Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Juli 2009, 00:35

Hitler im Dienst der Zionisten

Zitat

Vorgestern ging die Meldung um die Welt, dass der ausgewiesene Faschist Avigdor Liebermann, zurzeit Minister der israelischen Regierung, einmal nicht mit der Bibel als Grundbuch auf Landraub ausgeht. Nein, dieses Mal wirbt er mit Plakaten um „Verständnis“ für Landraub in Ostjerusalem. Eigentlich immer noch nichts Ungewöhnliches in der einzigen Demokratie des Mittleren Ostens, wenn da nicht das Foto auf dem Plakat wäre:



von Walter Bornholt
Foto: Imperial War Museum, London
Mal davon abgesehen, dass mit solch einem Plakat im Land des treuesten Verbündeten eben dieser Regierung der Staatsanwalt auf den Plan getreten wäre, weil der Zentralrat der Juden dass mehrfach gefordert hätte. Aber der Verbündete, A. Liebermann, darf das! Ganz in zionistischer Tradition. Erinnert sei an das Hawarra-Abkommen in den 30ern, worin A.H. eben dieser nationalistischen-jüdischen Gruppe massivste Unterstützung bei der Besiedlung Palästinas zusicherte. Auch mit Gründungen von Ortsgruppen der Nazi-Partei im britischen Protektorat Palästina !
Bis zu Kriegsbeginn weitere Hilfen obsolet wurden.

Müßig ist die Erwähnung, dass besagter Vorwand für Landraub, Hadsch Hussein der Mufti von Jerusalem, wegen erwiesener Nichtteilnahme am Holocaust in, den Nürnberger Prozessen nachgeordneten Verfahren, freigesprochen wurde. Zu bekannt war seine Tätigkeit auf dem Balkan, wo durch seinen Einfluß oft genug muslimische Gemeinden Juden versteckten, wenn die einheimische SS-Handschar-Division im Verbund mit deutscher SS anrückte. Klar war, dass er Verbündete gegen die Protektoratsmacht England suchte, denn auch im Orient gilt das Wort: Der Feind meines Feindes ist mein Freund!

Und dieser Liebermann bedient sich dieses Fotos für seine aggressive und gesetzeslose Politik. Wohl wissend, dass kein Israeli (oder Deutscher!) die Zusammenhänge kennt oder jemals kennen lernt!
Sicher würde Hadsch Hussein heute der Hamas nahestehen, denn auch er war ein Fan der ägyptischen Muslimbrüder, die schon zu Protektoratszeiten nahezu ausschließlich im Gaza-Gebiet wirkten. Er war ein Fundamentalist reinsten Wassers! Aber damit jetzt Politik machen ... der Herr starb in den 60ern.

Interessant zu wissen, dass die bosnischen Herrscher nach 1991 eben diese Handjar-Division als Veteranenverband wiederbelebten und in Wirklichkeit ein Interessenverband der Regierungsclique um Isetbegovic war. Auf der Fahne steht sinnigerweise "Himmler ist unser Gott". Da die Herren mit der NATO gegen Serbien kämpften, übersah man großzügig diese Feinheiten! Auch die Rolle des "guten Terroristen" Reda Seyam (Berlin) in diesen Jahren. Der wird immer im Fernsehen vorgeführt, wenn es uns gruseln soll. Darf da aber Dinge sagen, für die andere in die Rasterfahnung rutschen - mindestens.

weiterführende Links zum Thema:

* 20min.ch
* spiegel.de

Quelle


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juli 2009, 01:22

Starker Tobak für manche, weil viele nicht kapieren wollen, dass Hitler nur für das Dienen am Zionismus die Macht ergreifen durfte. So funktioniert eben Demokratie, in der alles möglich ist. Vor ein paar Tagen hinterließ ich folgenden Kommentar auf die Aussage einer der deutsch-iranischisraelischen Familie entstammenden Niazi-Shahabi

"Alternativen zur Demokratie, die keine Diktatur sind."


Die gibt es schon, wir müssten nur den Kapitalismus weglassen, denn Demokratie und Kapitalherrschaft widersprechen einander. Die Kapitalherrschaft schließt die Demokratie sogar total(itär) aus. Wer will, aber nur wer wirklich will, kann das mathematisch, logisch und ethisch begreifen.

So läuft das - zu sagen haben nur jene, die sich bezahlen lassen - wie Hitler. :schulter:

Die restlichen Quellen werden ich nach dem Aufstehen durchknabbern - sie sind sehr vielversprechend.

3

Sonntag, 26. Juli 2009, 02:45

.

4

Montag, 27. Juli 2009, 12:24

Starker Tobak für manche, weil viele nicht kapieren wollen, dass Hitler nur für das Dienen am Zionismus die Macht ergreifen durfte. So funktioniert eben Demokratie, in der alles möglich ist. Vor ein paar Tagen hinterließ ich folgenden Kommentar auf die Aussage einer der deutsch-iranischisraelischen Familie entstammenden Niazi-Shahabi

"Alternativen zur Demokratie, die keine Diktatur sind."


Die gibt es schon, wir müssten nur den Kapitalismus weglassen, denn Demokratie und Kapitalherrschaft widersprechen einander. Die Kapitalherrschaft schließt die Demokratie sogar total(itär) aus. Wer will, aber nur wer wirklich will, kann das mathematisch, logisch und ethisch begreifen.

So läuft das - zu sagen haben nur jene, die sich bezahlen lassen - wie Hitler. :schulter:

Die restlichen Quellen werden ich nach dem Aufstehen durchknabbern - sie sind sehr vielversprechend.
...aber fällt dir was auf?
alle DENKEN über eine alternative zur demokratie nach und keiner, absolut KEINER findet eine antwort die NICHT in einem totalitärem staat endet.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Montag, 27. Juli 2009, 12:32

absolut KEINER findet eine antwort die NICHT in einem totalitärem staat endet.
Das ist nicht korrekt!

6

Montag, 27. Juli 2009, 12:33

absolut KEINER findet eine antwort die NICHT in einem totalitärem staat endet.
Das ist nicht korrekt!
SONDERN? :oooch:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Montag, 27. Juli 2009, 12:40

Jede Regierungsform die von LIEBE, Nächstenliebe und der goldenen Regel getragen wird funktioniert langfristig! Doch genau das ist der Menschheit mehrheitlich abhanden gekommen!

8

Montag, 27. Juli 2009, 12:42

Jede Regierungsform die von LIEBE, Nächstenliebe und der goldenen Regel getragen wird funktioniert langfristig! Doch genau das ist der Menschheit mehrheitlich abhanden gekommen!
AAAHA! :P :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Montag, 27. Juli 2009, 13:20

Auch wieder nix......

Jede Regierungsform die von LIEBE, Nächstenliebe und der goldenen Regel getragen wird funktioniert langfristig! Doch genau das ist der Menschheit mehrheitlich abhanden gekommen!
AAAHA! :P :schulter:


Ja, er meint die Diktatur von LIEBE, Nächstenliebe wo WIR z.B. unsere gepflegte Abneigung gar nicht ausleben dürften/könnten! :D

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Montag, 27. Juli 2009, 13:21

Starker Tobak für manche, weil viele nicht kapieren wollen, dass Hitler nur für das Dienen am Zionismus die Macht ergreifen durfte. So funktioniert eben Demokratie, in der alles möglich ist. Vor ein paar Tagen hinterließ ich folgenden Kommentar auf die Aussage einer der deutsch-iranischisraelischen Familie entstammenden Niazi-Shahabi

"Alternativen zur Demokratie, die keine Diktatur sind."


Die gibt es schon, wir müssten nur den Kapitalismus weglassen, denn Demokratie und Kapitalherrschaft widersprechen einander. Die Kapitalherrschaft schließt die Demokratie sogar total(itär) aus. Wer will, aber nur wer wirklich will, kann das mathematisch, logisch und ethisch begreifen.

So läuft das - zu sagen haben nur jene, die sich bezahlen lassen - wie Hitler. :schulter:

Die restlichen Quellen werden ich nach dem Aufstehen durchknabbern - sie sind sehr vielversprechend.
...aber fällt dir was auf?
alle DENKEN über eine alternative zur demokratie nach und keiner, absolut KEINER findet eine antwort die NICHT in einem totalitärem staat endet.
Diesmal muss ich alles zitieren, damit der Zusammenhang klar wird. Ich verstehe dein Verständnisproblem nicht.

Ich habe doch geschrieben:

Die (Demokratie) gibt es schon, wir müssten nur den Kapitalismus weglassen, denn Demokratie und Kapitalherrschaft widersprechen einander. Die Kapitalherrschaft schließt die Demokratie sogar total(itär) aus. Wer will, aber nur wer wirklich will, kann das mathematisch, logisch und ethisch begreifen.

Kürzer ausgedrückt: Eine mit Kapitalismus vergiftete Demokratie ist Gift.

Ähnliche Themen

Thema bewerten