Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Linksaussen

unregistriert

21

Montag, 24. Januar 2011, 21:27

Schon wieder die Wiederkäuer-Zitate, die nichts aussagen. :gn8

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Linksaussen

unregistriert

22

Montag, 24. Januar 2011, 21:28

Komm Linksaussen, geh wieder, nimm deine Tabletten und spiel ein bisschen weiter mit deinen zerfletterten Heftchen.
Es lebt, es lebt :P ...aber es kann immer noch nicht selbständig denken. :leier:

23

Montag, 24. Januar 2011, 21:35

Es lebt, es lebt :P ...aber es kann immer noch nicht selbständig denken. :leier:


Kann ich mir vorstellen das deine Heftchen schon leben. Naja, wisch sie mal wieder ab und nimm noch paar Tabletten.
Das wird schon wieder.

24

Montag, 24. Januar 2011, 21:42

Zitat

6. Das besatzungsrechtliche Mittel Bundesrepublik Deutschland existierte auf der Grundlage des konstituierenden Grundgesetzes vom 23.05.1949 bis 17.07.1990.

7. Das besatzungsrechtliche Provisorium BRD erhielt keine vom Volk in freier Selbstbestimmung gewählte Verfassung, sondern lediglich ein Grundgesetz. Nach geltendem Völkerrecht (Haager Landkriegsordnung, Art. 43 (RGBl. 1910)) ist ein Grundgesetz ein Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit. Diese provisorische Natur kommt im GG Im Art. 146 zum Ausdruck....


Joit, hast du dich schon mal mit der Haager Landkriegsordnung beschäftigt, auf die du dich jetzt berufst, um zu belegen dass die Bundesrepublik Deutschland illegitim ist? Nein?

Dann lies das mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Haager_Landkriegsordnung

Zitat

Die Haager Landkriegsordnung ist die Anlage zu dem während der ersten Friedenskonferenz in Den Haag beschlossenen zweiten Haager Abkommen von 1899 „betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs”, das 1907 im Rahmen der Nachfolgekonferenz als viertes Haager Abkommen in leicht geänderter Fassung erneut angenommen wurde.


Überhaupt schon das Wort 'Landkriegsverordnung' - sagt doch eigenlich schon, um was es dabei geht.

Zitat

Die Haager Landkriegsordnung enthält für den Kriegsfall Festlegungen zur Definition von Kombattanten, zum Umgang mit Kriegsgefangenen, zu Beschränkungen bei der Wahl der Mittel zur Kriegführung, zur Verschonung bestimmter Gebäude und Einrichtungen von sozialer und gesellschaftlicher Bedeutung, zum Umgang mit Spionen, für Kapitulationen und Waffenstillstandsvereinbarungen sowie zum Verhalten einer Besatzungsmacht in einem besetzten Territorium. Zum Umgang mit verletzten und erkrankten Soldaten verweist die Haager Landkriegsordnung auf die erste Genfer Konvention in den Fassungen von 1864 beziehungsweise 1906.


Ausserdem ist sie bereits über 100 Jahre alt. Wir könnten natürlich noch weiter zurückgehen und mal bei den alten Römern kucken, ob wir nach deren Rechtsprechung die Bundesrepublik Deutschland für legitim erklären könnten....

Jedenfalls ist die Haager Landkriegsverordnung ungeeignet, die Illegitimität der Bundesrepublik Deutschland aufzuzeigen. Siehst du das wenigstens ein?
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Dienstag, 25. Januar 2011, 23:07

Zuerst ist deiner Meinung nach der Eintrag im Handelsregister ein jederman der eine Firma gründen kann.
Wenn man feststellt, das der Eintrag nicht Herr Jedermann ist,
sondern die Finanzgeschäfte für die BRD abwickelt,
ist es 'scheinbar' für dich eine ausgelagerte Aussenstelle des Finanzamtes,
auch wenn ich kein Problem dabei sehen kann,
wenn einfach eine weitere Abteilung Im FA erschaffen wird, wie sie das laufend machen,
Wenn ich dann andeute, das es nicht relevant ist, weil offensichtlich die Gesetzgebung mangelhaft ist, stellst du nur einfach das Völkerrecht in Frage.

Das selbe Problem beschreibt Asy mit dir, und das ich auch mit dir habe,
du wechselst deine Meinung zu oft wie es dir zu deinen Ausführungen gerade passt,
damit bist du einfach nicht mehr glaubwürdig.

Der erste Beitrag hier ist schon 1 1/2 Jahre alt,
genug Zeit, um verschiedenen Punkte aufzugreifen,
aber scheinbar zuwenig Zeit für dich, wenn dir nur nachträglich weitere Ausflüchte einfallen,
wie man Tatsachen zu den eigenen Gunsten verdrehen kann.

In gewisser Weise bin ich mir nicht sicher, ob du nur in der Kategorie
Stänkertypen gehörst oder das eine Unsicherheit ist,
die Tendenz ist jedenfalls mehr in Typ1.


Was ich hier eigentlich nicht wissen will,
sind die Leute um die KRR-Seite, die du, ISS hier noch mit eingeschoben hast,
bzw ihre Lebensläufe oder sonstigen Ansichten.
Mir geht es um die Informationen die dort vorhanden sind,
und diese Seiten haben das Hintergrundwissen
die man auf anderen Seiten nicht findet,
auch wenn man es besser zweimal vorfiltriert.

Wikipedia ist als Quelle inwzwischen genausowenig zuverlässig,
da es von geschulten Personal Anti-Israelische Informationen
vorher ausfiltert.
Siehe Video Beitrag #10.
Wie weit Informationen Anti-Israelisch sind,
kann man sich ausrechnen, wenn man überlegt, wie weit der Israelische Einfluss
in Wirtschaft Politik und Informationen geht.

26

Dienstag, 25. Januar 2011, 23:11

Laber du mal nicht über Glaubwürdigkeit. Solange du hier mit Urteilen des EGMR argumentierst, die du leider nicht vorweisen kannst, wenn man dich konkret danach fragst, bist du der Letzte, der sich das erlauben kann.

"Ich habe einen Beweis, aber ich will/kann ihn euch nicht zeigen" ist immernoch die einfachste Methode, die eigene Glaubwürdigkeit zu untergraben.

27

Dienstag, 25. Januar 2011, 23:26

"Ich habe einen Beweis, aber ich will/kann ihn euch nicht zeigen" ist immernoch die einfachste Methode, die eigene Glaubwürdigkeit zu untergraben.


.. kann ihn nicht zeigen.
Und wie angedeutet, ich habe den Wortlaut nicht mehr, also
zitiere ich dieses Urteil nicht noch einmal.
Ein Urteil ist vorhanden, nur bin ich nicht sicher, welches Gericht es war.
Das ändert aber nichts an den Tatsachen, das die Existenz der BRD
trotzdem zweifelhaft ist.

28

Mittwoch, 26. Januar 2011, 00:14

Ein Urteil das auch im Netz herumgeistert, aber nicht online
beim Bundesverfassungsgericht abgerufen werden kann,
da nur Entscheidungen bis 1998 online sind, ist 2 BvF 1/73 .

Zitat


Quelle:

1945 wurde dem Deutschen Volk die Handlungsfähigkeit seiner Eigenstaatlichkeit entzogen, Deutschland in der Folge dreigeteilt (BRD, DDR und Deutsche Ostgebiete). Jedoch stellte das Bundesverfassungsgericht der BRD am 31. Juli 1973 ausdrücklich fest, daß der Staat Deutsches Reich rechtlich fortbesteht, tatsächlich aber nicht handlungsfähig ist. Nachdem die DDR 1990 in der BRD aufging, versäumte es die Bonner Regierung, gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes, das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes wiederherzustellen und die Einheit Deutschlands zu vollenden.


Zitat


Quelle http://www.mayerw.de/125/003/103.htm
Offenkundigkeiten nach § 291 ZPO

1.) Der Staat “Deutsche Reich“ besteht fort. (vgl. 2 BvF 1/73) (Bundesverfassungsgerichtsurteil aus 1973)
2.) Der Staat “Deutsche Reich“ hat ein Staatsgebiet. ( vgl. § 185 BBG) (BBG = Bundesbeamtengesetz)
3.) Der Staat “Deutsche Reich“ hat ein Staatsvolk. ( vgl. RuStAG 1913) (Staatsangehörigkeisgesetz)
4.) Der Staat “Deutsches Reich“ hat eine Staatsangehörigkeit. ( vgl. RuStAG 1913)
5.) Der Staat “Deutsches Reich“ hat eine Verfassung. (Weimarer Reichsverfassung von 1919)

1.) Die BRD ist kein Staat. (vgl. 2 BvF 1/73)
2.) Die BRD hat kein eigenes Staatsgebiet. (vgl. § 185 BBG)
3.) Die BRD hat kein eigenes Staatsvolk. (vgl. BRD-StAG)
4.) Die BRD hat keine Staatsangehörigkeit. (vgl. Schreiben vom 01.03.2006 Az.: 33.30.20 – Landkreis Demmin)
5.) Die BRD hat keine Verfassung. ( vgl. Art. 146 GG)
6.) Gesetze ohne Verfassung sind nichtig.

Zur Kenntnis:

Der Staat “Deutsches Reich“ besteht bis heute in seinen Grenzen von 1937 nach Staats- und Völkerrecht fort. (US-Gerichtsurteil unter Vorsitz von Richter Fred Cohn – Bonner Rundschau vom 20. Feburar 1951) Die Siegermächte haben die Grenzen des Staates “Deutsches Reich“ aus gutem Grund in den Grenzen vom 31.12.1937 festgeschrieben. Das hat auch mit der Tatsache zu tun, dass die Alliierten dem Staat “Deutsches Reich“ ein Staatsgebiet von ca. 600 000 km² (Neuschwabenland) vorenthalten möchten.

Im Londoner “Protokoll über die Besatzungszonen in Deutschland und die Verwaltung von Groß-Berlin“ vom 12.09.1944 (letzte Fassung: 13.08.1945) wurde von den Alliierten nur fest-gelegt das Deutschland innerhalb seiner Grenzen, wie sie am 31. Dezember 1937 bestanden, zum Zwecke der Besatzung in vier Zonen eingeteilt wird und ein besonderes Berliner Gebiet geschaffen werden soll.

Dieser Sonderstatus von Berlin hatte auch 1990 noch Gültigkeit und wurde in den Überein-kommen zur Regelung bestimmter Fragen (BGBI 1990 II S. 1273 und 1274 ff) festgeschrieben und ist in Kraft getreten am 03. Oktober 1990. Somit steht fest, dass Berlin auch weiterhin seinen Sonderstatus behält und somit unter Offenkundigkeit kein Land der Bundesrepublik Deutschland ist.
(vgl. Geheimsache BRD von Sven B. Büchter <> ISBN 978-3-00-020929-1 <> Seite 96-98)

Der Art. 23 GG a. F. wurde 1990 aufgehoben. Damit hat das GG seit dem 29.September 1990 unter Nachweis keinen Geltungsbereich mehr. Die Bundesrepublik Deutschland beschränkte ihre staatsrechtliche Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes (vgl. Urteil 2 BvF 1/73) und ist somit nach Offenkundigkeit seit 1990 “de jure“ erloschen.

Frage:

Wie soll es möglich sein, dass 5 neuen Bundesländer am 03. Oktober 1990 der BRD gemäß Art. 23 GG beigetreten sein sollen, wenn es den Art. 23 GG schon seit dem 29. September 1990 nach Offenkundigkeit (§ 291 ZPO) nicht mehr gegeben hat?


