirklich schon sehr, sehr bekannt und die Firma, die ihn herstellt, soll auf Hausnummer 666 beheimatet sein. Und die Smartcard soll immer noch davor kommen.
Und in der Bibel, um die es ja bei dem Thema unweigerlich geht, steht nirgendwo, dass das Zeichen des Tiers irgendwie die Nummer 666 haben wird. Dort steht, dass 666 die Zahl eines Menschen ist, also wohl entweder mit der Person des Antichristen oder des falschen Propheten zu tun hat.

39

Sonntag, 3. Januar 2010, 18:01

Ich denke, der Plan ist mehr, das jedes Land eine untergeordente Währung bekommt,
und trotzdem noch eine übergeordnete Währung besteht, und das bargeldlossystem nebenbei bestehen sollte.

Allerdings warte ich auch noch darauf, was bei der Bilanzprüfung der FED noch herauskommt, die 2010 fertiggestellt werden soll.
Falls die Verantwortlichen dort nicht ganz auf den Kopf gefallen sind, sollten sie langsam mitbekommen,
was dort eigentlich passiert.

Und da ich nicht wirklich an einen Gott glauben kann, kann ich auch an keine Satan glauben, oder das Zeichen irgentetwas bewirken.
ich denke eher, das es viele böswillige Menschen gibt, die mit sehr alten überlieferten Schriften wissen,
wie man Massen manipuliert, allerdings klappt das nur solange, bis man den Massen zeigt,
wie sie manipuliert werden.

Und im Prinzip ist es eigentlich auch relativ einfach, wenn man Leuten über einen längeren Zeitraum
kontrolliert Informationen zukommen lässt, werden diese Leute in ihren Überlegungen nur
diese Punkte einbeziehen, die ihnen bekannt sind, sich so ihre Meinung bilden, und selten alle Informationen gegenprüfen.
Verlangt man dann von ihnen eine Entscheidung, werden sie nur nach einer
ihrer Überlegung entsprechenden Lösung handeln.

40

Sonntag, 3. Januar 2010, 21:06

Ich faende eine einheitliche Weltwaehrung gut. Endlich wuerde dann die Abzocke durch die Banken beim Geldtauschen aufhoeren. Schon ueber den Euro habe ich mich sehr gefreut. Endlich kann man zumindest in halb Europa rumreisen und mit seinem gewohnten Geld bezahlen. Der Euro war eigentlich ueberfaellig. :up

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten