Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Juni 2009, 16:05

Post- und Telekombeamte sollen Personalnot bei Polizei abdecken

http://portal.gmx.net/de/themen/oesterre…97141snaXW.html

soeben gefunden auf gmx.at

soll auf diese weise jetzt ein bundesnachrichtendienst eingerichtet werden, bei dem die postler verdächtige sendungen und telefonate nicht erst weiterleiten müssen, sondern direkt bespitzeln können? ich weiß ja nicht, wie's momentan abläuft, aber das ganze riecht verdächtig nach vereinheitlichung von überwachungsmethoden. und wieder einmal ist es die stottermiezi, bei der wir uns bedanken können.
man muss aufpassen, dass schreibspeise nicht zu speischreibse wird

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juni 2009, 16:12

Mir fehlten, als ich dies gestern in den Nachrichten vernehmen durfte, die Worte.

Es geht um die unkündbaren Postbeamten, die in sogenannten Entwicklungs- und Karriere-Centern sitzen und auf die Pension warten - sie sollen nun mit Spitzeldiensten betraut werden.

3

Donnerstag, 25. Juni 2009, 16:31

naja, vor noch nicht allzulanger zeit war es doch so, dass man bei der post einen sog. POSTAUSWEIS erhalten konnte. dazu war der örtliche postmeister und mindestesn zwei postbeamte als zeugen notwendig. die beiden zeugen (beamte) mussten den antragsteller eindeutig identifizieren.
soweit ich weis, war dieses postservice nur am land möglich. (60'er jahre raum melk)
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Juni 2009, 18:33

Kabaretist www.peterpilz.at dazu

Zitat

DONNERSTAG, 25. JUNI 2009

SOKO TOTAL. Frau Heinisch-Hosek ist eine bedeutende Ministerin, vor der die Einbrecherbanden zittern. Sie will Postler und andere "Faulpelze" in der Polizei einsetzen. Das ist ein neuer Weg, denn wenn es kein Geld für echte Kriminalpolizisten gibt, kann man ja Scheinpolizisten ernennen. Ich fordere, dass dieser kreative Weg konsequent weitergegangen wird und lege dazu mein 3 Punkte-Programm vor:

1. Bewaffnung der Müllabfuhr. Nur eine schwer bewaffnete Müllabfuhr kann Täter abschrecken.

2. Präsenzdiener in den Gemeindebau. Wenn die dort etwas sehen, können sie die Müllabfuhr verständigen.

3. Die Zusammenfassung von Müllabfuhr, Präsenzdienern und Wiener SPÖ in einer "SOKO TOTAL".

Ich erwarte mir von den Vorschlägen eine weitere Steigerung des Sicherheitsgefühls. Und wenn sich Einbrecher angesichts der Vorschläge von Fekter und Heinisch-Hosek totlachen, können sie wenigstens nicht mehr einbrechen. :ggg: :ggg:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 25. Juni 2009, 18:51

des weiteren, finde ich, sollte das lehrpersonal an öffentlichen schulen mit taser-elektroschock-waffen ausgestattet werden sowie mit der lizenz zum löten. caritas- und volkshilfemitarbeiter sollten versteckte kameras und mikrofone mit sich führen, um ggf. dem delikt der erbschleicherei keinen vorschub zu leisten und außerdem dem staat die möglichkeit einzuräumen, zu einer möglichst realistischen abschätzung zu kommen, wann denn das sterbende subjekt endlich den löffel abgibt. pflegegelder wollen schließlich zukunftsweisend verwaltet werden. zudem liegt es nahe, ermittelnde polizisten mit richterlichen befugnissen auszustatten, um dem elend der österreichischen bürokratie endlich wirksam entgegenzuarbeiten. schließlich kann man noch bei den pflichtverteidigern einsparen, denn jeder österreicher, der noch dazu reden kann, ist schließlich "mündig".

bitte diese vorschläge an die zuständigen behörden weiterleiten, falls dies nicht ohnehin passiert. so können ministerposten eingespart werden! das brächte vielleicht am meisten.
man muss aufpassen, dass schreibspeise nicht zu speischreibse wird

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Juni 2009, 19:25

Es wundert mich, dass der Peter Pilz sich über die Situation lustig macht. Können ein paar Tausender, vom Volksvermögen bezahlt, wirklich so humorvoll sein?

Ich weiß nicht, ob Pilz nicht lediglich ein hochbezahlter Verhöhner ist. Vielleicht lässt er für Geld alles mit sich machen. :depress

7

Donnerstag, 25. Juni 2009, 19:36

Es wundert mich, dass der Peter Pilz sich über die Situation lustig macht. Können ein paar Tausender, vom Volksvermögen bezahlt, wirklich so humorvoll sein?


humor ist, wenn es trotzdem kracht. vielleicht hat sich pp mit dem humor abgefunden als einzige rettung aus der tristesse, an der er sonst sowieso nichts ändern kann? das ist nur ein bauchgefühl, aber mir erscheint der mann mutig, beherzt und behirnt. eine rare spezies im österreichischen nationalrat. dass er bei den grünen ist, wertet diese für mich auf. (dass eva glawischnig auch dabei ist, nicht.)
man muss aufpassen, dass schreibspeise nicht zu speischreibse wird

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Juni 2009, 19:40

Vielleicht hast du recht, dennoch gäbe es für einen Mann aus der Öffentlichkeit, wie Peter Pilz, die Pflicht mehr auf Aufklärung zu setzen. Wenn er sich lediglich dem Druck beugt, dann ist der Teil des Problems.

Probleme sind eigentlich Aufgaben und Aufgaben müssen gelöst werden.

Leider haben wir keine Armee und unsere 6500 Mann Armee hat kein Hirn. :schulter: :oooch: :gn8

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. September 2009, 17:27

Postler bei der Polizei für Internetz- und Telefonspionage?

Zitat

Handyortung & Co. sind bei der Exekutive sehr beliebt. Von 1. Jänner bis 30. September 2008 wurden insgesamt 6707 Personen ohne richterlichen Beschluss ausgeforscht. [...] Das sind 24 Personen täglich.

http://diepresse.com/home/techscience/mobil/453754/index.do
Das ist zwar eine ältere Meldung, dennoch kam mir heute ins Hirn, dass die Postler bei der Polizei sehr gut für das Abhören von Telefonen und das Beschnüffeln der Internetznutzer geeignet sind. Immerhin erfüllt es einen ausrangierten Postbeamten mit Stolz, wenn er seine Artgenossen/Mitmenschen ausspionieren kann und das noch ganz legal.

Was denkt die Internet-Zeitwort-Gemeinde darüber?

10

Mittwoch, 9. September 2009, 19:03

ich glaube, ich habe damals schon darauf hingewiesen, als die aktion erstmals öffentlich angedacht wurde. von der befürchtung einer möglichen bespitzelung hört/liest man natürlich nichts (ich zumindest bin noch auf keine diesbezüglichen kritiken gestoßen), was allein schon hellhörig machen sollte.

übrigens läuft der trend generell in richtung bespitzelung von innen heraus. erst vor wenigen tagen wurde auf einem deutschen tv-sender eine neue detektiv-soap angekündigt, wo uns einfachen mitmenschen offenbar das ausspionieren untereinander schmackhaft gemacht werden soll. bleiben wir wachsam, was das thema betrifft, ich bin sicher, da kommt noch einiges auf uns zu. spitzelcasting à la petzmania.
man muss aufpassen, dass schreibspeise nicht zu speischreibse wird

Thema bewerten