Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

101

Freitag, 4. Februar 2011, 21:22

Recht haben bedeutet die schlüssigeren Argumente zu haben.
Richtig - Gewalt ist auch ein sehr wortloses und somit schlüssigeres Argument.

Dein Motiv ist, die Zeit anderer zu verschwenden.

Ergänzung 21:24:

... denn ich will dir nichts nehmen!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

102

Freitag, 4. Februar 2011, 21:37

Recht haben bedeutet die schlüssigeren Argumente zu haben.
Richtig - Gewalt ist auch ein sehr wortloses und somit schlüssigeres Argument.

Dein Motiv ist, die Zeit anderer zu verschwenden.

Ergänzung 21:24:

... denn ich will dir nichts nehmen!

Du kannst mir auch nicht nehmen, was ich Dir nicht freiwillig geben würde.

Aber ASY, mach Dich doch nicht lächerlich mit Deinem philosophischen Irrweg der Gewalt als schlüssiges Argument. Es mag ein schlagkräftiges Argument sein, aber Du konstruierst Dir gerade wieder eine Krücke. Wenn ich Dir Deine Zeit raube, so lass meine Beiträg unkommentiert. Bevir Du und einige andere hier verscuhen mich weiter anzugreifen, macht mal das, was ich die ganze Zeit anrate. Geht auf meine Worte ein.

Komisch, dass ihr immer auf persönliche Angriffe ausweichen müsst. Das hat zumindest wenig mit Recht oder schlüssigen Argumenten zu tun. Auch hier tat ich das und Du antwortest mit einer Möchtegern-Philosophie. Selbst wenn es meine Motivation wäre. Für Euch braucht niemand Gewalt. Mitleid vielleicht, aber keine Gewalt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

103

Freitag, 4. Februar 2011, 21:52

Jemanden zu beweisen, dass er nicht aus Dummheit handelte, ist fast ein unmöglich zu lösendes Problem. (Für dich gilt die Unschuldsvermutung)

Freilich könnte ich dich ignorieren, aber indem ich das nicht mache, beweist dies doch meine soziale Maxime. Ich nehme nämlich nicht an, dass du böse bist, sondern dir einfach der Knopf im Kopf nicht aufgeht. Mir ist doch voll bewusst, dass du, aufgrund deines Wissens, nicht weiter kommen kannst.

Linksaussen

unregistriert

104

Freitag, 4. Februar 2011, 21:54

Jemanden zu beweisen, dass er nicht aus Dummheit handelte, ist fast ein unmöglich zu lösendes Problem. (Für dich gilt die Unschuldsvermutung)

Freilich könnte ich dich ignorieren, aber indem ich das nicht mache, beweist dies doch meine soziale Maxime. Ich nehme nämlich nicht an, dass du böse bist, sondern dir einfach der Knopf im Kopf nicht aufgeht. Mir ist doch voll bewusst, dass du, aufgrund deines Wissens, nicht weiter kommen kanns
Ach bitte ASY, Du bist derzeit der Letzte, der hier hochmütig sein könnte. Versuche eine Diskussionmit mir, aber doch nicht diese kindischen Spielchen.

Und ASY, nicht jedes Thema muss im Kapitalismus enden, wäre ein etwas beschränkter Horizont. Wäre Dummheit ansteckend, glaube mir, ich hätte mich hier nicht registriert.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

105

Freitag, 4. Februar 2011, 22:07

Und ASY, nicht jedes Thema muss im Kapitalismus enden,
Deine Antworten lassen deine Auffassungsgabe spüren, denn im Kapitalismus liegt der Beginn und nicht das Ende!

Beweisfrage:
Woher besorgst du das Geld für die Zinsen, welche über der gesamten Geldmenge entstehen, ohne dabei einem Anderen Notwendiges wegzunehmen?

Falls du eine Antwort hast, bist du ein ASY bestätigter Sieger.

106

Freitag, 4. Februar 2011, 22:22

Linksaussen,
soweit ich das sehe, ist das, was du hier gepostet hast, die allgemein verbreitete Meinung,
so wie wir sie nach dieser Wiedervereingung gehöhrt haben.

Wenn du Urteile hier postest, verlink sie doch auch, falls die Links vorhanden sind.

Jedenfalls findet man hier
eine weiter Aufschlüsselung, dieser 'Dreher' den sie damals mit dem Grundgesetz gemacht haben,
und es in eine Verfassung umgewandelt haben, ist mir noch bekannt.

Mehr oder weniger ist es aber meiner Meinung nach trotzdem sozusagen ein Verfahrensfehler,
wenn sie das Grundgesetz auflösen, Die Neuen Bundesländer wurden dann über das Völkerrecht
hinzugefügt, und das Grundgesetz in eine Verfassung sozusagen umbenannt.


Zitat von ober Seite

Zitat

Die Erledigung der einen Funktion (Wiedervereinigung) ließ die andere (Verfassunggebung) unberührt. Ganz in diesem Sinne hatte Carlo Schmid bei den Schlussberatungen im Plenum des Parlamentarischen Rates unwidersprochen festgehalten, dass "auch der Beitritt aller deutschen Gebiete (...) dieses Grundgesetz nicht zu einer gesamtdeutschen Verfassung machen" könne.


Was hier 1945 aufgesetzt wurde ist eine Verwaltung 'Eines Teils Deutschland' (Nicht BRD),
die hier fortgeführt wird. Es ist kein Staat erzeugt worden, sondern nur ein Verwaltungskonstrukt,
dem nur neuen Bundesländer zugefügt wurden.
So wird er auch weiter von den Allierten angesehen, und auch deshalb haben
wir noch immer keinen Friedensvertrag.

Zu dem Begriff Recht ist künstlich kann ich nur zustimmen,
Recht hat derjenige, der es sich macht, aber nicht, wer Recht hat.

Je genauer man diese Rechtsprechung ansieht, umso mehr sieht man, wie biegsam es in vielen Fällen ist.
Wobei relativ ist was Völkerrecht und Menschenrecht ist,
die Exekutive der einzelnen Instanzen ist immer das entscheidende für unsere Rechtssprechung.


Eine Frage, die wirklich aufstösst ist doch,
Warum bringen es die Regierung in Deutschland in 60 Jahren nicht zu Wege, eine Volksabstimmung
durch das deutsche Volk zu beschliessen, um eine, eben diese Verfassung rechtsgültig aufzusetzen.



Zuerst will ich das erst aufarbeiten, was diese Urteile genau besagen
und woher sie kommen, ich habe keine Juristen neben mir sitzen, der gleich die passende Seite aufschlägt.

Linksaussen

unregistriert

107

Freitag, 4. Februar 2011, 23:54

Und ASY, nicht jedes Thema muss im Kapitalismus enden,
Deine Antworten lassen deine Auffassungsgabe spüren, denn im Kapitalismus liegt der Beginn und nicht das Ende!

Beweisfrage:
Woher besorgst du das Geld für die Zinsen, welche über der gesamten Geldmenge entstehen, ohne dabei einem Anderen Notwendiges wegzunehmen?

Falls du eine Antwort hast, bist du ein ASY bestätigter Sieger.
Indem ich die Geldwirtschaft der Realwirtschaft anpasse und nur damit Handel treibe, was auch existent ist.

Ich habe die Wirtschaftsverbrechen doch nicht geleugnet, oder? Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

108

Samstag, 5. Februar 2011, 00:06

Indem ich die Geldwirtschaft der Realwirtschaft anpasse und nur damit Handel treibe, was auch existent ist.
Ich brauche einen Hinweis für die Existenz einer angepassten Realwirtschaft. Warum muss ich dir diese rauspressen? Warum erschöpfst du mich nicht mit Informationen?

Ich habe die Wirtschaftsverbrechen doch nicht geleugnet, oder? Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht.
Sie (die legalisierten Wirtschaftsverbrechen) nicht als Ursache zu begreifen, ist entweder eine sträflicher Unfug, oder ein dreistes Ablenkungsmanöver!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

109

Samstag, 5. Februar 2011, 00:24

Linksaussen,
soweit ich das sehe, ist das, was du hier gepostet hast, die allgemein verbreitete Meinung,
so wie wir sie nach dieser Wiedervereingung gehöhrt haben.

Wenn du Urteile hier postest, verlink sie doch auch, falls die Links vorhanden sind.

Jedenfalls findet man hier
eine weiter Aufschlüsselung, dieser 'Dreher' den sie damals mit dem Grundgesetz gemacht haben,
und es in eine Verfassung umgewandelt haben, ist mir noch bekannt.

Mehr oder weniger ist es aber meiner Meinung nach trotzdem sozusagen ein Verfahrensfehler,
wenn sie das Grundgesetz auflösen, Die Neuen Bundesländer wurden dann über das Völkerrecht
hinzugefügt, und das Grundgesetz in eine Verfassung sozusagen umbenannt.


Zitat von ober Seite

Zitat

Die Erledigung der einen Funktion (Wiedervereinigung) ließ die andere (Verfassunggebung) unberührt. Ganz in diesem Sinne hatte Carlo Schmid bei den Schlussberatungen im Plenum des Parlamentarischen Rates unwidersprochen festgehalten, dass "auch der Beitritt aller deutschen Gebiete (...) dieses Grundgesetz nicht zu einer gesamtdeutschen Verfassung machen" könne.


Was hier 1945 aufgesetzt wurde ist eine Verwaltung 'Eines Teils Deutschland' (Nicht BRD),
die hier fortgeführt wird. Es ist kein Staat erzeugt worden, sondern nur ein Verwaltungskonstrukt,
dem nur neuen Bundesländer zugefügt wurden.
So wird er auch weiter von den Allierten angesehen, und auch deshalb haben
wir noch immer keinen Friedensvertrag.

Zu dem Begriff Recht ist künstlich kann ich nur zustimmen,
Recht hat derjenige, der es sich macht, aber nicht, wer Recht hat.

Je genauer man diese Rechtsprechung ansieht, umso mehr sieht man, wie biegsam es in vielen Fällen ist.
Wobei relativ ist was Völkerrecht und Menschenrecht ist,
die Exekutive der einzelnen Instanzen ist immer das entscheidende für unsere Rechtssprechung.


Eine Frage, die wirklich aufstösst ist doch,
Warum bringen es die Regierung in Deutschland in 60 Jahren nicht zu Wege, eine Volksabstimmung
durch das deutsche Volk zu beschliessen, um eine, eben diese Verfassung rechtsgültig aufzusetzen.



Zuerst will ich das erst aufarbeiten, was diese Urteile genau besagen
und woher sie kommen, ich habe keine Juristen neben mir sitzen, der gleich die passende Seite aufschlägt.

Nein, es ist das, was man schnell finden kann, wenn man sucht. Aber vor allem ist es das, was mir mein Rechtsverständnis als plausibel erscheinen lässt.

Interessant, dass Du Urteile verlinkt haben willst, der hier trotz wiederholter Aufforderung keine Quelle für das von ihm benannte Urteil liefert.

Ich habe Dir die Aktenzeichen geliefert. Die Urteile kannst Du leicht finden. Damit habe ich 100% mehr geleistet, als Du.

Dreher? Lass das hirnlose verlinken und erkläre genau, welche „Dreher“ Du meinst.

Nein, das Grundgesetz hat Verfassungsrang, ist aber nicht umbenannt worden. Ich gebe Dir in dem Punkt recht, wo es langsam angebracht wäre abschließende Klarheit in die Rechtslage zu bringen, die derartige Diskussionen überflüssig macht.

Nein, es gab einen Staat nach 1945, der alle Vorraussetzungen erfüllte. Nur hat kaum einer bis 1988 daran geglaubt, dass es mal etwas wie einen Zusammenschluss von Deutschland Ost und West geben könnte.

Das beeinfluß0te das Denken und die Reden.

Nein, wenn man sich den Art. 146 GG ansieht, sieht man, wie unbiegsam das Grundgesetz ist. Die heutige Auslegungswut der Gesetze hat verschiedene Ursachen. Ein großer Teil findet sich auf Seiten der Staatsgegner und er Rechtsanwälte.

Was den Friedensvertrag angeht, so bin ich mir nicht so sicher, dass wir ihn wirklich brauchen.

Der Unterschied von Menschen- und Völkerrecht ist so klar, wie der Unterschied zwischen Menschen- und Bürgerrecht. Leider reden die Menschen oft von Rechten, die so gar nicht bestehen.

Deine Frage kann ich nachvollziehen, wobei die Frage nach der Volksabstimmung offen bleibt. Es ist aber Fakt, dass es nicht ändern würde. Klarheit und weniger an unnötigen Diskussionen wären aber schon ein Erfolg.

Die Urteile kannst Du nachlesen, wie auch den Art. 146 GG

Linksaussen

unregistriert

110

Samstag, 5. Februar 2011, 00:26

Indem ich die Geldwirtschaft der Realwirtschaft anpasse und nur damit Handel treibe, was auch existent ist.
Ich brauche einen Hinweis für die Existenz einer angepassten Realwirtschaft. Warum muss ich dir diese rauspressen? Warum erschöpfst du mich nicht mit Informationen?

Ich habe die Wirtschaftsverbrechen doch nicht geleugnet, oder? Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht.
Sie (die legalisierten Wirtschaftsverbrechen) nicht als Ursache zu begreifen, ist entweder eine sträflicher Unfug, oder ein dreistes Ablenkungsmanöver!
Was willst Du hier hören? Soll ich Deine Behauptung legalisierter Wirtschaftsverbrechen bestätigen? Du hast gefragt, ich habe geantwortet. Informationen willst Du nicht. Was willst Du?

Thema bewerten