Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Mittwoch, 25. März 2009, 13:47



Sozial verkümmert ist wohl die richtige Bezeichnung dafür.

Wer so organisiert mit beliebig erweiterbaren Mittätern über Andere herfällt ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen, da er ja anonym ist, muß sozial total verkümmert sein oder wird für's Schreiben bezahlt. Nur in dem Umfang, in dem das im Internet betrieben wird - es wurden bereits zahlreiche Anzeigen gegen diese Personen erstattet - liegt inzwischen öffentliches Interesse vor. Die Forenbetreiber müssen also dem Staatsanwalt die IP's mitteilen und somit dürfte es wohl bald vorbei sein, mit dem anonymen Mobben.


Es liegt in der Tat meiner Meinung nach inzwischen eindeutig der Umstand „Öffentliches Interesse“ bei diesen langjährigen Straftaten aus denselben Täterkreisen im Internet vor, siehe zum Beispiel ein Bescheid der Stadtanwaltschaft Chemnitz nach einer Anzeige von mir 2004 gegen einen Forumsbetreiber wegen Mobbing in seinem Forum: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/0…tsanwaltschaft/

Zitat

Bei dem von der Antragstellerin geschilderten Sachverhalt kommt nur ein Privatklagedelikt in Betracht (§ 374 Strafprozeßordnung). Die öffentliche Klage wird in diesen Fällen von der Staatsanwaltschaft nur dann erhoben, wenn dies im öffentlichen Interesse liegt (§ 376 Strafprozeßordnung). Da der Rechtsfrieden über den Lebenskreis d. Verletzten hinaus nicht gestört ist und die Strafverfolgung kein gegenwärtiges Anliegen der Allgemeinheit darstellt, ist im vorliegenden Fall eine Mitwirkung der Staatsanwaltschaft nicht geboten.


Die Staatsanwaltschaft soll also jetzt selbst die Klage im Interesse der Allgemeinheit erheben und die Täter bestrafen, notfalls nur die Foren- und Webseitenbetreiber (sie haften ja für den Inhalt ihrer Seiten), so dass unzähligen und teuere Privatklagen von einer Vielzahl von Geschädigten sich erübrigen (bis auf etwaige zivilrechtlichen Ansprüche).

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Mittwoch, 25. März 2009, 13:55

Jocelyne Lopez


Ich gehöre zwar bei diesem Thema nicht unbedingt zu den Betroffenen solcher Machenschaften (Asy ist da sehr liberal), jedoch stört mich selbiges unglaublich an Wikipedia, wo dieses Verhalten eine Wissensquelle zensiert, die eine wunderbare Bereicherung wäre - wenn sie wäre, wie wir sie uns wünschten.

Da hat sich wohl ein Richter mit der Urteilsbegründung gleich seinen nächsten Fall geschaffen und dir die Chance zu einer Klage mit Ergebnis geebnet.



Siehe dieses psychotische Wesen mit dem StaatsanwaltSyndrom und EinsteinKomplex.
Ein solch geballter Haufen Selbstmitleid hat genug, der braucht mein Mitleid nicht mehr.

Könnte auch daraus resultieren, dass du dein ganzes Mitleid für dich Selbst beanspruchst?
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 25. März 2009, 14:01

Ich schaffe damit gar nichts,
Doch - du schaffst mehr Toleranz für was wir nicht brauchen, ohne dich wirklich mit der Sachlage vertraut gemacht zu haben. Du erzeugst eine schlechte Stimmung und Prägung, denn du bekennst dich im gleichen Maße für die organisierten Unregelmäßigkeiten im FGH, wie die Geschädigten dagegen.

Aber laut Popper ist die Verminderung des Leides weit wichtiger, als die Erhöhung des Glückes ohnedies Glücklicher.

Ich sehe die Argumente nicht bei deiner tolerierten Intoleranz. :)

44

Mittwoch, 25. März 2009, 15:16

Die Forenbetreiber müssen also dem Staatsanwalt die IP's mitteilen und somit dürfte es wohl bald vorbei sein, mit dem anonymen Mobben.
Du vertraust da in eine Stelle, die mit dem FGH vielleicht gemeinsame Sache macht und womöglich selbst direkt beteiligt ist. Ist für mich logisch, weil um das System im Unrecht zu halten, muss man sich die Erpressbaren heranzüchten. Die Inzucht in den ungeteilten Gewaltenteilungen ist nicht abzustreiten und anständige Leute werden rausgemobbt oder einfach als Verbrecher demontiert.


Das muss man auch leider berücksichtigen.

Es ist zum Beispiel möglicherweise für Geschädigte ungünstig, Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft München zu erstatten. Diese Staatsanwaltschaft hat z.B. 2005 eine Strafanzeige von Herrn Ekkehard Friebe mit umfangreichen Nachweisen von Delikten in mehreren Foren ohne Ermittlungen eingestellt.

Ich kann auch weitere Geschädigte dringend empfehlen, keine Strafanzeigen im Land Niedersachen zu erstatten. In diesem Bundesland gelten offensichtlich unbekannte Strafgesetze und ein unbekanntes Grundgesetz...

Das kann ich bei den Strafanzeigen und Strafanträgen dokumentieren, die ich 2008 wegen massivem Mobbing im Forum Politikforum.de gegen mehrere Users und gegen weitere 12 Foren erstattet habe: Geschäftszeichen der Staatsanwaltschaft Lüneburg / General Staatsanwaltschaft Celle: 3203 Js 13199/08 / NZS 3102 js 19260/08 / NZS 3203 Js 1319, siehe http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/0…ik-deutschland/

Ich wurde zum Beispiel in einem Thread im Unterforum "Wissenschaft" von Politikforum.de als Tierversuchsgegnerin massiv mit gravierenden Beschuldigungen des Antisemitismus, Rechtsradikalismus, Unterstellung von Absichten von Kapitalverbrechen (ich solle anstatt Tiere „Untermenschen“ als Versuchsobjekte fordern!!!) und Volksverhetzung gemäß § 130.

Die Staatsanwaltschaften Lüneburg/Celle stellen ohne ersichtliche Ermittlungen die Strafanzeigen und Strafanträge ein (auch ohne Möglichkeit der Einsicht in die Ermittlungsakte durch meinen Rechtsanwalt) und „belehren“ mich zusammengefasst wie folgt:

Es liegen keine Straftaten von Dritten vor, weil:

1) Der Titel „Tierversuche sind nutzlos für die Humanmedizin“ meines Threads sei „provokant formuliert“ gewesen.

2) Im Internet sind „ehrverletzende Äußerungen nicht ganz selten.”

3) Ich schreibe im Internet unter meinem richtigen bürgerlichen Namen.

4) Ich habe nicht „den gesamten Diskussionverlauf mitgeteilt„ (ich habe lediglich 326 Seiten von den mehreren Hunderten Seiten kopiert und geschickt).


Das sollen die Begründungen der Staatanwaltschaften Lüneburg und Celle für die Zurückweisung der Strafanzeigen und Strafanträge und es soll der Rechtslage entsprechen, wobei sie sich auch die Rückendeckung des Niedersächsischen Justizministeriums für diesen Wisch geholt haben.

Für mich gibt es also für diese Farce nur vier mögliche Erklärungen:

- entweder haben die Damen und Herren der Staatsanwaltschaften Lüneburg und Celle und des Justizministeriums Niedersachen ihre Juradiplome in Wundertüten auf der Kirmes gewonnen,

- oder sie legen Gesetzbücher und ein Grundgesetz zugrunde, die uns allen unbekannt sind und nur den vorliegen,

- oder sie schlampen bei ihrer Arbeit bis zum geht nicht mehr,

- oder sie sind bis auf den Knochen korrupt.

Andere Erklärungen gibt es für mich nicht.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 25. März 2009, 15:25

Für mich gibt es also für diese Farce nur vier mögliche Erklärungen:

- entweder haben die Damen und Herren der Staatsanwaltschaften Lüneburg und Celle und des Justizministeriums Niedersachen ihre Juradiplome in Wundertüten auf der Kirmes gewonnen,

- oder sie legen Gesetzbücher und ein Grundgesetz zugrunde, die uns allen unbekannt sind und nur den vorliegen,

- oder sie schlampen bei ihrer Arbeit bis zum geht nicht mehr,

- oder sie sind bis auf den Knochen korrupt.

Andere Erklärungen gibt es für mich nicht.
Ich nehme mal alles an und dazu kommt, dass es sich um Bedarfsgemeinschaften handelt, die sich ohne Schweißgerät total verschweißen und gegen Korrektheit immunisieren.

Wenn ich mal oft nimma weiter weiß, dann lese ich mir immer


46

Mittwoch, 25. März 2009, 16:50

Ich schaffe damit gar nichts,
Doch - du schaffst mehr Toleranz für was wir nicht brauchen, ohne dich wirklich mit der Sachlage vertraut gemacht zu haben. Du erzeugst eine schlechte Stimmung und Prägung, denn du bekennst dich im gleichen Maße für die organisierten Unregelmäßigkeiten im FGH, wie die Geschädigten dagegen.

Aber laut Popper ist die Verminderung des Leides weit wichtiger, als die Erhöhung des Glückes ohnedies Glücklicher.

Ich sehe die Argumente nicht bei deiner tolerierten Intoleranz. :)


Richtig, die Intoleranz ist nicht die meine, aber ich toleriere sie selbstvertändlich bei anderen.
Siehe dazu das letzte Schreiben der gnädigen Frau Lopez,
die, so hat es auf mich den Eindruck, ganz Baiern wegen Ehrabschneidung hinter Schloß und Riegel bringen möchte.
Trotzdem ... ich toleriere das, ja, ich kann diese unglaublichen Qualen, die das hochverehrte Fräulein Lopez plagen, sogar verstehen.
Nun fehlt nur noch von ihrer Seite eine kräftige Beschwerde in Richtung Einstein wegen seiner schlampigen Arbeit,
ich wäre höchst entzückt ...

also

47

Mittwoch, 25. März 2009, 21:08

Ach ja, zum FGH könnte ich auch etliches schreiben. Früher habe ich gerne bei Gegendenstrom geschrieben und als dann das FGH kam, dachte ich erst auch, daß das doch eine prima Sache sei. Oh Weh! Das erste das mir auffiel war, das dort Vegetarier und Veganer rabiat gemobbt wurden, obwohl der dort angeblich so hoch geschätzte Karl-Heinz-Deschner, seit 3 Jashrzehnten selber Vegetarier ist. . Einträge von Mods wie: Vegetarier sind blöd u.s.w. waren da an der Tasgesordnung. Permanent wurde auch versucht Vegetariern eine christliche Gesinnung andichten zu wollen, was man bei allen ungeliebten Usern im FGH probiert, wenn einem ihre Themen einfach nicht passen. Kein Fleisch zu essen solte angeblich blöd machen u.s.w. Irgend wann, als ich keinen Bock mehr auf diesen Schwachsinn und die ganzen Anfeindungen mehr hatte, meldete ich mich wieder ab, beobachtete die Foren aber weiter.

Es kann kaum einer in diesen Foren das Thema Vegetarismus/Veganismus ansprechen, ohne daß er nicht zugleich rabiat dort angefeindet wird. Wieviele Vegetarier wurden da schon aus den vorgeschobensten Gründen gelöscht?

Ich selber meldete mich da noch mal kurz an, um richtig Randale zu machen. Da wollte man nämlich einem veganen User Antisemitismus unterstellen, weil er auf den amerikanisch-jüdischen Autor: Norman G. Finkelstein hinwies, der wie man weiß, ein überzeugter Kritiker des Zionismus ist, sich für die Rechte von Arabern einsetzt und auch sonst sehr viele sinnvolle Sachen geschrieben hat. Da habe ich einmal wahrlich nicht das geringste Blatt vor den Mund genommen und wurde natürlich auch sehr bald auf Dauer gesperrt. Darüber will ich aber gar nicht klagen, da ich gar nichts anderes erwartet habe. Ich weiß wahrlich nicht, was die FGH-Mods überhaupt von Faschismus und Antisemitismus begreifen. Die Begriffe werden da nur ganz willkürlich als Keule benutzt, um Themen und User aus den Foren zu kicken, die sie da nicht haben wollen. Auch wenn jetzt einige alte FGH-Admins ausgeschieden sind, sind die neueren Mods und Admins mindestens genau so grausam wie die alten. Von Freigeistigkeit kann da weit und breit keine Rede sein.
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

Rinderwahn

Kannst auch Schweinefleisch oder ASY zu mir sagen!

  • »Rinderwahn« ist männlich
  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 25. März 2009, 21:42

Ja dann muss ich mich auch als Original in diesem Thread melden. Ich wurde im FGH ein Opfer meines damaligen Tempraments und meiner Unbesonnenheit.
http://freigeisterhaus.de/profile.php?mode=viewprofile&u=733
So - jetzt ziehe ich mich wieder zurück! :flucht
Wahn kommst du?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

49

Mittwoch, 25. März 2009, 22:20

In einem Thread hat irgend einer von diesen Hetzbrüdern sogar behauptet, daß Tierrechtler zur Zeit des 3. Reiches, sich den Faschisten angeschlossen hätten. Ich muß das noch mal raussuchen. Merkwürdig dabei ist nur, das es zu dieser Zeit gar keine Gruppen gab, die sich Tierrechtler nannten. :kopfkratz: Aber so etwas stört da nicht.

Manche Leute scheinen auch zu schnell vom Messdiener in der kath. Kirche zu einem FGH-Mods geworden zu sein. Zu groß ist der Unterschied da wohl auch nicht, man merkt ihn bei manchen jedenfalls kaum.So wie manche Christen gleich hinter allem fremden etwas unchristliches sehen wollen, das bekämpft werden muß, sehen die meisten FGH-Mods in allem fremden meist etwas christliches. Die haben eben nur die Lager gewechselt, ohne auch nur das geringste zuzulernen.
Ich will es aber erst mal bei dem belassen, was ich bereits schrieb, die Realität im FGH sieht allerdings noch weitaus grausamer aus.
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

50

Donnerstag, 26. März 2009, 02:12

Ist Toleranz populär?

Zu erwähnen ist aber auch unser redliches Verhalten :engel: , weil die Möglichkeiten der Anprangerung nur minimal bis gemäßigt strapaziert wurden. Wie würde wohl ein Freigeisterhaus die Gegebenheiten, sowie unerfahrenen und eingeschworenen User für sich vorteilhaft motivieren? :twisted:

Ich stelle die provokante Frage, weil in diesem Thread eingeworfen wurde, ob Faschismus gegen Faschismus ein adäquates Mittel sein darf. Herrscht in meiner vom Zaun gebrochenen Situation ein Widerspruch?

akuter Faschismus > ja
chronischer Faschismus > nein


Dies verhält sich mE. wie mit der Macht, die sich erst beweisen muss, wenn die Beherrschten den Glauben an sie zu verlieren drohen.

akuter Faschismus ist ein Machtinstrument mit dem Endzweck eine Herrschaft abzustellen
chronischer Faschismus ist ein Machtinstrument mit dem Endzweck zu herrschen


Echte = chronische = instrumentalisierende Faschisten wissen über ihre verinnerlichten Mechanismen sehr genau bescheid, was sie auch vermeintlich schützend anzuwenden wissen. Dieses Wissen entlarvt auch die signifikante Gültigkeit einer bestimmten Faschismus-Anschuldigung; vergleichbar mit dem Verhör eines nicht geständigen Delinquenten, wo es nicht wichtig ist was er erwähnt, sondern was er unauffällig (wie ein geiler Pfau) verschweigt oder in den Antworten umgeht.

Nun wird das FGH im Zeitwort, im http://net-news-global.de/ und im http://www.webnews.de/kommentare/361785/…um-Disinfo.html unvorteilhaft erwähnt.

FGH-Reaktion - gibt es nicht.
:kopfkratz: Sie wissen somit sehr genau, wie man sich gegen solche Instrumente mit pharisäerhaftem Verstecken erfolgreich schützen kann. :idea: :idea:

Das FGH reagiert auf meinen öffentlich dringenden Verdacht gg. sie - eine faschistisch agierende, einen meinungsbildenden Endzweck verfolgende Vereinigung zu sein - mit nicht faschistischer Toleranz, während beweisbar faschistische Vorkommnisse im FGH lesend nachzuweisen sind - es kostet halt Mühe. Nebenbei erinnere ich an die, von mir erwähnten, referendierenden Threads aus dem FGH , die nur mit speziellen Berechtigungen erreichbar sind; was wiederum beweist, dass es am FGH-Interesse hierher nicht fehlt. Zugriffe von offen erreichbaren Seiten aus dem FGH gibt es nicht. :schulter:

Ich erlaube mir, mit der Zuhilfenahme eines ähnlich agierenden Proletenforums zu schlussfolgern:

Beide Foren handeln exakt nach denselben faschistischen Prinzipien, nämlich der Köderauslegung im WWW fürs eigene Revier, welches mit allen erdenklichen Mitteln mit Fürsprechern und fürsprechenden Argumenten des Faschismus gefüllt sind.

Es werden Leute zu Emotionen geködert und gebunden, die akut eine chronisch faschistische, mit faschistischen Instrumenten erwirkte Situation im System nicht wollen.

Unzufriedene Menschen - egal ob potentielle Arbeiter oder Akademiker, ohne Einkommenshoffnung oder nach der Suche nach Seilschaften - wählen infantile Lösungen, weil sie die Ursache ihrer Zufriedenheit kaum herleiten können. Beide schrieben ihre Schularbeiten über Sozialität und Gemeinwohl mit einem befohlenen Sichthindernis, nur um ihrem Schulbanknachbar - völlig asozial - das Abschreiben zu verunmöglichen.

Ergo:
Die pawlowschen Sabberreflexe sind im TS und im FGH nachvollziehbar und ähnlich organisiert - sie sammeln Leute auf der Suche nach Problemen und nicht Leute auf der Suche nach Lösungen oder Aufgaben.

Sie suchen aktute und chronische Faschisten!

Anmeldungsdatum Rinderwahn im FGH: 02.07.2004
Zeitwort online seit: 28.06.2004

An diesen Daten ist nachvollziehbar, dass das Zeitwort sehr geduldig die Qualität der Frequenz vorzieht. Werbefaschismus (ein unabdingbar zeitwörtlicher Kollateralschaden) gibt's hier nur gegen Logikzertreter.

Mein letzter Beitrag im TalkSalon:

Zitat

Jesaja 60 (Einheitsübersetzung)
10 Fremde bauen deine Mauern, ihre Könige stehen in deinem Dienst. Denn in meinem Zorn habe ich dich geschlagen, aber in meinem Wohlwollen zeige ich dir mein Erbarmen. 11 Deine Tore bleiben immer geöffnet, sie werden bei Tag und bei Nacht nicht geschlossen, damit man den Reichtum der Völker zu dir hineintragen kann; auch ihre Könige führt man herbei. 12 Denn jedes Volk und jedes Reich, das dir nicht dient, geht zugrunde, die Völker werden völlig vernichtet. 13 Die Pracht des Libanon kommt zu dir, Zypressen, Platanen und Eschen zugleich, um meinen heiligen Ort zu schmücken; dann ehre ich den Platz, wo meine Füße ruhen. 14 Gebückt kommen die Söhne deiner Unterdrücker zu dir, alle, die dich verachtet haben, werfen sich dir zu Füßen. Man nennt dich «Die Stadt des Herrn» und «Das Zion des Heiligen Israels». 15 Dafür, dass du verlassen warst und verhasst und niemand dich besucht hat, mache ich dich zum ewigen Stolz, zur Freude für alle Generationen. 16 Du wirst die Milch der Völker saugen und an der Brust von Königen trinken. Dann wirst du erkennen, dass ich, der Herr, dein Retter bin und ich, der Starke Jakobs, dein Erlöser.

07.08.06 10:02
Mein letzter Beitrag im FGH als Rinderwahn:

Zitat

Jetzt habe ich noch ein Gustostück gefunden, das auch gleich meine erdachte mögliche Ursache für den ganzen Menschenschlächterkapitalismus zeigt.

Ist es nicht egal wessen faschistischer Stiefel meine Erkenntnisse tritt?

Nun komme ich zur eigentlichen Frage - was täten die FGHler - zurück.

Weil sie ihre Fascho-Mechanismen plötzlich (=aktut) vermeiden, sie ihr kriminelles Potiential somit zu verschleiern versuchen, sind sie wahrlich und bewiesen ein erbärmliches Häufchen judophiler und theophober Faschisten, die keinen einzigen Multiuser motivieren konnten hier für das FGH die Ehre zu retten.

Aber:

Noch erbärmlicher für das FGH ist, dass sich niemand von den gepiesackten und dauerhaft verunglimpften Ex-FGH-Usern auf das FGH Niveau runterzwingt, mit einem verteidigenden Doppelnick das FGH zu quälen.

Denkt nach, wer sich hier noch immer korrekt verhält, obgleich er anders könnte.

Das wäre aber pädagogisch wertlos! :zkugel: :ggg: :ggg: :zkugel: :pillepalle:

Zweieinhalb Stunden hat dieses Posting gedauert - ich hoffe, es gibt wenigstens eine kleine Hebelwirkung. :hmpf: :hmpf: :hmpf: :hmpf:


Aber gscheit - mein Ruf ist ohnehin ruiniert, darum lebe ich so ungeniert. Hier hat jemand meine Meinung über Faschismus FAST auf den Punkt gebracht. FAST leider nur, weil Pispers mit dem Faschismus übertreibt, wenn er meint, jemand hätte eine dauerhafte Intoleranz jemals verdient. (zwischen Minute 5 und 6 - Rübe ab u.s.ä.)


FREIGEISTER BITTE OHREN SPITZEN und das HIRN, so eines funktionierend vorhanden ist, AUF PROGRAMMIEREN SCHALTEN!

Ähnliche Themen

Thema bewerten