Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

151

Sonntag, 16. Mai 2010, 10:55

Ich bin auch der Meinung, das sich das "Allsehende Auge" materialisieren will um dann auf Erden zu Herrschen und angebetet zu werden.
Jetzt werde ich euch noch mitteilen, warum ich so denke. Dafür muss nun auch die Bibel herhalten

Zitat

Es wurde ihm Macht gegeben, dem Standbild des Tieres Lebensgeist zu verleihen, sodass es auch sprechen konnte und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Standbild des Tieres nicht anbeteten.

Offenbarung 13,15
Und etwas später werde ich erklären, warum ich glaube, dass es noch zwei weitere Instanzen gibt und die Geschichte, das der Teufel und seine bösen Geister / Dämonen aus dem Himmel geworfen wurden, meiner Meinung nach nicht stimmen kann.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

152

Dienstag, 25. Mai 2010, 18:01

Es geht ja allgemein die Geschichte um, dass Luzifer ein Engel war und mit seinen Anhängern aus dem Himmel geworfen wurde.

Vor einiger Zeit bekam ich einen Hinweis, dass dies in der Bibel NICHT zu finden sei. Ich habe es gecheckt und sogar trotz des Hinweises von Baumfällt , bin ich NICHT fündig geworden. Was mich in meiner Meinung bestärkte.

Zitat

....
Und damit kommen wir auch schon früh auf den Teufel zu sprechen. Ich möchte dir erzählen, wie und warum eine solche Wesenheit erfunden wurde. ....

Seite 17 und ....

Zu dieser Zeit erfanden die Männer auch den Teufel und den männlichen Gott.

Die Männer haben den Teufel erfunden?

JA. DER SATAN war im wesentlichen eine männliche Erfindung. Letztendlich hat sich die ganze Gesellschaft darauf eingelassen, aber die Abkehr von den Emotionen und die Erfindung des »Leibhaftigen Bösen« waren Bestandteil der Rebellion der Männer gegen das Matriarchat....

Seite 48

http://www.scribd.com/doc/9592524/Neale-…Mit-Gott-Band-3
Der Teufel ist also eine ERFINDUNG der Menschen/Gesellschaft!

weiters

Zitat

Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er
ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

1. Moses 1,27
Und meine Logik dazu:

GOTT = Schöpfer

Mensch = Abbild von GOTT - folglich auch ein Schöpfer. (So wie man denkt so kommt es! Das Universum liefert es!) Der Mensch hat genauso schöpferische Kraft! Das kollektiv der Menschheit hat eben nun den Teufel/Satan und seine Dämonen selbst erschaffen!

Deswegen sieht die wahre Pyramide für mich so aus!



Die Menschen haben in jedem Augenblick die Möglichkeit sich für Wahrheit, Rechtschaffenheit, Frieden und LIEBE zu entscheiden und somit diesem Spuk ein Ende zu setzten!

Werden sie es noch rechtzeitig tun?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas Zehetbauer« (4. März 2015, 14:33)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

154

Samstag, 29. Mai 2010, 07:12

Das "allsehende Auge" / Satan / Teufel / Luzifer hat ja auch dann noch eine bequeme "Eigenschaft" nun.

Das FLORIANI-PRINZIP

Man kann auch damit die Schuld jemand anderen in die Schuhe schieben. Mit dem Finger auf andere zeigen.

"Die Frau Hat mich verführt" - "die Schlange hat mich verführt"

Man hätte auch NEIN sagen können! Diese Wahl kann man immer treffen!

Aber es gibt wie immer auch nach wie vor HOFFNUNG!

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

155

Samstag, 3. Juli 2010, 17:41

Es gab ja die Templar Ritter und die Templar Orden. Was ich nicht verstehe ist, da ich gelesen habe, dass der Templar Orden zinsfrei Geld verliehen hat und damit viel Gutes bewirkt haben soll. Dann wurde er verboten. Was steckt dahinter. War es anfangs nur zinsfreies Geld? Handelte es sich um einen anderen Templar Orden?
Ich denke, dieses Rätsel ist gelöst.

Der Tempelritterzweig soll in die Freimaurerei erst Mitte des 18 Jhdt. eingeführt worden sein. Also haben sie mit den Tempelrittern / orden aus dem 11-14 Jhdt. NICHTS zu tun.

Steht in diesem Buch Seite 79-82

Und ich kann mir gut vorstellen, dass dies geplant war um zu Täuschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HerrAbisZ« (3. Juli 2010, 19:01)


156

Dienstag, 3. August 2010, 18:55

Ein 12jähriges Mädchen hat den Stammbaum der US-Präsidenten verfolgt, und hat festgestellt, das alle Präsidenten mit John Lackland (*1167-1216)verbunden sind.

Zitat

http://www.ksbw.com/news/21404492/detail.html#
SALINAS, Calif. -- A seventh-grader and her 80-year-old grandfather are allegedly the first people to discover that President Barack Obama is related to all other U.S. presidents except one.

BridgeAnne d'Avignon, who attends Monte Vista Christian School in Watsonville, traced that Obama, and all other U.S. presidents except Martin Van Buren, are related to John "Lackland" Plantagenet, a king of England and signer of the Magna Carta.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Baumfällt

unregistriert

157

Dienstag, 10. August 2010, 23:06

Ein hübsches Fundstück:

"Probierstein für ächte Freimaurer, ein Denkzettel für Rosenkreuzer, Jesuiten, Illuminaten und irrende Ritter"
aus dem Jahre 1786.

Es ist sehr interessant zu sehen, dass offenbar zu der Zeit die Menschen ziemlich exakt gleich getickt haben wie jetzt.
Der Autor ist Freimaurer, der aber die Entwicklung weg von der dreigradigen kumpelhaften Freimaurerei kritisiert und diese vielen Zusatzgrade und Riten bedenklich findet. Es ist ihm sehr wohl bewusst, dass Jesuiten, Illuminaten und Rosenkreuzer die Freimaurerei infiltriert haben und sich praktisch in der versteckten Freimaurerei verstecken.

Ich bin noch nicht weit beim Lesen, aber sehr interessant ist ein Brief eines Rosenkreuzers gleich am Anfang, der den Autor des Buchs zum Drucken irgendwelcher Rosenkreuzer-Schriften einsetzen wollte. Der lässt durchblicken, dass er, obwohl unbekannt, alles mögliche über ihn weiß und versucht ihn für das Rosenkreuzertum zu rekrutieren und ihn mit der "Erleuchtung" noch zu Lebzeiten zu ködern.
Es ist auch die Rede von den "unbekannten Oberen", was der Bill Schnoebelen Version der ganzen Angelegenheit wieder einiges an Glaubwürdigkeit hinzufügt, von dem ja diese Pyramide mit den "9 Unknown Men" ist. Schnoebelen berichtet auch in seinem Illuminatenvideo (und Teil 2), das ich noch nicht übersetzt habe, dass er zum Schluss, bevor er ausgestiegen ist, nur noch in Zellen operiert hat. Also wenn ich mich recht erinnere war noch einer, von dem er Anweisungen bekommen hat, den er aber nicht kannte, zwischen ihm und demjenigen Unknown Man, in dessen Verantwortungsbereich er war. Aus irgendeinem Grund hatte er aber rausgefunden, wer sein Unknown Man war, der für Nordamerika zuständig war. Der ist aber inzwischen gestorben.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

158

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 15:59

Chile: Grubenunglück ein Freimaurer-Ritual?

Zitat

Chile: Grubenunglück ein Freimaurer-Ritual?

Eine uruguayische Tageszeitung hat mit einem Artikel für Aufsehen in Südamerika gesorgt. Seit Tagen wird dort um die Zahl 33 gerätselt, die beim Grubenunglück eine Rolle spielte und auch vom chilenischen Präsidenten betont wurde. Die neue Theorie: Der gesamte Vorfall in der Mine bei San Jose sei Teil eines freimaurerischen Rituals und die Zahl 33 der Schlüssel dazu.

Der Artikel in La Republica besagt, dass der Fall der eingeschlossenen Bergarbeiter und die Rettungsaktion nichts anderes als ein Freimaurer-Ritual gewesen sei. Ab der dritten Stufe nehmen die Rituale das Freimaurertums starke okkulte und kabbalistische Züge an, wie aus Schriften des Geheimbundes hervorgeht, allen voran "A Manual of the Lodge" und "Encyclopedia of Freemasonry" von Albert Mackey sowie "Morals and Dogma" von Albert Pike.

Wenn ein Freimaurer zu einer höheren Stufe aufsteigt, muss er ein Ritual durchlaufen. Ein Anwärter im 32. Grad stirbt symbolisch und wird - wie Phönix - im 33. Grad wiedergeboren. Der Name des Rituals lautet "Die Ermordung des Königs". Dazu sei gesagt, dass Numerologie im Kabbalismus eine tragende Rolle spielt.

Numerologie als Schlüssel
Der Zeitungsartikel bezieht sich auf ein Ereignis des zweiten Weltkriegs, um die Parallele zur Gegenwart aufzuzeigen: US-Präsident Harry Truman, Freimaurer im 32. Grad, musste eben dieses Ritual absolvieren. Er ließ eine Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima abwerfen, die auf dem 33. Breitengrad liegt. Die Bombe fiel in der Nacht vom 5. auf den 6. August 1945. Die Quersumme der beiden Daten ist 32 bzw. 33 (5+8+1+9+4+5=32 und 6+8+1+9+4+5=33).

Die Verschüttung der chilenischen Kumpel geschah ebenfalls an einem 5. August. Sie waren 33 Mann und die Rettungskapsel, die sie nach oben brachte, hieß Phönix. Die Bohrung des Rettungsschachts dauerte 33 Tage, die Bergung fand in der Nacht vom 12. Oktober 2010 (12+10+10=32) auf den 13. Oktober 2010 (13+10+10=33) statt. Dem Ritual müssen Zeugen beiwohnen, damit es seine Gültigkeit hat - was sowohl 1945 als auch jetzt in Form der Weltöffentlichkeit passierte.

Chiles Präsident als Drahtzieher?
Auch die Botschaft "Estamos bien en el refugio los 33" ("Wir 33 im Schutzraum sind wohlauf"), mit der die Kumpel 17 Tage nach dem Unglück erstmals auf sich aufmerksam machen konnten, besteht einschließlich Leerzeichen ebenfalls aus 33 Zeichen.

Daraus ergibt sich die Frage, wer dieses Mal der hochrangige Freimaurer ist, der in den 33. Grad aufgestiegen ist. Chilenische Zeitungen mutmaßen, es handle sich um Staatspräsident Sebastian Pinera. Denn nach der Bergung des ersten Kumpel betonte er die Quersumme in seiner Rede an die Nation - und hatte während der gesamten Rettungsaktion ein Lächeln auf dem Gesicht.
http://www.heute.at/news/welt/Chile-Grub…-;art414,438824
Ohne Kommentar. :oooch:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

159

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 18:02

Genau das mit der 33 geht mit schon länger durch den Kopf in dieser Art!

DANKE ASY!

160

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 20:20

Zitat

Ohne Kommentar
ASY, meinst du das wie der A - Z ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten