Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:11

es gibt eine rein mathematische chance zu gewinnen.
Rot-schwarz/gerade/ungerade usw. 50%
Dreierchancen 33,33%

Es gibt in jedem Casino aufliegende Permanenzlisten, wo du vergangene Spiele nachvollziehen kannst. Es ist fair - wer ins Casino geht, weiß worauf er sich einlässt. Je höher die Gewinnerwartung, desto kleiner werden die Chancen.

Niemand zwingt dich ins Casino zu gehen.

Uns so wie ISS es teilweise beschreibt, wurden die Indianer durch das mit GEwalt erzwungene Wirtschaftssystem ebenso gezwungen in das Casinogeschäft einzusteigen - natürlich gibt es, wie sonst überall auch, Kollaborateure.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:18



Wer gab den Indianern denn Arbeit? In Zeiten ständig gefälschter Arbeitslosenstatistiken sowieso. Die Indianer leben in ihren Reservaten. Ihr Land wurde trotzdem ausgebeutet, so wie im Fall der Sioux als in den 50er und 60er Jahren dort Uran abgebaut wurde. Sie konnten sich nicht gegen den Raubbau, der an dem bischen Land das man ihnen als 'Reservat' zugestanden hat, wehren. Erst im Jahre 1968 wurde durch den 'Indian Self Determination Act' ihre Rechte zurückgegeben, die die verschiedenen Stämme unterschiedlich nutzten.

Was willst du mit den vollen Bürgerrechten in einem Land, in dem die Rechte der Bürger nicht geachtet werden? Ich wollte auch nicht die amerikanische Staatsbürgerschaft haben. Da bleibe ich lieber in meinem Reservat und nutze die Spielsucht der Bleichgesichter aus, indem ich ganz legal Spielcasinos betreibe. Mit dem so verdienten Geld kann der Stamm gut leben, kann sich Büffel zur Zucht kaufen und Land dazu kaufen und sich so ein Stück des alten Lebens zurückholen.
http://www.hoerkiosk.de/index.php?fuseac…ain&page_ID=846

Zitat

Bis vor kurzem konnte man die Tiere allenfalls in Zoos und Naturparks bestaunen. Doch mit dem „Lone Buffalo Project“ kehren die Büffel zurück. Henry Red Cloud, in fünfter Generation Nachfahre des berühmten Chief Red Cloud, will den Lakota mit einer Büffelzucht neue Hoffnung geben. Maja Nielsen sprach mit ihm sowohl über sein großartiges Projekt und das heutige Leben im Reservat als auch über die Zeit seiner Väter.


Zitat

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Indianerpolitik_der_USA.html#Indian_Self_Determination_Act:_Politik_der_Selbstbestimmung,_seit_1968
Im Osten und Westen der USA teilweise auch im Mittleren Westen nutzen die Indianerreservationen ihren Sonderstatus um dank einer stabileren wirtschaftlichen Situation ihre traditionellen Stammesstrukturen zu stärken. Mittlerweile verfügen viele Stämme über eigene Kasinos die je nach Bundesstaat außerhalb der Reservationen verboten sind. Die Kasinos werfen gerade in Gebieten ohne Konkurrenz der Weißen Millionengewinne ab. Mit den Gewinnen verbessern die entsprechenden Stämme ihre soziale Situation und kaufen Land zurück. Die Gesundheitsversorgung wird verbessert Schulen und bessere Häuser gebaut und die Traditionen zum Beispiel die Stammessprache mit speziellen Programmen gestärkt. Besonders erfolgreich sind dabei die Oneida . Die traditionellen Indianer lehnen diesen Weg ab.

Erkannt haben viele Indianer auch den juristischen Weg um ihre Situation zu verbessern. Immer wieder können sie vor Gericht Landverträge geltend machen die sie im 19. Jahrhundert mit den USA abgeschlossen haben. Oftmals erhalten sie aber das umstrittende Land nicht zurück sondern nur eine finanzielle Entschädigung. Die Lakota zum Beispiel haben eine solche für die Black Hills abgelehnt da sonst ihre Ansprüche an dieses Land für immer zunichte gemacht würden.

Immer bedeutender wird auch der Protest über internationale Organisationen wie der UNO . Indianische Vertreter reisen jedes Jahr in die Schweiz nach Genf um an speziell für Indigene gegründeten Arbeitsgruppen ihre Klagen zu deponieren.

Entschädigung in immensen Summen? Das mußt du mir aber mal näher erklären.

Erst informieren, dann denken und dann posten...


bingo liebes mädchen, damit hast du mich geschlagen. was uns dies eindeutig beweist, der indianer nutzt den kapitalismus und die spielsucht des "weissbrots" um sein eigenes territorium zu erweitern. mich wunderts nur wieso das bei den indianern ok is, bei den amis verpönt und bei den juden überhaupt verhasst.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:22

es gibt eine rein mathematische chance zu gewinnen.
Rot-schwarz/gerade/ungerade usw. 50%
Dreierchancen 33,33%

Es gibt in jedem Casino aufliegende Permanenzlisten, wo du vergangene Spiele nachvollziehen kannst. Es ist fair - wer ins Casino geht, weiß worauf er sich einlässt. Je höher die Gewinnerwartung, desto kleiner werden die Chancen.

Niemand zwingt dich ins Casino zu gehen.

Uns so wie ISS es teilweise beschreibt, wurden die Indianer durch das mit GEwalt erzwungene Wirtschaftssystem ebenso gezwungen in das Casinogeschäft einzusteigen - natürlich gibt es, wie sonst überall auch, Kollaborateure.


richtig und niemand zwingt dich in eine bank zu gehen und dort dein geld anzulegen oder einen kredit aufzunehmen.

34

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:28


bingo liebes mädchen, damit hast du mich geschlagen. was uns dies eindeutig beweist, der indianer nutzt den kapitalismus und die spielsucht des "weissbrots" um sein eigenes territorium zu erweitern. mich wunderts nur wieso das bei den indianern ok is, bei den amis verpönt und bei den juden überhaupt verhasst.

Ganz einfach Lulu:

Niemand zwingt die Bleichgesichter, ihr Geld freiwillig in die Casinos der Indianer zu tragen, während die Iraker oder die Afghanen nicht darum gebeten haben, von den USA und der NATO mit überwältigender Waffengewalt überfallen zu werden.

Also, das eine wird freiwillig getan, das andere mit Waffengewalt. :schulter:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 1. Juli 2009, 14:30

richtig und niemand zwingt dich in eine bank zu gehen und dort dein geld anzulegen oder einen kredit aufzunehmen.
Achso - wie kann ich mir dann Nahrung kaufen?

36

Mittwoch, 1. Juli 2009, 15:44

richtig und niemand zwingt dich in eine bank zu gehen und dort dein geld anzulegen oder einen kredit aufzunehmen.
Achso - wie kann ich mir dann Nahrung kaufen?


abreiten gehen, sozialbeihilfe kassieren wennst dazu keine lust hast.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

37

Mittwoch, 1. Juli 2009, 15:55

Zitat


Niemand zwingt die Bleichgesichter, ihr Geld freiwillig in die Casinos der Indianer zu tragen, während die Iraker oder die Afghanen nicht darum gebeten haben, von den USA und der NATO mit überwältigender Waffengewalt überfallen zu werden.

Also, das eine wird freiwillig getan, das andere mit Waffengewalt. :schulter:



und niemand zwingt die indios zu saufen, der exrewmalkolismus in der gegend wird ja gern den weissen angehängt, sie seien schuld dran.
aber um das gehts doch hier nicht. sondern darum das der "sozial büffel liebende indianer" die schwäche der menschen genauso ausnutzt wie alle anderen auch.
wenn der weisse imperilaistische mann zu gunsten des indianers sein geld verspielt, is dem indianer mehr als nur recht.
schliesslich verkauft er den weissen ja keine büffel sondern beschiss im casino.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 1. Juli 2009, 18:34

abreiten gehen, sozialbeihilfe kassieren wennst dazu keine lust hast.
Was soll das bringen? Ich muss dennoch mit verzinsten Euros bezahlen. Barauszahlung gibt es fast nicht mehr, was ohnehin kein Ausweg wäre, weil auch da Zinseuross fließen. Schwarzarbeit ist nicht erlaubt, Kost und Logie gelten als Einkommen und müssen versteuert werden. Steuern werden zur Zinszahlung der Staatsverschuldung hergenommen.

