Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. November 2009, 09:30

Zitat

Klimawandel: Bedrohlicher, extremer, schneller
Vor dem UNO-Gipfel in Kopenhagen schlagen Forscher Alarm und fordern Politiker zum Handeln auf.


Der Klimawandel kommt schneller als erwartet, und jedes Jahr, das wir verlieren, ohne gegenzusteuern, verschlechtert die Situation dramatisch: Das ist – kurzgefasst – die Botschaft, mit der eine internationale Expertengruppe gestern weltweit an die Öffentlichkeit gegangen ist. 26 Klimaforscher von Australien bis Österreich legen zwei Wochen vor dem Beginn des UN-Klimagipfels in Kopenhagen ihre neuesten Messdaten und Modellrechnungen vor. Diese "Kopenhagen-Diagnose" macht deutlich, dass Aspekte des Klimawandels noch früher und stärker eintreten als es die Forscher selbst noch im letzten Bericht des Weltklimarates prognostiziert haben. Gletscher und das Eis der Polkappen schmelzen schneller, die Meeresspiegel steigen deutlicher, und die Treibhausgase in der Atmosphäre wachsen stärker an als noch vor zwei Jahren vorausberechnet.

http://kurier.at/nachrichten/1957532.php
Diese verlogene Medienbrut amüsiert mich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. November 2009, 09:39

Hier ein Artikel mit ganz guten Fotos

http://de.wikipedia.org/wiki/Gletscherschmelze

Also das das Eis weniger wird, ist für mich unbestritten. Das ist eben die Kühlung.

Was man aber verschweigt sind die wahren Ursachen dazu!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Mittwoch, 25. November 2009, 11:23

An Alle.

KLIMA?was für eine Histerie.Die Frage ist die,wie will man das Klima Beherschen und die Erwärmung zurückdrängen.Wer sich mit unseren Planeten Beschäftigt hat.weiß das wir Naturschwankungen Ausgesete sind.Es ist ein kommem un gehen im Klima.Vor 2100 jahre sind die Kimber und Teutonen aus den Norden Ausgewandert weil es zu Kalt wurde.Sie,die Politiker sind fest in der Hand der Kaßandra rufer.Wir Leben jetzt in einer Zeit des Klimaumbruch.Die Natur läßt sich von uns Menschen Beeinflussen.Diese Kaßandrarufe kommen doch von der Industrie.Alles ist Schuld.Sogar der Furz den wir von uns geben.Den Aten den wir von uns geben,ist auch Schädlich für die Umwelt.Das es eine Klimaveränderung gibt,ist Fakt.Aber diese Horrorzenarien kommt von der Industrie. :leier:

XUA 1932

14

Mittwoch, 25. November 2009, 22:28

Will jemand Wetten annehmen, wie in Kopenhagen entschieden werden wird, oder ob Obama seinen Nobelpreis nicht abholen will/wird,
weil das Hauptthema dort 'vertagt' wird?

Zitat

Obama will in Kopenhagen persönlich die Treibhausgas-Ziele der USA vorstellen - die Vorbereitungen des Gipfels bekommen neuen Schwung.

Grossbild
Nehmen die USA auch im Klimaschutz die Führungsrolle ein? Obamas Ankündigung lässt Politiker und Umweltschützer hoffen. (Foto: dpa)
Die Aussichten für einen Erfolg der Klimakonferenz in Kopenhagen bessern sich. Erstmals wurde am Mittwoch in Washington ein Angebot für die Konferenz publik, und verkünden wird es offenbar kein geringerer als US-Präsident Barack Obama selbst. Denn der reist am 10. Dezember zur Verleihung des Friedensnobelpreises - und legt einen Zwischenstopp in Kopenhagen ein.
Quelle:



ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, das solche Emails von verschiedenen Regierungen ins Netz geworfen würden,
da mit den CO2-Steuern und was man damit verdienen kann, die Beiträge für den Schadstoffanteil des Landes warscheinlich locker gedeckt werden.
Eher werden sich noch weitere Schurkenstaaten finden, die beitreten, als freiwillig auf diese Steuern zu verzichten.


Man merkt doch wieder genau, wie herrlich demokratisch wieder alles zugeht,
kaum einer weiss, was in Kopenhagen wirklich alles beschlossen werden soll, und noch weniger wird gefragt, wer das eigentlich wirklich will.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. November 2009, 11:05

Bezahlter Experte (Mietmaul) zuckt vor laufender Kamera aus!



Warum kann das kein Medium in Österreich/Europa?

16

Donnerstag, 26. November 2009, 12:24

RE: Bezahlter Experte (Mietmaul) zuckt vor laufender Kamera aus!


Warum kann das kein Medium in Österreich/Europa?

Fox-News...

Vielleicht eine kleine Revanche für diesen Versuch hier: http://directorblue.blogspot.com/2009/10…to-ban-fox.html

Zitat


Thursday, October 22, 2009
Unprecedented: White House Tries to Ban Fox from Press Pool

Today the White House stepped up its attack on Fox News, announcing that the network would no longer be able to conduct interviews with officials as a member of the Press Pool. The Pool is a five-member group consisting of ABC, CBS, CNN, Fox News and NBC organized by the White House Correspondents Association. Its membership is not subject to oversight by the government.

To their credit, the other networks objected. They told the White House that if Fox were banned, none of the other networks would participate. The White House relented, but in an apparent act of petulant retaliation, it restricted each network to a two-minute interview instead of the standard five.


Andererseits waren die USA ja noch nie so begeistert von der Klimalüge als Geschäft.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 1. Dezember 2009, 08:46

Klirrende Fröste in Sibirien sagen Nein zur globalen Klimaerwärmung

Zitat

MOSKAU, 30. November (RIA Novosti). Im Autonomen Gebiet der Ewenken (Nordteil der Region Krasnojarsk), im Westteil Jakutiens und im Nordteil des Gebiets Irkutsk sinken die Nachttemperaturen der letzten Tage bis auf 50 Grad unter Null.

Somit sind die Temperaturen in der Nacht zum heutigen Montag in Sibirien um 20 Grad niedriger gewesen als für Ende November normal ist.

Wie die Webseite "Meteonowosti" ("Wetterberichte") am Montag mitteilte, wird auch in der Nacht zum Dienstag eine ungewöhnlich niedrige Temperatur erwartet.

Einen Tag später soll das Thermometer steigen, was zu Schneestürmen und Schneefällen führen wird.
http://de.rian.ru/society/20091130/124187272.html

Gestern war der Fürst Albert von Monaco (der Grüne Fürst) bei der ARD Sendung "Beckmann" und sültze über die Klimaerwärmung. Es war einfach nur zum Kotzen, warum ich aus Erschöpfung dann auch eingeschlafen bin.

http://www.daserste.de/beckmann/sendung_dyn~uid,t499v0tckeg60ac157yb4x2j~cm.asp
http://derstandard.at/1259280825852/Aufg…e-Fuerst-Albert

Dieses elitäre Lügenpack hält zusammen wie Pech uns Schwefel.

18

Dienstag, 1. Dezember 2009, 09:03

RE: Klirrende Fröste in Sibirien sagen Nein zur globalen Klimaerwärmung

ra

Dieses elitäre Lügenpack hält zusammen wie Pech uns Schwefel.

Die deutschsprachigen Medien ignorieren die gehackten Daten.

Ist ja auch kein Wunder, denn alleine mit dem Emmissionshandel soll in der Zukunft 1 Billion Dollar verdient werden. Die Begünstigten dabei sind dieselben, wie bei der Bankenkrise. Zahlen sollen wir's - wie immer.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Dezember 2009, 11:29

Zitat

We Are Change Chicago confronts Al Gore at a Borders book signing on Climategate, carbon taxes, and the New World Order. Click the link for more info on the confrontation:
http://www.wearechangechicago.com/alg...



20

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 12:06

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=16330

Teilübersetzung eines Artikels von Prof. L. oder: was uns über die Politik der Wissenschaft nicht bewußt ist.

Zitat

Es gibt ein unmäßiges Wachstum der Administration in den Universitäten und ein ständiges Ansteigen der Wichtigkeit von der Bewilligung von Geldern. Dies führt zu einer Belastung von langfristigen Programmen, die niemals enden. Ein weiterer Punkt ist die hierarchische Natur der formalen wissenschaftlichen Organisationen wo ein kleine Exekutivrat für Alle spricht, im Auftrag von tausenden Wissenschaftlern und die Verteilung der Gelder regelt wobei Reputationen gemacht und vernichtet werden. Diese Faktoren werden alle durch den Bedarf der staatlichen Gelder verstärkt.

Wenn eine Frage Teil einer politischen Agenda wird, so wie im Fall des Klimas, dann wird die gewünschte politische Position eher ein Ziel denn eine Konsequenz von wissenschaftlicher Forschung.

Dieser Artikel versucht die Entstehung von kulturellen Wechseln anhand von speziellen Beispielen aufzuzeigen und wie diese Faktoren miteinander interagieren. Im Speziellen versuchen wir aufzuzeigen, wie die Politik arbeitet um wissenschaftliche Institutionen zu kontrollieren, wie Wissenschaftler Daten und Theorien anpassen um politisch korrekte Stellungen zu beziehen und wie mit Widerstand gegen diese Positionen umgegangen wird.


Es folgt die Geschichte der Wissenschaft, wie sie gefördert wurde und nach und nach für politische Ziele zum Werkzeug, auch zum Werkzeug der Angst, wurde. Jedenfalls hielt die Verwaltung immer mehr Einzug in die Wissenschaft und wurde zur Bürokratie, was die Kontrolle aus den Händen der ernsthaft arbeitenden Wissenschaftlern nahm. Auch das aufkommen von klaren Kontrollen wie Peer-Review und detailierter Erklärungen scheiterte und diente nur noch den Defekten des Systems.

Diese Entwicklung ist schon sehr interessant und traurig, aber viel wichtiger sind dieses gegebenen Informationen:

Zitat


Alle Organisationen, ob professionelle Gesellschaften, Forschungslaboratorien, beratenden Stellen (wie die nationalen Akademien), Regierungsabteilungen und Agenturen (einschließlich NASA, NOAA, EPA, NSF, usw.) und auch Univeritäten, sind hierarchische Strukturen wo Positionen und Politik von einer kleinen, ausführenden Gruppe oder sogar von Einzelpersonen entschieden werden. Dies erleichtert jede bewußte Anstrengung die Wissenschaft zu politisieren per Einfluß auf solche Gruppen oder Personen wo eine handvoll Leute (die oftmals noch nicht mal Wissenschaftler sind) für diese Organisationen sprechen, die tausende von Wissenschaftler umfassen und mit Nachdruck spezielle Wissenschaftliche Positionen und Agendas geltend machen.

Die Versuchung, Wissenschaft zu politisieren ist überwältigend und existiert schon lange. Das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Wissenschaft war immer sehr hoch und politische Organisationen haben immer versucht, ihre Glaubwürdigkeit damit zu verbessern, indem sie ihre Ziele mit 'Wissenschaft' assoziierten - selbst wenn dass die Fehlinterpretation der Wissenschaft bedeutete.

Beispiele:
Der wichtigste Sprecher für die American Meteorological Society in Washington ist Anthony Socci, der weder ein gewählter Offizieller Vertreter des AMS ist, noch ein Mitarbeiter der Klimawissenschaft. Eher ist er ein ehemaliger Mitarbeiter von Al Gore. Bei wissenschaftlichen Organisationen finden wir eine ganze Reihe von Einflussmustern. Am offensichtilichsten zu erkennen (obwohl ständig vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen), sind Prominente Individuen innerhalb der Umweltschutzbewegung, die gleichzeitig einflußreiche Positionen innerhalb der wissenschaftlichen Organisation innehaben. So wie z.B. John Firor lange als administrativer Direktor des National Centers für Athmospheric Research in Boulder, Colorado. Diese Position war rein administrativ und Firor beanspruchte keinerlei wissenschaftliche Glaubwürdigkeit auf dem Gebiet atmosphärischer Wissenschaft zu der Zeit, in der ich zur NCAR gehörte. Wie auch immer, ich registrierte das mit Beginn der 80er Firor ständig über die Gefahr der globalren Erwärmung sprach - als 'Experte' von der NCAR. Als Firor letzten November starb, stand in seinem Nachruf dass er von 1975-1980 auch Vorsitzender des der Environmental Defense - einer der Haupt-Umwelt-Rechtler Gruppen, war. Das UK Meteorological Büro hat ebenfalls einen Vorstand und der Vorsitzende, Robert Napier, war vormals der Chief Executive des WWF (World Wildlife Fund - UK). Bill Hare, ein Anwalt und Campaign Direktor für Greenpeace, spricht regelmäßig als 'Wissenschaftler' für das
Potsdam Institut, Deutschlands führendes 'global warming' Forschungszentrum. John Holdren, der im Moment das Woods Hole Research Center leitet (eine Umweltorganisation die nicht mit dem besser bekannten Woods Hole Oceanographic Institution, einem Forschungszentrum verwechselt werden soll), ist auch Professor an der Harvard's Kennedy School of Government und diente als President der American Association for the Advancement of Science und vielen anderen, zahlreichen Positionen einschließlich im Board der MacArthut Foundation von 1991 bis 2005. Er war auch in der Clinton-Gore Regierung Sprecher zum Thema Global Warming. Die Fabrikation akademischer Ernennungen von 'global warming' Alarmisten ist schwerlich ein einmalige Ereignis. Der Fall von Michael Oppenheimer ist erwähnenswert in dieser Beziehung. Mit wenigen Beiträgen zur Klimawissenschaft (seine postdoktorale Forschung war in Astro-Chemie), und nichts in Klimaphysik, wurde Oppenheimer der Barbara Streisand Wissenschaftler der Umweltverteidigung. Er wurde später zum Professorship an der Princeton Universität berufen und wird jetzt, regulär, als prominenter Klimawissenschaftler von Oprah erwähnt (eine populäre TV-Show), NPR (National Public Radie) usw. Um sicher zu gehen, wurde Oppenheimer Co-Author einer frühen, absurden Alarmisten-Ausgabe (Oppenheimer und Robert Boyle, 1990: 'Todes Hitze, das Rennen gegen den Treibhaus-Effekt'), und er war der leitenden Author in der IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change)

Man könnte mit solchen Beispielen endlos weitermachen, aber eine bessere Form der Infiltration besteht einfach darin, einige Sitze in Organisationen (oder Regierungsstellen) zu bekommen. Das genügt um ein Veto gegen jede Stellungnahme oder Entscheidung einzulegen, die nicht ihrer Meinung entstprechen.

Interessant, was uns da immer so als 'Experten' in Sachen Klimafragen verkauft wird - Alles Politiker mit der richtigen 'Gesinnung'.
People who lie to others have merely hidden away the truth, but people
who lie to themselves have forgotten where they put it.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten