Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

29.07.2009, 15:18

Rothschilds Zionisten-Clan /Clique/Bande/ kriminelle Veinigung

Chemtrails? ZIONISTEN!
Schweinegrippe? ZIONISTEN!
FGH? ZIONISTEN!
Wenn hinter 100 Schweinereien hundert Zionisten stecken, kann ich schlecht aus Gründen des Proporz oder weil es Dir nicht gefällt, bei 80 Schweinereien andere beschuldigen, die nichts damit zu tun haben.

Du weiss genau: Wir leben immer noch im grossen Masterplan der FED, mit dem man sich die Welt untertan zu machen gedachte und das hat bis heute fast 100 jahre gut funktioniert. Je mehr man aber darüber weiss, was alles zu Rothschild gehört, über wen und was er die Kontrolle hat, umso eher wird selbst der Antisemitismus-Vorwurf nicht mehr schützen.
denn
die Gefahr des überall drohenden angeblichenAntisemitismus ist genauso fiktiv und erlogen wie die Gefahr des Terrorismus.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

12

29.07.2009, 18:05

Na ich werde die einfach Anschreiben zur Aktionärsstruktur.
Ich habe Antwort erhalten

Zitat



Dear Mr Zehetbauer

Many thanks for your question. Our member central banks are listed on our website (www.bis.org, please go to "about BIS" > "organisation" > "Member Central Banks"). The distribution of shares is not in the public domain, but is available to our member institutions.


Kind regards.

Hermann Greve, BIS


Zitat


General Meetings

The BIS currently has 55 member central banks, all of which are entitled to be represented and vote in the General Meetings. Voting power is proportionate to the number of BIS shares issued in the country of each member represented at the meeting.

At the Annual General Meeting, key decisions by member central banks focus on distribution of the dividend and profit, approval of the annual report and the accounts of the Bank, adjustments in the allowances paid to Board members, and selection of the Bank's external auditors. The Annual General Meeting is held in late June/early July.

Extraordinary General Meetings must be called in order to amend the Statutes of the Bank, change its equity capital or liquidate the Bank.

Member central banks

Members are the central banks or monetary authorities of:

Algeria, Argentina, Australia, Austria, Belgium, Bosnia and Herzegovina, Brazil, Bulgaria, Canada, Chile, China, Croatia, the Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hong Kong SAR, Hungary, Iceland, India, Indonesia, Ireland, Israel, Italy, Japan, Korea, Latvia, Lithuania, Macedonia (FYR), Malaysia, Mexico, the Netherlands, New Zealand, Norway, the Philippines, Poland, Portugal, Romania, Russia, Saudi Arabia, Singapore, Slovakia, Slovenia, South Africa, Spain, Sweden, Switzerland, Thailand, Turkey, the United Kingdom and the United States, plus the European Central Bank.

The legal status of the Yugoslav issue of the capital of the BIS is currently under review.


http://www.bis.org/about/orggov.htm#P24_1838
So und nun müsste man dei Bilanzen dieser 55 Notenbanken durchforsten, wo die Anzahl der Aktien steht. Wie lange wird man da brauchen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

13

29.07.2009, 18:23

AUA!

Zitat


Zum 31. Dezember 2008 waren folgende Forderungen und Verpflichtungen der OeNB bzw.derivative Finanzinstrumente außerbilanziell erfasst: gemäß den IWF-Statuten bestehende

Verpfl ichtung zur Übernah me von Verpfl ichtung zur Übernah me von SZR bis zum insgesamt Dreifachen der unentgeltlichen SZR-Zuteilung im Gegenwert von 374.270 Tsd EUR Eventualverpfl ichtung gegenüber dem IWF im Zusammenhang mit

New Arrangements to Borrow(NAB) im Gegenwert von 450.758 Tsd EUR Nachschussverpfl ichtung von 35.481 Tsd EUR auf die mit 8.564 Stück Aktien zu je 5.000 SZR bestehende Beteiligung an der Bank für Internationalensausgleich (BIZ),Basel


Seite 126 http://www.oenb.at/de/img/gb_2008_tcm14-112021.pdf


Das ist ja noch schlimmer, weil noch komplizierter (eh klar warum!) Und was ich da am Zahlen lese ... Österreich ist pleite!

14

29.07.2009, 20:46


@Topic: Gab es nicht auch mal Anschuldigungen gegen die BIZ, weil sie Nazi-Gold "gewaschen" hätte? Aber auch das ist sicher nur wieder ein Indiz dazu, dass die Nazis Marionetten der Zionisten waren und so.

Nazi Gold haben alle genommen. Es wurde eingeschmolzen und umgestempelt.

Der einzig verblieben Privatmann, der BIZ-Aktien hält, warf der BIZ vor massiv den Goldpreis zu manipulieren.

In meinem Buch - Im Namen Gottes? - bin ich jetzt schon zur Hälfte durch. Da steht drin, dass die Zentralbank des Vatikan die einzige Bank ist, die bei der BIZ nicht verschuldet ist. :kopfkratz:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

15

29.07.2009, 21:03

Nazi Gold haben alle genommen.
Interessant - meine Eltern hatten kein Nazi-Gold.

Wer mit Nazi- resp. Judengold handeln durfte, war der Oberzionist und Statthalter von Frankfurt "Ignaz Bubis".

16

29.07.2009, 21:28

Nazi Gold haben alle genommen.
Interessant - meine Eltern hatten kein Nazi-Gold.

Wer mit Nazi- resp. Judengold handeln durfte, war der Oberzionist und Statthalter von Frankfurt "Ignaz Bubis".

Ich rede von den Banken.
Mir ist nicht bekannt, wo du da die Wichtigkeit siehst. Die BIZ ist ein zahnloser Tiger, etwa wie Gewerkschaften. Da wird nix weiter gemacht, als ohnehin Gleichgesinnte zu formatieren.

Wir haben parallel eine Diskussion über Schöffen - Schöffe bleibt nur, wer sich an die Weisungen des Richters hält, sonst wird man nimma eingeladen - so stelle ich mir die BIZ vor.

Ich ersuche dich, bevor du mich belehrst, dass du mir ein nachvollziehbares oder nachrechenbares Beispiel bringst. Mir fehlt nämlich der Zugriff auf deine Phantasien.

Lt. der Beschreibung, die du verlinkt hast, macht die BIZ sogar dem IWF Vorschriften. Da fragt sichs, wer der Schöffe ist und wer die Weisungen gibt.

Okay, noch ein kleiner Zugriff auf meine Phantasien: Ich glaube nicht, dass es nur den FED-Bankern alleine möglich gewesen wäre, das Ziel der Weltherrschaft zu erreichen. Sowas geht einfach nicht. Die Runde ist noch etwas größer wie in der Phantasie von Lupo. Nur die FED-Banker alleine könnten die Welt nicht beherrschen oder die Regierungen aller Länder dazu bringen, ihr Spiel mitzuspielen.

Habe unten markiert, welche Banken je 16.000 Anteile an der BIZ haben. die First National of Chicago gehört schonmal dem Vatikan. Das war bei der Gründung der BIZ schon so. Wieviele Anteile die Vatikan Zentralbank hat, ist nicht bekannt.

Zitat

The Bank for International Settlements

In 1929, the Young Committee was formed to create a program for the settlement of German reparations payments that emerged out of the Versailles Treaty, written at the Paris Peace talks in 1919. The Committee was headed by Owen D. Young, founder of Radio Corporation of America (RCA), as a subsidiary of General Electric. He was also President and CEO of GE from 1922 until 1939, co-author of the 1924 Dawes Plan, was appointed to the Board of Trustees of the Rockefeller Foundation in 1928, and was also, in 1929, deputy chairman of the New York Federal Reserve Bank. When Young was sent to Europe in 1929 to form the program for German reparations payments he was accompanied by J.P Morgan, Jr.[45]

What emerged from the Committee was the creation of the Young Plan, which “was assertedly a device to occupy Germany with American capital and pledge German real assets for a gigantic mortgage held in the United States.” Further, the Young Plan “increased unemployment more and more,” allowing Hitler to say he would “do away with unemployment,” which, “really was the reason of the enormous success Hitler had in the election.”[46]

The Plan went into effect in 1930, following the stock market crash. Part of the Plan entailed the creation of an international settlement organization, which was formed in 1930, and known as the Bank for International Settlements (BIS). It was purportedly designed to facilitate and coordinate the reparations payments of Weimar Germany to the Allied powers. However, its secondary function, which is much more secretive, and much more important, was to act as “a coordinator of the operations of central banks around the world.” Described as “a bank for central banks,” the BIS “is a private institution with shareholders but it does operations for public agencies. Such operations are kept strictly confidential so that the public is usually unaware of most of the BIS operations.”[47]

The BIS was established “to remedy the decline of London as the world’s financial center by providing a mechanism by which a world with three chief financial centers in London, New York, and Paris could still operate as one.”[48] As Carroll Quigley explained:

[T]he powers of financial capitalism had another far-reaching aim, nothing less than to create a world system of financial control in private hands able to dominate the political system of each country and the economy of the world as a whole. This system was to be controlled in a feudalist fashion by the central banks of the world acting in concert, by secret agreements arrived at in frequent private meetings and conferences. The apex of the system was to be the Bank for International Settlements in Basle, Switzerland, a private bank owned and controlled by the world’s central banks which were themselves private corporations.[49]

The BIS was founded by “the central banks of Belgium, France, Germany, Italy, the Netherlands, Japan, and the United Kingdom along with three leading commercial banks from the United States, including J.P. Morgan & Company, First National Bank of New York, and First National Bank of Chicago. Each central bank subscribed to 16,000 shares and the three U.S. banks also subscribed to this same number of shares.” However, “Only central banks have voting power.”[50]

In a letter dated November 21, 1933, President Franklin Roosevelt told Edward M. House, “The real truth .. is, as you and I know, that a financial element in the larger centers has owned the Government ever since the days of Andrew Jackson - and I am not wholly excepting the administration of W[oodrow]. W[ilson]. The country is going through a repetition of Jackson's fight with the Bank of the United States - only on a far bigger and broader basis.”[51]
http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=14552
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

17

29.07.2009, 21:40

Jetzt wird mir deine nihilistische Bockigkeit schon zuwider, denn im BIZ Thread haben wir eine Antwort, dass die Aktienbeteiligung die Stimmkraft bestimmt, was beweist, dass jene, mit dem meisten Kapital, andere zu Statisten machen.

Haben wir ja schon bei der DU-Munition - Frankreich, Großbritannien, USA und Israel haben alles gestoppt. Was erwartest du also von der BIZ? Etwa ein Wunder?

18

29.07.2009, 21:47

Da gehts aber nur um die Verteilung der Anteile bei der Gründung der BIZ. Wie die Verteilung jetzt aussieht, da ja zumindest die ehemals privat gehaltenen Anteile irgendwie "verteilt" worden sein werden, weiss ich nicht. Wenn jemand verlässliche Infos über die momentanen Anteile der Zentralbanken hätte, wäre das das einzige, was uns hier über Spekulationen über die Machtverteilung hinausbringen könnte.

Aber ich hör schon den Lupo trappsen: EGAL WER WIE VIELE ANTEILE HÄLT, DATT SIND DOCH ALLES ROTHSCHILD-ZIONISTEN! :frieden:
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

19

29.07.2009, 21:54

Hoppala und sorry, wir sind ja im BIZ-Thread.

Naja, Schwarzeis, wer wird wohl die meisten Anteile in das BIZ-Projekt reingeschossen haben?

Stell dir vor, wir beide konstruieren eine Körperschaft - was denkst du, wie wir da die Anteile verteilen werden?

20

29.07.2009, 21:58


Naja, Schwarzeis, wer wird wohl die meisten Anteile in das BIZ-Projekt reingeschossen haben?
Tja. Kommt drauf an. Ich tipp ja auch schwer auf die FED und evtl. ein paar westeuropäische Notenbanken. Die Frage ist halt, nach welchen "Kriterien" die freigewordenen Anteile verteilt wurden und wie die neu hinzugekommenen Zentralbanken mit einbezogen wurden.

Zitat

Stell dir vor, wir beide konstruieren eine Körperschaft - was denkst du, wie wir da die Anteile verteilen werden?
Gerecht? :oops:
Oder meinst du, die Schweizer ziehen die Fäden? *g*
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten