Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Mai 2009, 12:43

Fleisch verbieten?

Betreff Feed: Fleisch verbieten?

gedankliche resourcenverschwendung eines eigentlich guten texters...(wenn er's ned irgendwo ogschribn hot)

was will er uns damit sagen?
alles tierisches leben ausrotten, damit die von den tieren verfressenen resourcen für den menschen übrigbleiben?
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Mai 2009, 13:04

Wir sind eben an Fleisch gewöhnt und können uns ein Leben ohne es nicht vorstellen. Dennoch würde ich einen Fleischverbot nicht zustimmen, weil Verbote wiederum nur Gangster erzeugen.

Schwierig würde auch die Umstellung ohne Milch auszukommen, denn ohne Kälber keine Milch und was machen wir mit den ganzen aus Kälber werdenden Kühen?

Es ist also wieder mal der Konsument am Zug die sinnlose Quälerei der Tiere einzudämmen - er braucht jedoch dazu Alternativen, die eben nicht so leicht herzustellen sind, zumal die Menschen zu wenig Land besitzen. Die Eigentümer der Ländereien bestimmen die Nahrung auf unserem Tisch.

Das Problem ist für uns nicht leicht zu lösen.

3

Sonntag, 24. Mai 2009, 16:16

...

Man denke auch die an die ganzen Menschen in den Mietshaeuser,wo kein Garten dran ist.Diese sind quasi auf das Angebot im Supermarkt angewiesen.Fleischverbot wuerde sich in Deutschland nicht durchsetzen lassen,zuviele regionale Gerichte basieren auf Fleisch.(thueringer o. Bayrische Brat/Weisswurst usw. usw.,Wiener Schnitzel fuer die Oesterreicher hier )
Der Autor nimmt sicher an, das wenn ,die Menschen auf dauer weniger Fleisch kaufen/essen,konsumieren auch weniger produziert werden muesste.Dann gebe es weniger Tiere,somit mehr Weizen.
mfg.d.l.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Mai 2009, 17:26

Es geht also um ein zu transportierendes Bewusstsein, damit die Leute ihre Lage begreifen und sich als Leidensgenossen solidarisieren. So könnten ohnehin brachliegende Grundstücke für den Anbau von Nahrung genutzt werden - damit könnte sich gleichzeitig eine regionale Wirtschaft bilden.

Wenn die Leute kein oder weniger Fleisch essen, dann wird auch keines mehr oder weniger angeboten. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten