Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 21. August 2009, 12:53

Hunderte Lybier empfingen jubelnd Lockerbie-Terroristen

Zitat

Der Empfang für den freigelassenen Lockerbie-Attentäter in Libyen hat international Empörung ausgelöst. Abdel Bassit Al-Megrahi wurde in Tripolis wie ein Held gefeiert.
Washington/Tripolis. Der begeisterte Empfang für den todkranken Lockerbie-Attentäter in Libyen hat international scharfe Kritik ausgelöst. Die USA erklärten, wenn die libysche Regierung Abdel Basset al-Megrahi nun zum Helden stilisiere, dann werde dies Konsequenzen für das bilaterale Verhältnis haben. Der frühere libysche Geheimdienstagent wurde am Donnerstag vom schottischen Justizminister Kenny MacAskill aus humanitären Gründen begnadigt, da er an Prostata-Krebs im Endstadium leidet. Auf einem Militärflughafen bei Tripolis waren Tausende Libyer, überwiegend junge Männer, versammelt, um Al-Megrahi enthusiastisch zu begrüßen. Der 57-Jährige verließ das Flugzeug in Begleitung von Saif al-Islam Gaddafi, dem Sohn des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi.


http://www.abendblatt.de/politik/ausland…-in-Libyen.html

auch wenn das schottische recht eine freilassung im fall einer unheilbaren krankheit vorsieht, was hier der fall ist, muss man sich fragen was die hinterbliebenen der 271 opfer gerade empfinden, das der mörder ihrer kinder, männer und frauen in lybien wie ein held empfangen wird.
und dazu kommt auch noch der sohn des lybischen staatsoberhauptes.
einen guten eindruck werden diese bilder in grossen teilen der welt sicherlich nicht erzeugen.im prinzip schrecklich.
lybien scheint auf provokationskurs zu sein.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. August 2009, 13:21

Zitat

Motiv für den Terroranschlag

Libyen übernahm 2002 die volle Verantwortung für den Anschlag. Anlass und Motiv waren offenbar die Bombardierungen von Tripolis und Banghazi im April 1986. Am 15. und 16. April 1986 starteten US-Kampfflugzeuge eine Serie von Luftangriffen von England aus: Die Operation El Dorado Canyon. Die ersten US-Luftangriffe von Großbritannien aus seit dem Zweiten Weltkrieg richteten sich gegen Tripolis und Banghazi, Libyen, als Vergeltung für einen Anschlag auf die Diskothek La Belle in West-Berlin, bei dem drei Menschen getötet und 229 verletzt worden waren, darunter viele US-Soldaten[11]. Dieser Angriff wiederum war eine Vergeltung für die Versenkung von zwei libyschen Kriegsschiffen durch die USA. Unter den dutzenden Toten der Luftangriffe war auch Hanna Gaddafi, ein angeblich von Muammar al-Gaddafi adoptiertes Mädchen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lockerbie-Anschlag
Die USA-Verbrecher werden nie begnadigt, weil sie gar nicht angeklagt und verurteilt werden. Traurig für die unschuldigen Opfer, doch Abdel Basset al-Megrahis Schuld wurde nie bewiesen.

Zitat

Die Kleidung führte zu einem maltesischen Händler, Toni Gauci, der der Hauptzeuge der Anklage wurde, nachdem er aussagte, die Kleidung an einen Mann libyschen Aussehens verkauft zu haben. Er identifizierte ihn später als Abdel Basset Ali al-Megrahi.

Zitat

In October 2007, it was reported that Gauci received a $2 million reward for testifying against Megrahi at the Lockerbie trial.

http://en.wikipedia.org/wiki/Tony_Gauci

3

Freitag, 21. August 2009, 13:36

Zitat

Ex-US-Soldat droht Todesstrafe

Der frühere US-Soldat Steven D. Green hat eine irakische Familie ermordet und eine 14-Jährige vergewaltigt. Jetzt droht ihm die Todesstrafe. Ein Gericht sprach ihn in allen Anklagepunkten schuldig.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,623704,00.html

soviel mal zu deiner behauptung in den usa würden die eigenen verbrecher nicht bestraft. im übrigen kann ich mir kaum vorstellen das dieser mann wie ein held in den usa empfangen wurde.


wiederum zu angriff der us-kriegsschiffe und DEREN VORGESCHICHTE


Zitat

1985 wurde das Kreuzfahrtschiff Achille Lauro im Mittelmeer durch eine palästinensische Splittergruppe, die Palestinian Liberation Front (PLF), entführt, wobei der 69-jährige Amerikaner Leon Klinghoffer erschossen wurde. Bei den Aktionen zur Gefangennahme und späteren Verurteilung der Entführer kam es zu komplizierten politischen, militärischen und juristischen Verwicklungen zwischen den USA, Italien und Ägypten

http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Attain_Document

die motive der jeweiligen seite enden in einer endlosschleife. entscheidend ist das dieser mann ein massenmörder ist, und in lybien für seine schreckliche tat als held gefeiert wird.
und das 21 jahre nach der tat.
die frage bleibt, was bezweckt lybien mit dieser unglaublichen provokation??

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. August 2009, 13:50

Ich schreibe von den USA und ihre Alliierten, nicht von Opferböcken oder Verbrechen, die in keinem Zusammenhang mit Lockerbie stehen.

Es gibt keinen Beweis für die Schuld des Abdel Basset Ali al-Megrahi

Nur 2 Mio Dollar Belohnung für den sich widersprechenden Zeugen. :roll:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. August 2009, 14:27

Zitat

He said they would not answer his question, which he said meant there must now be a thorough inquiry into the incident.
During Megrahi's first appeal, held at Kamp van Zeist in the Netherlands, his counsel raised the matter, saying it cast doubt on claims that the fatal bomb must have been loaded in Malta.
But the five appeal judges rejected the suggestion.
Malta had become crucial once police found a fragment of the bomb timer wrapped in a piece of clothing in a Dumfriesshire forest.
The clothes had Maltese labels - but question marks remain about how this discovery was made several months after the disaster, and also over how the material was handled.
The original trial heard labels on police evidence bags containing the fragment had been changed: the evidence of the officer who had done this was heavily criticised by the trial judges.

Worldwide terrorism
There were question marks too over Tony Gauci, a Maltese shopkeeper who was the only man to identify Megrahi.
His evidence was that the Libyan, who he picked out at an identity parade, had bought the clothes at his shop.
But his police statements are inconsistent, and prosecutors failed to tell the defence that shortly before he attended an identity parade, Mr Gauci had seen a magazine article showing a picture of Megrahi, and speculating he might have been involved.
Mr Gauci now lives in Australia, and according to defence claims is believed to have been paid several million dollars by the Americans for his evidence.
http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/scotland/8211596.stm

Nicht zum Lachen, sondern zum Kotzen ist diese Sache. Die wahren Täter laufen noch frei herum. Es scheint ganz hell, dass hier ein Unschuldiger eingesperrt wurde.

6

Freitag, 21. August 2009, 14:36

lybien übernimmt die volle verantwortung für den anschlag.
Abdel Basset Ali al-Megrahi war lybischer geheimagent und wurde von lybien ausgeleifert etc etc etc
2 andere wurden freigesprochen.
also das klingt alles schon ziemlich eindeutig

und für den geringen zufall das ers nicht gewesen ist, so gilt er doch in der westlichen welt als der schuldige.
und so einen muss man dann nicht auch noch provokant bejubeln und begrüssen.
da sollte man etwas feingefühl haben.
da ich die lybische regierung nicht für so dumm halte, kann es sich um nichts anderes als eine provokation handeln.
nicht auszudenken was in der islamischen welt los wäre, wenn der von mir oben angeführte us-soldat bei seiner ankunft in den usa von tausenden umjubelt worden wäre.
sicherlich wird sich die westliche welt jetzt überlegen was zu unternehmen is. sanktionen oder ähnliches.
es tut mir um die mehrheit der lybier leid, die sich angeekelt von den verbrechen abdels megrahi`s abwenden. die würden die grossen leidtragenden neuer sanktionen sein, nicht die tausenden terrorjubler am flugplatz.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. August 2009, 14:56

Wenn du Blödsinn wiederholst, wird er dadurch nicht zu weniger Blödsinn.

Clinton, Bush, Obama - werden/wurden bejubelt, obwohl sie Millionen von Menschen schlachten, einsperren und verseuchen ließen.

8

Freitag, 21. August 2009, 15:27

keiner von denen war 1986 im amt.

bei clinton kann man im kosovo geteilter meinung sein. ich verlass mich da am ehesten auf die meinung der ex-yuggoslawen, die grossteils clinton zustimmen. ausser natürlich serbien.
bush ist so eine sache, wenn ich so argumentieren würde wie du, dann war sein motiv für den angriff auf irak und afghanistan der vollkommen unnotwendige, und auch nicht erklärbare terroranschlag von 9/11.
und wann obama millionen menschen umgebracht haben soll, weisst du wohl selbst nicht.

in deiner liste hast du achmadinedschad und den geliebten kim vergessen. war aber wohl unabsichtlich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

10

Freitag, 21. August 2009, 15:56

richtig, du kamst ja mal wieder vom thema ab.

Ähnliche Themen

Thema bewerten