Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. November 2009, 14:40

Polizist schlug 13jährigen Bub spitalsreif

Zitat

Bei diesem Mann hätte Philip Rössler besser nicht geklingelt – der 13-Jährige wollte „Süßes oder Saures“ und bekam eine Tracht Prügel.

Es war am Samstag, den 31. Oktober. Halloween. Gegen 21.30 Uhr lief Philip mit seinen Freunden durch Waidhofen an der Thaya, um nach neuer Sitte Zuckerln und Schokolade einzufordern. Doch bei einem Haus springt plötzlich ein Mann aus der Tür, packt Philip, schlägt den Teenie zu Boden, fängt ihn zu würgen an und zerreißt ihm die Kleider. Dann drängt er den Buben auf die Straße, direkt vor ein Auto, das gerade noch bremsen kann. Wie sich später herausstellt, ist der Angreifer ein Polizist vom Posten Waidhofen, der hier wohnt (und an diesem Tag keinen Dienst hat).
Schlimme Folgen
Die Attacke endet für Philip im Spital. An seinem Hals werden großflächige Würgemale festgestellt, er trägt seitdem eine Halskrause, weil auch die Halswirbelsäule Schaden genommen hat. Außerdem wird er psychologisch betreut.
Polizei untätig
Philips Vater ist außer sich. Nicht nur der Vorfall selbst, sondern auch die Reaktion der Exekutive macht ihn fassungslos: „Auf meinen Notruf hin kam niemand zum Tatort. Ich habe dann in St. Pölten versucht, eine Anzeige zu machen. Doch auch das wurde mir verweigert und ich wurde auf Montag vertröstet. Was ist das für eine Polizei?“, klagt Rössler an. Am Posten Waidhofen bestätigt man indes gegenüber ÖSTERREICH den Vorfall. Nun muss sich der Beamte wegen Körperverletzung verantworten.

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/n…eif-0569129.ece
Dieser Polizist läuft noch immer mit geladener Waffe unter nichts ahnenden Menschen herum. Dein Freund und Beschützer.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 5. November 2009, 16:38

tja, also ob das alles einfach so passierte wie hier geschrieben steht, waage ich zu bezweifeln.

Die Reaktion auf den fraglichen Vorfall, die glaub ich aufs Wort und ist sehr bedenklich
Wissen wird mehr, wenn man es teilt
Private Homepage - Firmen Homepage

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. November 2009, 17:41

tja, also ob das alles einfach so passierte wie hier geschrieben steht, waage ich zu bezweifeln.

Mir hat die Polizei 4MAL eine Anzeige verweigert entgegen zu nehmen ! Also ist das für mich nachvollziehbar! Und dann hier! 1.Mai 2009 Eskalation! Linzer Polizei Einsatzkommando im Blutrausch! Hier gibt es nun ein weiteres Urteil , das ALLE 5 Verfahren die seitens der Executive angestrebt wurden, abgelehnt haben!

Aber immerhin soll ja eine Körperverletzung Gegenstand von Ermittlungen sein!

4

Sonntag, 8. November 2009, 13:53

Tragisch.

Wenn die Geschichte so ablief ist sie ein weiteres Beispiel für durchgeknallte Polizisten. Die Verweigerung der Anzeigenaufnahme sollte disziplinarisch geahndet werden, da jeder Polizist zur Aufnahme einer Anzeige verpflichtet ist.
Andererseits bin ich auch gegen die in Österreich so ausgeprägte Bettelei an den Haustüren, auch gegen die unter traditionellen oder christlichen Vorwand.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Montag, 9. November 2009, 10:58

Andererseits bin ich auch gegen die in Österreich so ausgeprägte Bettelei an den Haustüren,
Wir haben an Halloween einfach die Klingel abgestellt und die Rollläden runtergelassen. Gut, aber dieser Polizist ist wohl ein Mundl *lol* - ab Minute 4

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. November 2009, 12:07

da jeder Polizist zur Aufnahme einer Anzeige verpflichtet ist.

Dann erkläre mir bitte einmal, warum mir die Polizei 4mal die Entgegennahme von Anzeigen verweigerte, ich dann damit ins BIA bei der Polizei ging. Und die Anzeigen gegen diese Polizisten von der Staatsanwaltschaften zurückgewiesen wurden. Und erst neuerlich habe ich das noch einmal zur Polizei getragen. Wieder abgwiesen!

Was könnte die Ursache sein?

Deswegen finde ich es gut, dass nun solche Sachen den Weg an die Öffentlicehkiet finden. Polizisten könnne nicht machen was sie wollen. Die Verprügelung eines 13jährigen ist nicht OK mMn! Aber genau so ist das "Streiche spielen" - das mit einer Erpressung vorangeht ("Sußes oder Saures") - meist gibt es dann Sachbeschädigung - auch nicht in Ordnung!

Ich habe Halloween auf Grund dessen abgelehnt!

7

Montag, 9. November 2009, 13:00

Bleib hartnäckig.

Schick die Anzeige schriftlich an die Polizei, dann müssen sie sich auch äußern. Körperverletzung ist ein Offizialdelikt und muss von Amts wegen verfolgt werden.
Das Motiv der Ablehnung ist ja leicht durchschaubar, man will den Kollegen schützen. Das ist alles. Hoffentlich steht der Geschädigte zu seinen Aussagen und hat sich die Verletzungen testieren lassen.
Kein Gedanke ist so gut , dass er nicht auch von mir sein könnte. :frieden:

Ähnliche Themen

Thema bewerten