Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Mittwoch, 6. Mai 2009, 19:43

Bin Rentner

Ich habe nur in der deutschen Justiz gearbeitet. 16 Jahre als StA und 4 als RA. Das StGB ist im Inetrnet lesbar. Die hiesigen §§ habe ich nicht abrufbereit. Sonst kannst Du mich alles fragen.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Mittwoch, 6. Mai 2009, 19:45

Antwort

Ich wohne zwar in Österreich aber das Buch bzw die Geschichte spielt in München
Ich kenne mich überhaupt nicht im Strafgesetz aus und brauche eigentlich in folgenden Bereichen Hilfe, WIe wir die Anklageschrift verfasst undvorgelesen wie fragt der Richter die Angeklagten, wie verfasst der Staatsanwlat die ANklageschrift. Wie ermittelt ein Staatsanwalt, wie verfassen die verteidiger ihre verteidigungsstrategie wie wird das Urteil verlesen bzw die anschlussreden des Staatsanwaltes udn der Verteidiger. und wie wird bei den Tätern da es wiederholungstäter sidndas Urteil ausfallen


cliffhanger

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. Mai 2009, 21:24

Ich kenne mich überhaupt nicht im Strafgesetz aus

http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung…nummer=10002296

Du brauchst nur lesen

24

Donnerstag, 7. Mai 2009, 12:42

Bitte an exenter

Danke das du mir deine Hilfe anbietest

wie du vielleicht gelesen hast bi nich ein totaler Leihe aufdem juristischen Gebiet, und weiß nciht was der Richter bei der Einleitung sagt dasder Staatsanwalt so voebringt, was die Verteidiger sagen, was dann wiederum der Staatsanwalt undder Verteidiger sagt wenn sie ihre Schlussrede halten wie so ein Urteil aus sehen wird, vorallem wen die Täter vor derPolizei gestanden haben aber keienrlei Reue zeigen udn zusätzlich noch einschlägig vorbestraft sind

Cliffhanger

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Freitag, 8. Mai 2009, 09:07

RE: Bitte an exenter

Danke das du mir deine Hilfe anbietest

wie du vielleicht gelesen hast bi nich ein totaler Leihe aufdem juristischen Gebiet, und weiß nciht was der Richter bei der Einleitung sagt dasder Staatsanwalt so voebringt, was die Verteidiger sagen, was dann wiederum der Staatsanwalt undder Verteidiger sagt wenn sie ihre Schlussrede halten wie so ein Urteil aus sehen wird, vorallem wen die Täter vor derPolizei gestanden haben aber keienrlei Reue zeigen udn zusätzlich noch einschlägig vorbestraft sind

Cliffhanger


Wie würdest du urteilen, wenn du selbst dieser Richter wärest?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

26

Freitag, 8. Mai 2009, 10:14

Das funktioniert nicht

Hier wird alles kaputtdiskutiert. Schreib Dein Buch und gib es einen Lektor vom Fach. Wenn Du auf alle Stimmen hörst wird es konfus. Ein Laie kann nicht entscheiden wie ein Richter, weil ihm das Wissen fehlt. Das wäre ein Buch über Lynchjustiz. Nimm an Verhandlungen teil, anders geht es nicht. Konkrete Dinge kann man dann besprechen, aber wer wann was sagt kann man so global nicht beantworten, da müßte man das Buch ja selber schreiben.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

27

Freitag, 8. Mai 2009, 12:47

RE: Das funktioniert nicht

Ein Laie kann nicht entscheiden wie ein Richter, weil ihm das Wissen fehlt. Das wäre ein Buch über Lynchjustiz.


Dein Beitrag gefällt mir gar nicht.

Wie oft urteilen Richter nach der Politik und nicht nach dem, was Recht wäre. Ein Laie ist ein normaler Mensch und jeder Mensch sollte ein Rechtsbewußtsein haben. Wenn also jemand der ein Buch schreibt kein Rechtsbewußtsein haben kann, wie kann er dann ein Buch zu diesem Thema schreiben wollen?

Haben nur Richter ein Rechtsbewußtsein?
Würde jeder Richter gleich entscheiden?

Wenn Laien nicht wissen was Recht ist, dann haben Menschen verlernt zu urteilen. Du qualifizierst Menschen ganz schön ab und stellst sie in die Ecke, wo dieses Autoritätensystem sie haben will.

Selbstständiges Denken und Urteilen unerwünscht. :hmpf:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

28

Freitag, 8. Mai 2009, 13:04

Überzogen.

Ein Rechtsbewustsein hat wohl ein jeder, nur wie das manchmal aussieht ist mir auch bekannt. Es werden die Dinge übertrieben pauschalisiert oder komplett verdreht. Wenn das Buch autentisch sein soll, muss er sich Sachkunde verschaffen (Strafzumessungen, Höchst - und Zusatzstrafen und vieles mehr). Hier hilft kein allgemeines Volksgemurmel. Ich erlebe es doch täglich mit welcher Ignoranz die Leute über Urteile reden. Was denkst Du warum die Justizministerin den Geschworenen drei Profis an die Seite setzen will, weil Geschworene wenig von der Sache verstehen und oft falsche Urteile dabei rauskommen. Die Beweislage zu beurteilen und den Grad der Schuld u.s.w. kann kein Laie. :hmpf:
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Freitag, 8. Mai 2009, 13:07

Zwei tolle Beiträge von exenter und ISS!!!
Jetzt bin ich gespannt welchen Schritt cliffhanger macht, den Juristischen (also den §-Dschungel) od. ein freidenkerischen (selber darüber Urteilen). :D :roll:

30

Freitag, 8. Mai 2009, 13:15

Geht beides.

Als Dichter kann er frei entscheiden. Er sollte sogar darüber selbst richten aber, und nur das ist mein Einwand, muss er die Strafrahmen und die Zusatzstrafen kennen, sonst wird ein Urteil nicht von dieser Welt.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Ähnliche Themen

Thema bewerten