Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Mai 2009, 22:12

Patentantrag: Chip für Überwachung und Tötung von Menschen

Zitat

Patentantrag: Chip für Überwachung und Tötung von Menschen

MÜNCHEN. Ein saudi-arabischer Erfinder hat beim Deutschen Patentamt in München ein Patent zur Überwachung und sogar Tötung von Menschen per implantiertem Chip beantragt.

[...]
Dem Patentantrag zufolge soll der Chip chirurgisch oder per Injektion in den Körper gebracht werden. Neben einem Modell A, das nur zur Überwachung dienen soll, gebe es ein Modell B, das als zusätzliches Element über eine „Strafkammer“ verfüge. Diese könne mit einem giftigen Mittel wie zum Beispiel Cyanid gefüllt werden, das vom Körper isoliert werde, „außer wenn wir diese Person aus Sicherheitsgründen eliminieren wollen, dann wird dieses Mittel in seinen Körper durch Fernsteuerung über die Satelliten freigesetzt“.

Der Antragsteller begründet seinen Antrag mit Sicherheitsproblemen, etwa bei Pilgerfahrten in seinem Land, bei denen Menschen gelegentlich im Land bleiben, fliehen oder verloren gehen könnten, sowie Gefahren für die Staatssicherheit durch gefährliche Straftäter und Terroristen.
Es geht doch nix über Ideen, die es schon längst gibt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Samstag, 9. Mai 2009, 00:09

gibt's auch einen link zum patentamt?
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

3

Samstag, 9. Mai 2009, 02:29

1948

man müsste mal das patentrecht des staates offenlegen. auf die idee mit dem chip hätte blair in seinem roman eigentlich auch kommen können.

Zitat

oö: die gegen die guten Sitten oder die öffentliche Ordnung verstoßen
man kennt sich letztlich aus.
man muss aufpassen, dass schreibspeise nicht zu speischreibse wird

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. August 2009, 13:45

Nun möchte ich wieder mal auf dieses Thema aufmerksam machen, welches wohl total in Vergessenheit geriet und auf einen Bericht vom sehr umstrittenen Dr. Ryke Hamer hinweisen, der da schreibt:

Zitat

Ich will das jetzt gar nicht weiter ausführen, aber man wird sich vielleicht noch erinnern, daß man bereits 2007 in Kurdistan, nahe der irakischen Grenze, eine flächendeckende Chipimpfung gemacht hat – unter dem Vorwand, es bestehe Vogelgrippe-Epidemie. Und kurze Zeit später wurde Kurdistan bombardiert, und zwar zielgenau überall dort, wo mehr als 3 Personen beieinander waren: Hochzeit, Begräbnis, Kinderfest… Die Zahl der Toten hat man nie erfahren.

http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/200…_Impfbetrug.htm
Hitachi Develops a New RFID with Embedded Antenna µ-Chip --Makes Possible Wireless Links that Work Using Nothing More Than a 0.4mm X 0.4mm Chip, One of the World's Smallest ICs

http://www.hitachi.com/New/cnews/030902.html
»ASY« hat folgendes Bild angehängt:
  • RFIDwithAntenna.jpg

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Freitag, 14. August 2009, 08:43

Diesen Artikel und auch diesen hier hab ich zunächst interessiert gelesen.

Ich weiß noch immer nicht, was ich von Hamer halten soll, zumal es mich ein wenig abschreckt wenn er schreibt:

Zitat

Mag sein, dass sich das für viele wie ein Sciencefiction-Roman anhört, aber das ist es leider nicht. Erinnern Sie sich: ich hatte schon vor Jahren immer wieder auf die Tatsache hingewiesen, daß die Juden die Germanische Neue Medizin längst bei ihren Patienten exclusiv praktizieren. Dagegen sollen die Nichtjuden weiterhin zu 98% mit Chemo und Morphium „entsorgt“ werden.

Der Tötungs-Chip ist natürlich die Chance zum superraschen Genozid.

Man mag mir glauben oder auch nicht. Egal, nicht alle Menschen haben (wie ich) ein kriminalistisches Gespür, aber Ihr werdet noch an meine Worte denken!

Das muß niemand sagen, der von seinen Praktiken überzeugt ist, finde ich. Man muß nicht betonen, daß man sich im recht fühlt. Und bei Leuten, die sich zu 100% sicher sind, daß es so ist, wie sie sagen, ohne Beweise oder Fakten anzuführen, bin ich sehr skeptisch. Es würde reichen, wenn er Theorien aufstellt, oder Thematiken nur andeutet, wie es sein könnte. Zudem ist er in seiner Wortwahl sehr dramatisch, allein der "Tötungs-Chip".

Allerdings habe ich auch von den Bombardements gehört, "Hochzeit, Begräbnis, Kinderfest"

Ein Beispiel:

Zitat

Afghanistan: Bomben auf die Hochzeit

Helmut Lorscheid

28.07.2008

Bundesregierung will nichts Genaues von den zivilen Opfern der US-Bombardements wissen und greift mitunter auch zur Desinformation

Sieben Jahre nach dem Beginn des "Krieges gegen den Terror" reist der deutsche Außenminister Steinmeier unter absoluter Geheimhaltung, sozusagen "klammheimlich" nach Afghanistan. Geheimhaltung aus Sicherheitsgründen. Allein das zeigt schon, wie es bestellt ist um dieses Land, das seit zwanzig Jahren fast ununterbrochenen Krieg erlebt. Afghanischen Angaben zufolge gibt es täglich Opfer der US-Bombardements.

weiterlesen

"Wahre Freiheit ist freie Wahrheit"


"Politik ist eben vor allem auch die Kunst, die Bevölkerung so schnell über den Tisch
zu ziehen, dass die Menschen denken, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme"

6

Montag, 31. August 2009, 12:35

Zitat

Microchip Implantate als Wunderwaffe gegen Schweinegrippe

Ein in Florida ansässiges Unternehmen welches den ersten und einzig Staatlich zugelassenen Mikrochip zur menschlichen Implantation entwickelt hat, haben Ihre Entwicklung auf Chips zur Notfall abwehr umgestellt.

Die Hoffnung liegt dabei auf der Entwicklung eines Chips, welcher selbstständig die Gegenwart von Schweinegrippeviren in der Blutbahn feststellt und meldet. :?

VeriChip verkauft derzeit RFID Kapseln, welche unter die Haut implantiert werden um eine Reihe an Daten zu liefern, falls der Patient ohnmächtig oder nicht ansprechbar ist. Ärtzte können diese Daten mit einem speziellem Lesegerät auslesen. Der angebotene Chip hat die Größe eines Reiskorns und ist der einzige von der US-Food and Drug Administration anerkannte.

VeriChip arbeitet zusammen mit Receptors LLC an der Viruserkennungstechnologie.[1]
Die RFID unter die Haut der Menschen zu bekommen, scheint für manche der Menscheitstraum zu sein. Es wird keine Gelegenheit ausgelassen um uns zu zeigen, wie vorteilhaft und sinnvoll es ist sich einen Chip implantieren zu lassen. Jetzt wo die “Superseuche” H1N1 kurz davor ist die Menschheit auszurotten, sollte uns doch jedes Mittel recht sein.

Gerüchten zu folge soll dieser Chip auch wirksam sein gegen Nebenwirkungen wie “Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung”. Diese Gerüchte wurden allerdings noch nicht offiziell bestätigt.

Mit diesem Artikel wird abermals klar wie abartig und abstrakt die Administration und Wirtschaft in Wirklichkeit sind.
[1] http://www.wnd.com/index.php?fa=PAGE.view&pageId=107588 (Danke an Silvan)

"Wahre Freiheit ist freie Wahrheit"


"Politik ist eben vor allem auch die Kunst, die Bevölkerung so schnell über den Tisch
zu ziehen, dass die Menschen denken, die dabei entstehende Reibungshitze sei Nestwärme"

7

Montag, 31. August 2009, 13:13

in wirklichkeit ist der chip nichts anderes als die schon seit jahren eingesetzten sonden zur bekämpfung von zb magenkrebs.
nur viel kleiner,leistungsstärker, langlebiger.
aber hauptsache grosses theater.
ausserdem muss man sie sich ja nicht einpflanzen lassen.

diese chips werden zukünftig einen meilenstein in der medizin dastellen.
:-)) ich finde das irgendwie immer extrem witzig. was denkt ihr denn wie die menschen drauf reagieren, wenn wirklich eintritt was hier propagiert wird. also die regierung zwingt einem zu einem chipimplantat und bei nicht gefallender person wird auf knopfdruck getötet??
schuld an diesen vorstellungen sind die verfluchten 80ger science fiction filme, die sich da mancher anscheinend zu oft angesehen hat.

8

Montag, 31. August 2009, 16:15

Höh? Also laut Wiki und laut Herstellerseite ist der Chip bisher nur ein simpler passiver RFID-Chip, der eine feste Nummer sendet, wenn er "angepingt" wird. Der misst nichts, der logt nichts, der tut garnichts.
Imho unnötig, wenn man (fast) immer Papiere dabei hat. :schulter:
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Dienstag, 1. September 2009, 07:14

Höh? Also laut Wiki und laut Herstellerseite ist der Chip bisher nur ein simpler passiver RFID-Chip, der eine feste Nummer sendet, wenn er "angepingt" wird. Der misst nichts, der logt nichts, der tut garnichts.
Imho unnötig, wenn man (fast) immer Papiere dabei hat. :schulter:

Ich befasse mich beruflich mit den Dingern. Die können inzwischen einiges mehr und die Betonung liegt auch auf "bisher". Die Entwicklung geht weiter. In den USA gab es einige Bundesstaaten, die Jobs nur unter der Bedingung vergeben wollten, dass die Bewerber sich 'chippen' lassen. Daraufhin wurde Klage eingereicht und das Chippen den Unternehmen untersagt. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis die Konzerne sich durchsetzen und in einer nicht mehr so fernen Zukunft, werden diese Chips ihren Träger auch auf Computerbefehl hin töten können. Das steht für mich ausser Frage, auch wenn es im Moment noch utopisch klingt.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

10

Dienstag, 1. September 2009, 16:38

Das bezweifle ich ja alles nicht.

Aber dieser Chip, in dieser Anwendung, ist einzig und allein zur Identifizierung einer Person geeignet und gedacht. Der tut selbst gar nichts. :schulter:
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

Thema bewerten