Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

181

Montag, 12. Oktober 2009, 07:55

Aber, haben wir das nicht bereits? Nur in einer etwas anderen Form.

Morgen zäm!
Richtig!
Ich brauche keine Steuern

Mit Steuern "sollte" man den Staat finanziern! Also das Souverän (Volk)!
Mit Zinsen finanzierst man die Banken!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

182

Montag, 12. Oktober 2009, 09:10


Ich brauche keine Steuern

Mit Steuern "sollte" man den Staat finanziern! Also das Souverän (Volk)!
Mit Zinsen finanzierst man die Banken!

Das ist richtig, man 'sollte'.

Aber für was werden unsere Steuern verwendet? Rüstungsetat, Bankenrettung, Subventionen etc. - für alles was wir in unserem Staat nicht brauchen. Unsere Steuern werden zweckentfremdet. Der kleinste Anteil kommt dem Volk - also dem Staat - zugute. Die Steuern landen zum größten Teil in den Kassen der Reichen.

Zins 'sollte' sich auch dem Wirtschaftswachstum anpassen.

Also, zwischen 'sollte' und 'tun' liegt bei beidem ein himmelschreiender Unterschied und beides wird zur Entreicherung der Bevölkerung zugunsten einer kleinen Elite verwendet. Es macht keinen Unterschied. Und wenn man beides abschaffen würde, hätte man bereits eine neue Idee, wie man uns entreichern kann. Unterm Strich gesehen ist es egal.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

183

Montag, 12. Oktober 2009, 09:26

Stimmt alles nicht - du vertauscht Ursache und Wirkung.

An deinen unrichtigen Behauptungen beweist du doch selbst, dass der ZIns ein perfektes Mittel ist die Menschen zu täuschen. Das war er schon vor 4000 Jahren und ist es auch noch heute, weil es zu viele Menschen gibt, denen auf die Sterne gezeigt wird, doch sie plappern nur über den Finger.

An das Wirtschaftswachstum soll nicht der Zins, sondern die schuldenfreie Geldmenge angepasst werden. Nun ist es so, dass das Wirtschaftswachstum der Geldschöpfung aus dem Zins angepasst wird, was natürlich scheitert.

Unterm Strich ist gar nix egal, denn der Zins verursacht, dass sich die Leute freiwillig ausbeuten lassen, weil sie hoffen, auch selbst durch den Zins ausbeuten zu können, während alle anderen Ausbeutermethoden leicht zu entlarven sind. Zins macht anonym.

184

Montag, 12. Oktober 2009, 09:35

Bankenrettung


Mit Zinsen finanzierst man die Banken!

Geh bitte, denk mal nach, was du hier schreibst!

Der kleinste Anteil kommt dem Volk - also dem Staat - zugute. Die Steuern landen zum größten Teil in den Kassen der Reichen.

Warum?, weil städig durch Zinseszins die Schulden steigen! Da sind jetzt die Zinsen für deine Antworten inbegriffen!
Rüstungsetat, Subventionen etc.

Bankenrettung hab ich jetzt mal raus genommen, weil ich das schon erklärt habe!
Unterm Strich gesehen ist es egal.

In einigen Beiträgen, wo wir nicht auf einen Nenner kommen, gibst du diese Antwort!
Hier bist du wirklich nicht aufnahmefähig! Warum?
Weil es keinen Sinn macht, dagegen aufzuklären od. anzukämpfen?
Du hast bis jetzt noch keine Vorteile des Zins gebracht, obwohl du es erwähntest, sondern lässt dich auf die einfachste und schwächste Art nieder! Wie dein letzter Satz beweißt, willst du eh nichts ändern, weil es eben dann ein anderer macht!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

185

Montag, 12. Oktober 2009, 12:01

Unterm Strich gesehen ist es egal


Möglicherweise ist es egal, wenn man es gesamt betrachtet, möglicherweise nicht.

Man weiss zwar, das vor 300-400 Jahren sich die Leute schon über hohe Steuern beschwert haben,
interresanter wäre es aber, zu wissen, seit wann Zinsen in unserem Teil wirklich bestehen.
Genau Aufzeichnungen gibt es darüber nicht wirklich, und deswegen ist meine Vermutung,
das es mit dem Christentum zu uns geschwappt ist.
Zinsen sind 'scheinbar' nicht die Ursache, es ist aber die Kraft, die den Karren den Abhang runterrollen lässt,
und sie sind die Basis für die ganzen Steuererhöhungen und fälschlicherweise nötigen Wirtschaftswachstum,
das diese virituell erzeugte Schuld wieder gedeckt werden soll, also eigentlich schon die Ursache.

Wenn man Zinsen nur im Warenumlauf berechnen würde, dann könnte man vielleicht damit leben.
Es wäre halt dann, das die Ware nicht 10Taler kostet, sondern mit Zinsen von vorneherein 12Taler.
Aber nicht, auf Kredite oder Kapital oder Geldausgabe des Staates. Und wenn, dann dürfte der Zinssatz nicht über 2% sein.
Egal ob Anlage oder als Kredit, warum ist das eigentlich, Kapital wird schlecht verzinst, im Prinzip ist es auch ein Kredit für die Bank.
Da helfen keine Ausreden oder vorgeschobene Gründe.
Geld =Warengegenwert, Vermehren sich irgentwelche Waren, wenn man sie einlagert?
Brot vielleicht, aber das nennt man dann Schimmel, was sich da vermehrt.

186

Montag, 12. Oktober 2009, 12:03

Ich gebe es wirklich langsam auf. Erklärt habe ich jetzt genug. Wer nicht sehen will, möge von mir aus blind bleiben. :oooch:
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

187

Montag, 12. Oktober 2009, 12:30

Man weiss zwar, das vor 300-400 Jahren sich die Leute schon über hohe Steuern beschwert haben,
interresanter wäre es aber, zu wissen, seit wann Zinsen in unserem Teil wirklich bestehen.
Zinsen existieren schon lange, darum schreiben auch die "Gottesbücher" über das Zinsverbot. Wenn dem Zins ein begrenzter Wert gegenüber stünde, dann wäre er ja noch halbwegs erträglich und dennoch ausbeuterisch. Schlimm ist es, weil nur noch die unbegrenzt wachsende Schuld gegenüber steht( Fiat-Money, Kreditgeld, Assignaten, Zentralbankgeld ), die den Menschen alles enteignet. Man ist nicht nur das Ausgeliehene schuldig, sondern haftet mit seinem ganzen Sein und redlich erworbenen Hab und Gut in die Endlosigkeit. Eine Erlösung ist nur der Tod.

188

Montag, 12. Oktober 2009, 20:01

@ ISS

Es geht um den Zins, der dich, ihn zu verstehen, sehr überfordert. Es geht nicht um deine rechthaberische Rabulistik und Wehleidigkeit, mit denen du dein dürftiges Wissen und deine vielen Falschinformationen zu verstecken versuchst.

Zwar wiederhole ich mich, doch deine themenfremden Ausführungen langweilen mich schon zutiefst. Dass du die Nazikeule gegen mich zu schwingen begannst, ist unterste Schublade und würgt mir meine letzte Mahlzeit aus dem Gesicht.


:) :)

du verstehst den Zins doch erst recht nicht :roll:

du verstehst im Einstieg nicht, dass man Probleme von Grund nach aufbauend lösen kann. Du schmeißt Zinsen ,, Zinspolitik, Gesellschaftspolitik etc. etc. alle in einen Topf mischt dir einen Bräu zusammen schreist "Shylock" und menist du könntest jemanden beeindrucken..

:)

also noch mal zum Anfang.

Zinsen sind gerecht, wichtig, wirtschaftlich sinnvoll , der Zinseszinn ist sinnvoll , wirtschaftlich etc .. was gerecht is. entscheidet DANNNNNNNN die Politik über und mit dem Zins..
aber :oops:

vergiss es.. :) :)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

189

Montag, 12. Oktober 2009, 21:46

Zinsen sind gerecht, wichtig, wirtschaftlich sinnvoll , der Zinseszinn ist sinnvoll , wirtschaftlich etc .. was gerecht is. entscheidet DANNNNNNNN die Politik über und mit dem Zins..
Genau so sieht's aus. Würdest du das auch behaupten, wenn du auf der "falschen" Seite des Kapitalismus geboren worden wärst? Junge, junge... :oooch:

190

Montag, 12. Oktober 2009, 21:51

Fatur
entweder ist das der Alsobot oder Lulu, mit neuen Namen, jedenfalls sind die Antworten gleich dämlich, das es nur einer von den beiden sein kann.

Thema bewerten