Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Baumfällt

unregistriert

1

Dienstag, 4. August 2009, 19:54

Warum die Eliten immer noch die Masse fürchten

Hier sieht mans. Nicht immer können uniformierte Vasallen, die ihrer Macht charakterlich nicht gewachsen sind, ungestraft werken.


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 4. August 2009, 22:19

Ich danke dir für diese Eingabe, denn die uniformierten Vasallen gehören unserer Kaste an und sie erhoffen sich was Besseres zu werden, wenn sie Artgenossen gegen Geld dreschen.

Aktiver Pazifismus ist, dieses bezahlte, prügelnde Dreckspack fertig zu machen. Wehrhafter vs. absoluter Pazifismus

Mein Sohn erzählte mir , dass Securitys sich immer wieder an den Gästen bei Veranstaltungen brutal austoben und sich dann gegenseitig mit Aussagen decken. Oft hätte ich große Lust eine aktive Pazifistengruppe zusammenzustellen, die diesem Dreckspack das Zuschlagen abdrischt.

Leider haben wir keine wirkliche Gemeinschaft mehr - wenn jemand massakriert wird, dann schüttelt die Gemeinschaft den Kopf und läuft schnell weiter, anstatt dem Opfer zu helfen.

3

Mittwoch, 5. August 2009, 00:00

wenn das Volk mal wirklich aufsteht, können diese UN-Menschen nur mehr schnell laufen...nur werden Zusammenrottungen von zurecht erbosten Bürgern
nach allen Regeln der Macht unterbunden...
Sie wissen aber, dass das nicht mehr lange gut geht...drum legen Sie noch mehr Perfidität u. Brutalität drauf

4

Mittwoch, 5. August 2009, 00:21

@ASY: Der Security bei Veranstaltungen kannst du aber ganz einfach wirklich "pazifistisch" beikommen. Einfach nicht hingehen und den Veranstaltern klar und deutlich sagen, warum man nicht hingeht. Das wär in dem Falle echter Pazifismus.

Aber wie immer wird "4 vs. 1" angeprangert und dann selbst "50 vs.4" vorgegangen. Aber das ist ja ok. Denn man steht ja auf der "richtigen" Seite. Zum Kotzen.
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 5. August 2009, 09:27

ich versteh nicht ganz was dieser beitrag mit irgendwelchen "eliten" zu tun haben soll.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. August 2009, 09:58

@ASY: Der Security bei Veranstaltungen kannst du aber ganz einfach wirklich "pazifistisch" beikommen. Einfach nicht hingehen und den Veranstaltern klar und deutlich sagen, warum man nicht hingeht. Das wär in dem Falle echter Pazifismus.
Ich kenne die Möglichkeit alles zu tun, was ein Gewalttäter erpresst, damit dann Frieden "herrscht". Aber herrschender Frieden ist kein echter Pazifismus, eher ein Dampfkessel.
Aber wie immer wird "4 vs. 1" angeprangert und dann selbst "50 vs.4" vorgegangen. Aber das ist ja ok. Denn man steht ja auf der "richtigen" Seite. Zum Kotzen.
Natürlich ist es in Ordnung bezahlte Gewalttäter so herzuprügeln, dass sich ihr Lohn nimma auszahlt. Es geht nicht um 4:1 und 50:4, sondern, dass die 4 bezahlte Prügler sind - sie werden mit Geld für ihr Tun belohnt.

Ich halte dein Systemexpertenhirn schon für sehr gefährlich - denn es arbeitet bar jeder zu Ende bringenden Logik. Darum kannst du viele Umstände nur "gut meinen", und gut gemeint ist dennoch meist voll daneben. Ich hoffe, dass dich diese Irrtümer in deinem Beruf nicht auch beherrschen. :depress

7

Mittwoch, 5. August 2009, 11:31

@ASY: Der Security bei Veranstaltungen kannst du aber ganz einfach wirklich "pazifistisch" beikommen. Einfach nicht hingehen und den Veranstaltern klar und deutlich sagen, warum man nicht hingeht. Das wär in dem Falle echter Pazifismus.
Ich kenne die Möglichkeit alles zu tun, was ein Gewalttäter erpresst, damit dann Frieden "herrscht". Aber herrschender Frieden ist kein echter Pazifismus, eher ein Dampfkessel.

Aber wie immer wird "4 vs. 1" angeprangert und dann selbst "50 vs.4" vorgegangen. Aber das ist ja ok. Denn man steht ja auf der "richtigen" Seite. Zum Kotzen.
Natürlich ist es in Ordnung bezahlte Gewalttäter so herzuprügeln, dass sich ihr Lohn nimma auszahlt. Es geht nicht um 4:1 und 50:4, sondern, dass die 4 bezahlte Prügler sind - sie werden mit Geld für ihr Tun belohnt.
Du missverstehst meine Intention. Was meinst du, was passiert, wenn du mit den 50 Mann deiner "aktiven Pazifistengruppe" dort auftauchst und die Jungs zusammenfaltest? Meinst du wirklich, dass die Jungs das nächste Mal freundlicher sind? Oder denkst du nicht eher, dass der Veranstalter sich in seinen Befürchtungen bestätigt sieht, und beim nächsten Mal doppelt so viele stiernackige Schläger anheuert?

Wenn du dem Veranstalter dagegen klarmachst, dass du und deine 50 Pazifistenfreunde einfach seinen Veranstaltungen fernbleibt, solange er stupide Schläger an den Eingang stellt, wird er alleine aus kapitalistischem Eigennutz darüber nachdenken, ob die Stiernacken wirklich die passenden Einlasser sind. Marktwirtschaft.

Und Leuten die Gewalttätigkeit aus dem Leib zu prügeln funktioniert nicht, glaub mir.

Zitat

Ich halte dein Systemexpertenhirn schon für sehr gefährlich - denn es arbeitet bar jeder zu Ende bringenden Logik. Darum kannst du viele Umstände nur "gut meinen", und gut gemeint ist dennoch meist voll daneben. Ich hoffe, dass dich diese Irrtümer in deinem Beruf nicht auch beherrschen. :depress
Ich bin Naturwissenschaftler im weitesten Sinne. Mir ist schon aus ganz persönlicher Neugier viel zu sehr an neuen Erkenntnissen auf meinem Fachgebiet gelegen, als dass ich dort vorgefertigte Meinungen übernehmen würde. Ich weiss, dass es auch in meinem Job eine Menge stupide Fließbandarbeiter gibt, die nur "Dienst nach Vorschrift" schieben und nichts von dem, was sie tun, hinterfragen. Diese Leute sind, leider und frustrierenderweise, sogar in der absoluten Überzahl. Aber es gibt einige wenige, bei denen das nicht so ist. Schätzungsweise 90% meines Fachwissens ist privat angeeignet, aus den verschiedensten Quellen, es ist viel mehr, als ich für meine Routinearbeit "brauchen" würde. Neugier und Interesse an dem, was man tut, sind imho die ausschlaggebenden Punkte, um "Qualität" sicherzustellen.
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

8

Mittwoch, 5. August 2009, 11:50

Oft hätte ich große Lust eine aktive Pazifistengruppe zusammenzustellen, die diesem Dreckspack das Zuschlagen abdrischt.
Dies wäre nur Gewalttat unter anderer Flagge. Es würde das Problem nicht im Geringsten lösen. Man senkt sich selbst auf das Niveau von Schlägern hinab. Wenn dies dein Wille ist, tu es, so nenne dich aber nicht Pazifist. Damit "befriedest" du allerhöchstens deinen Wunsch nach Rache. Damit weiter käme man jedoch nicht.
Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. August 2009, 12:45

Wenn du dem Veranstalter dagegen klarmachst, dass du und deine 50 Pazifistenfreunde einfach seinen Veranstaltungen fernbleibt, solange er stupide Schläger an den Eingang stellt, wird er alleine aus kapitalistischem Eigennutz darüber nachdenken, ob die Stiernacken wirklich die passenden Einlasser sind. Marktwirtschaft.

Und Leuten die Gewalttätigkeit aus dem Leib zu prügeln funktioniert nicht, glaub mir.
Aber geh, wie willst du denn alle Menschen auf einen Nenner bringen? Dein Vorschlag ist nur eine Illusion in einer Welt, die es nciht gibt. Besser ist es, denn Zecken das Einkommen schwer zu machen. "Wir gehen einfach nicht mehr hin", ist nicht zu organisieren. Wie in diesem Fall, waren den 4 Prüglern Zeugen und Kameras völlig wurscht, sie wogen sich in einer Sicherheit. Die nothelfenden Leute haben genau richtig reagiert - die 4 Psychopaten werden nie wieder einen harmlosen Menschen massakrieren. Jetzt müsste der Gesetzgeber ihnen noch den Beruf verbieten.

Aber ich denke, wir beide kommen bei diesem Thema ohnehin auf keinen grünen Zweig, weil deine Ansicht schon fast "esoterisch" klingt. Du missachtest, dass hier Menschen für das Prügeln bezahlt/belohnt werden und auch mit Begeisterung zudreschen, weil sie sich anerkannt fühlen. Weiter ist die Gesetzgebung so ausgelegt, dass verschworene Prügler ihre Zeugenaussagen dann organisieren können. Weiter haben Verurteilungen, die erst Monate später stattfinden, keinen erzieherischen Zweck.

Zudreschen ist ein Akt von Feigheit, Nothilfe ist ein Akt des Mutes und Respektes.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. August 2009, 12:48

Dies wäre nur Gewalttat unter anderer Flagge. Es würde das Problem nicht im Geringsten lösen. Man senkt sich selbst auf das Niveau von Schlägern hinab. Wenn dies dein Wille ist, tu es, so nenne dich aber nicht Pazifist. Damit "befriedest" du allerhöchstens deinen Wunsch nach Rache. Damit weiter käme man jedoch nicht.
Du rabulisierst meinen Schwerpunkt "Nothilfe" und plädierst für frommes Herumstehen und bequemes, untätiges Gutsein. Es ist völlig nutzlos einen Aggressor zu ignorieren - wer anders denkt, ist ein Schreibtischpazifist

Thema bewerten