Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

91

Donnerstag, 14. Februar 2013, 19:25

Banknotenseriennummern

Zitat

Wenn es aber doch dazu kommt, das einzelne EU - Stataten beginnen Pleite zu gehen bzw. fallen gelassen werden, dann sind deren Banknoten zuerst wertlos. Und wenn ich nur ein bischen beeinflussen / agieren kann, werde ich darauf acht geben. Man sollte auf mehreren Ebenen vorbereitet sein.


Man beginnt nun auch an dieser Schraube zu drehen

Zitat

Euro-Scheine verlieren ihre Länderkennung
Ab Mai werden die neuen Fünf-Euro-Noten eingeführt. Die Scheine haben künftig eine Lackschicht. Mehr noch: Die Länderkennung wird ersetzt – neues Futter für Verschwörungstheoretiker. Von Frank Stocker
....
Immer wieder gab es wilde Verschwörungstheorien rund um die Rolle Griechenlands in der Euro-Zone. Ein kolportiertes Gerücht: Die Scheine mit der griechischen Kennung in der Seriennummer, also jene mit einem vorangestellten Y, würden ausgesondert und zu einer neuen griechischen Währung. Die Europäische Zentralbank hatte zwar immer wieder darauf verwiesen, dass alle Scheine überall gültig sind und immer sein werden. Manche Legende ist aber eben nicht totzukriegen.
Doch dies wird sich nun ändern. Denn wenn in der Euro-Zone ab Mai neue Scheine eingeführt werden, dann werden diese keine Länderkennung mehr enthalten. Dies sagte Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele bei einer Pressekonferenz, in der er über den Stand der Vorbereitungen berichtete. "Stattdessen werden die Buchstaben, die der Seriennummer vorangestellt sind, künftig auf die Druckerei verweisen, wo der Schein gedruckt wurde." Dies ist jedoch kein Hinweis darauf, welche nationale Notenbank den Druck verantwortete. Denn einige Länder haben gar keine eigenen Druckereien, andere, wie Deutschland, dafür zwei.
....
Die Zahl "5" leuchtet künftig smaragdfarben

Hinzu kommt, dass nicht alle Notenbanken alle Scheine drucken. Die neuen 5-Euro-Scheine werden beispielsweise derzeit nur von fünf Mitgliedern des Euro-Systems gedruckt: Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und - Griechenland!
....
http://www.welt.de/finanzen/article11363…derkennung.html



Mitgehangen - Mitgefangen ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

92

Montag, 18. Februar 2013, 20:28

Nun auch schon

Zitat

Bargeldverbot in Dänemark?
Während Frankreich noch am planen ist, haben andere Euro-Staaten die Bargeldobergrenzen bereits eingeführt. Dazu zählen Bulgarien, Griechenland, Italien und Spanien Nun wird auch Dänemark ein Riegel vorgeschoben. Aufgrund des Bestrebens von Frankreich nahm ich mir vor, meinen Artikel zu den Bargeldverboten endlich zu schreiben. Das Vorgehen ist nicht durch geltendes Recht gedeckt, darauf geht im Augenblick jedoch niemand ein. Leider ist es dafür auch nötig, sich durch unzählige Dokumente zu arbeiten. Während ich die Arbeit von neuem begann, stieß ich auf eine ganz neue Stellungnahme der EZB. Dort ist Dänemark bereits abgehandelt.
.....
Wie es scheint, ist in Dänemark die Wirtschaftskriminalität und der Terror ein echtes Problem gepaart mit Unmengen an Geldwäschern. Darauf lässt zumindest die Stellungnahme schließen. Dort heißt es:
1.1 Der Gesetzentwurf zielt darauf ab, die bestmöglichen Bedingungen für die Verhütung, Untersuchung und Strafverfolgung von Wirtschaftskriminalität im Folge der Finanzkrise zu schaffen. Eine der Maßnahmen begrenzt Bargeldzahlungen auf 50.000 DKK (6702 Euro) für “economic operators” (Wirtschaftsbeteiligte?!?) zum Schutz vor Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.
....



http://www.iknews.de/2013/02/18/bargeldverbot-in-daenemark/

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

93

Montag, 18. Februar 2013, 22:59

Nach und nach werden immer mehr gesetzliche Fallen eingebaut, natürlich, damit für die Machthaber mehr Gelegenheiten zur Druckausübung vorhanden sind.

... wie Jean-Claude Juncker sagte:
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

94

Freitag, 22. Februar 2013, 16:03

Richtig Christian. Ist auch wieder zu lesen

Zitat


Kontaktloses Bezahlen: Geldausgeben wird noch einfacher
21. Februar 2013, 18:05

Nach der Testphase wird die Markteinführung nun Schritt für Schritt umgesetzt - Bankomatkarten und Terminals werden umgerüstet
....
http://derstandard.at/1361240748285/Kont…-noch-einfacher

Wann wird die Frage heftig diskutiert werden, wenn die Karte gestohlen oder verloren geht ?

Und wird man dann die Lösung präsentieren ? DAS IMPLANTAT im Körper ?

Funkbechippung erledigt - totale Kontrolle - Versklavung ? Wer nicht spurt wird abgeschaltet ?

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

95

Freitag, 10. Mai 2013, 17:12

Um den zu 100% bargeldlosen Zahlungsverkehr umsetzen zu können, ist es allerdings notwendig, das natürlich alle ein Girokonto haben. Wie ich aber weiß bekommen nicht alle so ohne weiteres ein Konto. Dem wird nun mit einem EU-Gesetz Abhilfe geschaffen

Zitat

Neues Gesetz geplant | EU will Grundrecht auf Girokonto einführen

Mehr Service und umfassendere Rechte für Bankkunden: Das will die EU-Kommission jetzt durchsetzen und stellte eine entsprechende Gesetzesinitiative offiziell vor. Mit dem Vorstoß zieht sie nach eigenen Angaben Konsequenzen aus ihren enttäuschten Hoffnungen auf eine Selbstregulierung der Branche.

Denn 58 Millionen EU-Bürger verfügen laut EU über kein Girokonto, wodurch sie von vielen Dingen des alltäglichen Lebens ausgeschlossen sind (Geld überweisen, im Internet shoppen etc.)!

Allein in den EU-Ländern Bulgarien und Rumänien lebt die Hälfte der Bevölkerung ohne ein Konto. In Deutschland geht die Zahl nach verschiedenen Schätzungen in die Hunderttausende. Diesen Menschen soll mit der Einrichtung eines Basiskontos auf Guthabenbasis in jedem EU-Land geholfen werden.
....
Das wollen die EU-Kommissare erreichen

â–º Grundrecht auf Girokonto: Keinem EU-Bürger soll mehr die Einrichtung eines Kontos verwehrt werden dürfen, unabhängig von dessen Einkommen oder Schuldenstand.
...
http://www.bild.de/ratgeber/verbrauchert…15084.bild.html


Die Menschenrechte nimmt man uns sukzessive weg, aber das Grundrecht auf ein Konto kommt. CUI BONO!

96

Freitag, 10. Mai 2013, 18:53

Grundrecht auf Girokonto: Keinem EU-Bürger soll mehr die Einrichtung eines Kontos verwehrt werden dürfen, unabhängig von dessen Einkommen oder Schuldenstand.

- Und was ist, wenn jemand dieses "Recht" gar nicht in Anspruch nehmen will? Muss er?

- Kann man Bürger zwingen, ein Girokonto haben zu müssen?

- In welchem Land ist es Pflicht, dass alle ein Girokonto haben müssen?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

97

Freitag, 10. Mai 2013, 19:10

Kann man Bürger zwingen, ein Girokonto haben zu müssen?
Na dann versuche mal bei der Gemeinde Wien, deinen Gehalt bar auszahlen zu lassen. Frag Caddy = Herr Herbert Strasser

98

Samstag, 11. Mai 2013, 11:27

Na dann versuche mal bei der Gemeinde Wien, deinen Gehalt bar auszahlen zu lassen. Frag Caddy = Herr Herbert Strasser
Ich habe ja nichts dagegen, dass mein Gehalt überwiesen wird. Und ich habe auch gar nichts dagegen, dass ich meine Zahlungen über Girokonto abwickle.

Ich meine, was die bargeldlose Zahlung angeht, ob dann, wenn es soweit ist, alle gezwungen werden sollen, sich ein Girokonto/Geldkonto einzurichten?

Z.b.: Ein Kind bekommt von seinen Eltern regelmäßig Taschengeld, derzeit unkompliziert in bar. Damit kann der Kleine sich einen Kaugummi kaufen, wenn ihm nach der Schule am Nachhauseweg danach ist. Müssen Eltern dem Kleinen nun extra ein Konto einrichten, wenn durchgeht, dass Bargeld abgeschafft werden soll? Oder gibts dann eben kein Taschengeld in bar und der Papi erklärt dem Kleinen: Junge, du hast Taschengeld, muss aber auf meinem Konto liegenbleiben, willst du dir nach der Schule einen Kaugummi kaufen, musst mich anrufen, dann komm ich ins Geschäft und bezahl ihn.

Wie stellen die Klugscheisser sich das vor, Bargeld abschaffen zu wollen? Was ist wenn die Omi dem Kleinen was stecken will? Darf sie das nicht? Oder wenn geht das etwas an?

Echte Sorgen (nicht wirklich sind das meine Sorgen) mach ich mir um die vielen heimlichen Puffgeher. Lassen die sich dazu zwingen über Girokonto kontuinuierlich erfasst zu werden mit Ort, Datum, Uhrzeit, Geldbetrag? Die Ehefrau freut sich natürlich, dass sie Beweise in der Hand hat. Und was ist mit den feinen Anwälten, Richtern und Staatsanwälten, die im Rotlichtmilieu Dauergäste sind und ebenfalls nicht wollen, dass sie elektronisch erfasst werden? Wird dann einfach der Datenschutz verhängt bei ehelichen Gemeinschaftkonten?

Stelle mir das alles nicht so einfach vor, weil man das Individuum ja nicht zwingen kann, dass sein Hab und Gut in Form von Geld nun gar nicht mehr verfügbar sein soll. Jemand der arbeitet hat ein Recht darauf, seinen Lohn im Sparstrumpf zu verstecken. Kommt irgendwann die unselige Bargeldzahlung, sind tatsächlich die Menschen gezwungen, alles und zwar jeden Furz über die Bank abwickeln zu lassen, was Menschen gläsern macht, ihre Privatsphäre raubt und an die STASI - Spitzeln ausliefert.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

99

Samstag, 11. Mai 2013, 19:55

Warum müssen Babys jetzt schon für Auslandsreisen einen eigenen Reisepass haben ?

Zitat

....
Allgemeine Informationen
HINWEIS
Seit dem 15. Juni 2012 benötigt jedes Kind für Auslandsreisen einen eigenen Pass oder – sofern es nach den Einreisebestimmungen des Gastlandes zulässig ist – einen Personalausweis. Die Eintragung im Reisepass eines Elternteils gilt seit diesem Zeitpunkt nicht mehr.
[b]....

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/…ite.020450.html

[/b]

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

100

Freitag, 24. Mai 2013, 18:40

Wann wird die Frage heftig diskutiert werden,
Da haben wir schon die erste "Problemmeldung"

Zitat

Kontaktloses Zahlen: Kunden zahlten versehentlich mit NFC
...
Versehentlich kontaktlos bezahlt
Die Vorfälle in England betreffen die Modekette "Marks & Spencer", die an 644 Standorten Terminals für kontaktlose Zahlungsvorgänge eingeführt hat, sowie den Sandwich-Gastronomen "Pret a Manger". Obwohl die Betroffenen mit einer Steckkarte ihre Rechnung begleichen wollten, wurde ein Zahlungsvorgang mit einer anderen, NFC-aktivierten Karte ausgelöst, die sie eingesteckt hatten.
Und das, obwohl jene Karten für Drahtloszahlungen nicht in Reichweite des NFC-Terminal gewesen sein sollen. Das System wird bei beiden Händlern vom Unternehmen Money Box gestellt, welches die Maximaldistanz für die Kommunikation mit der Karte mit vier Zentimetern angibt. Banken geben die effektive Reichweite, so die BBC, mit fünf Zentimetern an.
....
http://derstandard.at/1369264047434/Kont…entlich-mit-NFC



Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten