Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 19. September 2009, 12:14

Petition gegen Berufsverbot für impfkritische Ärzte

Gerade per Mail erhalten

Zitat


Seit einigen Jahren wächst besonders unter niedergelassenen Ärzten Kritik an Impfungen.

Gegen mehrere Ärzte, die sich gegenüber Impfungen öffentlich aussprechen, laufen bereits Disziplinarstrafverfahren.

Dem Arzt Dr. Johann Loibner, engagierter Impfgegner, und zugleich eingetragener, gerichtlicher Sachverständiger für Impfschäden, soll nun wegen seiner Aufklärungsarbeit Berufsverbot erteilt werden.


Es geht hier aber nicht nur um das Schicksal dieses Arztes.
In Zukunft muss jeder Arzt, der sich Impfungen gegenüber kritisch äussert, mit Berufsverbot rechnen.
Innovationen, neue medizinische Erkenntnisse, werden dadurch unmöglich gemacht. Andere medizinische Meinungen auszusprechen, wird Ärzten nur mehr im stillen Kämmerlein erlaubt sein.


Die Unterzeichner dieser Petition wenden sich an den Herrn Landeshauptmann der Steiermark, Mag. Franz Voves. Er möge den Bescheid der Ärztekammer, Dr. Loibner wegen seiner impfkritischen Arbeit aus der Ärzteliste zu streichen, nicht unterzeichnen.


Aegis Österreich
Inzwischen wurde auch eine Online Petition installiert.

Unter http://www.aerzte-ueber-impfen.org/ kann jeder seinen Namen und die e-mail Adresse eintragen. Er bekommt daraufhin ein Mail, das er bestätigen soll. Also ganz einfach!

Der Sinn dieser Petition ist, dass den Verantwortlichen klar wird, dass sie eine Entscheidung zu treffen haben, die von vielen Menschen in ganz Europa beobachtet wird.

[b]Bitte senden Sie die Adresse für die Petition an viele Bekannte weiter![/b]

Es grüßt Sie herzlich
Franziska Loibner

Franziska Loibner Aegis Österreich

A-8563 Ligist 89 www.aegis.at <http://www.aegis.at>

Tel 03143/2973-13 info@aegis.at <mailto:info@aegis.at>

Fax 03143/2973-4 www.aerzte-ueber-impfen.org


<http://www.aerzte-ueber-impfen.org>

Ich kenne Dr. Loibner zwar nicht, aber auf Grund der Schweinegrippe habe ich unterschrieben! Petition links die kleine Lache anklicken.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 19. September 2009, 12:28

Über den Dr. Loibner wurde hier schon mal was geschrieben.

Trailer zu "Impfen Pro & Contra" Dokumentation

Wenn Berufsverbote ausgesprochen werden, dann sollten wir die Ohren spitzen.

Hier noch ein LInk http://www.impfen-spielballmensch.at/

3

Samstag, 19. September 2009, 12:42

Das Pepetuum Mobile des PHARMAKARTELL

Grüß Euch Zusammen!

Danke Herr AbisZ!

Für alle die es nicht glauben wollen wie im Pharmakartell
gearbeitet wird im Anhang für Euch ein PDF mit Inhalten.

Schönes Wochende noch ;-)

Petronius
»PETRONIUS« hat folgende Datei angehängt:

4

Samstag, 19. September 2009, 14:56

Das ist ja echt der Hammer. Fast wie im Mittelalter. Da kommen wir wohl auch wieder hin, wenn das so weitergeht.
Ich werde mit unterzeichnen.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 19. September 2009, 16:09

Der neue (alte) Energiedrink. Eine Flasche(Fass) Angst mit einem Schuss Hoffnung, und schon läuft die Karre.

6

Montag, 21. September 2009, 06:44

Boah arg...

Danke für die Info... die Art des Vorgehens ist ungeheuer brutal und arrogant von Seiten der Pharma, schrecklich sowas :oooch:

7

Mittwoch, 23. September 2009, 00:50

Weiterleiten und je nach Ansicht unterzeichnen!
Je mehr desto besser!
Wissen wird mehr, wenn man es teilt
Private Homepage - Firmen Homepage

8

Mittwoch, 23. September 2009, 07:26

Die restlichen Unterpunkte der Seite sind auch nicht ganz uninterressant. Lesenswert.

