Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

91

Freitag, 2. Oktober 2009, 08:59


Dass die Banken an allem die Schuld hätten, ist nicht mein Schwerpunkt; lediglich, dass die Banken die Möglichkeit zum dahingehenden Manipulieren haben.

Was behauptest du jetzt? Haben sie die Möglichkeit? Wenn ja, glaubst du, das sie es nicht ausnützten? - wo wir tatsächlich bei der volkswirtschaftlichen Philosophie wären.
Die Banken, genauer gesagt die Besitzer, Anteilseigner und Mitarbeiter (ja, auch Vorstandschefs und Manager sind Mitarbeiter), haben nur die Möglichkeit, möglichst viel von dem Geld, das du und ich mit Arbeit erwirtschaften, in ihre Taschen zu bringen. Das ist auch mehr oder weniger legitim, das macht jeder Hersteller von Waren, jeder Händler und jeder Dienstleiter ja auch so. Aber das ist, wie ich die ganze Zeit zu sagen versuche, nur eine temporäre Umverteilung, da das Geld ja nicht in ihren Taschen bleibt, sondern für Konsum ausgegeben wird, und somit wieder bei dir und mir als Wertschöpfern landet.
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

92

Freitag, 2. Oktober 2009, 09:06

1. Warum glaubt ihr sind seit 6000 Jahre alle Versuche ohne Zins und Zinses-Zins auszukommen gescheiter?

2. Warum denkt ihr, dass viel schlauere Menschen , wie du und ich seit mindestens 6000 Jahren unter den verschiedensten gesellschaftlichen Formen, Normen, Mächten es nicht geschafft haben den Zins weg zu argumentieren oder abzuschaffen?
Warum glaubst du sind seit xtausend Jahren alle Versuche ohne Kriege und Herrschaften auszukommen gescheitert?

Wohl doch nur, weil sich die vielen Trostpreise unter uns ständig bemühen, den verbrecherischen Herrschaften den Hof zu machen - ähnlich, wie es das Zeitwort-Motto beschreibt.

Die Tarnung der Neider ist die Freundlichkeit für die Mächtigen
und der Tritt gegen Gleiche und Untergebene.

Max Putzler (1915 - 1998)


Die Welt ist nicht schwarz oder weiss, die Welt ist nicht gleich und gleich nicht herrschend oder untergeben, die Welt ist rund :) :)

Der Mensch führt ! Kriege wegen oder gegen irgendwas, irgendwen.

Der Mensch nutzt ! Geld für irgendwas und meist für sich und nur darin gegen irgendwen als Wirkkomponente.

:up

in diesen Unterscheidungen solltest du versuchen zu denken, dann wirst du feststellen, dass deine Gleichsetzung Geld - Krieg, dein Gegensatzbildung Herrscher-Untergebener , deine Vermutung Neid, Schwachheit gleich Unterbau für Herschaft alles etwas kurz gesprungen ist.

Der Herr Putzler irrt ! :oops:

Wenn er über den Neid tiefer nachgedacht hätte, dann häte er feststellen können, dass der Neid das Versagen des Intellektes ist, Besseres oder Bessere besser einzuordnen.

Putzig nicht wahr ?

:) :)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

93

Freitag, 2. Oktober 2009, 09:12


Derweil du einen Hunderter im Hosensack hast, muss jemand dafür den Zins bluten, obgleich dein Hunderter nix arbeitet. Zwar hast du für den Hunderter gearbeitet, aber für den Zins nicht, nein sogar, wenn du nämlich den Hunderter auf die Bank legst, willst du auch noch Zins dafür und die Bank auch. Der daraus entstehende Zins kumuliert sich am Guthaben und saugt sich aus dem Wirtschaftskreislauf - und zwar solange, bis ihm wieder Geld gegen Sicherheiten nachgeschossen wird. Sind die Sicherheiten aus, steht das Werk. Du kannst dieses Prinzip auch gewaltvolle Enteignung im Nadelstreif oder Trickraub nennen.

Du stehtst auf der Seife, nicht ich. :schulter:

Ihr messt dem Zins einfach zu große Bedeutung zu.

Wenn heute wer die Bevölkerung entreichern will, dann gibt es viel effektivere Methoden.

Da treffen sich die Chefs der Transnationalen Konzerne. Sie haben ihre Vorgaben von den Besitzern derselbigen. Aufgabenstellung: Die Bevölkerung verarmen. Schnellste Aktion um das in die Tat umzusetzen: Preiserhöhung für unentbehrliche, lebensnotwendige Güter. = Energie verteuern, Ölpreise anheben - und schon wird dein Zinsproblem nebensächlich. Natürlich kann man dasselbe Ziel auch mit Zinsen erreichen. Das dauert nur länger. Nebenbei wird den Politikern vorgegeben, das Arbeitslosengeld und die Sozialhilfe zu kürzen und sie setzen Menschen massenweise auf die Straße.

Das ganze Thema Zins ist eine Ablenkung auf ein falsches Denkgleis.

Sieh doch endlich mal den Zins als dass, was er ist: Eine von vielen Möglichkeiten Geldflüsse zu steuern - und noch nicht mal die effektiveste. :schulter:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

94

Freitag, 2. Oktober 2009, 11:33

Die Banken, genauer gesagt die Besitzer, Anteilseigner und Mitarbeiter (ja, auch Vorstandschefs und Manager sind Mitarbeiter), haben nur die Möglichkeit, möglichst viel von dem Geld, das du und ich mit Arbeit erwirtschaften, in ihre Taschen zu bringen. Das ist auch mehr oder weniger legitim, das macht jeder Hersteller von Waren, jeder Händler und jeder Dienstleiter ja auch so. Aber das ist, wie ich die ganze Zeit zu sagen versuche, nur eine temporäre Umverteilung, da das Geld ja nicht in ihren Taschen bleibt, sondern für Konsum ausgegeben wird, und somit wieder bei dir und mir als Wertschöpfern landet.
Deine Vergleiche lahmen, sie haben nix mit der ZInssache zu tun, denn normal "ergaunertes" Geld bleibt im Wirtschaftskreislauf und der Schwindler wird es schwerer haben seine Opfer zu finden. Es ist ein sehr nennenswerter Unterschied, ob ich mich an einem Geschäft beteilige oder ob ich einem Geschäft gegen Zins und Sicherheiten Geld leihe.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

95

Freitag, 2. Oktober 2009, 13:58

Wenn er über den Neid tiefer nachgedacht hätte, dann häte er feststellen können, dass der Neid das Versagen des Intellektes ist, Besseres oder Bessere besser einzuordnen.
Es geht um die Tarnung der Neider - vielleicht solltest du dich mehr auf die Inhalte und weniger auf deine zerstrudelnde Ausdrucksweise konzentrieren.

Wer mit einem kapitalistischen, hoch zu verzinsenden Arsch geboren wurde, ist nix Besseres. Er bringt keine Leistung, sondern nimmt welche.
Ihr messt dem Zins einfach zu große Bedeutung zu.
Du misst einer tauglichen Erklärung keine Bedeutung zu und dem Zins ebenso. Somit ist jede noch so kleine Bedeutung für den Zins, für dich eine zu große Bedeutung.

Ihr merkt aber schon schön langsam, dass euer Wischgewaschi gegen meine präszisen, nachzuprüfenden Argumente, lediglich eine Verhöhnung ist.

Legt mir gültige Prämissen und ein mathematisches Modell vor, damit ich endlich verstehe was ihr zu rechnen pflegt. Die Grundrechnungsarten habt ihr offensichtlich schon vergessen. :twisted:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

96

Freitag, 2. Oktober 2009, 17:07

WIE FUNKTIONIERT GELD!

http://www.youtube.com/watch?v=9BrLrwbkQ…ex=0&playnext=1

Ich bin der Meinung, wer dieses verzinste Schuldgeldsystem verteidigt / befürwortet ist automatisch für die totale Versklavung (auch seiner eigenen)

Hingegen bewirkt ein zinsfreies Geldsystem mow Freiheit

Was wählt ihr? VERSKALVUNG oder FREIHEIT?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

97

Freitag, 2. Oktober 2009, 17:18

Ihr merkt aber schon schön langsam, dass euer Wischgewaschi gegen meine präszisen, nachzuprüfenden Argumente, lediglich eine Verhöhnung ist.
Du rettest meinen Tag. Wieso gibts hier kein *anbet*-Smiley? Muss ich aus dem eigenen Forum klauen:

Zitat

Legt mir gültige Prämissen und ein mathematisches Modell vor, damit ich endlich verstehe was ihr zu rechnen pflegt. Die Grundrechnungsarten habt ihr offensichtlich schon vergessen. :twisted:
Mein Rechenbeispiel hast du ignoriert, meine Kritik an der Kurzsichtigkeit deines Rechenbeispiels auch. Meine Frage danach, was "die Banken" bzw. ihre Besitzer mit dem Geld, was sie von mir bekommen, machen, hast du nicht beantwortet.

Ich stell einfach ein paar neue Fragen:
Was hältst du von Zins im "Tausch" Geld gegen Ware/Dienstleistung?
Bsp: Ich hab grade Schulden bei meinem Energieanbieter. Darf er mir Zinsen darauf berechnen? Er bekommt das Geld für seine erbrachte Leistung nicht jetzt, sondern erst später. Darf er für diesen Nachteil Entschädigung fordern?
„Many journalists have fallen for the conspiracy theory of government. I do assure you that they would produce more accurate work if they adhered to the cock-up theory.“
Sir Bernard Ingham

98

Freitag, 2. Oktober 2009, 17:30

Wenn er über den Neid tiefer nachgedacht hätte, dann häte er feststellen können, dass der Neid das Versagen des Intellektes ist, Besseres oder Bessere besser einzuordnen.
Es geht um die Tarnung der Neider - vielleicht solltest du dich mehr auf die Inhalte und weniger auf deine zerstrudelnde Ausdrucksweise konzentrieren.

Wer mit einem kapitalistischen, hoch zu verzinsenden Arsch geboren wurde, ist nix Besseres. Er bringt keine Leistung, sondern nimmt welche.


Die Tarnung der Neider ist die Freundlichkeit für die Mächtigen
und der Tritt gegen Gleiche und Untergebene.
Max Putzler (1915 - 1998)

Das war zu diskutieren.

Also die Tarnung der Neider ist die Freundlichkeit für die Mächtigen. Bisschen schwülstig, sagt aber nur aus, dass der dem Mächtigen arschkriecherich entgegengetreten wird. Dieses Entgegentretenden erfolgt aus dem Ursprung des Neides seitens des Gegenübertretenden . Also ist der Neider der Handelnde. Der Herr Putzler läßt den Handelnden für seine Meinung handeln.

Deshalb meine zutreffende Kritik an Herrn Putzler, weil er über Neid als Zustand nicht tief genug nachgedacht hat. Meine Meinung dazu hast du in deinem Zitat mitaufgeführt.

Weiter:

Wer mit einem kapitalistischen, hoch zu verzinsenden Arsch geboren wurde, ist nix Besseres. Er bringt keine Leistung, sondern nimmt welche.

Dur irrst ASY, er erbringt eine Leistung. Er verleiht sein Geld. Wie diese Leistung in welchem Kontext zu werten ist, darüber kann man streiten und streiten sich die Gelehrten meist vergebens. Das tatsächliche Leben zeigt aber, dass auch diese Leistung honoriert wird und werden muss. Tauschwirtschaft funktioniert nämlich heute nicht mehr.

99

Freitag, 2. Oktober 2009, 18:18

Legt mir gültige Prämissen und ein mathematisches Modell vor, damit ich endlich verstehe was ihr zu rechnen pflegt.
Darauf warte ich auch schon sehnsüchtig; vor ca. einem Jahr unterhielt ich mich mit meinem Nachbarn (Rentner, Professor am Wirtschaftsgymnasium) über den Zins. Er starb letzte Woche, ohne meine Fragen beantwortet zu haben. :sad:

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

100

Freitag, 2. Oktober 2009, 18:24

Du rettest meinen Tag. Wieso gibts hier kein *anbet*-Smiley? Muss ich aus dem eigenen Forum klauen:
Dieses Smiley hatten wir schon im Forum - der Gethronte schwenkte sogar ein Schild mit "Sagt Gott zu mir!" hoch. :D
Mein Rechenbeispiel hast du ignoriert, meine Kritik an der Kurzsichtigkeit deines Rechenbeispiels auch. Meine Frage danach, was "die Banken" bzw. ihre Besitzer mit dem Geld, was sie von mir bekommen, machen, hast du nicht beantwortet.

Ich stell einfach ein paar neue Fragen:
Was hältst du von Zins im "Tausch" Geld gegen Ware/Dienstleistung?
Bsp: Ich hab grade Schulden bei meinem Energieanbieter. Darf er mir Zinsen darauf berechnen? Er bekommt das Geld für seine erbrachte Leistung nicht jetzt, sondern erst später. Darf er für diesen Nachteil Entschädigung fordern?
Das Rechenbeispiel habe ich nicht ignoriert, sondern es schon längst mehrmals beantwortet. Das Geld, welches du zur Bank bringst wird 50fach gegen Zins verliehen. Während du das Geld im Hosensack hattest, ist weiterhin Zins dafür entstanden, der wiederum verliehen wird.

Der Tausch Ware gegen Dienstleistung ist vollends ok, wenn die Dienstleistung nicht erpresst wurde.

Nicht bezahlte Schulden bekommen eine Bearbeitungsgebühr und eine Schadenswiedergutmachung, was wir auch als Pönale oder Verzugsstrafe kennen. Uneinbringliche Schulden fallen unter Verluste, die durch die Gemeinschaft aufgefangen werden müssen; bspw. durch höhere Energiekosten. In diesen Fällen entsteht kein Geld für Geld, sondern es wird eine Umlaufleistung erbracht. Ich sage dir also nochmals, dass du die Wurzeln erdenken und errechnen musst, weil du sonst meine Antworten nicht verstehen kannst und immer wieder beantwortete Fragen stellen wirst.

Wenn Geld Zinsen bringt, dann ist das der Anreiz Geld zu horten = dem Umlaufmarkt zu entziehen = einen Geldmangel zu erzeugen. Das ist, wie wenn ich Äpfel horte, die ich selbst nicht essen kann, dich aber verhungern lassen. Nur haben Äpfel den Vorteil, dass sie, nicht wie Geld wachsen, sondern irgendwann zur Ungenießbarkeit verfaulen. Es gibt einen natürlichen Stopp und keine exponentielle Schöpfung.
Dur irrst ASY, er erbringt eine Leistung. Er verleiht sein Geld. Wie diese Leistung in welchem Kontext zu werten ist, darüber kann man streiten und streiten sich die Gelehrten meist vergebens. Das tatsächliche Leben zeigt aber, dass auch diese Leistung honoriert wird und werden muss. Tauschwirtschaft funktioniert nämlich heute nicht mehr.
Er erbringt keine Leistung, sonder er erpresst eine Leistungnotlage. Ähnlich, wie wenn der Chef einer Pleite gehenden Gipsbandagenfabrik, weil sich die Leute keine Knochen mehr brechen, seinen Mitarbeitern aufträgt, sie sollen auf die Straßen gehen und den Menschen die Knochen brechen, damit die Gipsfabrik wieder Gipsverbände verkaufen kann.

Ihr vergesst immer die Vorursache und erklärt die Notwendigkeit mit erpressten Mechanismen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten