Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

unregistriert

1

Samstag, 22. Januar 2005, 15:59

Lied-Texte die mich berühren

Gehts Euch auch manchmal so ?
Her damit......
egal ob lustig, besinnlich, antörnend, traurigmachend.....



I weiß, i bin manchmal, wenn wir nur so red’n
In mein’ plötzlichen Zorn viel zu direkt
I hab mit mein’ ausgeprägten Charme oft
Auch schon Leut’, die i wirklich mag, verschreckt

Wenn die Nacht einmal lang und die Gespräche tief werd’n
bin i gern ziemlich g’scheit und hab’ all’s gleich durchschaut
Und i teil’ ganz gut aus, was mir Morg’n dann leid tut
I kann nur net heraus aus meiner Haut
I kann nur net heraus aus meiner Haut

Dabei is mir klar, wie schnell jeder feine Draht zertrampelt is
wie oft hat mir einem unbedachten Satz mich wer niederg’haut
Und i hass’ es, wenn i wieder einmal, wenn i sollt’ net die Papp’n halt’
I kann nur net heraus aus meiner Haut, ...

I kann mich auch manchmal ganz gut verkrampfen
Misstrau’n und Vorsicht leg’n mich dann lahm
I denk’ manchmal groß, ganz ohne Schranken
Und schreib’ dann in Blockschrift und ziemlich klein

Hab’ so manch zarte Bande gleich am Anfang ab’dreht
Angst um meine Freiheit oder nur net ‚traut
I weiß, dass i sicher was versäumt hab’
I kann nur net heraus aus meiner Haut, ...

Dabei is mir klar, wie’s Leben explodier’n kann ganz ohne bremsen
Wie wir ineinander verschmelzen auf immer, du bist die Braut
Sogar Hand in Hand durch a Schneegestöber zum höchsten Gipfel flieg’n
I kann nur net heraus aus meiner Haut, ..


Steinbäcker STS

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Samstag, 22. Januar 2005, 17:31

STS finde ich genial (bin seit ca.15 Jahren auf jedem Konzert in Linz gewesen)

Auf Reinhard Mey trifft das auch zu, hier ein Text von ihm:

Zeugnistag

Text aus Rechtlichen gründen gelöscht :pillepalle:: , will mich nicht verklagen lassen :-P

Anonymous

unregistriert

3

Samstag, 22. Januar 2005, 17:53

Jürgen, kennst hoffentlich www.sts-page.com ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

5

Samstag, 22. Januar 2005, 18:09

halli hallo
auch ich habe ein lied
(puh.. was heißt "eines"... "unzählige" *g*)
die mich zutiefst berühren.

reinhard mey zählt auch zu diesen "unter-die-haut-gehern"!

eines, bei dem mir garantiert die tränen kommen, ist das lied vom tom astor:

Junger Adler

Irgendwo am Horizont,

der Zeit voraus,

fängt die Zukunft an.

Gestern ist Vergangenheit

und zählt nicht mehr.

Jetzt bist Du ein Mann.

Wie den jungen starken Wolf,

der dem Ruf der Wildnis folgt,

zieht es Dich hinaus.

Doch zeig' niemals falschen Mut,

sei auf der Hut,

sonst spielt man Dich aus.

Flieg', junger Adler, hinaus in die Freiheit,

schau' nur nach vorn, nie zurück.

Hör' auf Dein Herz und folg' nur den Gefühlen.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Flieg', junger Adler, hinaus in Dein Leben,

halten kann ich Dich nicht mehr.

Flieg', junger Adler,

Du wirst wieder leben,

bleib' stets gerecht und fair.

Wie im Flug verging die Zeit.

Es ist soweit,

Du brauchst mich nicht mehr.

Du verlässt die heile Welt

der Kinderzeit,

fällt es mir auch schwer.

Wenn man Dir die Zähne zeigt,

sei auch mal zum Kampf bereit,

nimm nicht alles hin.

Doch wenn Du mal irgendwann

jemand brauchst,

weißt Du, wo ich bin.

Flieg', junger Adler, hinaus in die Freiheit,

schau' nur nach vorn, nie zurück.

Hör' auf Dein Herz und folg' nur den Gefühlen.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Flieg', junger Adler, hinaus in Dein Leben,

halten kann ich Dich nicht mehr.

Flieg', junger Adler,

Du wirst wieder leben,

bleib' stets gerecht und fair

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


:cry: :cry: :cry: das hab ich jetzt davon :cry: :sad:

Anonymous

unregistriert

6

Samstag, 22. Januar 2005, 18:13

Zitat von »"JuergenN"«

kenn ich


so klein ist die virtuelle Welt.....hab dich schon gefunden ! :P

7

Samstag, 22. Januar 2005, 18:25

8) ich dich auch :D wie ich sehe kommst du aus Linz

Anonymous

unregistriert

8

Samstag, 22. Januar 2005, 18:28

psssssccccchhhhhhhhttt ,
es ist verdammt hart der beste zu sein
:mannmitschwarzemhutundschwarzemmantel:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Samstag, 22. Januar 2005, 19:29

zurück zum Thema

Der böse Wolf
die Toten Hosen

Text aus Rechtlichen gründen gelöscht :pillepalle:: , will mich nicht verklagen lassen :-P

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Januar 2005, 19:39

Curd Jürgens - Sechzig Jahre und kein bißchen weise


Ich habe manchen Kratzer abgekriegt,
zu sagen, es war halb so schlimm, es wär' gelogen.
Ich habe längst nicht immer nur gesiegt,
die Pose hat darüber weggetrogen.

Mag sein, er hing mir mal zum Halse raus,
der Wirbel den ich machte.
Doch wenn ich ehrlich bin,
ich ließ nichts aus, wenn es Schlagzeil'n brachte.

Sechzig Jahre und kein bißchen weise,
aus gehabtem Schaden nichts gelernt.
Sechzig Jahre auf dem Weg zum Greise
und doch sechzig Jahr' entfernt.

Mitunter wär' ich gerne abgehau'n,
auf heißen Kohlen hab' ich manches Mal gesessen.
Daß ich dann blieb, das war nicht Selbstvertrau'n,
sondern Angst, man könnte mich vergessen.

Denn dickes Fell, das hatt' ich früher nicht,
ich hab's mir wachsen lassen.
Es wuchs mir wie die Knitter im Gesicht,
und die Sorge was zu verpassen.

Sechzig Jahre...

Und du mein Kind findest das attraktiv,
für dich sind Falten gleichbedeutend mit Erfahrung.
Du liegst bei jungen Männern schief,
und das gibt meiner Eitelkeit noch Nahrung.

Du sagst, du wärst nicht oberflächlich, wie du scheinst,
was soll ich von dir halten?
Doch Reife, Kind, wenn du das wirklich meinst,
hat nichts zu tun mit Falten.

Sechzig Jahre...

Thema bewerten