Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 19. Oktober 2009, 21:56

ISRAEL – Mythos und Wirklichkeit. -Ilan Pappe in München

http://www.salam-shalom.org/

Ilan Pappe kommt nach München. :) Wer ihn nicht kennt hat wahrlich etwas verpasst.

Zitat

Der israelische Politikwissenschaftler Ilan Pappe ist Autor
des Standardwerkes über die mit der Gründung des Staates Israel
einhergehende Flucht, Vertreibung und Enteignung von etwa 750 000
Palästinensern im Jahre 1948: „Die ethnische Säuberung Palästinas“
(Verlag 2001, 5. Auflage ).

Er schreibt: „Ich klage an,
aber ich bin auch Teil der Gesellschaft, die in diesem Buch verurteilt
wird. Ich fühle mich verantwortlich für die Geschichte und beteiligt an
ihr, und ich bin ebenso wie andere in meiner Gesellschaft überzeugt,
dass eine derart schmerzliche Reise in die Vergangenheit der einzige
Weg nach vorn ist, wenn wir eine bessere Zukunft für uns alle,
Palästinenser wie Israelis, schaffen wollen.“



Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Detlef A.« (19. Oktober 2009, 22:16)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Oktober 2009, 08:57

Löbliche Sache, doch wären diese Vorträge vor der Knesset oder in der Wallstreet nicht viel nützlicher?

3

Dienstag, 20. Oktober 2009, 11:58

Wo machen solche Vortragsreihen keinen Sinn? Gerade in Deutschland sind etliche bezüglich Israel & Zionismus absolut verblödet. Da kann ein wenig geschichtlicher Fortbildung nicht schaden.
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 14:01

Stimmt allerdings - ich meine aber auch, dass zuerst mal die Aggressoren informiert werden sollten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 16:30

Ilan Pappe hat lang genug in Israel gelebt und dort auch seine Positionen vertreten. Aber auch nun, da er in England lebt und seine Bücher in eng. und deutsch vertreibt, hat er weiterhin seine Wirkung auf Juden. Wer kommt in dieser Propagandaschlacht um Palästina heute noch umhin sich mit Ilan Pappe und seinen Schriften zu beschäftigen? Wer immer noch die neuen israelischen Historiker einfach nur ignorieren will, kann einfach nicht mehr ernst genommen werden. Auch die Antisemitismuskeule greift bei ihnen nicht.

Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Oktober 2009, 08:51

Und es geht weiter

Zitat

Polizei stürmte Tempelberg wegen Palästinenser-Protesten

25. Oktober 2009, 08:20

Muslime wollten Moscheen in Jerusalem gegen "jüdische Eroberung" verteidigen

Jerusalem - Die israelische Polizei hat am Sonntag nach eigenen Angaben den Tempelberg in Jerusalem gestürmt, nachdem sie von palästinensischen Demonstranten mit Steinen beworfen wurde. Polizeisprecher Shmuel Ben-Ruby erklärte, die Sicherheitskräfte hätten Blendgranaten eingesetzt, um die Demonstranten zu vertreiben. Zwölf Personen seien festgenommen worden. Die den Muslimen heilige Al-Aksa-Moschee hätten die Polizisten nicht betreten.

Hintergrund des Protests der Muslime sind immer wieder auftauchende Gerüchte, jüdische Extremisten wollten den heiligen Ort angreifen. Muslimische Geistliche hatten deshalb dazu aufgerufen, die "jüdische Eroberung" zurückzuschlagen. Am Sonntag findet in Jerusalem ein Treffen der "Organisation zur Verteidigung der Menschenrechte auf dem Tempelberg" statt, was der unmittelbare Grund für die Proteste ist. Die extremistische Gruppierung setzt sich für einen "freien Zugang" von Juden zum Tempelberg ein.

Der Berg ist die Stätte des im Jahr 70 n. Chr. von den Römern zerstörten Jerusalemer Tempels. Er ist daher der heiligste Ort des Judentums. Heute stehen jedoch zwei islamische Moscheen, die Al-Aksa-Moschee und der Felsendom, auf dem Tempelberg, und der Ort gilt als drittheiligste Stätte des Islam nach Mekka und Medina. (APA/AP)
Nach meinen Informationen brauchen die Satanisten bzw. wollen sie die Moschee für die Ankunft ihres Herren haben!

7

Sonntag, 25. Oktober 2009, 21:11

Veranstaltung verboten!

Herr Pappe spürt großen Widerstand in München, also macht er irgendetwas richtig.

Zitat

In München hat sich ein mittlerer Skandal ereignet, auf den ich eigentlich schon länger warte... Nämlich einer der auf unsere Demokratie und Redefreiheit in Deutschland abzielt, und der uns als Deutsche wieder in den Nazi-Sumpf zurück wirft, denn da gehören wir wohl als Deutsche wohl hin?

Nachfolgenden Text erhielt 0815-Info per Mail, verbunden mit der Bitte nach möglichst weiter Verbreitung - Bitteschön!



von Sabine

Heute sollte der erste Abend der 3-tägigen Veranstaltungsreihe des israelischen (kritischen) Politologen und Historikers Prof. Ilan Pappe stattfinden, und zwar um 19:30 in einem seit langer Zeit angemieteten Raum im Pädagogischen Institut des Schul- und Kultusreferats der Landeshauptstadt München in der ruhigen Herrnstrasse.

Ich hetze hin nach der Arbeit und schaffe es pünktlichst um 19:30 dort zu sein, Licht brennt, aber kein Mensch da und die Türen sind verschlossen. Nach kurzer Verschnaufpause und Gedankensammeln, entdecke ich ein hellblaues Schild: Veranstaltung verlegt in die Karlstrasse. Was ist los? Dann entdecke ich ein "umgeknicktes" Blatt Papier und ziehe es hoch:

VERANSTALTUNG VERBOTEN


Verwirrung, ein weiterer Blick auf das hellblaue Schild ergibt, dass ein Shuttle um 19:30 fährt, Blick auf die Uhr: 19:32, schnell runter zur Straße, der Bus steht noch da. Grimmige und traurige Gesichter im Bus...

Im Bus haben wir erst mal erfahren, was passiert ist: Die uns bekannten Obrigkeiten unter der Leitung einer gewissen Mrs. K. haben bis heute Morgen um 9 Uhr gewartet, die Veranstaltung zu "verbieten" (halloooo, wo sind wir eigentlich?) um somit komplett platzen zu lassen (und unser OB auf Urlaub außer Landes, aber der ist ja sowieso ihr best friend), sodass eigentlich kaum noch Möglichkeit war, etwas Neues zu organisieren. Aber anscheinend hat man bei der Obrigkeit nicht mit den Jungs von Salam Shalom gerechnet, die eine improvisierte Variante des Abends organisiert haben. Und vielleicht hat Fr. K. sich jetzt endlich ins eigene Fleisch geschnitten, und sie hat mit dieser Aktion genau das Gegenteil bewirkt. Wie ich gehört habe, sind (deutschlandweit) heute bei Salam Shalom die Telefone heiß gelaufen....

Ich bin stinksauer. Und eigentlich fliessen mir die Kraftausdrücke nur so aus den Fingern aber ich halte mich zurück. Ich habe nicht gezählt, aber es waren sehr viele Leute da heute Abend, glücklicherweise.

Wo ist unsere Demokratie und Meinungsfreiheit? Nicht mehr existent, oder wie? Wer kann sich anmaßen und WER hat die Macht in diesem Land, eine Veranstaltung einfach so zu VERBIETEN???


Nachstehende Presse-Erklärung (die ich abtippe, weil ich ja grade nun keinen Scanner zur Verfügung habe) ging wohl an die Münchener Medien heute raus, SZ, Münchener Merkur etc, bitte haltet alle Eure Augen und Ohren offen, egal wo Ihr seid in Deutschland (oder anderswo, meine nicht in Deutschland lebenden Freunde :) und schickt mir die Artikel zu, bitte!!!

Und tut Euch bitte keinen Zwang an, diese Informationen weiterzuleiten, wenn Ihr die Möglichkeiten habt!!!!

"Gute Nacht Freunde, es ist Zeit für mich zu gehen, eine letzte Zigarette, und ein letztes Glas im Stehen" hihi (meine Generation wird’s verstehen :)
Nicht vergessen, nachstehend noch die Presse-Erklärung lesen!!!
Sabine


Presseerklärung des Arbeitskreises Palätina/Israel Salam Shalom
Stadt München kündigt Räume für Israel-Palästina-Veranstaltung

Eine für dieses Wochenende geplante Folge von drei Veranstaltungen mit dem renommierten israelischen Politologen und Historiker Prof. Ilan Pappe (derzeit Leiter des Institutes für Zeitgeschichte an der Universität von Exeter/UK) musste auf Intervention der Stadtspitze heute Morgen kurzfristig verlegt werden.

Auslöser für diese Maßnahme der Behörde war ein vom stellvertretenden Vorsitzenden unterzeichnetes Schreiben der Deutsch-Israelischen Gesellschaft AG an die Mitglieder des Münchner Stadtrates und den Oberbürgermeister Christian Ude..

Wir protestieren als Veranstalter entschieden gegen diese durch keinerlei Sachargument begründete versuchte Verhinderung einer Informationsveranstaltung für mündige Bürger. Es sieht so aus, als sei die Stadtspitze eingeknickt unter dem Druck einer Lobbygruppe, die sich Deutungshoheit darüber anmaßt, welche Meinung sich Deutsche zur Politik Israels bilden dürfen. Hier wird das Grundrecht auf Meinungs- und Gedankenfreiheit missachtet, im Bestreben, eine offene Debatte über den Nahostkonflikt zu unterbinden.

Wir nehmen nicht hin, dass dem aufrichtigen Versuch, einem interessierten Publikum mit Hilfe sorgfältig recherchierter Fakten, vermittelt durch einen anerkannten Fachmann, ein angemessenes Verständnis der komplexen Problematik zu vermitteln, das Etikett der Unseriosität oder eines "Anti-Israelismus" angehängt wird.

München, 23.10.2009
Quelle

8

Sonntag, 25. Oktober 2009, 23:17

Ilan Pappe macht sehr viel, sehr richtig.

http://www.merkur-online.de/lokales/nach…rag-501966.html

Zitat

Eklat um Israel-kritischen Vortrag

München
- Ein Auftritt des umstrittenen israelischen Historikers Ilan Pappe in München hat schon im Vorfeld zu einem Eklat geführt. Die Stadt hat dem Veranstalter die bereits zugesagten Räume gekündigt. Pappe wird trotzdem auftreten.

Zitat

Der „Salam Shalom – Arbeitskreis Palästina / Israel“ im Eine-Welt-Haus hatte die Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Israel – Mythos und Wirklichkeit“ seit Wochen vorbereitet. Dass es nun im letzten Moment Probleme gab, führt Eckhard Lenner vom Arbeitskreis auf die Intervention der Deutsch-Israelischen Gesellschaft zurück. OB Ude, so argwöhnt er, sei vor deren Protest eingeknickt.

Der Referent, den der Arbeitskreis nach München eingeladen hat, hat sich in
Israel äußerst unbeliebt gemacht. Der israelische Historiker Ilan Pappe
lehrte bis 2007 in Haifa und ist jetzt Professor im englischen Exeter.
Vor allem sein Buch „Die ethnische Säuberung Palästinas“ hat ihm in
Israel das Image eines Nestbeschmutzers eingebracht. Pappe vertritt
darin die These, der Exodus der Palästinenser sei keine Begleiterscheinung des Krieges gewesen, sondern eine von langer Hand geplante ethnische Säuberung. Pappe rief damit auch innerhalb der Gruppe der sogenannten Neuen israelischen Historiker Kritik hervor. Er fand jedoch auch Unterstützung. So schrieb Rolf Michaelis in der Zeit:
„Es ehrt Israel, dass einer seiner Forscher solch ein notwendiges Buch
schreiben kann.“
Das umstrittene Buch sollte der ungeliebte Sohn Israels am Freitagabend bei einer „Lesung mit Musik“ vorstellen. Am Samstag sollte ein Vortrag, am Sonntag ein Workshop mit dem Historiker folgen. „Es geht um seriöse Aufklärung, nicht um antisemitische Agitation“, betont Lenner. Gerade deshalb habe man ja die Workshops
geplant.
Der Anti-Jagd Blog
Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es ruhig öfters geben!

Tierrechte Blog

Der Palästina Blog
"Im Vergleich zu Avigdor Lieberman sind Jean-Marie Le Pen und Jörg Haider so harmlos wie Max und Moritz."
Uri Avnery

Veganer Freigeist:
http://veganer-freigeist.blog.de/

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Montag, 26. Oktober 2009, 10:07

Oberbürgermeister Christian Ude
.... welcher genau heute Geburtstag feiert - http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Ude . Vielleicht hat er sich ein Geschenk machen wollen.

Einfach erbärmlich, wie diese Leute alle parieren. Die Tragweite dieser ursächlichen Macht, ist der breiten Massen nicht zu vermitteln. Würde Ude nicht so parieren, wäre er nicht Oberbürgermeister von München.

10

Montag, 26. Oktober 2009, 10:31

Würde Ude nicht so parieren, wäre er nicht Oberbürgermeister von München.


Der gute Mann muss sich ja mit irgendwelchen Taten seinen Posten sichern!
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Thema bewerten