Lulu - sag mal wo lebst du, wenn du mir so untaugliche Vorschläge lieferst? Es gibt in unserem System keine Chance dem Fiat-Geld zu entkommen. Auch wenn ich ein Grundstück habe, so muss ich dafür mit Euros bezahlen und kann nicht einfach die Gemeinde mit meine Äpfeln befriedigen.

Siehst du schön langsam ein, dass wir von einer Verbrecherbande mit Hampelmannfäden regiert werden? Was glaubst du, warum ich dieses Forum betreibe? - doch nur, weil ich aufklären will. Die Mehrheit kapiert nicht, was überall abläuft.

39

Mittwoch, 1. Juli 2009, 19:35


und niemand zwingt die indios zu saufen, der exrewmalkolismus in der gegend wird ja gern den weissen angehängt, sie seien schuld dran.
aber um das gehts doch hier nicht. sondern darum das der "sozial büffel liebende indianer" die schwäche der menschen genauso ausnutzt wie alle anderen auch.
wenn der weisse imperilaistische mann zu gunsten des indianers sein geld verspielt, is dem indianer mehr als nur recht.
schliesslich verkauft er den weissen ja keine büffel sondern beschiss im casino.

Lulu, du machst schon wieder denselben Fehler, wo du doch gerade erst selbst geschrieben hast:

stimmt pauschalisieren sollte man nie. und es gibt solche und solche.

Es ist gewaltlos, den Bleichgesichtern das Geld im Casino aus der Tasche zu ziehen. Dabei kommt niemand körperlich zu Schaden - die Leute haben sogar Spaß dabei. Die Spieler bestimmen selbst, wie viel sie verspielen und sie werden nicht getötet.

Im Gegensatz zu Hellfire Raketen, DU-Munition, Panzern und Bombenabwurf im Irak und Afghanistan, wo die Bleichgesichter Völkermord betreiben um sich zu bereichern. Das macht den Indianern dieser Länder bestimmt keinen Spaß.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen und Spiel mit Völkermord. Ein bischen mehr Niveau bitte.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

40

Mittwoch, 1. Juli 2009, 22:36

abreiten gehen, sozialbeihilfe kassieren wennst dazu keine lust hast.
Was soll das bringen? Ich muss dennoch mit verzinsten Euros bezahlen. Barauszahlung gibt es fast nicht mehr, was ohnehin kein Ausweg wäre, weil auch da Zinseuross fließen. Schwarzarbeit ist nicht erlaubt, Kost und Logie gelten als Einkommen und müssen versteuert werden. Steuern werden zur Zinszahlung der Staatsverschuldung hergenommen.

Lulu - sag mal wo lebst du, wenn du mir so untaugliche Vorschläge lieferst? Es gibt in unserem System keine Chance dem Fiat-Geld zu entkommen. Auch wenn ich ein Grundstück habe, so muss ich dafür mit Euros bezahlen und kann nicht einfach die Gemeinde mit meine Äpfeln befriedigen.

Siehst du schön langsam ein, dass wir von einer Verbrecherbande mit Hampelmannfäden regiert werden? Was glaubst du, warum ich dieses Forum betreibe? - doch nur, weil ich aufklären will. Die Mehrheit kapiert nicht, was überall abläuft.


ja und nein. du könntest natürlich die gemeinde mit äpfel befriedigen, wenn die gemeinde das so wollen würde. in zeiten der not, wo keiner was zu fressen hat wurde ausschliesslich in naturalien bezahlt, dann wärst du der king. nur sind wir das im moment eben zum glück nicht.
du hast aber nicht ganz unrecht, wenn ich das richtig interpretier, das der staat oder privatfirmen seine hand aufs eigentum legen kann. das aber auch wiederum nur dann wenn du selbst deine hand auf ihr eigentum legst.
so seh ich das.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Ähnliche Themen

Thema bewerten