Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. November 2009, 20:39

USA: Schweine mit H1N1 zum Verzehr geeignet !

Zitat

USA: Schweine mit H1N1 zum Verzehr geeignet !
Vorübergehend im Programm:

Nachdem in einigen US-Schweinebeständen im Bundesstaat Indiana das Schweinegrippevirus nachgewiesen wurde, sieht das zuständige Ministerium keine Gefahr.

"People cannot get this flu from eating pork or pork products," the USDA said in a memo about the results."

Ebensowenig sieht man Verbraucher-Gefahren bei den infizierten Truthahnbeständen in Canada.
Dazu vielleicht ganz interessant ein paar Zitate aus der Schweinezucht bzgl. Preise, Marktkonzentration(in den neuen EU-Ostländern wird die Schweinezucht derzeit mit EU-Hilfen optimiert)

* Am Markt werden nur noch große und einheitliche Ferkel-Partien nachgefragt. Das AUS für kleinbäuerliche und mittlere Strukturen.

* Nur noch 32 Euro erhalten die Ferkelerzeuger für ein 25 Kilo schweres Tier, die Lage wird als "zappenduster" beschrieben.

* ...dass in der Fleischproduktion bald ähnliche Zustände wie bei der Milchviehhaltung herrschen. "Das Oligopol des Handels ist das Krebsgeschwür der Landwirtschaft", sagt Stier. Wenn der Preiskampf der Discounter anhalte, werde die Qualität der Lebensmittel immer weiter sinken. "Es kommt der Zeitpunkt, an dem man bei der Herstellung von Fleisch, Milch oder Obst nur noch betrügen kann".

* Die großen Zuchtbetriebe in den Nachbarländern haben einen Wettbewerbsvorteil, weil sie den Mästern Ferkelpartien mit einheitlicher Größe, Wuchs und Gesundheitsstatus anbieten.

Quelle .... http://econo-matrix.blogspot.com/2009/11…um-verzehr.html


Erstmal bin ich mehr als überrascht, dass kranke, infizierte Tiere für den Verzehr geeignet sind, und offensichtlich ohne Bedenken an die Lebensmittelindustrie verkauft werden dürfen. Kann sich das jemand erklären?

Auf der einen Seite werden gesunde Nutztiere geimpft, auf der anderen Seite haben wir wegen einer harmlosen Grippe weltweit Pandemie-Stufe 6 (die höchste, die es gibt) und zu guter letzt eigenen sich mit dieser Krankheit infizierte Tiere für den Fleischverzehr :kopfkratz: :schulter: :oooch:
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. November 2009, 20:56

Erstmal bin ich mehr als überrascht, dass kranke, infizierte Tiere für den Verzehr geeignet sind, und offensichtlich ohne Bedenken an die Lebensmittelindustrie verkauft werden dürfen. Kann sich das jemand erklären?
Vor dem Essen Hände waschen und sich impfen lassen, soll helfen. :ggg:

Thema bewerten