Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

31

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 15:02

Wird sich jetzt noch etwas ändern?



Im Moment sieht es nicht besonders dannach aus.
Auch wenn Hörmann einen Zusammenburch vermutet, heist es noch lange nicht, das es passiert.

Und wer soll ändern, dazu müssten neue Reformen her, aber siehst oder hörst du irgenteinen Europäischen Politiker davon sprechen? Solange sich das ganze Gesindel gegenseitig genug in den Rachen stopft, solange wird sich wohl kaum etwas ändern.

Die Bankenmafia ist auf der anderen Seite warscheinlich noch stark genug, um sich durchzusetzen, auch wenn neue Reformen kommen würden, würden sie warscheinlich, wie in USA das Zinsgeld wieder 10 Jahre später einführen, wie 1860 + 1870 passiert.
Auch um eine altes System zu ersetzten hätte man idealerweise schon ein anderes System vorbereitet, aber meist wird so etwas mit einer neuen Währung ersetzt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 20:43

aber meist wird so etwas mit einer neuen Währung ersetzt.
Genau das ist doch der Plan. Oder?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 21:35

Klar, aber so oder so, wenn es ein ehrlicheres System wäre, genauso, als wenn sie sie die Länder einfach nur ausbluten lassen und ihre Weltwährung einführen wollen.
Das Namensschild wird auf alle Fälle ausgetauscht, kommt nur darauf an, welcher Besitzer sich einquartiert.

Ich gebe diesem System aber trotzdem noch 5 - 10 Jahre, wie schnell es bergab geht kann die Wirschaft ja leicht über die Preise und Löhne steuern, und noch einige westliche Firmen langsam kaputtmachen, notfalls aufkaufen und ausbluten lassen oder bewusst misswirtschaften, dann dauert das alles eine Zeit.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 31. Oktober 2010, 05:03

Ich bekam folgendes Mail mit Bild. Dies bezieht sich zwar auf eine Pandemie, aber



2012 soll von der CIA geplant der Finanzcrash nun kommen? Wir haben noch Zeit?

Zum ganzen Artikel

2009 wurde ja die Pandemie anscheinend verhindert durch Jane Burgermeister

Geplanter Massenmord mit Schweinegrippevirus (deutsche Übersetzung)

Kann der Finanzkollaps geändert werden ?

35

Sonntag, 31. Oktober 2010, 07:32

Kann der Finanzkollaps geändert werden ?

Das kann ich mir nicht vorstellen, solange "Geld" nicht als ein neutrales Tauschmittel (das es ist, oder sein sollte) gehandhabt wird, solange ein Zins und Zinseszins verpflichtend in jedem (beinahe) Land ein Muss ist, und unsere tatsächlichen Werte an einer Börse spekulativ gehandelt werden. Der Dollar nur noch zur scheinbaren Aufrechterhaltung in unvorstellbaren Summen gedruckt (ein paar real der größte Teil virtuell) und verteilt wird - und zwar an die immer Gleichen.

Wie soll so ein Finanzkollaps abgeändert werden - und wenn du mich fragst, will ich das auch gar nicht. Dieses verbrecherische System soll und wird sich ganz von alleine abschaffen.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 31. Oktober 2010, 08:11

Ich denke halt an GHANDI - eine friedliche Revolution.

Ein paar gesammelte Zitat von ihm

http://www.gabrieleweis.de/denkwerkstatt…andi-zitate.htm

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

37

Sonntag, 31. Oktober 2010, 10:11

Dazu sollte man aber sehr vieles über das Leben und die Religion der Inder wissen - um Gandhi und seine Lehren zu verstehen. Mahatma (große Seele) Gandhi, der übrigens niemals selbst den Titel "Mahatma" für sich verwendete, war eine Erscheinung in Indien, wie unzählige viele andere auch. Ich lese seit ca. einem Jahr das Buch "Autobiographie eines Yogi" von Paramahansa Yogananda, und wie es der Zufall will, war ich gestern (schon am Ende des Buches) beim Kapitel "Bei Mahatma Gandhi in Wardha", das war ca. im Frühjahr 1936 (das Buch erschien 1946, und wurde 1952 von Yogananda revidiert).

Es gab bereits vor ihm zB einen William Penn, der im 17. Jahrhundert, ohne Anwendung irgendwelcher Gewalt, die Kolonie Pennsylvania gründete. Da gab es keine "Forts, keine Soldaten, kein Miltär, nicht einmal Waffen".

Ein jeder kann ein Gandhi und ein William Penn sein - so er es tut. Denn sie sind einfach Menschen, "die dort führen, wo andere geführt werden wollen". Und du willst immer nur geführt werden, dabei könntest du dich bezüglich Führung ganz alleine um deine kümmern und sorgen und tatenvoll danach handeln.

Als Anmerkung, übrigends ein überaus lesenswertes Buch!
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 31. Oktober 2010, 19:43

Und du willst immer nur geführt werden, dabei könntest du dich bezüglich Führung ganz alleine um deine kümmern und sorgen und tatenvoll danach handeln.
Da liegst du falsch. Ich habe meine Strategie geändert. Ich warte unter anderem, weil die meisten nur plappern und in Wahrheit nicht dahinter stehen. Habe ich bei der Wien Wahl 2010 wieder gesehen. Eitelkeit Eitelkeit Eitelkeit,...

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 4. November 2010, 18:37

Ich spekuliere jetzt einmal

2012 soll von der CIA geplant der Finanzcrash nun kommen?
Nachdem wir auch nun etwas über Numerologie, Kabbala, etc. gelesen haben, ein Datum

13.10.2012

13 spricht für sich

13+10=23

40

Mittwoch, 10. November 2010, 07:58

Greenspan - US-Bankensystem ist voller Betrug

Zitat

Greenspan - US-Bankensystem ist voller Betrug

Hier haben wir eine Aussage vom ehemaligen Chef der Fed, Alan Greenspan, die ist der Hammer! Er sagt, das US-Bankensystem ist voller Betrug, wärend sein Nachfolger Ben Bernanke ganz nervös neben ihm sitzt und sich diese Wahrheit anhören muss. Jetzt haben wir es direkt aus dem Mund des "Chefs" persönlich.

Er äusserte sich anlässlich der Feier auf Jekyll Island am vergangenen Wochenende und sie waren unter sich, deshalb möglichweise diese Offenheit. Das Publikum draussen sollte das sicher nicht hören.

Alan Greenspan machte ein erstaunliches Eingeständnis. Viele der Handlungen die zur Finanzkrise führten waren illegal, kriminell und bedeuten eindeutig Betrug. Warum war Bernanke so nervös auf seinem Stuhl? Weil diese Aussage bestätigt was wir schon lange sagen, Bernanke hat die Leute mit Rettungsgeldern überschüttet und belohnt, die genau diesen Betrug verbrochen haben. Statt sie zu retten hätten sie ins Gefängnis gehört. Wie viele Banker sitzen im Knast? Keiner! Und der amerikanische und europäische Steuerzahler muss dafür mit Billionen bluten.

Greenspan sagte:
"Wir benötigen viel schärfere Gesetze gegen den Betrug. Es wurden Sachen gemacht die waren sicher illegal und in manchen Fällen ganz klar kriminell. Betrug ist eine Tatsache. Betrug schafft grosse Instabilität in den kompetitiven Märkten. Wenn man seinen Gegenpartnern nicht vertrauen kann funktioniert es nicht. Und in der Tat sahen wir es hat es nicht."

Dienstag, 9. November 2010 , von Freeman um 20:30

Hier haben wir eine Aussage vom ehemaligen Chef der Fed, Alan Greenspan, die ist der Hammer! Er sagt, das US-Bankensystem ist voller Betrug, wärend sein Nachfolger Ben Bernanke ganz nervös neben ihm sitzt und sich diese Wahrheit anhören muss. Jetzt haben wir es direkt aus dem Mund des "Chefs" persönlich.

Er äusserte sich anlässlich der Feier auf Jekyll Island am vergangenen Wochenende und sie waren unter sich, deshalb möglichweise diese Offenheit. Das Publikum draussen sollte das sicher nicht hören.

Alan Greenspan machte ein erstaunliches Eingeständnis. Viele der Handlungen die zur Finanzkrise führten waren illegal, kriminell und bedeuten eindeutig Betrug. Warum war Bernanke so nervös auf seinem Stuhl? Weil diese Aussage bestätigt was wir schon lange sagen, Bernanke hat die Leute mit Rettungsgeldern überschüttet und belohnt, die genau diesen Betrug verbrochen haben. Statt sie zu retten hätten sie ins Gefängnis gehört. Wie viele Banker sitzen im Knast? Keiner! Und der amerikanische und europäische Steuerzahler muss dafür mit Billionen bluten.

Greenspan sagte:

"Wir benötigen viel schärfere Gesetze gegen den Betrug. Es wurden Sachen gemacht die waren sicher illegal und in manchen Fällen ganz klar kriminell. Betrug ist eine Tatsache. Betrug schafft grosse Instabilität in den kompetitiven Märkten. Wenn man seinen Gegenpartnern nicht vertrauen kann funktioniert es nicht. Und in der Tat sahen wir es hat es nicht."

2010-11-09 Greenspan Admission.mp4



Nur Greenspan muss hier nicht den Scheinheiligen spielen, er ist der Hauptschuldige für die Finanzkrise, in dem er die treibende Kraft bei der Aufhebung des Glass-Steagall Act 1999 war und die Politik des billigen Geldes fuhr, welche die Hypothekenblase und das Betrugssystem erst ermöglichte. Die gehören alle zusammen hinter Gitter.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten