Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. April 2009, 13:03

Stelle deine Frage zum Zins-Verbrechen an Standard.at

Zitat


Userfragen
21. Jänner 2009, 13:19

derStandard.at/ International findet heraus, was Sie wissen wollen - Schicken Sie uns Ihre Fragen


Sie wollten immer schon wissen, ob man auf Pressekonferenzen des US-Präsidenten mittlerweile die Schuhe ausziehen muss? Wen Nicolas Sarkozy als nächstes retten wird? Was die internationalen Geheimdienste den lieben langen Tag machen? Oder wie der eine oder andere Konflikt eigenlich wirklich angefangen hat und welche Interessen dahinter stecken?

http://derstandard.at/?id=1231152458981
Meine gestellte Frage ist folgende:

Warum wird nie über die Zins- und Zinseszinsproblematik berichtet?

In einem Zentralbankensystem kommt alles Geld von einer Zentral- oder Geschäftsbank, was 100 % Geld darstellen. Das Geld für die Zinsen ist jedoch noch nicht da und muss wiederum, zwar über Umwege, von einer Zentralbank geliehen werden usw. Wir wissen auch, dass es kein besitzerloses Geld gibt, was bedingt, dass man, so man Geld haben will, es jemanden durch Arbeit oder Tricks wegnehmen muss.

Wo kommen letztendlich die Werte für die Zinsen her, wenn nicht durch Enteignung der Staaten und ihrer Bürger? Und warum haben die Leute darüber kein Wissen, dass sich das Zinsgeldsystem gar nicht ausgehen kann? Immerhin ist es ein Pyramidensystem, welches immer wieder neue Schuldner braucht, bis eben die dafür arbeitenden Menschen ausgehen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 26. Juni 2009, 20:45

Keine Antwort!

Es werden viele Antworten gegeben, doch die Zinsproblematik scheint sich nicht erklären zu lassen. Hier meine Nachfrage, die ich im Zeitwort fixiere, zumal der Standard meine Beiträge überhaupt nimma freischalten will.

Zitat

Nach 2 Monaten frage ich mal nach!

Mittlerweile habe ich auch die SPÖ ob des Zinsproblems gefragt und nur eine ganz kurze Antwort erhalten, die ich hier schnell zitiere:
+++++++
Was jedoch die Frage der Zinsen betrifft, möchten wir darauf hinweisen, dass in der sogenannten Realwirtschaft Werte geschaffen werden. Ein Teil dieses zusätzlich geschaffenen Werts wird in Form von Zinsen für das vorgeschobene Geld zurückgezahlt, das heißt der Gewinn wird auf die Eigentümer des Unternehmens und die Geldverleiher aufgeteilt.

SPÖ.Direkt
+++++++

Gibt es darauf keine vernünftige Antwort? Ich will wissen, wo man sich den Zins holen muss.
:schulter: :schulter: :schulter:

3

Samstag, 27. Juni 2009, 11:13

Ich will wissen, wo man sich den Zins holen muss.


Bei dem, der immer bezahlt und das ist der normale Bürger. :sad:

Inzwischen müßten doch die angehäufte Schulden und Zinsen den gesamten Geldbetrag der Erde übersteigen und somit unser aller Weltgesamt-Einkommen? Somit ist der Punkt erreicht, an dem nichts mehr gezahlt werden kann und selbst mit 100% Steuern auf unser Einkommen die laufenden Kosten nicht mehr bezahlt werden können. Selbst wenn der Punkt noch nicht erreicht sein sollte, dauert das nicht mehr lange.

Der Irrsinn des Systems müßte jetzt selbst für diejenigen erkennbar sein, die nicht gut rechnen können.

Bis vor 2000 Jahren praktizierte man dann den Schuldenerlass und sämtliche Schulden wurden gestrichen. In der Zwischenzeit wurde das immer wieder durch Regentenmord verhindert, weil die Schuldner nicht auf ihre unsinnigen Einnahmen verzichten wollten und aus dem Wissen des normalen Bürgers wurde dieses Thema verbannt.

Vielleicht erinnert sich die Welt ja bald wieder daran warum es früher Gesetze gab, die die Zinsen verboten haben und warum das in jeder Religion verankert wurde, bis die Verbrecher auch hier die Geschichte fälschen konnten, indem sie die Verantwortlichen korrumpierten.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Juni 2009, 16:49

ich gebe nur eine ganz kurze Antwort - weil sonst wird es offensichtlich zu kompliziert.
Bei dem, der immer bezahlt und das ist der normale Bürger. :sad:
Nein - vollkommen falsch. Der Zins ist nie da.

Ich verstehe nicht, das daran so schwer zu verstehen ist - wirklich. ;(

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 28. Juni 2009, 14:27

ich gebe nur eine ganz kurze Antwort - weil sonst wird es offensichtlich zu kompliziert.
Bei dem, der immer bezahlt und das ist der normale Bürger. :sad:
Nein - vollkommen falsch. Der Zins ist nie da.

Ich verstehe nicht, das daran so schwer zu verstehen ist - wirklich. ;(

Deine Frage:

Zitat

Ich will wissen, wo man sich den Zins holen muss.


Ist nicht leicht zu verstehen. Meinst du das Geld für den Zins, die Entstehung des Zins, den Erfinder des Zins als Verantwortlichen?

Die Aussage 'der Zins ist nie da' ist ebenfalls unverständlich da zu pauschal. Meinst du den nicht geschaffenen Gegenwert?

:schulter:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Juni 2009, 14:31

Wenn du dir 100 Euro für ein Jahr ausleihst, dann musst du, bei 5% Verzinsung, 105 Euro zurückzahlen. Woher nimmst du die 5 Prozent mehr Geld?

7

Sonntag, 28. Juni 2009, 15:13

Wenn du dir 100 Euro für ein Jahr ausleihst, dann musst du, bei 5% Verzinsung, 105 Euro zurückzahlen. Woher nimmst du die 5 Prozent mehr Geld?

Wenn ich Einkommen durch Arbeit habe (sagen wir 1000 Euro im Monat) und nur im Moment knapp bin und mir 100 Euro leihe, dann werde ich die 5% Zinsen später von meinem Einkommen zahlen. Habe ich kein Einkommen, kann ich weder die 100 Euro noch die 5 Euro Zinsen zurückzahlen.

Früher war es mal so, dass Kredit nur jemand bekam, der auch Einkommen hatte um den Kredit zurückzuzahlen. Heute bekommt jeder Kredit, da man die Verträge weiterverkaufen kann und dann jemand anderes auf den Schulden sitzen bleibt, wenn die Zahlung fällig ist. So konnte man die ganze Welt betrügen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

8

Sonntag, 28. Juni 2009, 15:17

Habe ich kein Einkommen, kann ich weder die 100 Euro noch die 5 Euro Zinsen zurückzahlen.

Das beantwortet nicht die Frage, von wo die 5% Zinsen kommen!
Früher war es mal so, dass Kredit nur jemand bekam, der auch Einkommen hatte um den Kredit zurückzuzahlen. Heute bekommt jeder Kredit,

Stimmt nicht, viele bekommen gerade jetzt keinen Kredit!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Juni 2009, 16:23

Wenn du dir 100 Euro für ein Jahr ausleihst, dann musst du, bei 5% Verzinsung, 105 Euro zurückzahlen. Woher nimmst du die 5 Prozent mehr Geld?
Wenn ich Einkommen durch Arbeit habe (sagen wir 1000 Euro im Monat) und nur im Moment knapp bin und mir 100 Euro leihe, dann werde ich die 5% Zinsen später von meinem Einkommen zahlen. Habe ich kein Einkommen, kann ich weder die 100 Euro noch die 5 Euro Zinsen zurückzahlen.
Richtig - du holst dir die die 5 Euro Zentralbankgeld von einem anderen Menschen, dem nun die 5 Euro fehlen müssen, DENN, es gibt nicht mehr Geld als die Zentralbank als Kredit zur Verfügung gestellt hat. Alles Geld ist Kredit bei der Zentralbank - das hast du offensichtlich noch nicht in dein Wissen eingebaut.

Die 100 Euro sind nur ein Beispiel, welches auf jeden Betrag und jede Anzahl von Menschen erweiterbar ist.


Also nochmal das erweiterte Beispiel.

ISS und krahi holen sich jeweils 100 Euro von der Zentralbank, die mit 5 % verzinst sind.

Frage: Können beide den Kredit zurückzahlen?

10

Sonntag, 28. Juni 2009, 17:16

ISS und krahi holen sich jeweils 100 Euro von der Zentralbank, die mit 5 % verzinst sind.

Ich probiers mal, nein, wenn wir kein Einkommen haben, können wir nur die 200 € zurück zahlen und 10€ schulden, die wir vielleicht ab arbeiten dürfen, mit Einkommen macht die Bank jeden Monat10 € Geschäft (Gewinn) das sie dann Bunkern od. weiterleihen kann.
:kopfkratz:

Thema bewerten