Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

25.05.2009, 09:14

RADIKALE VERGEBUNG - Die Tipping Methode!

Zitat


Die Tipping-Methode der Radikalen Vergebung ist eine ungewöhnliche Synthese aus psychologischer und spiritueller Arbeit. Sie unterstützt Menschen dabei, mit sich und der Welt in Frieden zu kommen. Die Methode wird in Seminaren, Workshops und Vorträgen vermittelt. Die deutsche Ausgabe des Buches von Colin C. Tipping ist unter dem Titel “Ich vergebe - Der radikale Abschied vom Opferdasein” erschienen.


http://www.tipping-methode.de/

Autor: Colin C. Tipping,

Ausführung: 2.,

Label: J. Kamphausen,

Titel: Ich vergebe: Der radikale Abschied vom Opferdasein,

Erscheinungsjahr: 2004-02-16,



Lest euch bitte Jills Geshichte durch http://www.tipping-methode.de/Jills_Gesc…ie_tipping.html

Vielleicht erkennt ihr irgendetwas bei euch selbst - Geänderte Rollen möglich

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

29.08.2011, 11:28

Mister, es steht aber anders im Evangelium (Lukas 17:4) ... aber das Thema Vergeben gehört in einen anderen Thread ... Ich habe damals schon mit Mirror ein Beispiel erwähnt: Nehmen wir an eine Frau wird vergewaltigt, sie vergibt dem Sexualtäter und meldet es nicht der Polizei. Der Sexualtäter vergewaltigt sein nächstes Opfer ... Das Vergeben des ersten Opfers ermöglichte die zweite Tat ...


Das sind zwei verschieden Paar Schuhe!

Natürlich soll dieser Mann angezeigt werden, aber man soll ihm Vergeben um seiner selbst willen, weil man sonst zornig bleibt. Da geht es um eine geistige Haltung.

In der Bibel steht auch die Frage : Wie oft soll man denn vergeben? Wer kennt die Antwort?

3

29.08.2011, 11:37

Zitat

Und wenn er siebenmal des Tages wider dich sündigte und siebenmal wieder zu dir käme und spräche: Es reut mich! so sollst du ihm vergeben.


Lukas 17:4

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

29.08.2011, 12:00

Mir gefällt Markus besser - das ist die Vergleichsstelle zu Lukas 17,4 Einheitsübersetzung

Zitat

Von der Pflicht zur Vergebung Matthäus 18

21 Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er sich gegen mich versündigt? Siebenmal? 22 Jesus sagte zu ihm: Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal.

Zitat

Matthäus 6

14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben.
15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.


Was bedeutet dies nun?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

29.08.2011, 12:20

Mir gefällt Markus besser - das ist die Vergleichsstelle zu Lukas 17,4 Einheitsübersetzung

Zitat

Von der Pflicht zur Vergebung Matthäus 18

21 Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er sich gegen mich versündigt? Siebenmal? 22 Jesus sagte zu ihm: Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal.

Zitat

Matthäus 6

14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben.
15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.
Was bedeutet dies nun?
Eigentlich hat das mit Vater nichts zu tun. Vater projiziert eine Person, die dir irgendwo gegenüber steht und von der es abhängt, dass dir vergeben wird (wenn du brav und gehorsam bist). Mir gefällt es deshalb fiel besser, wenn man auf dem Weg zur Vergebung in sich und seine Gefühle hineinhorcht. Wenn man die Vorgänge und "chemischen Prozesse" im eigenen Körper beobachtet und "erfühlen" versucht, denen wir quasi machtlos ausgeliefert sind.

Z.B. kenne ich mich gut und weiß, dass mich an manchen Tag gar nichts aufregt, an anderen Tagen sehr viel. Nicht im Alltag, da lass ich mich nicht "aufregen", weil da habe ich es in der Hand, mir meine Dinge zu richten. Manchmal bedarf es Aussprachen mit Mitmenschen, aber ich bin umzingelt von lieben, gutmütigen Menschen, im Alltag gibt es nicht viel zu verzeihen und zu vergeben, jeder von uns, meinen Mitmenschen, ist so vernünftig, den anderen soweit zu respektieren, dass alles eigentlich ganz "easy" ist.

Was mich aber aufregt, ist eigentlich das INTERNET! :-) Die Nachrichten, Zeitungsmeldungen.
Da sieht man so böse Dinge wie Krieg und Ungerechtigkeiten, die Mitmenschen widerfahren. Man kriegt das gelöffelt beim Lesen und in Gedanken bemüht man sich, damit fertig zu werden oder eine Lösung zu finden; für das "Problem", was einem die Medien offenbar mit GENUSS unterbreiten.

Wenn mir eine Merkel vormachen möchte, dass sie die auserwählte Nationsmutter sei, die über Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit allein zu bestimmen hat, dann macht mir das einen dicken Kropf, ich meine HALS! Hab keinen Kropf ... :-) Man denkt drüber nach, wie man (mich interessiert die Gesellschaftspolitik sehr, besonders die dunkle korrupte, die es nun mal gibt) wem man da eigentlich VERGEBEN soll, wenn man sieht, dass Korrupte sich bereichern, das Rechtssystem nicht greift. Wenn Waffengeile sich Geschäfte machen mit Krieg, niemand aber da ist von unseren "Größen", die einschreiten und dir damit aus der Seele sprechen.

Was heißt VERGEBEN eigentlich? Heißt vergeben, sich mit etwas abfinden, was man nicht ändern kann?

Soll ich den Stecker aus der Dose ziehen, damit ich mir die Ungerechtigkeiten in der Welt nicht mehr anschauen muss, wo ich Leute vorfinde, die Dinge tun, die ich niemals für richtig halten werde, nicht vergeben werde können? Ausser ich versetze mich in den Zustand der Wurschtigkeit? :-(

6

29.08.2011, 12:25

So wie ich das verstehe, geht es bei Matthäus 18 um Sünden von einem Glaubensbruder, wie auch bei Lukas 17. Bei Matthäus 6 geht es um Verfehlungen oder Fehler (Schlachter 1956) von Menschen. Also da macht Jesus einen Unterschied von Glaubensbruder und den anderen Menschen und einen Unterschied von Sünden und Verfehlungen (Fehler) ...

Wenn nun bei Lukas zuerst auf das "wenn es ihn reut" hingewiesen wird, so bleibt das gültig, ausser man erachtet nur ein Evangelium als richtig. Vom Vergeben wird noch an weiteren Stellen geschrieben, ich hatte dazu einmal eine interessante Auslegung, vielleicht finde ich sie wieder ...

Man müsste noch genau hinschauen, was mit Verfehlung (Fehler) gemeint ist, da brauche ich aber etwas Zeit, um das im Zusammenhang zu interpretieren ...

Aber vielleicht haben Mirror oder Andere noch Vers-Hinweise ...

Da ist das Dokument, ich muss es aber auch wieder lesen ...

http://www.cai.org/de/bibelstudien/sollt…menschen-lieben

7

29.08.2011, 18:28

Mir gefällt Markus besser - das ist die Vergleichsstelle zu Lukas 17,4 Einheitsübersetzung

Zitat

Von der Pflicht zur Vergebung Matthäus 18

21 Da trat Petrus zu ihm und fragte: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er sich gegen mich versündigt? Siebenmal? 22 Jesus sagte zu ihm: Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal.

Zitat

Matthäus 6

14 Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben.
15 Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben.
Was bedeutet dies nun?
Eine Drohung/Nötigung - genau wie unser Gesellschaftssystem vorbestimmt wird. Wenn du dich an die Gesetze und Geschichte des Profiteurs hältst, dann wirst du auch profitieren.

Was ist daran gut, nett oder lebensfreundlich?

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

29.08.2011, 18:59

Was ist daran gut, nett oder lebensfreundlich?
Nur so kann langfristig ein friedliches Zusammenleben gewährleistet werden. IN LIEBE!

Aber das war mit meiner Frage nicht gemeint.

Die Zahl sieben bedeutet "bis es erledigt ist" Das ist keine absolute Zahl. Das kann von 1 bis x sein

Doch um das ganze noch besser zu verstehen (Vergebung und Konsequenzen, auf Distanz gehen)

Zitat

Matthäus 18,

15 Wenn dein Bruder sündigt, dann geh zu ihm und weise ihn unter vier Augen zurecht. Hört er auf dich, so hast du deinen Bruder zurückgewonnen.
16 Hört er aber nicht auf dich, dann nimm einen oder zwei Männer mit, denn jede Sache muss durch die Aussage von zwei oder drei Zeugen entschieden werden.
17 Hört er auch auf sie nicht, dann sag es der Gemeinde. Hört er aber auch auf die Gemeinde nicht, dann sei er für dich wie ein Heide oder ein Zöllner.
Alle Menschen sind ja eigentlich Brüder

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

29.08.2011, 19:37

Nur so kann langfristig ein friedliches Zusammenleben gewährleistet werden. IN LIEBE!
Deine Überzeugung wird auch nicht richtiger, wenn du sie permanent und überall wiederholst, während du jedes Argument und jede Folgerichtigkeit vollkommen aus deiner Obsession ausblendest.

Ignoranz und Erkenntnisresistenz kann ich beim besten Willen nicht zu den Favoriten der Liebe zählen. Du predigst klare Wasserwahrheit und bist vom Glaubenswein absolut dicht und volltrunken. Null input, nur output. :schulter:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

29.08.2011, 20:05

Dein NICK ist Renitenz und was man sagt ist man selber

Wo ist das Karlich Video von dir, damit man weiß, warum du so ein Religionshasser bist?

Wann wirst du aufhören zu attackieren?

Wann wirst du endlich Vegeben?

Thema bewerten