Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

14.04.2009, 10:41

Dokumentarfilm-Projekt aus den USA: "Einstein wrong"

Hallo zusammen,

Ich mache auf ein interessantes Projekt aus den USA aufmerksam:

Einstein wrong

Siehe auch im Blog von Ekkehard Friebe: http://ekkehard-friebe.de/blog/dokumenta…einstein-wrong/

und in meinem Blog: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2009/0…onsore-gesucht/

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

14.04.2009, 12:43

Obwohl mich die Sache mächtig interessiert, fehlen mir so ziemlich alle Grundlagen, mich nutzbringend zu beteiligen. Je mehr ich mich in ein Spezialgebiet hineindenke, desto mehr erkenne ich, dass kein Platz mehr für andere - auch interessante - Dinge bleibt.

Weiter frage ich mich, auf welcher Basis dann die "falschen" Wissenschafter ihre Erfindungen erzeugen, wo sie doch immer behaupten, alles würde durch Einsteins Theorien ermöglicht. Für mich sind das Thema und die Folgen so groß, dass ich mir durch einen Film gar ein allgemeines Verständnis vorstellen kann. :kopfkratz:

3

14.04.2009, 16:38

was mich absolut stutzig macht, ist die eindeutige "schnorrer"-basis, da die ncoh sponsoren suchen ?!?
ich frag mich für was werden sponsoren zur filmproduktion benötigt. A-Z kann's ja auch OHNE SPONSOREN
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

4

14.04.2009, 17:09

Obwohl mich die Sache mächtig interessiert, fehlen mir so ziemlich alle Grundlagen, mich nutzbringend zu beteiligen. Je mehr ich mich in ein Spezialgebiet hineindenke, desto mehr erkenne ich, dass kein Platz mehr für andere - auch interessante - Dinge bleibt.


Ja, es gibt sehr viele Sachen, die interessant sind, und vor allem wo es sich lohnt zu versuchen, etwas zu ändern.
Und es gibt auch zwei effektiven Wege nutzbringend es zu versuchen:

- sich auf einen Spezialgebiet zu konzentrieren und zu beschränken, und sich dabei engagieren (das versuche ich zum Beispiel seit 4 Jahren in zwei Gebiete: Kritik der Relativitätstheorie und Tierversuche)

- den Menschen, die sich engagieren, die Möglichkeit einräumen, sich angstfrei in der Öffentlichkeit darüber zu äußern (das tust Du wohl hier - und das ist nicht selbstverständlich).


Zitat

Weiter frage ich mich, auf welcher Basis dann die "falschen" Wissenschafter ihre Erfindungen erzeugen, wo sie doch immer behaupten, alles würde durch Einsteins Theorien ermöglicht. Für mich sind das Thema und die Folgen so groß, dass ich mir durch einen Film gar ein allgemeines Verständnis vorstellen kann. :kopfkratz:


Die Basis dieser falschen Wissenschaft ist einfach Ideologie, Manipulation und Propaganda. Es gibt keine einzige technologische Anwendung, die auf der Relativitätstheorie beruht oder daraus entwickelt wurde, weder Atomtechnologie, noch GPS, noch Computer, noch Laser, noch Handy, noch irgendetwas, das man uns dafür verkauft: Alle Märchen für ein Publikum von Physiklaien. Siehe zum Beispiel die Aussage eines nahmhaften Relativisten, Prof. Dr. Peter Ernst Fischer als Antwort zu einem Gedankenexperiment von mir über die Realität der Längenkontraktion und der Zeitdilatation (Albert Einstein hat übrigens auch nur Gedankenexperimente als Grundlage seiner Theorie gebracht):

Zitat

ich danke für Ihre Mail und denke, daß Ihre vorgeschlagene Situation tatsächlich unvorstellbar ist. Ich meine dies so: Wasserwellen tun nur, was Sie sagen, wenn Sie sich der Lichtgeschwindigkeit nähern; dann wären es aber keine Wasserwellen mehr. Im Normalfall am Strand gilt eine Physik ohne relativistische Effekte (wie überhaupt im Alltag, selbst wenn wir bis zum Mond reisen).


oder ein paar Zitate von Nobelpreisträgern auf der Startseite der GFWP.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

14.04.2009, 17:30

was mich absolut stutzig macht, ist die eindeutige "schnorrer"-basis, da die ncoh sponsoren suchen ?!?
ich frag mich für was werden sponsoren zur filmproduktion benötigt.


Du musst bedenken, dass die Kritik der Relativitätstheorie von der etablierten Physik nicht nur totgeschwiegen, sondern auch aktiv unterdrückt wird. Siehe ein Beitrag von G.O. Mueller im Blog von Ekkehard Friebe: Duckmäusertum, Autoritätsgläubigkeit, Opportunismus
zum Beispiel auch aus den USA eine Redaktionsrichtlinie der Zeitschrift AMERICAN JOURNAL OF PHYSICS aus dem Jahre 1980:

Zitat

forbade any criticisms of special relativity within its pages


Diese seit Jahrzehnten erfolgreiche Blockade bröckelt aber jetzt zunehmend weltweit, einschließlich in den USA, siehe zum Beispiel vor kurzem im März 2009:
Einstein-Kritik auch in der amerikanischen Zeitschrift „Scientific American”


Man ist aber noch ganz weit weg von der Zuteilung von öffentlichen Forschungsgeldern zur kritischen Prüfung der Relativitätstheorie oder für Alternativtheorien, so dass die Kritiker und die nicht relativitätstheoriekonformen Forscher ausschließlich auf private Initiativen, privates Engagement und private Mittel angewiesen sind.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

6

14.04.2009, 22:37


Man ist aber noch ganz weit weg von der Zuteilung von öffentlichen Forschungsgeldern zur kritischen Prüfung der Relativitätstheorie oder für Alternativtheorien, so dass die Kritiker und die nicht relativitätstheoriekonformen Forscher ausschließlich auf private Initiativen, privates Engagement und private Mittel angewiesen sind.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


Ja, abseits von Einstein gibts keine Fördergelder, keine Pöstchen und keine Karriere. Darüber hört man schon seit Langem Klagen vieler, die Zweifel an Einstein geäussert haben.

Da es aber nach 100 Jahren Einstein immer noch nicht gelungen ist, mit seiner Theorie die Gravitation zu erklären und eine alles umfassende Theorie zu erstellen, sollte man diese Theorie überdenken, zumal einiges davon wirklich unlogisch ist.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

7

14.04.2009, 22:41

was mich absolut stutzig macht, ist die eindeutige "schnorrer"-basis, da die ncoh sponsoren suchen ?!?
ich frag mich für was werden sponsoren zur filmproduktion benötigt. A-Z kann's ja auch OHNE SPONSOREN


Es kommt dazu, dass das Thema so empfindlich ist, dass die Produzenten sich die Dienste eines Top-Juristen zur Begleitung des Film-Projekts sichern mussten, um nicht wie Steven Spielberg kräftig zur Kasse gebeten zu werden: http://ekkehard-friebe.de/Finishing-Funds.eml

Zitat

In addition to forming the LLC, we have secured the services of Michael Donaldson, the top lawyer in the area of documentary films in Los Angeles and expert in the area of "fair use". Little known to the public, Einstein's image and works are owned by a university in Israel and we must be very certain that our use of Einstein's name and image are in order. After all, Steven Spielberg paid $600,000 to the University to use 3 seconds of Einstein's image in his movie Artificial Intelligence. Michael Donaldson has been working with David de Hilster on and off for the last 3 years advising him on certain aspects of the film.


600.000 $ für die Austrahlung eines Fotos von Einstein 3 Sekunden lang in einem Film, das kann sich nicht jeder leisten, oder? ;)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

15.04.2009, 08:56

was mich absolut stutzig macht, ist die eindeutige "schnorrer"-basis, da die ncoh sponsoren suchen ?!?
ich frag mich für was werden sponsoren zur filmproduktion benötigt. A-Z kann's ja auch OHNE SPONSOREN
Da bin ich grundsätzlich auf deiner Seite, weil mir Grausbebaln wachsen, so ich auch nur "Spenden" rieche. Nur wissen wir auch, dass viele unserer Bereiche nur mit sehr viel Kapital erreichbar sind. Das ist wie beim Wiener Opernball oder den Bayreuther Festspielen - nur das hohe Eintrittsgeld schützt vor Zutritt der Allgemeinheit.
Die Basis dieser falschen Wissenschaft ist einfach Ideologie, Manipulation und Propaganda. Es gibt keine einzige technologische Anwendung, die auf der Relativitätstheorie beruht oder daraus entwickelt wurde, weder Atomtechnologie, noch GPS, noch Computer, noch Laser, noch Handy, noch irgendetwas, das man uns dafür verkauft: Alle Märchen für ein Publikum von Physiklaien.
Ja, so wie die Definition des Meters, welcher bei manchen der ca 40.000.000 Teil des Erdumfanges sein soll. :ggg: :zkugel:
Ja, abseits von Einstein gibts keine Fördergelder, keine Pöstchen und keine Karriere. Darüber hört man schon seit Langem Klagen vieler, die Zweifel an Einstein geäussert haben.
Hier läuft es wohl wie beim Opernball, denn um deren Behauptungen zu widerlegen, bräuchte es deren sauteuren Apparaturen. Zugang bekommen nur Wissenschafter, die ihr Arbeitsleben lang bereit sind flach vor dem Geldgeber liegen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

15.04.2009, 09:04

A-Z kann's ja auch OHNE SPONSOREN


Ich gebe zu bedenken: Ich war/bin mein eigener Sponsor! Die Hard und Software hat auch einige Euro gekostet!

Bin mein eigener Regisseur, Schittmann, Drehbuchautor, Produzent, Quellensucher, etc.

10

15.04.2009, 09:28



Ich gebe zu bedenken: Ich war/bin mein eigener Sponsor! Die Hard und Software hat auch einige Euro gekostet!

Bin mein eigener Regisseur, Schittmann, Drehbuchautor, Produzent, Quellensucher, etc.



Am Rande etwas hier einigermaßen off-topic:

Da Du Erfahrung mit Verfilmungen und YouTube hast, hätte ich Fragen in eigener Sache:

Ich habe im Dezember in meinem Blog ein selbst gebasteltes Video (ich bitte um Nachsicht… ;) ) über die Vorstellung der Forschungsgruppe G.O. Mueller gestellt. Kurz darauf wurde dieses Video, - obwohl in meinem privaten Blog zusätzlich auch mit eindeutigem copyright Vermerk versehen - verändert und verleumderisch gefälscht bei YouTube von Unbekannten gestellt:

- Das Original-Video in meinem Blog: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/1…kts-go-mueller/

- Die Fälschung bei YouTube: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2009/0…eo-bei-youtube/

Kann man Hinweise auf die Täter in irgendeiner Weise bei der Fälschung rausbekommen?
Wie kann man sich von solchen Missbräuchen schützen?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Thema bewerten