Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

23.03.2009, 21:17

1. Du bist dumm, hast was nicht richtig verstanden oder keine Ahnung
2. Du bist ein Verschwörungstheoretiker und Fantast

und wenn das nicht hilft, dann folgt:

3. Du bist ein Antisemit.


4. Du bist ein Troll

Was im FGH sehr beliebt ist ist der Trollvorwurf, denn damit kriegt man jeden unliebsamen User verleumdet. Früher gab es die Apfelkuchenattacken. Hatte man einen unliebsamen User oder ein unliebsames Thema, wurden die Threads zum spammen freigegeben. Und plötzlich hatte der unliebsame User in seinen Themen nur noch Apfelkucherezepte. Die Threads waren ruiniert. Ich hab mal mit einem Typ gesprochen der sich, als ihm das mit den Rezepten zu viel wurde, bei den Admins per PN beschwert hat. Die Antwort der Admins hat ihm den Atem verschlagen. Die Antwort war, daß das von der Administration so gewollt ist. Die haben nicht mal versucht zu lügen oder es zu leugnen. Die haben ihm offen ins Gesicht gesagt, daß es dazu dient seine Themen zu zerstören. Inzwischen sind die Apfelkuchenbomben etwas aus der Mode. Selbst wenn jemand heute einen Thread privat zum Spammen "freigibt", gibt es kaum noch Reaktionen. Es scheint beinahe so als ob es früher tatsächlich gesteuert wurde und es ohne Steuerung nicht von selbst geht.

Heute ist der Trollvorwurf das Mittel. Vertritt jemand einen unliebsamen Standpunkt, wird er als Troll bezeichnet. Ich hab mal bis auf eine Handvoll kleine Späße, wie z.B. Weihnachstgrüße an alle Atheisten (weil zur Weihnachtszeit im Forum gerade mal drei User tagsüber da waren), so ziemlich ernst diskutiert. Irgendwann stelle ich fest, daß ich zuletzt die meiste Zeit im Forum nur noch damit verbrachte Trollvorwürfe abzuwehren. Ich hab mich mal gefragt was mache die da eigentlich? Da ist ein Thema über das man schön und ernst diskutieren kann, ein interessantes Thema. Aber schon der Versuch manche Themen zu Diskussion zu bringen, wird als Gefahr angesehen. Also wird bei unliebsamen Themen die Trollkeule rausgeholt. Sonderbar ist allerdings, daß man etliche Themen locker diskutieren kan, zufällig ohne einen einzigen Trollvorwurf, bei unliebsamen Themen stellt sich aber plötzlich eine Wand von Usern auf die einen nur noch mit Trollverwürfen attackiert.


Der Troll wäre dann an 2. Stelle, zusammen mit der Bezeichnung 'Crank' für die wissenschaftlichen Bereiche.

Dass was da passiert, ereignet sich im Moment in vielen großen Foren. Überall finden richtige Sperrorgien statt. Es sind immer dieselben Meinungen, die weggesperrt werden und das für die kleinsten Kleinigkeiten bis hin zu frei erfundenen Vorwürfen.

Es wird ein Forensterben stattfinden, da keine anderen Meinungen mehr vorhanden sind und wenn sich nur noch User mit gleicher Meinung unterhalten, dann stirbt jede Diskussion.

Die kleinen Foren, die nicht von dieser Forenpest verseucht sind, sind zur Zeit der einzige Ort an dem man sich ungestört austauschen kann.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

22

23.03.2009, 21:48

Die kleinen Foren, die nicht von dieser Forenpest verseucht sind, sind zur Zeit der einzige Ort an dem man sich ungestört austauschen kann.
Das hat doch auch seine Vorteile, weil kleine Foren eine Chance sich zu bewähren bekommen. Foren über Politik, Religion oder Gesellschaft sind ohnehin meist Schlachtplätze - es ist selten, dass dort konstruktiv diskutiert wird. Dort tummelt sich der verlängerte Arm der Fraktionspolitik, also die Wirthaus-Stammtische des Internetzes.

Gleiche Meinungen müssen auch nicht langweilig sein, es gibt sicherlich noch zu besprechende Wege wie man Ziele durchsetzt.

23

23.03.2009, 22:18

Die kleinen Foren, die nicht von dieser Forenpest verseucht sind, sind zur Zeit der einzige Ort an dem man sich ungestört austauschen kann.
Das hat doch auch seine Vorteile, weil kleine Foren eine Chance sich zu bewähren bekommen. Foren über Politik, Religion oder Gesellschaft sind ohnehin meist Schlachtplätze - es ist selten, dass dort konstruktiv diskutiert wird. Dort tummelt sich der verlängerte Arm der Fraktionspolitik, also die Wirthaus-Stammtische des Internetzes.

Gleiche Meinungen müssen auch nicht langweilig sein, es gibt sicherlich noch zu besprechende Wege wie man Ziele durchsetzt.
Gebe es kein politisches links-rechts-Schema, man müsste es, um die Menschen zu spalten damit diese nicht als Einheit auftreten, erfinden.

Ich verfolge diese leidige Diskussionen seit längerem und in jedem Forum gehen die Diskussionen - mit unterschiedlichen Niveau - hauptsächlich in diese Richtung. So kommt man in einer Diskussion nicht weiter sondern verharrt ewig in der Stagnation.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

24

24.03.2009, 09:38

Erklärungen in diese Richtung sind halt im Feindgeisterhaus selten bis gar nicht möglich.
So wie dies hier dasteht, geht es naemlich gegen Auslandsjuden allgemein (das meint naemlich Diaspora!) und ich haette ganz gerne mal vom Urheber dieser postings eine Antwort, bzw. eine Klarstellung, ob tatsaechlich das beruehmte "Finanzjudentum" unseligen Angedenkens gemeint ist. So, wie's dasteht geht es naemlich in diese Richtung.
Ich bin Atheist und lebe somit in der Diaspora, weil es kein Atheistenland gibt. Rotwein trinke ich auch gerne und es gibt auch kein gern Rotweintrinkerland. Wenn ich mich nun mit Gleichgesinnten militärisch organisiere, um mir für meine Besessenheit Land zu rauben, dann bin ich ein Diaspora-Verbrecher und die Mitgehangenen sind eben mitgefangen.

Geschichtsfälschung: Wie das jüdische Volk erfunden wurde

Die Diaspora beruht übrigens auf einer mosaischen Grundlage, so wie die christliche Dreifaltigkeit auf andere Märchenerzähler baut. Dafür unterdrückt und tötet man keine Menschen, oder?



Die Diaspora-Verbrecherbande, ist dann jene Gruppe, die für das militärische Ungleichgewicht sorgt und auch jene, die auf die Vorteile unverschämt immer zugreifen.

Ich gehe aber davon aus, dass sich niemand selbst zum Verbrecher macht, sondern der Mensch wird dazu konditioniert. Wenn jedoch weiterhin alle Juden in den guten Topf geschmissen werden, dann haben sie doch überhaupt keinen Grund ihre auf die Diaspora begründete Faschismustradition zu beenden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

25

24.03.2009, 11:28

Zitat

Freigeisterhaus.de - Faschisten-Forum

Ich wurde auf einen Thread im Forum Zweitwort.at hingewiesen:
FGH - Freigeisterhaus.de - Faschisten-Forum
Ob das Forum „Freigeisterhaus.de” der beiden Betreiber.....

http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2009/0…schisten-forum/
Der Vollständigkeit halber verlinke ich diesen wichtigen Blogeintrag.

Tatsache bleibt nach wie vor nur, dass ich behaupte, das FGH ist ein Faschisten-Forum oder zumindest ein Forum, welches über die Administration eine exklusive Gesinnung antreibt. Es ist gut, wenn solche Plattformen die Kraft verlieren Meinungen zu zertreten.

(Zitat gekürzt am 25.03.2009 1959)

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

26

24.03.2009, 12:45

Faschismus - Ausgrenzung - zensierte Offenheit?

Ist das nicht seltsam?

Zitat

Zitat

Die Suche hat 219 Ergebnisse ergeben. :shock:
http://freigeisterhaus.de/search.php?sea…hor=Kichererbse
Das bedeutet, die fehlende Beträge wurden in einen unsichtbaren Bereich geschoben oder gelöscht. Hier im Eingangsposting verlinkte Beiträge sind zu erreichen - um eine Korrektheit oder Fairness zu demonstrieren? :engel: - während andere teilweise eine spezielle Berechtigung fordern, wie bspw. dieser hier

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?…er=asc&&start=0
oder dieser
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1248813
oder dieser
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1250759
oder dieser
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1251037
oder dieser
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1251120

Natürlich kann es auch sein, dass die Beiträge im für Gäste unsichtbaren Clubbereich sind und freilich können, ob dieses Postings, die verschwundenen Beiträge plötzlich wieder erreichbar sein.

Ich warte mal ab! :popcorn:

27

24.03.2009, 13:57


Tatsache bleibt nach wie vor nur, dass ich behaupte, das FGH ist ein Faschisten-Forum oder zumindest ein Forum, welches über die Administration eine exklusive Gesinnung antreibt. Es ist gut, wenn solche Plattformen die Kraft verlieren Meinungen zu zertreten.


Solche Foren verlieren ihre Bedeutung in dem Maß, wie sie ihre User verlieren und nicht mehr angeklickt werden.

Und man kann nicht vorgeben gegen Faschisten zu sein und gleichzeitig mit faschistischen Mitteln agieren.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

28

24.03.2009, 14:12

Und man kann nicht vorgeben gegen Faschisten zu sein und gleichzeitig mit faschistischen Mitteln agieren.


Womit begründest du diese Aussage, man würde hier gleiches mit gleichem vergelten?
Bin keine Freigeister-Geschädigte - max. Wikipedia-Geschädigt, so dort ebensolche Praktiken von Moderatoren angewendet werden.
Dank dir für die Antwort.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

29

24.03.2009, 14:15

Und man kann nicht vorgeben gegen Faschisten zu sein und gleichzeitig mit faschistischen Mitteln agieren.
Auf diese Auslegung habe ich schon gewartet - ich halte mich da eher schon sehr lange an Popper, welcher meint, dass normenwidriges Handeln ggf. auch mit normenwidrigen Mitteln bekämpft werden darf und notfalls muss.

Jessas - wo kämen wir denn da hin, wenn der erste Faschist nur mit Wattebauscherl bekehrt/gebremst werden dürfte? Du hast wohl deinen Einwand eher provokant und nicht ernst gemeint, oder?

30

24.03.2009, 15:09

Und man kann nicht vorgeben gegen Faschisten zu sein und gleichzeitig mit faschistischen Mitteln agieren.


Womit begründest du diese Aussage, man würde hier gleiches mit gleichem vergelten?
Bin keine Freigeister-Geschädigte - max. Wikipedia-Geschädigt, so dort ebensolche Praktiken von Moderatoren angewendet werden.
Dank dir für die Antwort.

Es geht nicht darum, gleiches mit Gleichem zu vergelten.

Es ist ganz einfach: Ich bin kein Faschist und auch kein Antisemit.

Wenn mich nun eine organisierte Userschaft jemanden als Faschist hinstellt und das mit faschistischen Methoden tut, also mit den Mitteln der Verleumdung, Täuschung, Verdrehung von gemachten Aussagen, Unterstellungen von nicht gemachten Aussagen, Beleidigung und Rufmord, nur um Gegner mit anderer Meinung mundtot zu machen, wer ist dann tatsächlich der Faschist?

Solche Leute schmücken sich dann noch gerne mit den Symbolen von Organisationen, die gegen Rechts sind, um das Bild zu vervollkommnen. Sie treten im Rudel auf und behaupten alle das gleiche und weil sie ja in der Mehrheit sind bekommt ein unbeteiligter Mitleser den Eindruck, das eigentliche Opfer sei tatsächlich der Faschist, als den er dargestellt wird. Aber der Schein trügt jeden, der nicht genau hinschaut. Dazu kommen dann noch solche User, die eigentlich gar nichts drauf haben aber für ihr Leben gerne beleidigen. Die sind dann im Schlepptau der Bande, da sie dort ungestraft die übelsten Beleidigungen vom Stapel lassen können.

In dem Sinne bin ich auch nicht FGH geschädigt. Dazu poste ich zuwenig dort. User mit abweichender Mainstream-Meinung werden da zu leicht gesperrt...

Mal ein Beispiel, wie sowas abläuft? Muß auch nicht unbedingt Faschismus und Antisemitismus sein. Kann alles sein, was ein negatives Bild vom Diskussionsgegner ergibt:

http://derstandard.at/?url=/?id=12311511…seite=2%26sap=2
In dieser Diskussion waren Profi-Debunker unterwegs. Sie waren so nett, eine Seite für ihre Diskussionsgegner anzulegen: http://blog.esowatch.com/index.php?itemid=187

"Besonders beeindruckend lässt sich das im Gesundheitsteil des österreichischen „Standards“ verfolgen:
Dort hinterlässt eine Dame namens presonic ihre vorformatierten Meinungen, die sich in altbekannter Manier grundsätzlich gegen die Medizin, gegen die „Pharmamafia“ und insbesondere gegen Impfungen richten. Besonders beeindruckend zur Schau gestellt in diesem Artikel:
Da ist eigentlich alles drin was Impfgegner zu bieten haben, inklusive der grandiosen intellektuellen Fehlleistungen in den Bereichen Immunologie, Mathematik und Logik die notwendig sind um das gefestigte Weltbild des Impfgegners aufrechtzuerhalten.
Besonders lustig ist es wenn man ihr erklärt wo ihr Denkfehler liegt…

Natürlich hat presonic nicht verstanden wie die Tetanusimpfung funktioniert denn:

Presonic, 19.01.2009 15:01: „man kann gegen Gifte keine Immunität erlangen kann. das ist schlicht unmöglich.“

Nachdem ihr zum 127. Mal erklärt wurde wie die Impfung funktioniert verlagerte sich das immunologische Problem in Richtung Mathematik:

Presonic, 21.01.2009 11:55: „diese erklärung kenne ich auch. sie widerspricht allerdings dem faktum, dass unter den tetanuserkrankten immer genausoviele geimpfte wie ungeimpfte sind.“

Man ist ja geduldig:

Godesberg, 21.01.2009 15:04: „Wenn unter den erkrankten genau so viele geimpfte wie ungeimpfte sind ist das bei über 95%iger Tetanus-Impfrate ein eindeutiger Beweis für die Wirksamkeit der Impfung.
Wenn die Impfung nicht wirken würde müssten unter den erkrankten 95% geimpfte sein.“

Aber der Proband verpasst sich lieber selbst den Genickschuss als etwas einzusehen:
Presonic, 21.01.2009 16:27: „oje. wer da probleme mit der mathematik hat...“"

Man stelle sich vor, die professionellen Debunker bekommen die Klarnamen ihrer Diskussionsgegner raus...

Verstehst du, was ich meine?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Thema bewerten