Weitere Offenkundigkeiten nach § 291 ZPO

1) Die BRD-Staatsanwaltschaften mit Streichung des § 1 EG StPO, GVG jeweils per 19.04.2006 durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz ein Legitimationsproblem haben.
2) Das BRD-Gerichte über keinen gesetzlich geregelten GVP (§ 21 e GVG) verfügen.
3) Das BRD-Gerichte keine staatlichen Gerichte sein können. ( vgl. § 15 GVG)
4) An BRD-Gerichten keine gesetzlichen Richter (Art. 101 GG) tätig sind. Den Beschuldigten der gesetzliche Richter aber nicht entzogen werden darf. ( vgl. § 16 GVG)
5) Das BRD-Gerichte unter Vorsatz (auch durch nicht gesetzliche Zustellungen) das rechtliche Gehör (Art. 103 GG) der Beschuldigten verletzen.
6) Mit Streichung des Art. 23 GG a. F. der Geltungsbereich der BRD erloschen war.
7) Deutschland bis heute in den Grenzen von 1937 fortbesteht. ( vgl. 2 BvF 1/73)
8) § 185 BBG auf die Grenzen von 1937 verweist und somit jeder BRD-Beamte seinen Amts- und Dienst-Eid auf Deutschland in den Grenzen von 1937 ablegt.
9) Festzustellen ist, welche Staatsangehörigkeit (Beamten und Richter) eigentlich haben.
10) Festzustellen ist, welche Grenzen die BRD besitzt, zumal die Regierung der BRD in 1989 an der Oder-Neiße Grenze festgehalten hat. Es steht somit außer Frage das die BRD nicht identisch mit Deutschland in den Grenzen von 1937 ist. ( vgl. 2 BvF 1/73)
11) Das Gesetze ohne Geltungsbereich keine Gültigkeit besitzen. ( vgl. BverwGE 17, 192=DVBI 1964, 147) (BverGE 3, 288(319f.):6, 309 (338,363)).
12) Das meine Staatsangehörigkeit Deutsches Reich nach RuStAG von 1913 ist.
13) Das die BRD keine eigene Staatsangehörigkeit besitzt ( vgl. Schreiben vom 01.03.2006 Akz.: 33.30.20 - Landkreis Demmin)
14) Die BRD kein wirksamer Rechtstaat ist. ( vgl. EGMR 75529/01)
15) Das die BRD (Bundesrepublik Deutschland) fälschlich DEUTSCHLAND genannt, im Ergebnis "BRdvD Finanzagentur GmbH" ist. Gegründet am 29.August 1990 als vorgegaukelter/vorgelogener "souveräner Rechtsstaat" und im Handelsregister Frankfurt eingetragen unter: AZ 72 HRB 51411 steht.
16) Die Gültigkeit der Kontrollratsgesetze im zweiten Gesetz über die Bereinigung von Bundesrechten im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz bestätigt, und im Bundesgesetzblatt am 16. April 2006 veröffentlicht wurde.
17) Damit auch das Militärregierungsgesetz Gesetz Nr. 2 rechtsgültig ist.
18) Niemand kann als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt amtieren, falls er nicht seine Zulassung von der Millitärregierung erhalten hat.





Zitat


http://dejure.org/gesetze/ZPO/291.html

§ 291
Offenkundige Tatsachen


Tatsachen, die bei dem Gericht offenkundig sind, bedürfen keines Beweises.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Mittwoch, 26. Januar 2011, 07:04

Zuerst ist deiner Meinung nach der Eintrag im Handelsregister ein jederman der eine Firma gründen kann.
Wenn man feststellt, das der Eintrag nicht Herr Jedermann ist,
sondern die Finanzgeschäfte für die BRD abwickelt,
ist es 'scheinbar' für dich eine ausgelagerte Aussenstelle des Finanzamtes,
auch wenn ich kein Problem dabei sehen kann,
wenn einfach eine weitere Abteilung Im FA erschaffen wird, wie sie das laufend machen,
Wenn ich dann andeute, das es nicht relevant ist, weil offensichtlich die Gesetzgebung mangelhaft ist, stellst du nur einfach das Völkerrecht in Frage.


Weil ich das Ganze, so wie du das geschildert hast und so wie Bulli es schildert, für einen Witz hielt.

Und? Eine Firma, die mehr eine outgesourcedte Abteilung ist. Was hat die mit den Arbeitslosen zu tun? Es ist nicht scheinbar sondern es ist tatsächlich so. Würdest du mal drüber nachdenken, könntest du das erkennen.

Das selbe Problem beschreibt Asy mit dir, und das ich auch mit dir habe,
du wechselst deine Meinung zu oft wie es dir zu deinen Ausführungen gerade passt,
damit bist du einfach nicht mehr glaubwürdig.


Ich habe auch Asy darauf aufmerksam gemacht. Ich wechsele meine Meinung nicht, sondern ich lerne dazu. Eine Fähigkeit, die halt nicht jeder hat.

Der erste Beitrag hier ist schon 1 1/2 Jahre alt,
genug Zeit, um verschiedenen Punkte aufzugreifen,
aber scheinbar zuwenig Zeit für dich, wenn dir nur nachträglich weitere Ausflüchte einfallen,
wie man Tatsachen zu den eigenen Gunsten verdrehen kann.

Ich kann mich nicht erinnern, mich vor 1 1/2 Jahren für das Thema interessiert zu haben. Wenn ich es damals gelesen habe, so habe ich das vielleicht auch geglaubt, weil ich damals noch nicht hinterfragt habe und es so sehen wollte.

In gewisser Weise bin ich mir nicht sicher, ob du nur in der Kategorie
Stänkertypen gehörst oder das eine Unsicherheit ist,
die Tendenz ist jedenfalls mehr in Typ1.

So ein Quatsch. Deine Irrtümer sind offensichtlich.


Was ich hier eigentlich nicht wissen will,
sind die Leute um die KRR-Seite, die du, ISS hier noch mit eingeschoben hast,
bzw ihre Lebensläufe oder sonstigen Ansichten.
Mir geht es um die Informationen die dort vorhanden sind,
und diese Seiten haben das Hintergrundwissen
die man auf anderen Seiten nicht findet,
auch wenn man es besser zweimal vorfiltriert.

Diese Leute sind eine Minderheit von 120 Personen. Die Informationen, die sie verbreiten sind falsch. Es sind Scharlatane.

Wikipedia ist als Quelle inwzwischen genausowenig zuverlässig,
da es von geschulten Personal Anti-Israelische Informationen
vorher ausfiltert.
Siehe Video Beitrag #10.
Wie weit Informationen Anti-Israelisch sind,
kann man sich ausrechnen, wenn man überlegt, wie weit der Israelische Einfluss
in Wirtschaft Politik und Informationen geht.


Mir fehlen ganz einfach die Worte. :shock:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

30

Mittwoch, 26. Januar 2011, 07:09

Ein Urteil das auch im Netz herumgeistert, aber nicht online
beim Bundesverfassungsgericht abgerufen werden kann,
da nur Entscheidungen bis 1998 online sind, ist 2 BvF 1/73 .


vor 1998... ahja

Zitat


Quelle:

Quelle http://www.mayerw.de/125/003/103.htm


http://dejure.org/gesetze/ZPO/291.html

§ 291
Offenkundige Tatsachen


Tatsachen, die bei dem Gericht offenkundig sind, bedürfen keines Beweises.


Du verlinkst auf ein Forum, auf die Hetzseite von irgendjemand und zur Untermauerung auf eine juristische Seite für nur einen Satz und dann erwartest du, dass man dasselbe glaubt wie du?

Hast du nichts besseres?

Als Beweis für die 'Nichtexistenz' der Bundesrepublik Deutschland reicht das nicht aus.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Thema bewerten