Zitat

Gefeierte Wissenschaftler
So wurde in Frankreich viel über die angeblichen Erfolge L. Pasteurs durch Impfungen gegen Milzbrand der Tiere berichtet. Ein Landarzt hatte erfahren, dass der Chemiker Pasteur auch an einer Impfung gegen Tollwut forsche. Dieser Arzt schickte nun einen Knaben, der von einem Hund schwer verletzt worden war und eine Tollwuterkrankung befürchtet wurde, zu Pasteur, der selbst gar kein Arzt gewesen ist. Pasteur war auch gar nicht in der Lage, Tollwut zu diagnostizieren. Pasteur führte tatsächlich die erste Tollwutimpfung an diesem Kind durch, in dem er eine Aufschwemmung von getrockneten Rückenmark angeblich tollwütiger Hunde in die Bauchdecke des Kindes injizierte. Als das Kind nach wenigen Wochen nicht an Tollwut erkrankte und überlebte wurde Pasteur wegen dieses einzigen Falles berühmt und gefeiert. Obwohl im Laufe der späteren Geschichte viele Menschen an der Impfung gegen Tollwut verstorben sind und viele Menschen schwere und dauerhafte Schäden erlitten haben, hält man noch immer an diesem Verfahren fest.

Auch E. Behring, dem Begründer der Serumtherapie, reichte ein einziges Kind, das die Serumtherapie bei Diphtherie überlebte, um die Richtigkeit seiner Theorie zu bestätigen. Über die Serumtherapie schreibt fast 30 Jahre später der Toxikologe L. Lewin:“ Weder die angeborene, noch die durch Gewöhnung oder andere Einflüsse erworbene Immunität ist durch die völlig unbeweisbaren, dem philosophischen Kalkül entstammenden Nurwortstoffe, denen man den Namen Antitoxin gegeben hat, dem Verständnis nähergerückt. Es gibt kein einziges chemisch gekanntes Gift, das beliebig lange Zeit Tieren eingeführt, ein Gegengift im Blute entstehen lässt, dem die Fähigkeit zukommt, in irgendeiner Weise das Gift unschädlich, oder, vorbeugend, eine Giftwirkung unmöglich zu machen. Kein Alkaloid, klein Glykosid, keine blutverändernden oder anderswie giftigen, chemisch gekannten Substanzen aus der Reihe der anorganischen oder organisch-synthetischen Stoffe kann durch die Serologie verhindert werden, seine Giftwirkung zu entfalten, und auch nicht mit Eiweißstoffen, wie dem Abrin, oder dem Schlangengift ist dies zu erzielen. Es gibt kein “ Antitoxin“. Sie bestehen nur in der Einbildung.“- Dennoch wird noch heute an der Serumtherapie, „Der Frohen Botschaft vom Antitoxin“ (A. Czerny, 1863 - 1941) teilweise festgehalten.

Wissenschaftler im Schatten
Der Pathologe M. Pettenkofer hatte durch sorgfältigste Aufzeichnungen erkannt, dass es in der Stadt München nur in ganz bestimmten Teilen der Stadt zu Cholerafällen und auch an derselben Stellen erneut immer wieder zu Choleraerkrankungen kam. Es wurde daraufhin die Kanalisation der Abortanlagen geändert und die Cholera ist verschwunden.

Zur gleichen Zeit feierte man R. Koch, den Entdecker der Tuberkelbazillen und anderer Bakterien als den großen Wissenschaftler und Wohltäter der Menschheit, obwohl seine Entdeckungen zum Rückgang der Seuchen nichts beigetragen haben. Auch sein Wundermittel Tuberkulin, auf das so viele Menschen ihre Hoffnung gesetzt hatten, hat sich als völlig erfolglos erwiesen.

Der wirkliche verdienstvolle Arzt Pettenkofer hatte nichts Spektakuläres vorzuweisen, er hatte eben nur eine der wahren Ursachen der Seuchen erkannt und beseitigt. Da hatte Koch mit seinen Bakterien mehr Ansehen. Auch Pasteur hatte sich zusätzlich mit der Schöpfung des Begriffes Virus unvergessliches Ansehen verschafft. Er nannte alles das, was er nicht im Lichtmikroskop sehen konnte, also was nicht Bakterien waren, einfach Viren (Gifte). Erst gute 70 Jahre später bezeichnete die Wissenschaft im Elektronenmikroskop zu erkennende Zellkern-Gebilde als Viren im heutigen Sinne. Dass nun diese Teilchen die Ursachen der Infektionskrankheiten sein sollen, ist ebenso reine Spekulation. Die Propaganda der Antibiotika- und Impfindustrie poliert jedenfalls aus gutem Grund nach wie vor am Glanz ihrer Medizinhelden.

Weiter...

Startseite

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten