Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

21

29.05.2005, 10:44

Schuhe

Ein Mann kommt spät abends aus seiner Stammkneipe nach
Hause. Durch den Lärm wacht seine Frau auf und fragt ihn was er denn für
ein
Lärm macht. Er: "Die Schuhe sind umgefallen."
Sie: "Das macht doch nicht so einen Krach."
Er: "Ich stand noch drin."
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

22

29.05.2005, 13:13

Kindermund:
Weil es immer wieder forkomt, das
Menschen einfach sterben, mus es neue
geben. Das ist der Beischlaf. Eigendlich
schläft man aber nicht sondern ist
mit dem Herzen und mit seinem
Penis und seiner Wagina ganz doll am
machen. Ich habe meine Eltern im
Wohnzimmer gesehen, wo sie
gebeischlaft haben. Mein Papa hat
furchtbar gestönt und meine Mami
hat geheult, dabei ist von uns noch
gar keiner tot. Filleicht haben
sie aber geübt, weil meine Oma
schon zimlich alt ist. Und weil ich
gemerkt habe, das sie dreimal in der
Woche üben stirbt die Oma
filleicht bald. Im Nachttisch von
meiner Mutter habe ich Tableten
gefunden. Papa fragt sie immer, ob sie die
pile schon genommen hat. Bestimt
ist sie auch krank aber sie get
nicht zum Azt. Aber wenn sie so doll
am üben sind, komt bestimt bald
ein neues Wesen auf die Welt.
Ich wünsche mir am libsten ein
Kaninchen.
Die Pfortpflanzung des Menschen
geschiet durch Samen. Die Blumen und
Sträucher und Bäume müssen oft
gegossen werden und meine mama
duscht jeden Tag. Dann wächst
filleicht alles schneller.
Das neue Wesen wächst im Bauch,
aber weil Mami krank ist, macht es
diesmal filleicht mein Vater. Sein
Bauch ist schon gröser geworden
aber er hat uns noch nichts
veraten.
Wenn das neue Wesen auf die Welt
kommt, muß es zuerst durch die
Wagina und ist ganz klein und weiss.

23

29.05.2005, 14:12

asy hat dir die turbo deine löffel langgezogen :frag:: :bruell:

24

30.05.2005, 11:46

Warum ich meine Sekretärin feuerte...

Vor zwei Wochen hatte ich meinen 40. Geburtstag und fühlte mich ohnehin
nicht sehr wohl. Ich ging zum Frühstück. Meine Frau sagte nicht einmal
"Guten Morgen", schon gar nicht "Alles Gute". Die Kinder sagten auch kein
Wort und ließen mich völlig links liegen. Auf dem Weg ins Büro fühlte ich
mich ziemlich niedergeschlagen. Ich ging durch die Eingangstür meines
Büros.
Als Uschi, meine Sekretärin, auf mich zu kam und "Alles Gute zum
Geburtstag,
Boss" sagte, fühlte ich mich schon ein bisschen besser. Wenigstens eine
hatte sich erinnert. Ich arbeitete bis mittags. Pünktlich um zwölf klopfte
Uschi an meine Tür und sagte: "Es ist Ihr Geburtstag. Lassen Sie uns doch
Mittagessen gehen, nur Sie und ich".

Wir gingen nicht in das übliche Lokal, sondern wir fuhren aufs Land zu
einem
kleinen gemütlichen Restaurant, um ein wenig Privatsphäre zu haben. Wir
tranken zwei Martini und erfreuten uns am hervorragenden Mahl. Auf dem Weg
zurück ins Büro sagte Uschi: "Wissen Sie, es ist so ein schöner Tag, und es
ist Ihr Geburtstag. Wir müssen doch nicht zurück ins Büro fahren, oder?
Fahren wir doch zu mir, in meine Wohnung und trinken dort noch einen
Kaffee". Als wir in ihrem Appartement ankamen, tranken wir statt Kaffee
noch
ein paar weitere Martinis und rauchten gemütlich eine Zigarette. Nach
einiger Zeit sagte Uschi: "Wenn es Sie nicht stört, würde ich mir gerne
etwas Gemütlicheres anziehen. Ich gehe nur schnell ins Schlafzimmer und bin
gleich wieder da." Nach einigen Minuten kam sie wieder heraus. Sie trug
eine
Geburtstags-Torte in den Händen - gefolgt von meiner Frau, den Kindern
sowie
den engsten Mitarbeitern. Alle sangen "Happy Birthday".

Und ich saß nackt auf der Couch................
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

25

30.05.2005, 12:19

:up :up :up
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Anonymous

unregistriert

26

30.05.2005, 18:01

Gay Chip goes into the doctor's office and has some tests run. The doctor comes back and says, "Chip, I am not going to beat around the bush, You have AIDS." Chip is devastated. "Doc, what can I do?" The doctor says, "I want you to go home and eat 5 pounds of spicy sausage, a head of cabbage, 20 un-peeled carrots drenched in hot sauce, 10 Jalapeno peppers, 40 walnuts and 40 peanuts, 1/2 box of Grape nuts cereal, and top it off with a gallon
of prune juice." Chip asks, "Will that cure me, Doc?" "No, but it should leave you with a better understanding of what your ass is for."

27

31.05.2005, 10:07

USA-JAPAN

Der erste Schultag in einer amerikanischen Schule. Die Klassenlehrerin stellt der Klasse einen neuen Schueler vor, Sakiro Suzuki ( der Sohn des Vorstandsvorsitzenden der Sony )

Die Stunde beginnt:
Klassenlehrerin:" Mal sehen wer die amerikanische Kulturgeschichte beherrscht, wer hat gesagt: GEBT MIR DIE FREIHEIT ODERDEN TOD ."
Maeusestill in der Klasse, Suzuki hebt die Hand " Patrick Henry 1775 in Philadelphia"
Sehr gut Suzuki.
Und wer hat gesagt: "Der Staat ist das Volk, das Volk darf nicht untergehen."
Suzuki steht auf:" Abraham Lincoln 1863 in Washington. "

Die Klassenlehrerin schaut auf ihre Schuler und sagt: "Schaemt Euch, Suzuki ist Japaner und kennt die amerikanische Geschichte
besser als ihr"
Man hoert eine leise Stimme aus dem Hintergrund: "Leckt mich am Arsch ihr Scheissjapaner"

"Wer hat das gesagt ?" ruft die Lehrerin ..Suzuki hebt die Hand und ohne zu warten sagt er:" General McArthur 1942 beim Kanal
von Panama und Lee Iacocca 1982 bei der Versammlung des Aufsichtsrats von Generalmotors."

Die Klasse ist superstill, von hinten hoert man "Ich muss gleich kotzen"
Die Lehrerin schreit: "Wer war das?"
Suzuki antwortet: "George Bush Senjor zum japanischen ersten Minister Tanaka waehrend des Mittagsmahls in Tokyo 1991"

Einer der Schueler steht auf und ruft sauer: "Blas mir einen"
Die Lehrerin aufgebracht: "Jetzt ist Schluss wer war das jetzt?"
Suzuki ohne mit der Wimper zu zucken: "Bill Clinton zu Monica Levinsky 1997 in Washington im ovalen Saal des Weissen
Hauses."

Ein anderer Schueler steht auf und schreit "Suzuki du Scheissstueck"
Und Suzuki: "Valentino Rossi in Ryo beim Grand Prix Motorradrennen in Suedafrica 2002"

Die Klasse verfaellt in Hysterie, die Lehrerin faellt in Ohnmacht, die Tur geht auf und der Direktor kommt herein:
"Scheisse, ich habe noch nie so ein Durcheinander gesehen"
Suzuki: Bundeskanzler Schroeder nachdem ihm die Haushaltsrechnung von Finanzminister Eichel vorgelegt wurde.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Anonymous

unregistriert

28

31.05.2005, 15:11

----- Begierde:

Als ich neulich von der Arbeit nach Hause kam, sah ich sie schon von der Tür. Eine freudige Erregung packte mich und ich dachte plötzlich nicht mehr an meine Müdigkeit.

Ich nahm sie, trug sie ins Schlafzimmer und legte sie auf mein Bett. Während ich mich auszog, konnte ich meinen Blick nicht von ihr wenden.

Völlig entkleidet schlüpfte ich unter die Decke. Während meine Hand über ihren wohlgeformten Körper glitt, der in ihrem lila Kleid steckte, glaubte ich es in meinem knistern zu hören. Als sie dann weich zu werden schien, zog ich sie zu mir heran und öffnete mit geübten Fingern ihr Kleid und liess dieses vom Bett fallen.

Nun war sie nur noch mit einem hauchdünnen Unterkleid aus glitzerndem Silber bedeckt, durch das sich ihre Rippen schon deutlich abzeichneten.

Nachdem ich auch diese letzte Bekleidung nach oben geschoben hatte, lag sie völlig entblößt da. Ein süßlicher Geruch machte sich im Raum breit. Ihr knackig brauner körper raubte mir fast den Verstand. Sie gab sich kühl.

Aber ich wußte, daß sie mein Mund gefügig machen würde. Und richtig, sie verging, ja sie verlief förmlich zu einem wonne-spendendem Hauf.

Als ich sie geschafft hatte, legte ich mich zur Seite und schlief sofort ein. Als ich am nächsten Morgen erwachte, sah ich als erstes ihr lila Kleid, das immer noch unscheinbar vor meinem Bett lag. Nun dachte ich an die letzte Nacht, von der nur einige Flecken in meinem Bett zurückgeblieben waren.

Sie aber war verschwunden!!!
Denn ich hatte sie ja aufgegessen - meine *MILKA*.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

30

31.05.2005, 19:40

Zitat von »"qualtinger"«

----- Begierde:

Als ich neulich von der Arbeit nach Hause kam, sah ich sie schon von der Tür. Eine freudige Erregung packte mich und ich dachte plötzlich nicht mehr an meine Müdigkeit.

Ich nahm sie, trug sie ins Schlafzimmer und legte sie auf mein Bett. Während ich mich auszog, konnte ich meinen Blick nicht von ihr wenden.

Völlig entkleidet schlüpfte ich unter die Decke. Während meine Hand über ihren wohlgeformten Körper glitt, der in ihrem lila Kleid steckte, glaubte ich es in meinem knistern zu hören. Als sie dann weich zu werden schien, zog ich sie zu mir heran und öffnete mit geübten Fingern ihr Kleid und liess dieses vom Bett fallen.

Nun war sie nur noch mit einem hauchdünnen Unterkleid aus glitzerndem Silber bedeckt, durch das sich ihre Rippen schon deutlich abzeichneten.

Nachdem ich auch diese letzte Bekleidung nach oben geschoben hatte, lag sie völlig entblößt da. Ein süßlicher Geruch machte sich im Raum breit. Ihr knackig brauner körper raubte mir fast den Verstand. Sie gab sich kühl.

Aber ich wußte, daß sie mein Mund gefügig machen würde. Und richtig, sie verging, ja sie verlief förmlich zu einem wonne-spendendem Hauf.

Als ich sie geschafft hatte, legte ich mich zur Seite und schlief sofort ein. Als ich am nächsten Morgen erwachte, sah ich als erstes ihr lila Kleid, das immer noch unscheinbar vor meinem Bett lag. Nun dachte ich an die letzte Nacht, von der nur einige Flecken in meinem Bett zurückgeblieben waren.

Sie aber war verschwunden!!!
Denn ich hatte sie ja aufgegessen - meine *MILKA*.


iss weiter deine schokolade, ich besorge den frauen den rest!

Ähnliche Themen

Thema bewerten