Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. April 2009, 11:24

Pentagondurchsuchung bei US SIEMENS-Tochter

Zitat

Pentagon durchsucht US-Sitz von Siemens-Tochter

Ermittler des US-Verteidigungsministeriums haben gestern den amerikanischen Hauptsitz einer Siemens-Tochter durchsucht. Hintergrund der Ermittlungen bei Siemens Medical Solutions USA seien Untersuchungen in Zusammenhang mit einem Auftrag des US-Militärs, sagte Konzernsprecher Lance Longwell.

Siemens kooperiere bei den Ermittlungen in Malvern bei Philadelphia und habe die Angestellten in der Nähe der durchsuchten Büros bis heute nach Hause geschickt.

Der Sprecher sagte nicht, um welchen Auftrag es geht. Anfang April hatte die Sparte einen Auftrag für Röntgentechnologie über 267 Millionen Dollar vom Pentagon erhalten.

Eine Etage im Mittelpunkt
Die Razzia habe in der Früh (US-Ortszeit) begonnen und am Nachmittag noch angedauert, sagte der verantwortliche Ermittler Ed Bradley. Es liege ein Durchsuchungsbefehl vor. Bradley äußerte sich nicht dazu, wie viele Kräfte der Pentagon-Abteilung für Strafverfolgung in Einsatz waren.

Siemens-Sprecher Longwell sagte, die Ermittlungen konzentrierten sich auf eine Etage eines Gebäudes der Anlage in Malvern. Siemens Medical Solutions USA hat in dem Vorort von Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania seinen Hauptsitz.

Großauftrag vom Pentagon
Die Sparte bietet medizintechnische Produkte und Dienstleistungen an und hatte Anfang April einen Großauftrag des Pentagon erhalten. Das US-Verteidigungsministerium erklärte damals, die Siemens-Sparte werde Röntgensysteme und damit verknüpfte Anlagen liefern. Die Systeme sind demnach unter anderem für Heer, Marine, Luftwaffe und Marineinfanterie gedacht.

Siemens hatte in den vergangenen Jahren mit dem größten Korruptionsskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte Schlagzeilen gemacht. Zwischen 1999 und 2006 flossen bei Siemens rund 1,3 Milliarden Euro in dunkle Kanäle.

http://www.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fwww…r%2F325426.html


Unvorstellbare Summen wechseln hier die Besitzer - und man darf raten, wofür! (denn Kenntnis über die tatsächlichen Machenschaften in unseren Großkonzernen "will" sich ja offensichtlich niemand verschaffen)
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten