Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 11. Mai 2009, 11:01

Trägt die Idee Früchte? : Offener Brief an den Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler– Berliner Rede- Vefassungsverstoß

Zitat

Offener Brief an den Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler
Von Lopez Suarez | - Ich habe mich heute mit einem Brief an den Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler gewandt, im Bezug auf seine Berliner Rede im März 2009, wie auch die geleistete Unterschrift für das Umsatzsteuergesetz im Dezember 2006 –Verfassungsverstoß.
Offener Brief an den Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler
Bundespräsident
-persönlich-
Bundespräsidialamt
11010 Berlin Niederelbert, den 11.05.2009
Bezug auf Ihre Berliner Rede, wie auch die geleistete Unterschrift für das Umsatzsteuergesetz im Dezember 2006 – Verfassungsverstoß

Wär doch für unsere Zeitwortgemeinde auch eine tolle Idee, mal einen öffentlichen Brief für unseren Hr. BP Heinz Fischer zusammen zufassen. :kopfkratz:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. Mai 2009, 11:18

Wär doch für unsere Zeitwortgemeinde auch eine tolle Idee, mal einen öffentlichen Brief für unseren Hr. BP Heinz Fischer zusammen zufassen
Offene Briefe sind immer eine gute Idee, ich bezweifle halt nur, dass diese von Bundes-Hampelmännern verstanden werden wollen, weil diese eher auf Marionettenfäden, wie bspw. Geld, regieren und reagieren.

3

Dienstag, 12. Mai 2009, 10:35

Offene Briefe sind immer eine gute Idee, ich bezweifle halt nur, dass diese von Bundes-Hampelmännern verstanden werden wollen, weil diese eher auf Marionettenfäden, wie bspw. Geld, regieren und reagieren.

Bei offenen Briefen an "Einzelpersonen", wie in diesem Fall ist es für mich weniger von Belang, ob der Empfänger den Inhalt verstehen will - viel wichtiger ist für mich, dass die Bürger, die diesen Text lesen verstehen, was der "Marionette" mitgeteilt werden soll.

Ein offener Brief an Einrichtungen, wie zB dein Brief an die Polizei, der hat natürlich schon sehr viel mehr Chancen nicht nur von den unbeteiligten Lesern, sondern auch von der angesprochenen Zielgruppe aufgenommen, ernstgenommen und auch verstanden wird.

Hampelmann Köhler würde nicht dort sitzen und verweilen wo er gerade ist, wenn er an derartige Kleinigkeiten einen Gedanken verschwenden würde. Deshalb kann ein solches Schreiben mit seinem Inhalt im besten Fall nur zu einer Aufrüttelung des Volkes dienen.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Thema bewerten